Hat jemand Erfahrungen, was gut gegen Stress hilft?

Themenstarter
Beitritt
09.05.18
Beiträge
20
Frage dreht sich nicht um mich, sondern um meine Partnerin - ich würde mich ja meist als relativ stressresistent bezeichnen ;) Kurz zur aktuellen Situation, meine Partnerin ist nach der Elternzeit wieder zurück im Berufsleben und auf der Arbeit geht es wohl anscheinend recht heftig zu im Moment, will da gar nicht ins Detail gehen. Jedenfalls ist zur Zeit einfach viel los, ich bin selbst beruflich relativ eingespannt und versuche ihr Arbeit abzunehmen - so gut es eben geht, allerdings habe ich das Gefühl, sie ist total im Dauerstress und hat kein richtiges Ventil beziehunsgweise noch keine Methode gefunden, wie sie sich einfach mal entspannen kann (habe schon Yoga und so weiter vorgeschlagen, sie probiert da auch einiges aus). Ich dachte ich frage aus Neugier einfach mal in die Runde, welche Methoden habt ihr zur Stressbewältigung? Ich weiß, dass das im Moment nur eine Phase ist, aber vielleicht habt ihr trotzdem Tipps, wie man sie da unterstützen und beruhigen kann. Danke:)
 

Piratin

Also wenn mich jemand "beruhigen will" finde ich das ganz furchtbar, weil das übersetzt heißt "du regst doch umsonst auf" und das wiederum bedeutet, man wird nicht ernst genommen. Und woher weißt du, dass das "nur eine Phase" ist?
Wie ist denn der Haushalt und die Kinderbetreuung aufgeteilt?
Ansonsten: Was gegen Stress hilft, kommt drauf an, wovon jemand gestresst ist und was der Person gut tut. Das ist doch sehr individuell. Mir hilft am besten einfach nur nichts tun und absolute Ruhe, keine Reize von außen. An Punkt 2 Waldspaziergang und 3 Sauna.

LG
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.488
Yoga usw. ist gut, erfordert aber meist zu viel zeit, wenn man eh zu wenig hat.

was oft gut hilft und so gut wie keine zeit braucht (nur beim angewöhnen ein bißl) sind positive kurzpausen. d.h. sich entspannt hinsetzen, die augen schließen, an den traumstrand (oder bergwiese, wenn man meer nicht mag) wegträumen und zwar mit allen sinnen, also nicht nur den strand vor sich sehen und das meer und evtl in weiter ferne ein segelshciff, sondern auch das meer riechen, den angenehm warmen wind auf der haut spüren, das leise rauschen der wellen hören usw. aber nur die sachen, die einem angenehm sind.
dann kurz recken und strecken und mal ausgiebig gähnen und weiterarbeiten. nach der angewöhnung reicht eine minute um wieder entspannt und frisch und munter zu sein.

bei versuchen mit studenten, arbeitern usw hat man festgestellt, daß sie nicht nur entspannter waren, sondern trotz etlicher kurzpausen pro tag mehr geleistet haben ohne abends müde zu sein.

und natürlich prioritäten setzen, nciht alles auf einmal machen wollen, sondern unwichtiges (mehr als man meint) auch mal liegenlassen und anderes soweit möglich deligieren.

bei doppelverdienern ist es ja auch oft möglich für 2 std pro woche oder alle 2 wochen eine putzfrau für`s grobe zu engagieren.

und ein waldspaziergang mit aufmerksamen betrachten der bäume, grünpflanzen, eichhörnchen o.ä. ist auch entspannender als training im fitneßstudio.

abends zuhause tv, pc, musik hören usw. ist überhaupt nicht entspannend, sondern hinlegen und nichts tun und wegträumen und dann kreatives und locker bewegtes wie malen, tanzen, singen, spazierengehen oder gaaaanz langsam joggen und dabei die bäume, blumen usw anschauen oder einfach mal wie eine katze recken und strecken und dann ausgiebig gähnen.

und vor allem auch mental entspannen. nicht denken ich muß noch das und das und das machen und hoffentlich schaff ich das usw usw, sondern erst die wichtigen sachen in aller ruhe erledigen und dann die unwichtigen und die auch ruhig mal liegenlassen bis die zeit dafür übrig ist.

und wenn man im job tatsächlich dauerhaft zu viel zu tun hat, mal mit dem chef reden oder schauen, ob man da nicht irgendwas weniger arbeitsintensiv erledigen oder deligieren kann.


