HWS - Verspannungen

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Also , ich geh nicht mehr zur Physio . Zu der nochmal (letzter Termin 9.9.) ging ich , weil sie nebenbei Ausbildung macht -Osteopathie - und ich dachte , vielleicht komme ich so günstig an gute Therapie .
Ich nahm dann auch für 50€ Zeugs und das ist schon gut , aber es kommt ja wieder .3 Tage mal Ruhe , aber das ist kein Leben .
Ich merke beim Liegen , der Kopf liegt gar nicht richtig auf-Kissen . Durch Spannung wird er gehalten . Löse ich, merke ich , Kopf fällt dann erst richtig ins Kissen . hier handelt es sich natürlich um nur Millimeter .

Ich werde mir wohl irgendwie DCA besorgen müssen , um mal stark zu entsäuern .Dichloressigsäure.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Bisschen hilft Physio schon. Und es fühlt sich sehr sehr gut an.
Daher gebe ich es auch nicht auf.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Piratin

Also , ich geh nicht mehr zur Physio . Zu der nochmal (letzter Termin 9.9.) ging ich , weil sie nebenbei Ausbildung macht -Osteopathie - und ich dachte , vielleicht komme ich so günstig an gute Therapie .
Ich nahm dann auch für 50€ Zeugs und das ist schon gut , aber es kommt ja wieder .3 Tage mal Ruhe , aber das ist kein Leben .
Ich merke beim Liegen , der Kopf liegt gar nicht richtig auf-Kissen . Durch Spannung wird er gehalten . Löse ich, merke ich , Kopf fällt dann erst richtig ins Kissen . hier handelt es sich natürlich um nur Millimeter .
So ähnlich ist es bei mir auch oft. Ich muss ganz bewusst den Kopf absenken. Wichtig ist auch dass der Raum zwischen Schultern und Kissen gut ausgefüllt wird.
 

Piratin

Ein Zahnarzt hat mir das hier empfohlen: https://www.dentrade.com/de/shop-patienten/aqualizer-slim-bisshoehe-medium.html
Will ich demnächst mal ausprobieren. Ich merke bei mir einen eindeutigen Zusammenhang zu emotionalem Stress. Ich konnte letzte Woche einige Tage morgens den Kopf nur mit der Hand anheben, beim aufwachen. Ich denke, dass ich ein Bissproblem habe, also nacht den Kiefer zusammenpresse. Vielleicht trifft das auf den ein oder anderen auch zu.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Sind einige Monate vergangen und ich habe gemerkt das es die letzten Tage wieder schlimmer geworden sind. Stress. Ich hatte die letzten 4 Wochen auch keine Massage. Heute wieder die erste. War richtig geil. Außerdem habe ich heute eine Selbstmassagehilfe gebaut. Und zwar für die Schultern und die Hals.

Der Rücken geht ja sehr gut mit einen Faszienball, oder Tischtennisball. Aber oben an die Schultern kommt man nicht heran.

Massieren tut ein kleiner 20mm Ball mit den Man tief eindringen kann. Das ist leider mit der größeren Halbkugel nicht möglich. Es wird mir sehr helfen.

 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Ich habe jetzt nochmal mehr gelesen.
Ja Pc hilft nicht, aber auch wenn ich nicht am Pc sitze habe ich diese Probleme. Z.Bsp. wenn ich Fahrrad fahre.

Ich vermute, ich habe zu schwache Muskeln. Denn es fühlt sich an als ob meine Muskeln überlastet währen.

Es gibt den Begriff Muskeltonus.
Das ist eine Muskelspannung. Es gibt sowas in eine Grundmuskelspannung. Ist diese höher als die Stärke der Muskeln, wird der Muskel überlastet und schmerzt. Mit Krafttraining könnte man dem entgegenwirken. Jetzt stellt sich die Frage wo es her kommt. Vielleicht durch Testosteronmangel den ich habe. Dies führt zu Muskelabbau. Muskeln werden zu Fett.

Es sieht wohl so aus das ich dann wohl doch ins unbeliebte Fitnessstudio gehen muss und sinnvoll Muskelaufbau betreiben muss. Termin bei Orthopäde habe ich in 4 Wochen.

