Hab ich Candida?

Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo zusammen,

ich bin heute auf das Thema Candida im Internet gestoßen.
Ich leide häufig unter Blähungen, Blubbern im Bauch, verbunden mit Bauchkrämpfen. In den letzten Wochen ist es schlimmer geworden, ansonsten kann ich an mir beobachten, das mein prämenstruelles Syndrom stärker geworden ist. Ich bin sehr ängstlich vor der Periode, weinerlich, spüre meinen Eisprung stark und wenn ich den Eisprung und die Periode habe, habe ich auch starke Blähungen dabei. Seit einigen Monaten schwitze ich Nachts öfters, allerdings habe ich beobachtet, das es auch dann eher auftritt wenn ich vor der Periode stehe. Und seit einigen Wochen hat sich im gesicht neurodermitis entwickelt die ich kaum in den Griff bekomme....

Ich habe gerade von dem Speicheltest gelesen, und kann es gar nicht abwarten den morgen früh zu machen, ich denke tagsüber bringt der rein gar nichts?
Falls ich Candida haben könnte, könnte ich auch mit Heilerde oder Basenpulver behandeln? Das war das nächste was mir in den Sinn gekommen ist.
Bin übrigens weiblich und 31 Jahre alt, ansonsten leide ich unter keinen Krankheiten.

LG
 
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.355
Hallo ,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier in unserer Rubrik!
Hast Du schon unser Wiki Candida entdeckt?
Wir betrachten Candida eher als Symptom, dessen Ursache sehr unterschiedlich sein kann. Meist steckt jedoch eher eine ungünstige Ernährung dahinter. Der Spucktest kann Hinweise geben, 100%-ig ist er aber leider nicht! Candida ist nicht nur negativ zu sehen. Gibt es zB eine Belastung durch Schwermetall (Amalgam?), hilft der Pilz sogar unserem Körper. Deshalb bitte ohne genaue Abschätzung der Risiken nichts voreilig unternehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo James,

vielen Dank. Ja das habe ich mir durchgelesen. Ich dachte nur man könnte wenn etwas dagegen machen, weil ich eben diese Blähungen und die Neurodermitis habe, ich hatte früher noch nie Neurodermitis, das wundert mich.

Von wegen Basenpulver, ich entsäuere momentan nicht, also ich mache gar nichts momentan, hatte aber mal die letzten Tage morgens meinen PH Wert im Urin gemessen, der lag bei ungefähr 5,4 bis 5,8, also recht sauer doch oder nicht?

Kann man an dem Speichel tagsüber auch schon etwas sehen? Oder muss ich mich bis morgen früh gedulden? :D

LG
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.355
Gratulation zu Zustand der Zähne...weniger gut ist die starke Übersäuerung (Grenze 6,12!).
Auch da haben wir ein Wiki, welches gute Infos hat: Übersäuerung .... Eventuell da ansetzen.
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Ich habe dann heute früh den Test gemacht. Ich bin gegen 5 schon einmal aufgewacht und die Spucke blieb gute 20 Minuten oben an der Oberfläche, was danach passiert ist weiß ich leider nicht, da mein Mann das Glas weg gekippt hat :rolleyes:
Ich habe dann gegen 8 den Test wiederholt, hatte bis dahin noch geschlafen und da sind wenige kleine Fäden runter gegangen, sah jetzt nicht enorm aus, aber es ist auch nicht alles oben geblieben. Habe allerdings um 5 einen Beutel Simeticon genommen, beeinflusst das das Ergebniss?

Zur Entsäuerung nochmal, ich habe gestern Nachmittag ein Glas mit Basenpulver getrunken, Abends hatte ich es dann vergessen und heute früh wieder 5,4 gehabt :eek:) Dann muss ich ja sehr übersauert sein was....

LG
 

Windpferd

Hallo Latschen,

ob Du zuviel Candida hast, kann man sicher erschließen, wenn man sich Deine Nahrung ansieht. Wenn das viele Kohlenhydrate sind - Kohlenhydrate jeglicher Art, vor allem aber viel Zucker - dann bist Du befallen. (Starkes Verlangen nach Süßem ist ein Symptom des Befalls.)

Gegenprobe: Laß den ganzen Süßkram total weg - zunächst auch komplexere KH - spätestens nach einer Woche geht es Dir gut.

Wetten?



Alles Liebe
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Huhu,

ja was esse ich so, kann ich eigentlich genau aufzählen.
Ich esse jeden Morgen eine Scheibe Röstbrot mit Honig, einen kleinen Teller mit Haferflocken. Zum Mittag koche ich immer selbst, meist irgend ein Gemisch aus entweder Reis oder Nudeln mit Gemüse und Creme Fraiche als Soße, die würze ich dann irgendwie. Und Abends meist wieder eine Scheibe Brot mit Käse oder Wurst und einen Joghurt. Das wars eigentlich. Zwischendurch mal einen Schokoriegel.
Also Süßes kann ich ohne Probleme weg lassen, wird schwierig mit dem Brot für mich :confused:

LG
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo nochmal,

ich habe nochmal ein paar Fragen bezüglich Entsäuerung. Ich habe erst mit einem Pulver aus dem DM entsäuert, da passierte gar nichts. Seit drei oder zwei Tagen jetzt mit Bullrichs Vital Säure Basentabletten. Damit war ich heute morgen bei 7,4 und den ganzen Tag über gestern auch auf ca 7, manchmal höchstens 6,4. Nun meine Fragen, MÜSSEN diese Werte immer so sein? Wie sollte der Morgenwert sein und wie lange soll/darf ich diese Tabletten nehmen? Mache ich diese als Kur oder kann ich sie auf lange Zeit nehmen, auf der Verpackung steht dazu nichts.

LG
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.355
@Latschen,

mache doch bitte mal in der Rubrik Säure-Basen-Haushalt einen Thread mit Deinen Werten auf. Ich denke, dass dort über Deine Beschwerden besser diskutiert werden kann. Ich nehme an, dass das Symptom "Candida" durch die Entgleisung des Basen/Säuren-Haushaltes verursacht ist.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.355
Hallo Latschen,

ich habe gesehen, dass Du das Thema Entsäuerung aufgegriffen hast und hoffe, dass Du mit der Menge der Infos nicht gleich "erschlagen" wurdest.
Aber man kann sehen, dass sich alles mit dem Thema Ernährung schneidet und an diesem Punkt könnte man (langsam) ansetzen. Ich würde zuerst kurzkettige Kohlenhydrate (Zucker, Stärke) so weit als möglich reduzieren und dafür die sogenannten basischen sowie ballaststoffreiche Nahrungsmittel bevorzugen. Sobald man die Zusammensetzung der Nahrung ändert, ändert sich auch die Zusammensetzung der Darmflora. Das geschieht zwar langsam, aber dafür schonend und eher dauerhaft. Gleichzeitig stärkt dieses Vorgehen das Immunsystem und man kann natürlich auch die Zusammensetzung der Darmflora untersuchen lassen und (falls notwendig) eingreifen. Natürlich kann auch die von Dir vorgeschlagene Kur mit Heilerde den Vorgang unterstützen und damit verkürzen. Da bei Dir offensichtlich Schwermetalle kein Problem sind, dürften auch kaum Nebenwirkungen zu erwarten sein.
 
Oben