Seit 2 Jahren ungeklärte Probleme mit der Atmung :(

Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.882
Hallo Liebe,
ich denke auch, es schadet nie etwas, sich um die Optimierung der Verdauung zu kümmern, weil man auch selbst, ohne Arzt darauf Einfluss hat.
Wenn dann Stoffwechselgifte wieder besser abtransportiert werden, wird sich das ein oder andere Symptom verziehen, ohne dass du speziell am Ort des Symptoms etwas unternommen hast.
Viele Grüße - Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Hallo Liebe

Wegen der Schilddrüse: Wurde da auch untersucht, ob du Hashimoto hast? Das fände ich noch wichtig.

Was mich etwas wundert, du hast ja vom Candida geschrieben, aber so wie es klingt, hast du dich darum nicht gekümmert. Warum denn nicht?

Nein, bei der Schilddrüse wurden beim Nuklearmediziner nur die Blutwerte untersucht und ein Ultraschall gemacht. Da dort keine Veränderungen oder Knoten zu sehen waren, hat er keine anderen Untersuchungen gemacht. Ich muss aber nochmal hin. Den Termin habe ich erst Anfang Januar. Spreche heute aber noch mit meinem Hausarzt, ob der das irgendwie "dringlicher" machen kann.

Ich habe von "Pilz" geschrieben, ja, aber welcher das ist, weiß ich ja noch gar nicht. Mein Arzt hat das irgendwie auch etwas abgetan, so von wegen "der geht schon wieder weg". :( Von ihm habe ich Ampho-Moronal Suspension und Ampho-Moronal Lutschtabletten bekommen. Ich bin der Meinung ich habe beides nicht vertragen und danach deutlich schlechter Luft bekommen. Auf eigene Faust habe ich dann Nystaderm aus der Apotheke versucht. Aber auch hierbei (4-5x am Tag das Medikament nehmen) hatte ich 2 komplette Tage das Engegefühl und konnte durchgehend nicht richtig atmen. Heute spreche ich erneut mit meinem Arzt darüber, ich hoffe er nimmt das ernst. Stuhlproben gebe ich noch ab.

Die Atmung kann ein Wegweiser sein, aber die Lungenfunktion ist dabei wohl zweitrangig.
Mir wurde in diesem Jahr auch ungefähr schon 4-5x (3x Lungenfacharzt in meiner Stadt - dieser genießt aber nicht den besten Ruf und ich war dort nur, weil er so nahe ist, 2x Krankenhaus) gesagt, dass meine Lunge in Ordnung ist. Auch die Lungenfunktionstests waren gut. Ich habe noch einen Termin bei einem Lungenfacharzt der mir ans Herz gelegt wurde. Den Termin habe ich Mitte Dezember. Wenn der auch sagt, dass meine Lunge in Ordnung ist, dann ist meine Lunge wohl in Ordnung. :confused:

Auch ein guter Hinweis finde ich deinen Puls. Ein erhöhter Puls in einer Ruheposition tritt meistens dann auf, wenn der Körper mit etwas überfordert ist (z.B. wenn er Giftbelastet ist). Und da komme ich wieder zum Darm zurück: Wenn du Candida hattest (oder ev. noch anderes, was du nicht weisst), dann ist es naheliegend, dass du LPS im Körper hast (Lipopolysaccharide). Das sind Abfallstoffe von Candida und anderen abgestorbenen Bakterien.

Den Pilz habe ich zumindest noch auf der Zunge. Aber wie genau kann ich das alles untersuchen lassen was meinen Darm betrifft? Reichen da normale Stuhlproben? Dieser Pilz ist mir aber erst seit der Medikamenteneinnahme (Antibiotikum und zusätzlich Cortison in Form von Budiair 200) bekannt Bzw. Sichtbar auf Zunge. Nicht seit 2 Jahren, so lange wie ich die Atemprobleme in etwa habe. Allerdings habe ich mich ja auch echt ziemlich schrecklich ernährt. Schon viele Jahre. Irgendwelche Probleme im Darm können schon sein.

