Hashimoto?

Themenstarter
Beitritt
02.12.13
Beiträge
10
Hallo an alle,

kann es vielleicht sein das ich doch eine Schilddrüsenerkrankung habe. Ich war schon dafür in der Nuklearmedizin. Sie meinten das meine Schilddrüse in Ordnung sei. Zumindest sind keine Medikamente erforderlich. Ultraschall der Schlddrüse zeigte das sie verändert ist (Warum soll dann alles i.O. sein). Sie ist verändert in der Größe und Struktur. Die Blutwerte die ermittelt wurden lauten:
ft3: 3,7 pg/ml; ft4: 0,9 ng/dl; TSH: 0,7 uu/ml; TRAK (RRA human): neg.; TPO: neg.. Kein Nachweis von Antikörpern. Normale TSH-Werte.
Allerdings habe ich gehört das die Hirnanhangsdrüse auch seinen Teil dazu beträgt. Das diese nicht korrekt arbeitet haben sie festgestellt da mein Prolaktinspiegel erhöht war. Lag bei ca. 800 uu/ml (normal sind 8-10 uu/ml).

Ich weiß nicht warum es mir so schlecht geht. Bin ständig müde, manchmal unruhig und launisch. Würdet ihr das auch weiterverfolgen oder soll ich den Ärzten glauben und alles auf die Psyche schieben.

Für eure Tipps bin dankbar.
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.188
Hashimoto ?????

Ultraschall der Schilddrüse zeigte, dass sie verändert ist (Warum soll dann alles i.O. sein). Sie ist verändert in der Größe und Struktur.
Hallo weisserengel,


Die Blutwerte, die ermittelt wurden, lauten:
ft3: 3,7 pg/ml; ft4: 0,9 ng/dl; TSH: 0,7 uu/ml; TRAK (RRA human): neg.; TPO: neg.. Kein Nachweis von Antikörpern. Normale TSH-Werte.
Naja, der TSH-Wert ist jedenfalls nicht erhöht

Für die anderen Werte bitte noch die Referenzwerte reinstellen...Danke
Allerdings habe ich gehört das die Hirnanhangsdrüse auch seinen Teil dazu beträgt. Dass diese nicht korrekt arbeitet, haben sie festgestellt da mein Prolaktinspiegel erhöht war. Lag bei ca. 800 uu/ml (normal sind 8-10 uu/ml).
ad Prolaktinspiegel : Was sagt dein Gynäkologe dazu?

Schau mal hier:
MedizInfo®: Hyperprolaktinämie: Ursachen

Ich weiß nicht warum es mir so schlecht geht. Bin ständig müde, manchmal unruhig und launisch. Würdet ihr das auch weiterverfolgen oder soll ich den Ärzten glauben und alles auf die Psyche schieben.
Ein erhöhter Prolaktinspiegel - und deiner ist ja massiv erhöht - kann zu Depressionen führen - (habe ich jetzt gelesen...) Ich denke, dassdu das weiterverfolgen sollst.....

ALles Gute, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
02.12.13
Beiträge
10
Hashimoto ?????

Die Schilddrüse sollte vergrössert sein und grobporig. Hinterher hieß es das es eine Täuschung war und die SD normal ist.
An die Referenzwerte bin ich noch nicht dran gekommen. Aber ich schaue mal was ich da machen kann.
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Hm ich wuerd nochmal zu einem anderen Arzt gehen. Wie kann sich ein Arzt taeuschen? :eek:

Auch wenn im Moment alle Werte (vor allem die Antikoerper, ausserdem fehlen 2 AKs, mit Medikament?) im Rahmen liegen, kann man eine Stoerung der SD haben.

