Quantcast

Grüner Tee

Malve

Grüner Tee verlängert das Leben - https://focus.msn.de/gesundheit/herz/news/herzgesundheit_nid_35419.html

Grüner Tee ist offenbar so gut wie sein Ruf. Fünf Tassen täglich schützen unter anderem wirksam das Herz. Das zeigt eine Langzeitstudie japanischer Forscher.

Längst ist grüner Tee auch in Europa zum Trendgetränk avanciert. Ausgehend von Sushi-Bars und Asia-Shops hat er die Regale der Supermärkte erobert. Sollte der Trend anhalten, könnte sich das positiv auf die Gesundheit der Bevölkerung auswirken: In den letzten Jahren haben Forscher zahlreiche Studien publiziert, die Hinweise auf verschiedene gesundheitliche Vorzüge von grünem Tee gaben – von Alzheimerschutz über Fettverbrennung bis hin zu positiven Auswirkungen auf die Fitness. Der Großteil dieser Studien bezog sich jedoch auf Tests an Tieren.

40 000 Studienteilnehmer

Japanische Forscher haben anhand einer Langzeitstudie belegt, was die geballte Gesundheitskraft des Getränks für den Menschen bewirken kann: Grüner Tee schützt das Herz und verlängert das Leben. Das zeigt eine Studie mit mehr als 40 000 Teilnehmern im Alter zwischen 40 und 79 Jahren. Sie alle stammten aus dem Nordosten Japans, einer Region, in der besonders viel grüner Tee getrunken wird. Keiner der Teilnehmer litt zu Studienbeginn an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder an Krebs.

Fünf Tassen täglich

Shinichi Kuriyama und seine Kollegen von der Tohoku-Universität in Sendai dokumentierten die Todesfälle unter den Probanden über einen Zeitraum von elf Jahren. Für die letzten sieben Jahre der Studie werteten sie außerdem die verschiedenen Todesursachen aus. Insgesamt verstarben während der Studiendauer 4209 Teilnehmer.

Das Ergebnis: Je höher der Konsum an grünem Tee war, desto niedriger war die Sterberate. Von den Testteilnehmern, die täglich mindestens fünf Tassen grünen Tee konsumierten, starben 16 Prozent weniger als von jenen, die nur selten Tee tranken. Die Herz-Kreislauf-bedingten Todesfälle sanken sogar um 26 Prozent.

Frauen profitieren stärker

Frauenherzen profitieren von dem aromatischen Getränk offenbar stärker als die von Männern: Die Sterberate aufgrund von Herzinfarkten oder Schlaganfällen sank unter den Vieltrinkerinnen sogar um 31 Prozent.

Dass grüner Tee auch Krebserkrankungen vorbeugt, konnten die Forscher allerdings nicht nachweisen, obwohl frühere Studien Hinweise auf einen solchen Effekt geliefert hatten.
(Journal of the American Association of Science)
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Uma!

Juhuuu! Ich trink täglich meinen Grünen Tee. Wichtig wäre hierbei darauf zu achten, aus dem Bioladen den Tee zu beziehen, weil die Spritzmittel die gesunde Wirkung des grünen Tees bestimmt wieder schmälern.

Lieber Gruss
Karin
 

whitney99

Welchen Grünen Tee trinkt Ihr?

ich suche einen Grünen Tee, der aus bekanntlichen Gründen nicht aus Japan kommt.
Biologischer Anbau wäre gut, aber genauso wichtig ist, dass die Belastung mit Schimmelpilzsporen nicht vorhanden ist.
Am liebsten wären mir Teebeutel, die man schnell mal zwischendurch überbrühen kann.

Liebe Grüße
Whitney
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo wihtney,

wir haben immer gern den Meßmer-Tee (feinster grüner Tee von Hafen-City Hamburg) getrunken. Er ist in Tüten abgepackt. Aber jetzt sind wir vorsichtig, wir wissen nicht, woher die Teemischung stammt.

Rezept:
Eine Tasse grünen Tee, genau 5 Minuten ziehen lassen, senkt den Blutdruck.

LG Rawotina
 

Malve

Hallo whitney99,

gut schmecken meiner Meinung nach z.B. der "Grüne Engel" (Yogi Tee) und Grüntee Jasmin von Alnatura.

Liebe Grüße,
Malve
 

whitney99

Hallo Rawotina,

bei Meßmer-Tee generell habe ich auch irgendwie ein gutes Gefühl, auch wenn es keine Bio-Tees sind.

Ich hatte eine zeit lang den biologischen Sencha Grünen Tee von Alnatura im Beutel getrunken, der soll allerdings stark mit Aspergillus niger belastet sein.

Dann hatte ich gewechselt zu der Firma Arche Grüner Tee (bio), den fand ich ganz klasse.
Der kommt allerdings aus Japan. Ich habe mir aus den alten Beständen Vorrat gekauft. Und bisher ist kein neuer Tee mehr in den Handel gegangen.
Die müssen jetzt wahrscheinlich schauen, was sie machen.

Ich werde mich halt mal im Handel weiter umschauen, und auf das Herskunftsland achten.

Grüße
Whitney
 

whitney99

Hallo Malve,

die beiden Tees kenne ich noch nicht. Ich werde mal im Bio-Markt darauf achten.
Hoffentlich kommen die nicht auch aus Japan.

Grüße
Whitney
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Ja whitney,

ich werde auch mal schauen, wo ich einen guten Tee bekomme. Malve hat uns nicht
berichtet, wo der "Grüne Engel" und "Jasmin" herkommen.

Ich hatte mal einen russischen Grüntee mit Jasmin, der hat uns besonders gut geschmeckt. Ob er irgendwie belastet war, wissen wir allerdings nicht.

Na gut, schauen wir mal, wo wir fündig werden.

LG Rawotina
 

whitney99

Rawotina,

ich habe auch schon versucht, etwas herauszufinden.

Ich dachte so an Stiftung Warentest oder Ökotest oder so.

Eben Teesorten im Vergleich.

Biozidbelastung - Schimmelpilzbelastung - Radioaktivbelastung

Aber da gibt es nichts Aufschlußreiches! (wäre ja zu schön)


Whitney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

whitney99

Hallo Dora,

ich wußte gar nicht, dass Lapacho so gesund ist.

Wünsche Euch auch schöne Pfingsten!
 

kopf

hallo ,
bei grünem tee (bei schwarzem auch ) gibt es eigentlich nur eine adresse ,jedenfalls für mich .seit jahren schon .qualitativ hochwertige produkte zum günstigen preis und rückstandskontrolliert.

Teekampagne
LG
 

Neueste Beiträge

Oben