Zum Puls nochmal: Diese Überforderung könnte ja aber zum Beispiel auch von der Schilddrüse kommen, die nicht richtig eingestellt ist. Ich weiß nicht, wie "Hashimoto" aufgedeckt wird und habe auch echt das Gefühl, dass ich so vieles noch nicht weiß. Bin sehr froh darum, mich hier angemeldet zu haben und die ganzen Tipps und die Hilfe zu bekommen. Auch von dir. Vielen Dank dafür! :)


Etwas anderes wäre noch dein Magen. Hast du Sodbrennen, Reflux?
.... Probleme mit dem Magen und Säure kann deshalb zu mannigfaltigen Symptomen führen wie Druck auf der Brust, Herzstechen, auch psychischen Symptomen und Atemprobleme.

Ich habe sehr, sehr selten spürbares Sodbrennen. Vielleicht 1-maximal 2x im Jahr. Und das kann ich dann auch direkt auf... McDonalds zum Beispiel zurückführen. :rolleyes: Aber einen "stillen Reflux" gäbe es ja auch noch. Ich habe noch eine Überweisung zum Gastroenterologen, dort sollen laut meinem Hausarzt Lactoseintolleranz, fructoseintolleranz getestet werden und ggf. Eine Magenspiegelung gemacht werden. Da rief ich neulich an, die Tests können schon nächste Woche gemacht werden, die Magenspiegelung erst irgendwann im Februar 2017.


Danke nochmal für deine ausführliche Nachricht :)
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Hallo Liebe,
ich denke auch, es schadet nie etwas, sich um die Optimierung der Verdauung zu kümmern, weil man auch selbst, ohne Arzt darauf Einfluss hat.

Hallo Earl Grey :)

Ja, ich denke da hast du recht. Das möchte ich auf jeden Fall tun. Auch um noch Gewicht zu verlieren, was meinem Körper hoffentlich zusätzlich gut tun wird. :)

Liebe Grüße an dich!
 
Beitritt
22.04.14
Beiträge
506
Wegen der Lunge: Aufgrund der bereits gemachten Tests glaube ich auch nicht, dass die Lunge das Problem ist. Ich dachte eher daran, dass die Lunge z.B. etwas ausscheiden muss. Die Lunge ist wie der Darm, die Niere und die Haut auch ein Ausscheidungsorgan. Oder aber dass anatomisch etwas vorhanden ist, was die Kurzatmigkeit verursacht (z.B. etwas mit dem Zwerchfell, das kann auch verkrampft sein oder gequetscht werden).

Candida: Ist klar, dass dein Arzt das für vernachlässigbar hält. So sind sie halt, die Ärzte. Aber das würde ich auf jeden Fall anschauen. Aber nicht nur das. Vielleicht ist Candida nur ein Teil des Puzzles. Ich würde eine Stuhluntersuchung machen lassen. Da siehst du auch, von welchen Bakterien du vielleicht zu wenig hast, von welchen zu viel und ob du Pilze oder andere Pathogene drin hast.
Wenn du so eine Stuhlprobe machst, dann würde ich einen Tag zuvor komplett auf Kohlenhydrate verzichten - in jeder Form - und 2-3 EL Kokosöl über den Tag verteilt zu dir nehmen. Dann nämlich lösen sich allfällige Candidanester dem Darm, oder zumindest ein kleiner Teil davon. Wenn Pilze oder andere Pathogene durch Zucker und Kohlenhydrate genährt sind, sieht man sie häufig nicht im Stuhl, weil sie gar nicht ausgeschieden werden. Ein Candida-Test im Stuhl kann allerdings mehrmals falsch negativ sein, auch mit diesem Trick. Man muss quasi etwas Glück haben, dass Pilze auffindbar sind.
Wenn du übrigens einen Tag KH-frei isst und Kokosöl nimmst und die Atemprobleme schlimmer werden, dann könnte dies auf eine Histaminantwort hindeuten. Absterbende Pilze und Bakterien sondern nämlich generell Histamin ab, und wenn man sie killt, ist die Ausschüttung noch grösser.

