Guten Morgen; meine Tochter hat KPU

Themenstarter
Beitritt
18.03.14
Beiträge
2
Guten Morgen ,

Ich bin neu im Forum. Ich hoffe das ich hier viel über KPU erfahren kann und auf all meine Fragen evtl eine Antwort bekomme.

Meine Tochter ist 8 Jahre alt, und ich weiß seit letzten Freitag eeeennnndddllliicchh was sie hat KPU.

Kann mir evtl jemand sagen was KPU mit dem Gewicht zu tun hat . Sie ist wie oben schon geschriebn 8 Jahre alt, 128 cm groß und wiegt leider schon 31 kg . Sie hat alles versucht abzunehmen Sport Ernährung ect, aber es gelingt uns einfach nicht.


Liebe Grüße
Mijana
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.643
Hallo Mijana,

welche Symptome und Beschwerden haben zur Untersuchung auf KPU geführt?
Welche Untersuchungen wurden außer der auf KPU gemacht, z.B. Schilddrüse beim Endokrinologen, Entgiftungsfunktionen der Leber, Hormone ...?
Ist Deine Tochter evtl. mit Giften in Berührung gekommen, z..B. Schimmel, Pestiziden, Bioziden usw.?
Hat sie gesunde Zähne? Wie sieht es mit Unverträglichkeiten (Allergien und/oder Intoleranzen) aus, z.B. einer Glutenintoleranz:
Sechs Zeichen für Glutenintoleranz

So auffallend finde ich das Gewicht Deiner Tochter nicht, vor allem in diesem Alter. Da gibt es doch oft Schübe, die das Verhältnis Größe/Gewicht innerhalb ganz kurzer Zeit verschieben.

https://edoc.rki.de/oa/articles/refJdNvy1146/PDF/23a6P5aAcd06.pdf (s. große Tabelle).

Was ich unbedingt versuchen würde: KEIN Thema aus dem Gewicht Deiner Tochter ihr und anderen gegenüber zu machen. Keine Diät anfangen und noch einmal eine Diät anfangen. Wenn überhaupt, dann sollte eine Ernährung angestrebt werden, die keine Mängel entstehen läßt, die keine Gier aufkommen läßt und die Freude macht. STändige Kritik und ständiges Aufmerksammachen dürfte eher das Gegenteil bewirken: sie wird heimlich futtern und naschen, und ihr Selbstbewußtsein dürfte immer kleiner werden in dem Gefühl "ich bin zu dick".

Zur KPU gibt es hier viele Infos:
Kryptopyrrolurie

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.14
Beiträge
2
Hallo Oregano ,

Danke für deine Antwort .
Mit dem Gewicht hat sie eigentlich von Anfang an Probleme seit Baby .

Ihr Kopf wirkt teilweise wie aufgequollen das hat leider nichts mit einem Wachstumsschub zu tun.
Wir haben sie untersuchen lassen , dar sie seit ewigkeiten unter starken Bauchschmerzen , ständige blasenentzündungen, konzentrationsschwache, infektanfalligkeit, blasse Gesichtshaut augenringe, Verstopfung, Gewicht , plötzlich auftretendes allergisches Asthma.

Jetzt ist festgestellt worden das sie einen hohen Zink und B6 Mangel besteht.
Bekommt jetzt Medikamente dafür.
Die Sd wird noch untersucht volumen lag bei 4 leicht echoarm.
Sie kann auch nichts enges am Hals tragen .

Liebe Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.643
Hallo Mijana,

Wir haben sie untersuchen lassen , dar sie seit ewigkeiten unter starken Bauchschmerzen , ständige blasenentzündungen, konzentrationsschwache, infektanfalligkeit, blasse Gesichtshaut augenringe, Verstopfung, Gewicht , plötzlich auftretendes allergisches Asthma.

Alle diese Symptome können mit Lebensmittel-Allergien bzw. -Intoleranzen zusammen hängen. Und die hängen wiederum mit dem Darm zusammen, der ja auch für die Verteilung bzw. Aufnahme von wichtigen Bestandteilen aus der Nahrung zuständig ist.

