Innere Unruhe, Panik, Schwindel

Themenstarter
Beitritt
04.05.11
Beiträge
1
Hallo ihr da draußen, leide schon seit jahren an panik,schwindel usw. Manchmal ertragbar, des öfteren aber ganz schrecklich. Irgendwie fühle ich mich von den ärzten auch nicht mehr richtig verstanden zu werden. Jeder schmerz in meinen körper werden von den ärzten die depressionen dafür veantwortlich gemacht. Was machen sie dann, sie pumpen uns dann mit medikamenten voll um uns ruhig zu halten. Das kann nicht die lösung sein.
L.g. nach draußen.
 

Clematis

innerliche unruhe, panik,schwindel

leide schon seit jahren an panik,schwindel usw. Manchmal ertragbar, des öfteren aber ganz schrecklich. Jeder schmerz in meinen körper werden von den ärzten die depressionen dafür veantwortlich gemacht.
Hallo Charly,

beschreibe bitte Mal wie sich die Schmerzen anfühlen, an welchen Körperstellen sie wann und unter welchen Umständen auftreten. Beschreibe auch den Schwindel näher, wann tritt er auf - bei welchen Bewegungen usw.?

Mit etwas mehr Information kann besser auf Deine Frage geanwortet werden.

Liebe Grüße,
Clematis
 

Bei Angst/Panikattacken kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Niemand wird mit einer Angst oder Phobie geboren. Es handelt sich um ein erlerntes Verhalten und ist somit veränderbar, egal wie lange man die Angst bereits hat, oder wie intensiv diese ist.

Aufdeckende Hypnosetherapie kann normalerweise in wenigen Sitzungen die Ursache auffinden. Wenn Menschen glauben zu wissen, warum sie ein Problem haben, entspricht das oft nicht dem, was unser Unterbewusstsein als Ursache erachtet. Die einzige Wahrheit, welche in unserem Hirn wirklich zählt, ist diejenige des Unterbewusstseins. Aufdeckende Hypnosetherapie kann helfen, genau diese fehlenden Informationen zu finden und zu neutralisieren, so dass man wieder angstfrei leben kann.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo charly, gut dass Du hier bist.
Bei mir hat man über 40 Jahre die eigentlichen Probleme übersehen mit gravierenden Folgen...

Deine Symptome inkl. der Depressionen passen bestens zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten, nicht gerade die Paradedisziplin der meisten Ärzte, deswegen hier auch heiss diskutiert:

Erst mal hier schauen:

HIT > Symptome

Es gibt Ärzte die wissen überhaupt nicht, dass es die Hit gibt, das Krankheitsbild ist noch nicht so lange bekannt. Dann kennt sich der Rest in der Regel sehr dürftig aus und macht zwei Tests die auch nicht immer sinnvoll sind. Es wird die DAO gemessen und das Histamin. Die DAO muss aber nicht das Problem sein und das Histamin schwankt....
Eine Probediät über mindestens 2 Wochen ist einzig Zuverlässige. Sie muss aber sehr akribisch durchgeführt werden. Schau mal unter Therapie , dort erfährst Du mehr und beachte auch die Küchentipps.

Dann Lactose, Fructose, Gluten und auch Milcheiweiss können Depressionen hervorrufen.
Bei Problemen mit Lactose, Fructose, Gluten kann man einen Tryptophanmangel bekommen, daraus folgt der Serotoninmangel, Depression.
Ich kann ein Lied davon singen, wenn ich zuviel Fructose abbekomme, bekomme ich Depressionen bis zu lebensmüde.
Ne Freudin hatte nach eigenen Angaben ein Leben lang Depressionen , die verschwanden nach Ernährungsumstellung nach 10 Wochen......
Mein Onkel hatte das mit Gluten , ich damals auch.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten können eine Vielzahl auch psychischer Symptome hervorbringen. Es gibt fast nichts was es nicht gibt. Leider ist das so drastisch bei den meisten Ärzten noch nicht angekommen, weil dieses Wissen noch nicht so alt ist....

Nahrungsmittelunverträglichkeiten klärt ein guter MagenDArmSepzi ab.

Bitte immer mal wieder hier Rückmeldung geben, solltest Du einen konsultieren, damit wir schauen, ob er auch nichts vergessen hat....

Alles Gute.
Claudia.
 
Oben