Für Hashimoto macht man normalerweise TSH, T4, T3 und Antikörper-Tests. Aber es ist kompliziert. Es gibt auch Hashimoto ohne Antikörper. Informier dich da am besten im ht-mb-Forum.
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Oder aber dass anatomisch etwas vorhanden ist, was die Kurzatmigkeit verursacht (z.B. etwas mit dem Zwerchfell, das kann auch verkrampft sein oder gequetscht werden).

Witzig. Bevor ich diesen Beitrag gelesen habe, habe ich darüber nachgedacht, ob es möglich wäre, dass mein Zwerchfell durch meinen dick gewordenen Bauch gequetscht wird und ich dadurch Atemprobleme habe. Vor allem wenn dann der Magen noch mit so viel Müll gefällt ist. Oder ein genereller Zwerchfellhochstand durch irgendwas ausgelöst. Dem werde ich nochmal nachgehen. Macht das auch der Lungenfacharzt? Dann könnte ich diesen darauf ja auch mal ansprechen. Aber hätte man das auf vorherigen Röntgenbildern nicht gesehen? Hm!

Ich würde eine Stuhluntersuchung machen lassen. Da siehst du auch, von welchen Bakterien du vielleicht zu wenig hast, von welchen zu viel und ob du Pilze oder andere Pathogene drin hast.
Den Stuhl werde ich auf jeden Fall untersuchen lassen. Vermutlich Ende dieser Woche, da mein Arzt gerade noch die Kosten für eine "Leaky Gut" Stuhl-Untersuchung in Erfahrung bringen will. Davon hat er mir heute etwas erzählt, muss mich darüber noch informieren.

Heute hat mein Arzt mir gesagt, dass das auf meiner Zunge irgendwie nicht nach Candida aussieht. Und da ich die ganzen Pilzmittelchen nicht vertrage, würde er erstmal gar nichts machen. Das hat mich etwas irritiert.

Wenn du übrigens einen Tag KH-frei isst und Kokosöl nimmst und die Atemprobleme schlimmer werden, dann könnte dies auf eine Histaminantwort hindeuten.
Das ist ja interessant! Was ich hier alles erfahre. :) Danke!
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.659
Hallo Liebe,

wegen der Nasenschleimhaut und der Bronchien würde ich auch einmal die B-Vitamine ins Visier nehmen. Vielleicht gibt es da einen latenten Mangel. Bei mir hat ein B-Vitaminmangel auch immer wieder die Nasenschleimhaut anschwellen lassen. Statt des kortisonhaltigen Nasensprays bin ich dann für eine Übergangszeit auf Nasenstrips umgestiegen. Das könnte Dir also bei der Entwöhnung behilflich sein.

Wegen der Schilddrüse würde ich neben Hashimoto auch einen Glutathionmangel abklären (letzterer ließ bei mir Antikörper und TSH ansteigen und fT3/fT4 absinken).

Wegen deiner gesamten Gesundheitsproblematik würde ich eine (nicht-alkoholische) Fettleber (die von Ärzten häufig auf Ultraschall nicht erkannt wird) abklären:
Fatty Liver Index (FLI)

HPU könnte als übergreifende Störung vielleicht auch ein Thema sein.

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Statt des kortisonhaltigen Nasensprays bin ich dann für eine Übergangszeit auf Nasenstrips umgestiegen. Das könnte Dir also bei der Entwöhnung behilflich sein.

Hallo Hans,
das könnte ich mal ausprobieren, ja! An Nasenstrips habe ich noch gar nicht gedacht!

Wegen der Schilddrüse würde ich neben Hashimoto auch einen Glutathionmangel abklären (letzterer ließ bei mir Antikörper und TSH ansteigen und fT3/fT4 absinken).
Ich habe spontan meinen nächsten Termin vorziehen können und kann morgen zur Kontrolle-Untersuchung, die eigentlich erst im Januar stattfinden sollte...weil ein anderer abgesagt hat. Da hatte ich Glück. :) Ich werde es ansprechen! Gleich gucke ich nochmal, welche Schilddrüsenwerte ich hier noch Zuhause habe.