lg
sunny
 
Beitritt
30.07.18
Beiträge
40
ich kenne das problem so gut, ich habe auch immer mal wieder mit stress zu kämpfen! Momentan komme ich nicht wirklich viel zum Schlafen, da merke ich, dass meine Stressresistenz darunter leidet. Für mich selbst habe ich herausgefunden, dass mir lange spaziergänge, die ich alleine gehe, am besten tun. ich versuche wirklich, mir mehrmals die Woche Zeit dafür zu nehmen. immer geht es natürlich nicht... ansonsten kann ich dann auch noch vitango empfehlen, das ist ein pflanzliches Mittel aus der Apotheke... es gibt so viele methoden zur Stressbewältigung, da ist jeder komplett unterschiedlich mit seinen vorlieben und jedem hilft da ja etwas anderes. organisation des Alltags trägt bei mir übrigens auch zur stressminderung bei, so behalte ich ein bisschen besser den überblick, von dem, was an Erledigungen ansteht. Ich habe einen Kalender in der Küche hängen, auf dem alle Termine gelistet sind, eine wöchentliche To Do Liste und oft unterschätzt: Einen Kochplan, der am Sonntag in aller Ruhe ausgetüftelt wird, denn unter der woche habe ich keinen Kopf dafür zu überlegen, was ich zu essen mache.
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Hallo Poty,

ich würde ihr Vitamin C (nicht Orangensaft mit Zucker, sondern 500mg/Retard), Magnesium und B-Komplex empfehlen - Zucker konkuriert bei den Rezeptoren mit Vitamin C.
Auch Hilfreich : regelmässige Bewegung (Waldspaziergänge), Autogenes Training, Selbstreflexion, ausreichend trinken (Wasser), Omega 3, Selen, Zink, Vitamin E, kurzkettige Fettsäuren u.a.,

Eher meiden: Kaffee, Rauchen, Alkohol, Medikamente.

Siehe auch:
https://ogaenics.com/die-besten-vitamine-gegen-stress/

Alles Gute
 
Beitritt
06.03.09
Beiträge
217
Ich bin auch Null stressrestistent! Was mir einfach geholfen hat: Schauen, woher kommt die geringe Stresstoleranz? Ist der Rest vielleicht schon so anstregend, dass sie für den Arbeitsstreß keinen Puffer mehr hat?
Oder ist die Arbeit so unbefriedigend, dass sie aus dem Streß keine positive Energie schöpfen kann?
Oder arbeitet sie zuviel?
Oder ist sie unglücklich?
Es bringt immer mehr die Wurzel zu behandeln, als nur die Symptome zu behandeln.
Was aber für den Anfang auch hilft ist z.B. Rosenwurz....oder auch Neurexan....oder weniger Kaffee ;)
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.18
Beiträge
20
Da hatte ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt – ich will sie nicht „beruhigen“ im Sonne von tätscheln und sagen alles wird gut, sondern quasi eher welche Mittel es zur Beruhigung für den Körper gibt - Mein Fehler!
Wir haben das Glück sehr liebe Großeltern um uns zu haben, die uns da eine ganze Menge Arbeit abnehmen, das ist alles gut organisiert. Ebenfalls im Haushalt, das hat aber bereits vorher gut geklappt, weil ich es als selbstverständlich betrachte, dass man sich das aufteilt.
Spaziergänge scheinen da sehr beliebt zu sein, da muss man sich vielleicht eher einen Ruck geben, jetzt wo es kälter wird – aber ich bin da ganz bei euch, mir tut das auch sehr gut, wenn es einfach ruhig ist und angenehme Luft. Vitango habe ich schon einmal gehört – ich gebe den Tipp so weiter, pflanzlich findet sie eh sehr gut. Nimmst du das selbst?
Ich glaube nicht, dass sie unglücklich mit ihrem Job ist – ich glaube, es ist einfach viel. So quasi von null auf hundert – da muss man sich auch erst mal wieder dran gewöhnen. Ich habe ihr übrigens auch schon gesagt, dass pausenlos Kaffee reinschütten auch nicht unbedingt die beste Lösung ist ;)
 
Beitritt
30.07.18
Beiträge
40
oh, das ist wirklich ein Glück, dass ihr Unterstützung von den Großeltern bekommt, das kann einem dann schon hin und wieder etwas druck nehmen. So ein Spaziergang kann tatsächlich auch wahre wunder bewirken, auch, wenn es jetzt schon ziemlich frisch draußen ist. gerade das finde ich manchmal ganz schön angenehm. ja, ich nehme das manchmal, wenn ich stressige phasen durchlebe und fahre dann sehr gut damit. Ich bin grundsätzlich dafür, dass man sich helfen kann, gerade mit sanften, pflanzlichen Ptäparaten. das mit dem kaffee soll sie auch unbedingt beherzigen. vielleicht kann ihr da auch mal ein beruhigender tee helfen.
 
Themenstarter
Beitritt
09.05.18
Beiträge
20
Ja, wir schätzen uns auch sehr glücklich! Frische Luft ist ja auch gut, mit den richtigen Klamotten friert man auch nicht ;) Ah, gut zu wissen, dass du damit selbst Erfahrungen gemacht hast, ich leite das mal so weiter. Danke dir!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.663
Wenn die Großeltern helfen, wäre es vielleicht so ab und zu mal möglich, daß Deine Frau etwas für sich allein unternimmt?
Z.B.: ein Wochenende in einem SPA, ein Seminar, ein "girls-weekend" - etwas in der Art eben? - vorausgesetzt, sie hat zu so etwas Lust?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.06.21
Beiträge
2
Fitness und Yoga helfen ganz gut. Yoga hilft mir beim Entspannen, so dass ich alle Probleme vergessen kann.
 
Oben