Hallo, ich bin neu hier! Starke Muskelverhärtungen...

Themenstarter
Beitritt
18.06.18
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,
ich möchte mich einmal kurz vorstellen und mein Problem schildern.
Ich bin 19 Jahre alt und habe für mein Alter schon einiges an gesundheitlichen Problemen.
Alles fing damit an, dass ich eines Tahes aufwachte und nicht „richtig sehen“ konnte. Wie von vielen Usern hier beschrieben handelt es sich wahrscheinlich um eine Art Benommenheit, für mich fühlt es sich aber eher an wie eine Sehstörung.
Ich sehe alles etwas verwackelt, habe sowieso schon eine geringe Sehschwäche und trage Kontaktlinsen. Aber auch mit denen merkt man erst recht, dass ich nicht richtig in der Lage bin/war einen Ounkt auzufixieren. Besonders Muster scheinen anstrengend für meine Augen.
Sooo mittlerweile bin ich mir recht sicher, dass das ganze mir der Hws bzw. Der umliegenden Muskulatur zutun hat.
Hier die Erklärung:
Die Symptome verschlechtern sich durch bestimmte Bewegungen. So kann ich zb. Nicht joggen ohne das mir die Erschütterung gefühlt erhalten bleibt. Orthopäde stellte nur wine steilstellung der hws fest und starke muskelverspannungen(ein Röntgenbild wurde gemacht). Habe mich organisch durchchecken lassen aber meine Blutwerte waren alle top. Ich glaube aber auch an ein mechanisches Problem. Hatte außerdem auch ein Kopf Met und hab natürlich die verschiedenesten Ärzte durch.
So das sehen wird besser, wenn ich auf dem Rücken schlafe. Dann wackelt es jeden Tag ein bisschen weniger. Zusätzlich glaube ich Magnesium und b12 haben mir geholfen.
Des Weiteren hab ich versucht viel zu spazieren und schwimmen zu gehen.
Das sehen ist auch nichtmehr mein Hauptproblem, da es zwar immernoch nicht 100% stimmt aber ich fühle mich nichtmehr wie besoffen, nur bei schlechteren Lichtverhältnissen und starke Mustern fällt mir immernoch eine leichte Bewegung auf.


Ich habe allerdings seit ca. 2 Monaten einen Tinnitus und ich glaube wirklich das der im Zusammenhang mit den Myogelosen in mein Nacken steht. Vorallem im Bereich c2 ist mein Nacken extrem hart und es lassen sich Knoten erfühlen. Nur bekomme ich die einfach nicht weg, bekomme schon Physio und war bis jetzt einmal beim ostheopathen.
Zu meinem Tinnitus: er verändert sich andauernd, wird lauter wenn ich eine schlechte Haltung habe oder mich nach vorne beuge und wenn ich selbst versuche diese Myogelosen und Druck zu bearbeiten soll( allerdings weiß ich auch nicht wie genau ich das machen soll).

Ich habe eine diagnostizierte Cmd, mein Kiefer knackst und weicht Zubringer Seite ab, hbw kaum Zahnkontakte. Dafür habe ich seit 2 Wochen eine Schiene. Ich halte es durchaus für möglich das ich dadurch diese heftigen Myogelosen im Nacken habe(durch knirschen etc.
Nur wie bekomme ich die weg? Welcher Sport ist sinnvoll? Akupunktur? Was kann man im Rahmen seiner Möglichkeiten machen?
Ich möchte einfach wieder eine „normale“, nicht unter Dauerstress stehende nackenmuskulatur haben :(

Habe auf oft kribbeln in den Händen und Eike leichte skoliose, trotzdem konzentrieren sich die Verspannungen Vorallem auf den oberen nackenbereich.


Bin dankbar für jede Hilfe!

Sonnenblume :)
 
wundermittel

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Hast du Blutbilder von Dir?
Mich würden vor allem deine Schilddürsenwerte interessieren.

Bei Hypothyreose, Volkskrankheit, schächelt der gesamte Halteapparat mit der zeit immer mehr. Zuerst wird das bei dem meisten im Nacken gespührt, weil die HWS den schweren Kopf tragen muss.
Auch Sehstörungen waren bei mir an der Tagesordnung, konnte mir plötzlich alle halbe Jahre eine neue Brille machen lassen. Erst 4 Jahre später konnte bei mir Hashimoto diagnostiziert werden. 50% verbleiben befundunauffällig. Ausschluss der SD als Ursache durch den Arzt ist häufig voreilig.

Seid ich SD-Hormone bekomme trage ich keine Brille mehr, mein Skelett ist wieder stark..ausser ich vertüddel irgendwie mein Schilddrüsenhormoneinnahme oder der Arzt stellt mich zu niedrig ein.

Die Schilddürse reguliert den Stoffwechsel für den gesamten Körper. Deshalb kann sie leicht dran schuld sein wenn dein Fusszeh kribbelt. Karpaltunnelsyndrom ist häufig bei Hypothyreose/Hashimoto zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Zusätzlich glaube ich Magnesium und b12 haben mir geholfen.
Magnesiummangel war auch mein erster Verdacht. Magnesium entspannt die Muskeln. Da würde ich mal den Blutwert messen lassen, kostet nicht viel.

Habe auf oft kribbeln in den Händen.
Da gibt`s viele Ursachen. Da Du schon B12 und Magnesium als helfend erwähnt hast könnte das Kribbeln auf Vitamin B-Mangel beruhen. So ist es bei mir (allerdings auch an anderen Körperteilen).

Unter B6-Mangel kommt es oft zu Magnesiummangel. Vitamin B-Mangel tritt selten isoliert auf, sondern meist im Verbund mit Mängeln von anderen B-Vitaminen, oft als generelle Störung des Vitamin B-Stoffwechsels.
Ärzte haben solche Störungen selten auf ihrem Radar.


Gruß
Hans
 
regulat-pro-immune
Oben