Wegen deiner gesamten Gesundheitsproblematik würde ich eine (nicht-alkoholische) Fettleber (die von Ärzten häufig auf Ultraschall nicht erkannt wird) abklären.

HPU könnte als übergreifende Störung vielleicht auch ein Thema sein.

Puh, mein Arzt hatte mich irgendwann mal darauf angesprochen, dass meine Leberwerte erhöht sind. Er würde sich da aber erstmal noch keine Gedanken machen. Da fiel tatsächlich auch kurz das Wort "Fettleber". Jetzt habe ich bei den Blutwerten von August diese Wette gefunden, rausgesucht und diesen Test gemacht und er sagt mir eine 132%ige Wahrscheinlichkeit für eine Fettleber. :eek: Und nu? :confused: Bei den aktuellen Blutergebnissen finde ich genau diese Werte irgendwie nicht.
Von HPU habe ich noch nie was gehört. :confused:

Liebe Grüße an dich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.04.14
Beiträge
506
Bezüglich Candida würde ich mich echt nicht auf die Meinung von Ärzten verlassen. Die verstehen meist nicht viel davon, leider. Eine Diagnose zu machen, indem er die Zunge anschaut, ist höchst unprofessionell. Da würde ich nicht viel drauf geben, auch wenn er sonst ein guter Arzt ist.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.659
Ich habe spontan meinen nächsten Termin vorziehen können und kann morgen zur Kontrolle-Untersuchung, die eigentlich erst im Januar stattfinden sollte...weil ein anderer abgesagt hat. Da hatte ich Glück. :) Ich werde es ansprechen! Gleich gucke ich nochmal, welche Schilddrüsenwerte ich hier noch Zuhause habe.
Sei nicht überrascht, wenn der Arzt keinen Anlass sieht das Glutathion zu messen. Leider ist es keine Standarduntersuchung. Du müsstest es dann u.U. also selbst zahlen (als IGeL-Leistung).
Lass Dir am besten von alle Laborwerten eine Kopie anfertigen (darauf hat man in D einen gesetzlichen Anspruch) , dann bekommst Du selbst einen besseren Überblick. Dieser Anspruch verfällt nicht.

Jetzt habe ich bei den Blutwerten von August diese Wette gefunden, rausgesucht und diesen Test gemacht und er sagt mir eine 132%ige Wahrscheinlichkeit für eine Fettleber. :eek: Und nu?
Den Arzt darauf ansprechen und ggf. weitere Untersuchungen folgen lassen?
Die Therapie besteht bei (ernährungsbedingt erworbenen Fettlebern) aus Abnehmen. Also, Körperfett reduzieren. Dann verschwindet im Normalfall auch die Fettleber.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fettleber#Therapie

Von HPU habe ich noch nie was gehört.
Davon haben auch die meisten Ärzte noch nie etwas gehört. Es ist eine schulmedizinisch nicht anerkannte Störung des Häm-Stoffwechsels, die mit allerlei Nährstoffmängeln (insbesondere Zink und B6) und Symptomen verbunden ist. Die Palette und die Intensität der Symptome ist breit gefächert, darum ist HPU nur schwer zu erkennen. Es gibt dafür allerdings einen zuverlässigen Urin-Test, z.B. von medivere oder KEAC.

KEAC - Hämopyrrollaktamurie (HPU) und HPU-Test®: HPU - Index
https://www.google.de/webhp?hl=de&gws_rd=ssl#hl=de&q=hpu
Kryptopyrrolurie – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Bezüglich Candida würde ich mich echt nicht auf die Meinung von Ärzten verlassen. Die verstehen meist nicht viel davon, leider. Eine Diagnose zu machen, indem er die Zunge anschaut, ist höchst unprofessionell. Da würde ich nicht viel drauf geben, auch wenn er sonst ein guter Arzt ist.