Optimale Schmerzlinderung schafft gezieltes Muskeltraining ( um die Schmerzfreie Muskeltonus zu erhöhen + Diazepam um den Ruhemuskeltonus zu erniedrigen.) Diazepam ist aber bestenfalls etwas für zwei Wochen.
Alternative zu Diazepam sind Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Hallo,
die Muskelschmerzen bessern sich. Ich habe eine andere Matratze gekauft.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Siehe Parallelthread.
30-40mg Baclofen ( Muskelrelaxant) funktioniert recht gut ohne Hirnsymptome nach 4 Wochen Einnahme.
Physiotherapie hilft kurzzeitig. Mache ich 2x die Woche.
Akkupunkte kam jetzt hinzu ( keine Besserung)
Meine selbstgebaute Massagehilfe, hilft mir zwischendurch auch sowie ein Faszienball.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
So, nach etwa 5 Wochen geht nun Baclofen in höherer Dosierung auch aufs Hirn. Frechheit.
Habe Baclofen eine Woche abgesetzt und der Kopf ist wieder "normal". Meine Rückenverspannungen sind nun wieder ziemlich stark :-(
Ich werde Baclofen jetzt nur noch einmal am Abend nehmen. 10mg um etwas Unterstützung zu haben.

Ich habe mich nun auf die Suche begeben welche Muskeln bei mir schmerzen.
Anhand dieses Bildes lässt sich der Infraspinatus und der Trapezius identifizieren.

Ich suche nun nach der Ursache und nach Therapiemöglichkeiten für beide Muskel.
Vermutlich Dehnungsübungen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Gestern Abend habe ich diese Doku gesehen.


Und ich habs mal ausprobiert.
Schlafen ohne Kopfkissen, und nur auf den Rücken oder Bauch. Am Morgen war ich zwar geistig noch immer nicht gut, aber mein Rücken hat sich besser angefühlt, obwohls leichte Einschlafschmerzen im Nacken gab. Ich kann mir sehr gut vorstellen das es funktioniert was der da erzählt und werde es eine Zeit lang beibehalten.

Ne neue (alte) Physio habe ich auch wiedergefunden die mich da anpackt wo sie soll. Sollte demnach demnächst besser werden. Zwischendurch rolle ich öfter mal mit mein Faszienball rum und massiere mir mit meiner Eigenbauapperatur die obere Schulter. Darüber hinaus dehne ich meinen Brustkorb 3-4 mal am Tag.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.580
Das Video finde ich auch gut. Leider kann ich nicht gut auf dem Rücken schlafen, weil ich dann höchstwahrscheinlich schnarche. Für die Bauchlage bin ich noch nicht gelenkig genug oder meine HWS macht das evtl auch nicht mehr mit. Aber da ich sowieso Zeit zum Einschlafen brauche, probiere ich es ab und zu.
Die Seitlage praktiziere ich so, dass ich ein Bein extrem durchstrecke und auf dem Hüfftbeuger liege, dann wird wenigstens einer gedehnt - finde ich einen guten Kompromiss.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Nach dem ich das die zweite Nacht gemacht habe bin ich etwas Motivatiuonslos. Es ist echt eine krasse Umstellung :-(

Ich habe mir jetzt einen 75cm Ball gekauft und lege ich mich 2x am Tag für 10 min mit den Rücken drauf und Strecke die Arme raus. Damit sollte ich meinen Brustkorb gut öffnen können. Da hilft mir dann im Rücken. Aber im Nacken muss ich mir noch etwas einfallen lassen. Da hilft wohl nichts außer aktive Übungen :-( Für mich sehr anstrengend. Aufn Ball liegen ist da noch einfach.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.580
Ja, der gute Gymnastikball! Für diesen Zweck könnte ich ihn auch Mal wieder nehmen.
Kann es sein, dass das Dehnen von langzeitverkürzten Strukturen auch erst längere Zeit schmerzhaft ist?
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Meinst du das dehnen erst dann weh tut wenn die Sehnen sehr lange verkürzt sind?
Ich denke schon.

Ich glaube inzwischen auch gar nicht mal das Massage so gut ist. Bei der Rückenmassage werden die Rückenmuskeln locker. Ergo ziehen nicht mehr die Schulter nach hinten wie es sein müsste damit sich vorne nichts verkürzt.

