Glutenfreies Brot oder Knäckebrot mit Teff-Mehl selber backen

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.659
Hallo zusammen,

ich habe mir erstmals Teffmehl (von Bauck) gekauft, einfach um das mal zu probieren. Beim "An-Recherchíeren" sah ich, dass es sogar teils als "Superfood" gepriesen wird, da es unter den Getreiden und Pseudogetreiden von der Makro- und Mikronährstoff-Zusammensetzung her recht gut dasteht. U.a. hat es einen relativ hohen Eiweiß- und Faser-Anteil (wohl lösliche) und einen hohen Calciumgehalt, sowie einen niedrigen Glykämischen Index. Dabei gute Backeigenschaften. In einer Studie hat sich ergeben, dass Zöliakiekranke mit Teff in der Ernährung weniger Beschwerden hatten als ohne Teff (siehe z.B. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/getreide-uebersicht/teff)

Nun suchte ich nach Brot- oder Knäcke-Rezepten ohne Sauerteig (zu umständlich) oder Hefe (unverträglich), fand dies:

... und habe es ausprobiert. Das Original ist aus den Mehlen von Teff, Buchweizen und Roten Linsen; ich habe statt der Linsen (vertrage ich nicht) glutenfreien Hafer genommen. Statt Sonnenblumenkernen eine Mischung aus Kürbiskernen, Cashews und Mandeln (die ich erstmals selbst "gehackt" habe, ohne Maschine mit diesem Trick ;): youtube.com/watch?v=Lwy1Uk-N5Xs). Das Brotgewürz habe ich aus Anis, Kümmel und Koriander zu gleichen Teilen zusammengemischt - Fenchel hatte ich nicht da.

Es ist erstaunlich gut geworden :) Lecker auf jeden Fall, nur mit der Konsistenz hatte ich wieder mal Probleme. Die Mischung aus Flohsamenschalen und Wasser, die vorher zum Gelieren angesetzt wird, war zwar schön klumpenfrei, aber dafür nicht sehr gel-ig, eher ziemlich flüssig. Vielleicht damit zusammenhängend ist das Brot innen etwas klitschig. Ich vermute, es liegt an der Flohsamen-Sorte, in den Kommentaren werden dazu auch verschiedene Erlebnisse berichtet.

Vorher hatte ich schon das Rezept auf der Verpackung, ganz einfache Pfannkuchen, ausprobiert und festgestellt, dass Teff einen feinen, unaufdringlichen Geschmack hat und die Pfannkuchen (mit Ei) gut zusammenhalten.

In einem Rezeptheft von Bauck gibt es Teffbrot mit Sonnenblumenkernen, das allerdings Hefe enthält (Zutaten: Teffmehl, 400g Bauckhof Mehl-Mix Brot, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 TL Salz, 500ml lauwarmes Wasser, 75g Sonnenblumenkerne). Siehe: Bauckhof: Rezeptheft glutenfrei (Oktober 2018, pdf 2.5 MB)) - dort gibt es auch weitere interessante Rezepte).

Falls Ihr noch Ideen habt, z.B. für ein Teff-Knäckebrot... bitte gern hier.

Gruß
Kate
 
wundermittel
Oben