Das habe ich jetzt auch gemerkt. Weiß gar nicht warum mein Arzt das einfach so gar nicht interessiert. Er hätte auch keine Stuhlprobe veranlasst, wenn ich nicht gedrängelt hätte. Habe nochmal direkt in der "Pilzrubrik" geschrieben und da einen ganz guten Tipp bekommen, den ich mal ausprobiere.

https://www.symptome.ch/vbboard/pilzerkrankungen/131450-pilzmittel-unvertraeglich-hausmittel.html
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Sei nicht überrascht, wenn der Arzt keinen Anlass sieht das Glutathion zu messen. Leider ist es keine Standarduntersuchung.
Tatsächlich wollte er das nicht testen, werd es nochmal beim Hausarzt ansprechen. Warte aber erstmal die Ergebnisse der neusten Untersuchung ab.

Den Arzt darauf ansprechen und ggf. weitere Untersuchungen folgen lassen?
Die Therapie besteht bei (ernährungsbedingt erworbenen Fettlebern) aus Abnehmen. Also, Körperfett reduzieren. Dann verschwindet im Normalfall auch die Fettleber.
Abnehmen möchte ich wirklich. Bin ja auch schon dabei, obwohl das aktuell durch meine "Gesundheitlichen Probleme" kommt. Aber wo ich schonmal fast 10kg weg habe, möchte ich unbedingt am Ball bleiben. Muss jetzt aber eh langsam austesten, was ich vertrage und was nicht. Ist also aktuell eh nicht mehr mit großer Schlemmerei bis einem regelrecht übel wird.
Und das mit der Fettleber möchte ich sowieso nicht! :eek:


HPU....Die Palette und die Intensität der Symptome ist breit gefächert, darum ist HPU nur schwer zu erkennen. Es gibt dafür allerdings einen zuverlässigen Urin-Test, z.B. von medivere oder KEAC.
Da werde ich mich nachher nochmal reinlesen und deine Links angucken!

Danke! :eek:)
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Hallo Liebe,

wie ernährst Du Dich denn mittlerweile in der Zwischenzeit?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Hallo Liebe,

wie ernährst Du Dich denn mittlerweile in der Zwischenzeit?

Hallo :)
Es gab die letzen 2-3 Tage LEIDER fast zu jeder Mahlzeit Vollkornknäckebrot mit Wurst, weil ich auch irgendwie etwas überfordert mit der Gesamtsituation und all meinen Beschwerden bin. :schock: Muss jetzt erstmal eine Einkaufsliste schreiben und dabei irgendwie drauf achten, was in Verbindung mit diesem bescheuerten Pilz auf der Zunge ganz gut wäre... mt Blick auf die Liste "histaminarmer Lebensmittel" von meinem Arzt. :confused:

Liebe Grüße
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Hallo Liebe,

es gibt sehr viele verschiedene Listen für Nahrungsmittel bei Hit, manche davon taugen nicht mal das Papier auf dem sie gedruckt sind. ;)

Das hier ist die beste und umfangreichste:

https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Versuche doch einfach schon mal das Getreide, Wurst und Käse gegen Obst und Gemüse auszutauschen, das wäre ja schon mal ein sehr guter Anfang. :)

Und Fertiggerichteund Co sowieso, dann könnte sich zumindest schon mal eine dicke Baustelle mit Deinem Kreislauf anfangen zu regulieren. :)

Liebe Grüße Tarajal :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Versuche doch einfach schon mal das Getreide, Wurst und Käse gegen Obst und Gemüse auszutauschen, das wäre ja schon mal ein sehr guter Anfang. :)

Ich finde es ziemlich schwierig, komplett auf Getreide zu verzichten. :eek:


Und Fertiggerichteund Co sowieso, dann könnte sich zumindest schon mal eine dicke Baustelle mit Deinem Kreislauf anfangen zu regulieren. :)