Massage tut zwar unheimlich gut im ersten Moment, aber ein paar Stunden später ist wieder alles hart und schmerzt.
Der Endo hat mir auch einen leichte Rundrücken angedichtet. Das glaub ich dem sogar.

Ich denke der Ball wird mir langfristig am meisten helfen. Und das gute ist, Es ist nicht mal anstrengend wie anderen Dehnungsübungen wo man aktiv halten muss. Beim Ball erledigt alles die Schwerkraft.

€dit:
Was mir schon seit Jahren aufgefallen ist:
Wenn ich auf der Seite liege, zieht sich meine Schulter immer extrem nach oben sodass es mein Ohr berührt. Ist das normal?
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.580
In Seitlage versuche ich immer wieder die untere Schulter eher nach hinten unten zu befördern, also die entgegengesetzte Richtung zum Rundrücken.
So richtig weiß ich nicht ob's was bringt, fühlt sich aber gut an. Beim Schlafen rutsch ich aber ganz bestimmt wieder in die Haltung, die ich mir eigentlich abtrainieren möchte.

Und bei der anfänglichen Dehnung des Hüftbeugers links (im Bett) hat die Region einige Monate leicht geschmerzt. Das ist jetzt weg. Daher vermute ich, dass die Strukturen im Schultergürtel auch deswegen schmerzen, weil ich jetzt daran arbeite.
Dadurch habe ich auch gelernt, dass manches einfach lange dauert, bis eine Wirkung Eintritt.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Wenn ich darauf nicht achte rutscht meine Schulter ach 2 Minuten von alleine wieder hoch. :-(
Dehnungsübungen sind immer gut, egal wo. Da wo es zieht ist es zur kurz. Bei mir ist es am schlimmsten auf der Vorderseite Schulter.
Das ist schon ein Zeichen das es vorne verkürzt ist und das mein Rücken mehr arbeiten muss.
Es wird sicherlich ein paar Monate dauern bis vorne wieder alles ok ist. Aber zumindest ist es mit so einen Ball nicht so anstrengend :)

So wie du schlafe ich auch gerne.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.580
Also, nun habe ich ab und zu die Bauchlage im Bett geübt im "halben Frosch": https://www.yogamitmartina.de/wp-content/uploads/restorative-yoga-nidra-04-halber-frosch.jpg. (allerdings brauche ich das Kissen dabei nicht) Dadurch ist die Nase weiter vom Bettlaken entfernt. Dabei dehne ich auf jeden Fall einige Halsmuskeln und Sehnen und eine Seite der Brustmuskeln. Die Lage war für meine HWS bisher nicht schädlich, der Nacken bleibt auch immer schön lang. Ich merke, wie alles zwickt und zwackt, es ist für mich also momentan eine Übung und bis zur entspannten Einschlafposition ist noch ein langer Weg. Ich habe das Gefühl, die Nasenlöcher werden größer dabei :LOL:

Und insgesamt ärgere ich mich, dass ich das ganze noch nicht 30 Jahre früher wusste. Gerade Übungen, die nicht anstrengend sind, kann ich gut in den Alltag integrieren, ohne dass ich einen Animateur brauche.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.298
Ja, unsere Physios sind ne fünf. Nach einigen Tagen Besserung hats mich gestern wieder umgehauen. Dehnungsübungen schafften nur leichte Linderung.
Mein Yogaball ist angekommen und wurde auch schon getestet. Ich lege mich da 2x am Tag drauf.
Eine Puppe wo man die Muskeln sehen kann wurde auch bestellt um den Verlauf der Muskeln sehen zu können um vielleicht selbst darauf zu kommen welche Übungen hilfreich sein könnten für meine Beschwerden.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.580
Ich kann auf jeden Fall einen Erfolg verbuchen, denn meine leichten Dauerkopfschmerzen seit Weihnachten haben sich verringert und sind auch oft ganz weg und kommen bei Belastung nicht unbedingt zurück. Da bin ich erstmal richtig happy.
Es könnte mit der Dehnungsübung zu tun haben. Es kann aber auch noch mit einem Heilungsprozess im Kieferbereich zu tun haben. Mal schauen, wie es weiter geht.
 
Oben