Ich denke, es wäre gut, wenn Ihr diese Punkte auf jeden Fall auch abklären würdet.
In Bezug auf Blasenentzündungen finde ich diesen Artikel ganz gut:
Naturheilmagazin: Blasenentzündung aus naturheilkundlicher Sicht

Und hier im Forum gibt es zum Thema auch viele Infos:
Naturheilmagazin: Blasenentzündung aus naturheilkundlicher Sicht

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.338
Hallo Mijana,

Wir haben sie untersuchen lassen , dar sie seit ewigkeiten unter starken Bauchschmerzen , ständige blasenentzündungen, konzentrationsschwache, infektanfalligkeit, blasse Gesichtshaut augenringe, Verstopfung, Gewicht , plötzlich auftretendes allergisches Asthma.
Wurden auch die Leberwerte bestimmt und ein Ultraschall der Leber gemacht?

Zinkmangel ist oft Folge von Leberkrankheiten.
Leberkrankheiten führen auch oft zu Allergien, so dass ein allergisches Asthma durchaus möglich ist.

Es gibt Leberkrankheiten, die auch schon im Kindesalter relevant sein können, weil sie genetisch bedingt sind wie z. B. M. Wilson, eine chronische Kupfervergiftung (Leberkrankheit), bei der man zuviel Kupfer hat und meist zuwenig Zink und die im übrigen sehr viele der KPU-Symptome hat. Ich habe M. Wilson und kenne mich daher damit ein bißchen aus.
Ich habe u. a. Zinkmangel, werde auf Asthma behandelt, habe x-Allergien.

KPU ist ein Symptomekomplex und keine Krankheit, auch wenn es Ärzte gibt, die es gern als Krankheit sehen (wollen). Die Schulmedizin verneint KPU als Krankheit.
D. h. den Symptomen, die manche Ärzte als KPU bezeichnen, liegen vermutlich unerkannte Grunderkrankungen zugrunde wie z. B. eine Leberkrankheit.

Daher meine Fragen zur Leber.

Generell würde ich, falls die Leber nicht auffällig sein sollte, aber auch raten, bei den Symptomen eine gründliche Durchuntersuchung in einer Uni-Kinderklinik durchführen zu lassen, falls noch nicht geschehen.
Es gibt so viele, auch seltene Krankheiten, so dass ich es für möglich halten würde, dass die Symptome von einer (schulmedizinisch gesicherten) Krankheit kommen.

Die Gabe von Zink und von Vitamin B6 ist nur die Behandlung von Symptomen und sollte m. E. erst erfolgen, wenn man die genaue Krankheit kennt, weil man sonst eine evtl. weitere Diagnostik damit auch erschweren bzw. beeinflussen kann.


LG
Margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Wir haben sie untersuchen lassen , dar sie seit ewigkeiten unter starken Bauchschmerzen , ständige blasenentzündungen, konzentrationsschwache, infektanfalligkeit, blasse Gesichtshaut augenringe, Verstopfung, Gewicht , plötzlich auftretendes allergisches Asthma.

Da fällt mir sofort das Buch GAPs ein ( Gut and Psychology Syndrome: Amazon.de: Natasha CampbellMcBride: Englische Bücher )

Ich bin natürlich kein Arzt un stelle schon gar keine Ferndiagnosen, aber die Symptome passen gut auf das Thema GAPS, vor allem weil es ja schon seit früher Kindheit ein Problem ist. Außerdem vermutet die Autorin, dass HPU/KPU eine direkte Folge der GAPS Problematik ist. Bei mir wurde auch KPU diagnostiziert und GAPS trifft bei mir auch zu.

Ich empfehle das Buch zu lesen als ersten Schritt um die Ernährung sauber zu bekommen, falls GAPS zutreffen sollte. Zusätzlich könnte man auch mit NEMs arbeiten (z.B. nach Amy Yasko). Beide (GAPS und Yasko) sehen das Thema Entgiftungsschwäche als zentrales Thema.

(Alles nur meine Meinung und ich kann auch ganz falsch liegen)
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Bei ständigen Blasenentzündungen gib ihr mal ein paar Tüten Cranberries. Die gibt es in jedem guten Supermart und sogar bei Aldi. Die sind gezuckert, daher nicht zusätzlich, sondern anstelle anderer Süßigkeiten geben.
Meine Lebensgefärtin hatte sehr häufig heftige Blasenentzündungen. Nach ein paar Tüten Cranberries ist seit vielen Monaten Ruhe.
Liebe Grüße

Günter
 
Oben