Sowas habe ich seit ein paar Wochen nicht mehr gegessen. :)
Mein Kreislauf ist wieder recht stabil meine ich. Meine Atmung ist heute wieder schlechter, die letzten Tage ging es irgendwie gut. Habe aber an diesen Tagen wieder nur Brot und Wurst gegessen. Dafür hatte ich leichte Schmerzen im Darm und habe heute meine Periode bekommen (Sicherlich der Grund für die Darmprobleme). Aber einen Zusammenhang mit Periode und Atmung sehe ich nicht. Höchstens zwischen Darm und Atmung.
Ich würde gerne noch mein Zwerchfell untersuchen lassen... und auf die inneren Organe gucken lassen. Ob da irgendwas drückt und die Atmung stört oder sowas. Hab auch hier das Gefühl, dass meinen Hausarzt das nicht so recht interessiert.
Wer könnte mich denn in diese Richtung untersuchen? Internist? Oder sollte ich versuchen mal zum Orthopäden zu kommen? Osteopath/Chiropraktiker könnte da vielleicht auch was rausfinden? Ich finde es ehrlich gesagt ganz schön erschrecken, wie man von den Ärzten "allein gelassen" wird. Natürlich gibt es viele Menschen mit Problemen und Krankheiten und vielleicht auch einige, die es schlimmer getroffen hat, aber das Gefühl zu haben "meinem Hausarzt ist es eigentlich auch egal" ist wirklich nicht so schön. Aber man soll ja aus allem etwas positives ziehen: Dadurch, dass ich mich "alleine gelassen" fühle, erfahre ich vieles neues über meinen Körper.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Wenn man sich wie Du lange so extrem von Brot, Brötchen, Kuchen, Keksen, Nudeln, Donut und sonstigen vor allem Weismehlprodukten ernährt hat, fällt einem die Ernährungsumstellung anfangs immer schwer, das ist wie eine gierige Sucht nach Drogen.

Das Weißmehl ist echt teuflisch, es haut Deinen Zuckerspiegel sehr schnell nach oben und die schnelle Energie durch diese "leeren Kalorien" ist ebenso schnell verpufft, darum hast Du dann auch relativ schnell wieder Hunger.
Da die Leber auch diese "leeren Kalorien" wie auch Zucker, und alle Fette, Alkohol und Eiweiße verstoffwechseln (für den Körper aufschließen) in mehreren Arbeitsgängen umbauen muss, fütterst Du mit jeden Krümel Brot Deine schon ziemlich fortgeschrittene Fettleber weiter auf.

Also wie lange Du Dich damit weiter schwer tust und Deine Gesundheit weiter schädigst ist alleine Deine Entscheidung. :)

Übrigens, auch die allermeisten Wurstwaren enthalten Geschmacksverstärker. ;)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
Wenn man sich wie Du lange so extrem von Brot, Brötchen, Kuchen, Keksen, Nudeln, Donut und sonstigen vor allem Weismehlprodukten ernährt hat, fällt einem die Ernährungsumstellung anfangs immer schwer, das ist wie eine gierige Sucht nach Drogen.
.......

Also wie lange Du Dich damit weiter schwer tust und Deine Gesundheit weiter schädigst ist alleine Deine Entscheidung. :)

Da hast du absolut recht, Tarajal, und ich bemühe mich das zu verändern. :) Ich will es ja, also kann ich es auch schaffen.
Ich hoffe ich kann bald Fructose und Lactose testen lassen. Dafür muss nur erstmal der Pilz, falls es einer ist (wurde heute ein Abstrich gemacht), weg sein.
Liebe Grüße an dich :)
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.16
Beiträge
61
So, heute gibt es ein paar Neuigkeiten. Zum einen soll ich meine Schilddrüsentabletten absetzen, was mich etwas verunsichert... mehr dazu habe ich gerade hier geschrieben: https://www.symptome.ch/vbboard/sch...-thyroxin-unvertraeglichkeit.html#post1134598

Zum anderen habe ich ja, weil mein Arzt meinte es wäre nicht nötig, Vitamin D und B12 auf eigene Kosten über sein Labor testen lassen.
Ergebnis:
Vitamin D: 4,17 (Referenzbereich 20,0-70,0)
Vitamin B13: 217 (Referenzbereich 157 - 672)

Der Vitamin D Mangel ist also gar nicht mal so ohne! Dafür hat er mir "Dekristol 20000" aufgeschrieben - Jede Woche eine Tablette.