Evt magst auch mal in die Rubrik Nebennierenschwaeche schauen.
 

darleen

Hallo weisserengel

ich würde nochmal zu einem anderen Endokrinologen gehen , denn wenn der Prolaktinanstieg , in dem Aussmaß nicht allein Medikamneteninduziert ist , könnte es sich doch um eine Störung der SD-Hormone handeln , die wiederum einen Mitansteig des Prolaktins ermöglicht

dein Ft4 ist schon sehr niedrig , und deine jetzt wieder verschwudene SD-Vergrößerung ist nicht Hokuspokus , sondern deine SD könnte porbiert haben durch mehr *Zellenaufplusterung* mehr Hormone zu bilden , dieser Vorgang kommt und geht bis dein SD-Gewebe erste Zerstörungsanzeichen zeigt , wodurch dann erstmals Antikörper auftreten könnten

dir fehlt 1 Antikörper --> TG-AK, der sollte noch nachgenommen werden

nebenbei solllten die Hormone des Hypophysevorderlappens mit untersucht werden , ob nicht doch ein verstecktes Hypophyseadenom vorliegt , sicher , ist sicher , denn *Schatten* sollte doch nochmal nachgegangen werden

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
02.12.13
Beiträge
10
Einen Termin beim Endokrinologen habe ich Anfang März. Dachte auf jedenfall das das nicht schaden kann. Der Wert des Prolaktinspiegels war auch zum Teil durch Psychopharmka entstanden. Allerdings meinte mein Neurologe das dieser erhöhte Wert auf keinen Fall nur von den Tabletten kommen kann. Also kann es durchaus sein das etwas mit der Hirnanhangsdrüse nicht stimmt. Ein Prolaktinom konnte ja nicht bestätigt werden.
Mein Hausarzt glaubt auf jedenfall nicht das es eine organische Ursache für meine Symptome gibt. Daher verfolgt er das auch nicht weiter. Eigentlich schade das man immer gleich in eine negative Schublade gesteckt wird. So versuche ich nun meinen eigenen Weg zu gehen. Wenn ich falsch liege habe ich zumindest mein Wissen was den Körper angeht erweitert. :p)
 

darleen

Einen Termin beim Endokrinologen habe ich Anfang März. Dachte auf jedenfall das das nicht schaden kann

. Der Wert des Prolaktinspiegels war auch zum Teil durch Psychopharmka entstanden. Allerdings meinte mein Neurologe das dieser erhöhte Wert auf keinen Fall nur von den Tabletten kommen kann.
Vielleicht setzt er sich aus mehrenen Faktoren zusammen , wie ich schon schrieb ,SD-UF kann ihn zusätzlich erhöhen

Also kann es durchaus sein das etwas mit der Hirnanhangsdrüse nicht stimmt. Ein Prolaktinom konnte ja nicht bestätigt werden.
Zweitmeinungen sind in solchen Fällen immer von Vorteil

Mein Hausarzt glaubt auf jedenfall nicht das es eine organische Ursache für meine Symptome gibt. Daher verfolgt er das auch nicht weiter. Eigentlich schade das man immer gleich in eine negative Schublade gesteckt wird. So versuche ich nun meinen eigenen Weg zu gehen. Wenn ich falsch liege habe ich zumindest mein Wissen was den Körper angeht erweitert. :p)
eben , was sich manche Ärzte nicht vorstellen können :rolleyes:, schade , das keine Zusammenhänge gesehen werden können , aber in die negative Schublade landet man schnell :rolleyes:;)

will auch kein Ärzte Bashing veranstalten , aber habe durchweg Negativ -Erfahrungen gemacht bei/mit Ärzten und Krankenhäuser

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
02.12.13
Beiträge
10
Das stimmt ich wechsel auch nicht gerne aber irgendwie muss ich ja auch mal weiter kommen. und anderen Leuten kann ja auch geholfen werden.
Bin auf den Termin bei der Endokrinologin gespannt. Wenn sie mir auch bestätigt das da nichts ist kann ich auch damit leben. Irgendwie schaffe ich es dann schon.
 

darleen

Das stimmt ich wechsel auch nicht gerne aber irgendwie muss ich ja auch mal weiter kommen. und anderen Leuten kann ja auch geholfen werden.
so sehe ich das auch
Bin auf den Termin bei der Endokrinologin gespannt. Wenn sie mir auch bestätigt das da nichts ist kann ich auch damit leben. Irgendwie schaffe ich es dann schon.
sie möchten bitte nicht eine Sono machen von 3 Sekunden , sondern sich damit etwas läger beschäftigen

wenn man weiß woran man ist, kann man dementsprechend agieren , als verunsichert zu sein , was Einem nur Energie raubt

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
02.12.13
Beiträge
10
Ich denke ich auch unterschiedliche Leute unterschiedliche meinungen. Werde hier dann mal das Ergebnis bekannt geben. Egal wie es aussieht.
 
Oben