Ich möchte leben? Oder lieber nicht?

Bea

Themenstarter
Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Ich habe gerade die Überschrift aus dem Thread "Ich möchte leben" gelesen - wie so oft - und mich dabei erwischt, wie ich gedacht habe: Ich nicht. Ich wäre am liebsten tot. Dann müsste ich nichts mehr aushalten.
Keine Sorge! Ich würde mir nichts antun. Das könnte ich gar nicht. Ich habe Kinder und ihnen gegenüber eine Verantwortung.
Ich weiß auch nicht, warum ich das hier schreibe. Das ist wahrscheinlich völlig daneben und es wird mir sicher irgendwann unangenehm sein aber ich habe gerade das Gefühl, ich sollte das tun. Vielleicht ist es besser, solche Gedanken "sichtbar" zu machen als sie im Verborgenen mit sich herumzuschleppen.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Ich möchte leben????? Oder lieber nicht???

Hallo Bea,

ja, das ist es vielleicht! Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft und das was Du sonst noch brauchst!

Herzliche Grüße von

Leòn
 

mehr

mehr

mehr

mehr

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
Ich möchte leben????? Oder lieber nicht???

Hallo Bea,
ich glaube, du verabschiedest dich gerade von einem Teil deines alten Lebens.
Tut sicher weh, aber du kannst aus dem Loch wieder rauskrabbeln!:)

kraftvolle Grüße
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Ich möchte leben????? Oder lieber nicht???

Liebe Bea.
Meine Kinder sind jetzt Teenager.
Manchmal nerven sie.
Zum Glück denke ich aber ab und zu daran, dass sie mich vor dem Aufgeben in schwierigen Situationen bewahrt haben.
Einfach dadurch, dass sie da waren und nur mich hatten.
Wir Mütter haben durch unser Muttersein eine grosse Stärke erhalten.
Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen!
Sine:kiss:
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
Ich möchte leben????? Oder lieber nicht???

hallo bea,

ich äussere mich jetzt nicht dazu, da ich zu diesem thema schon genug schrieb.
ich meine; wenn du den anfang meines tagebuches liest, dann merkst du, dass ich dort gar nicht leben wollte. ich wollte erst wieder leben, nachdem mich hier im forum alle so lieb aufgemuntert haben.
mein tagebuch hatte zuerst auch einen anderen titel: "ich möchte sterben". doch dieser titel war nicht gut, weil ich ja nur ganz kurze zeit sterben wollte und dann nicht mehr.
ich hatte kürzlich auch wieder eine phase, in der ich sterben wollte. weil ich zum gutachten musste. das ist jeweils so schlimm, dass ich lieber tod wäre.
ich denke, dass diese phase bei dir auch wieder weg geht.

;)

einen schönen weihnachtsabend und viel lebensfreude sendet dir deine shelley :wave:
 
Beitritt
23.07.06
Beiträge
333
Ich möchte leben????? Oder lieber nicht???

Liebe Bea,

ich habe dieses Gefühl auch schon oft gehabt. Sowohl das, einfach nicht mehr zu können oder zu wollen, aber auch das, dass meine Verantwortung für mein Kind das nicht zuläßt. Ich habe hier auch schon ähnliches geschrieben. Ich schreibe Dir das, damit Du weißt, dass Du mit solchen Gedanken nicht allein dastehst. Und das muss Dir ÜBERHAUPT NICHT unangenehm sein. Das Leben verlangt einfach manchmal sehr viel von uns. Ein sehr lieber Freund schrieb mir heute, es sei nie mehr, als man bewältigen könne. Diese Erkenntnis möge uns beide trösten.

Licht und Liebe,

Sanne
 

Bea

Themenstarter
Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Ich möchte leben????? Oder lieber nicht???

Ich danke euch allen. Für mich ist es schon ein Schritt nach vorn, überhaupt so etwas niederzuschreiben, denn da geht es mal um mich. Das hätte ich zuvor niemals gewagt, weil ich ja nicht wichtig bin/war. Das Leben ist halt ein Lernprozess.

Sanne :wave:
Das Leben verlangt einfach manchmal sehr viel von uns. Ein sehr lieber Freund schrieb mir heute, es sei nie mehr, als man bewältigen könne. Diese Erkenntnis möge uns beide trösten.
Der Gedanke an den Tod als "Ausweg" rührt doch aber von dem Gefühl, es nicht schaffen zu können. Denke ich. Sicher wird man im Nachhinein sehen, dass man es doch geschafft hat und - wie Shelley schon schreibt - es Phasen sind, die vorbei gehen. Und es tut gut zu wissen, dass man eben nicht der einzige Mensch auf der Welt ist, dem sich - aus welchen Gründen auch immer - diese Gedanken aufdrängen. Danke!

Shelley :wave:
Ich habe gelesen, was du geschrieben hast und wenn ich könnte, würde ich dich gern in den Arm nehmen. Ich kann gut verstehen, was in dir vorging/-geht. Mir ging es um den Titel (von dem ich nicht wusste, dass er anfangs: Ich will sterben, lautete), der mir so oft ins Auge springt, sobald ich diese Seite aufrufe. Und um den Gedanken, den er bei mir auslöst. Es ist so lieb, dass du geantwortet hast und mich an deinen Erfahrungen (Phasen) teilhaben lässt. Ich wünsche auch dir so sehr, dass die Lebensfreude in deinem Leben die Oberhand behält.

Sine :wave:
Ich habe mir den Tod ja schon öfter gewünscht, nicht nur jetzt, auch als ich es vor Schmerzen kaum ausgehalten habe und ich hätte mir einfach gewünscht, morgens nicht mehr aufzuwachen. Ich bin zwar zu "feige", um mir selbst etwas anzutun aber es gab Phasen, da wüsste ich nicht, zu was ich dann doch in der Lage gewesen wäre, wenn ich die Kinder nicht gehabt hätte.
Zum Glück denke ich aber ab und zu daran, dass sie mich vor dem Aufgeben in schwierigen Situationen bewahrt haben.
Einfach dadurch, dass sie da waren und nur mich hatten.
Wir Mütter haben durch unser Muttersein eine grosse Stärke erhalten.
Genau so ist es! Das hast du schön formuliert.

ADo :wave:
ich glaube, du verabschiedest dich gerade von einem Teil deines alten Lebens.
Tut sicher weh, aber du kannst aus dem Loch wieder rauskrabbeln!
Ich kann nur sagen: Danke! Das sind Worte, die mich ziemlich berührt haben. Im Abschiednehmen war ich übrigens noch nie gut.
Ich bin emotional sowieso schon immer so überladen, dass ich Dinge schwerer aushalte. Und trotzdem bin ich so jemand, dem man das nach Außen hin nicht unbedingt anmerkt. Wenn man mich nicht genau kennt.

Leòn :wave:
Auch dir möchte ich danke sagen. Dein Foto hat ja Sinncharakter. Blühendes Leben neben einem Grabstein. Verstehe!
 

Neueste Beiträge

Oben