Vitamin B12 ist schon am unteren Rand. Er sagte, ich solle es vorerst über die Ernährung versuchen und gab mir eine Liste mit von Lebensmitteln die viel B12 enthalten (Leber, Fisch, Muscheln, Kaviar, Austern und co.). Die Liste hat 22 Lebensmittel die VIEL B12 enthalten, davon mag ich 3.
Die Frau in der Apotheke meinte dazu, dass ich dann dringend noch "Vitamin B-Komplex" zu mir nehmen sollte und hat mir Kapseln empfohlen.

Meine Frage jetzt: sollte ich es bei den Werten belassen und wirklich nur Dekristol 20000 für den D-Mangel und B-Komplex täglich um B aufzufüllen, oder sollte ich direkt zusätzlich zu 1x die Woche Dekristol irgendwie täglich eine Tablette für alles ("A-Zink" quasi.) nehmen? Kenne mich da absolut nicht aus. Magnesium habe ich auch noch Zuhause.
Kann mir da jemand helfen?


Außerdem wurde im Stuhl "nur" folgendes untersucht: Norovirus, Rota-Viren, Adeno- Viren, Campylobacter. Alles negativ. Untersuchung sollte gemacht werden um zu gucken ob dieser mögliche Pilz auf meiner Zunge auch im Darm ist. Abstrich von Zunge wurde heute endlich gemacht!
 
Beitritt
22.04.14
Beiträge
506
Denk daran: Solltest du wirklich Pilze im Darm haben, dann hungern die Pilze nach Zucker, Brot, Pasta etc. Sie wollen Kohlenhydrate und sie beeinflussen damit auch deine Gelüste. Darum ist es umso schwerer, davon abzulassen. Aber es könnte auch ein Zeichen sein, dass du eben einen Pilz hast.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Hallo Liebe,

ein Pilz nur im Mund alleine wäre wirklich extrem selten (ich habe jedenfalls noch niemals davon gehört), sondern normalerweise befindet er sich im Verdauungstrakt, und die Schleimhäute also auch die Mundschleimhaut wie die Vaginalschleimhaut gehören mit zum Organsystem Haut.

Er zeigt damit auch an, dass Dein Verdauungssystem und somit auch Dein Immunsystem ziemlich angeschlagen ist, weil das zu etwa 70 - 80 % seinen Sitz ebenfalls im Darm hat und Deine Leber ist ohnehin schon massiv überlastet.

Wenn Dein Arzt Dir ein übliches Antipilzmittel verschreibt, Du aber Deine Ernährung nicht grundlegend verändert hast, kommt der Pilz mit 100.000 % iger Sicherheit wieder.

Für die meisten ist eine Umstellung schwierig und wenn noch Kinder im Haushalt mit essen, noch viel schwieriger, da ist Kreativität gefragt und Anregungen kann man sich überall holen, schau mal hier:

https://www.kochenohne.de/alle-rezepte/

Rezepte: kostenlos, lecker & gesund | EAT SMARTER

Milchprodukte setzen auch Histamine frei.

Also schnapp Dir den Link über Histaminarme Ernährung, den ich Dir vorher schon mal geschickt habe und fang an zu stöbern uns auszuprobieren.

Schalentiere (Muscheln und Co), wie auch Kaviar sind für Dich wirklich nicht empfehlenswert, beim Fisch kommt es sehr auf die Frische an und so ein panierter oder überbackener Fisch geht absolut gar nicht, die meisten vertragen Fisch und Meerestiere auch nicht so dolle.

Also da würde ich derzeit auch lieber in Kapselform nachladen.

Wie Danaerys schon schrieb, die Pilze leben nicht nur vom Zucker sondern auch vom Getreide, das ebenfalls zu Zucker umgebaut wird.

Egal was Du sonst noch an Diagnosen und Therapien bekommst, Du kommst mit allem sehr schnell wieder auf den Status quo solange Du die Umstellung nicht konsequent durchziehst.

Eine aussagekräftige Stuhluntersuchung sollte den Status Deiner Darmflora (Bakterienkulturen), wie auch Pilze, Parasiten und Co beinhalten, was Dein Doc da untersuchen hat lassen ist ja ganz schön und nett, bringt aber alsolut gar nichts. ;)

Liebe Grüße, Tarajal :)
 
Oben