Gegen jeden Einwand eine fundierte Dissertation

Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Aus dem Institut für Arbeits- und Sozialmedizin der Universität Tübingen Abteilung Arbeits- und Sozialmedizin
Direktor: Professor Dr. F.W. Schmahl
Zytotoxische Wirkung von Amalgam-Extrakten auf organspezifische Zell-Linien

Schlussfolgerungen S.50ff

Die gewonnenen Ergebnisse dieser Arbeit unterstreichen die zytotoxische Wirkung von Amalgam und seinen Bestandteilen. Alle drei Zell-Linien reagierten auf eine Belastung mit dem NaCl/Laktat-Extrakt des Amalgams mit einer deutlichen Wachstumsminderung. Diese war am ausgeprägtesten bei den V-79 Zellen. Im Gegensatz zu den L-929 und 3T3 Zellen zeigten diese Zellen auch eine signifikante Einschränkung der Zellvitalität bei Exposition mit der NaCl/Laktat-SEL in einer Konzentration von 1:10 bei 378-tägiger Inkubation. Deutlich abweichend von diesem Ergebnis wiesen die anderen Zell-Linien keine Hemmung der Proli-feration bei einer IZ von 378 Tagen auf. Somit erscheinen gerade die V-79 Zellen besonders geeignet, um eine Belastung mit Gefahrstoffen, die Bestandteile von Amalgam enthalten, zu überprüfen. Der besonders sensiblen Reaktion der Lungenfibroblasten (V-79) auf Quecksilber bzw. Amalgambestandteile kommt eine besondere Bedeutung zu: unter den unterschiedlichen Formen, in denen Quecksilber auftreten kann, ist das Hauptaugenmerk in der Zahnmedizin auf Quecksilberdampf zu richten, da etwa 80% des inhalierten Quecksilberdampfes über das Lungengewebe in das Blut absorbiert werden (WHO, 1991). Eine Schädigung des sensibel reagierenden Lungengewebes durch weitere Bestandteile des Amalgams (z. B. Kupfer) ist darüber hinaus nach Auswertung der Ergebnisse dieser Arbeit wahrscheinlich.
Kommentar:
Die Arbeit ist alles in allem sehr aufschlussreich über die bisher verwendeten "Messmethoden" und deren Genauigkeit in diesem Rahmen. Alles in allem ein schönes fundiertes Thesenblatt das ziemlich schwer zu entkräften ist, da es verifizierbar scheint.

Ergänzende Literatur: Genotoxicity of inorganic mercury salts based on disturbed microtubule function 2004Institut für Arbeitsphysiologie an der Universität Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Institut für Molekulare Biotechnologie in Jena und Jiangsu Institute of Occupational Medicine in China sowie der School of Biomedical Sciences in Australien

[geändert von Mike am 08-04-05 at 09:25 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Der Test mit V-79 Zellen ist seit 1994 standardisiert und löst den Tierversuch sowie die Menschenversuche (offiziell gibts die ja nicht...) ab. siehe

Gentecnically engineered V79 cell lines in combination with analytical-chemical procedures for replacing and refining animal experimentations

und wem das alles zu komliziert ist kann ja mal bei GenPharmTox BioTech AG anrufen. Die kennen sich mit Zellbatterien, Kulturen und deren toxikologischen Auswertung recht gut aus. Ausserdem haben die eine nette Publikationsübersicht zurück bis 1987.

Ich hatte übrigens heute ein höchst interessantes Gepräch (demnächst mehr dazu) und muss diverse Autoren korrigieren. Amalgam ist zur Zeit im Katalog der Medizinprodukte (dort Klasse 2A) und war nur von 1993-1998 ein Medikament bzw. in dieser Klasse einsortiert.

Klasse 2A = Füllungsmaterial mit Anwendung von länger als 30 Tagen

Zytotoxizität ist die Fähigkeit von einigen chemischen Substanzen (Medikamente, Viren), Gewebezellen zu schädigen. Diese Schädigung kann auch durch Zellen des Immunsystems geschehen, diese Zellen nennt man zytotoxische Zellen (oder Antikörper). Quelle: Wikipedia


[geändert von Mike am 08-04-05 at 08:20 PM]
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Ich mag es ja ungerne erwähnen, aber es wäre wünschenswert wenn hier und da mal Reflektionen entstehen könnten. Für die besonders "eifrigen" schreiber mal ein paar gute Antworten die man nur ausschneinden und einkleben muss:

- klasse Beitrag, mehr davon.
- klasse Beitrag, nur zu kompliziert
- verstehe ich nicht, weil wenn das so einfach wäre müsste das doch jeder wissen.
- nicht noch mehr davon, bin eh schon überflutet mit Nachrichten
- wozu machst Du Dir die Arbeit, bringt doch eh nix...
- ...und was mache ich jetzt damit ?
- ist mir die Zeit zu schade das zu lesen!
- wenn das so schädlich ist, warum wird es dann noch verwendet ?
- ich intessiere mich dafür und möchte gerne mehr davon.
- warum überlässt Du nicht anderen (den Behörden) das sammeln und auswerten von Fakten ?
- mein Zahnarzt sagte mal dazu, da gibt es immer wieder Gegenstimmen, die das Gegenteil behaupten. Ich vertraue Ihm und den Entscheidungsträgern.
- Ich habe kein Amalgam mehr in den Zähnen, der Rest (der Welt) ist mir sowas von egal...
- mach doch was Du willst...
- Es gibt Tonnen solcher Berichte, das ist nur eine mehr und damit (scheinbar) unwichtig.
- V-79 Zellen sind primär in der Lunge zu finden und die ist bei mir in Ordnung! Ist also alles nur Panikmache.

... alternativ mal was eigenes schreiben. Und bitte nicht wie beim letzten mal nach dem Motto, "da rauf ich mich mal auf und tipp mal was...). Ohne Reflektionen ist das schreiben und publizieren hier echt sehr einseitig (öde!?) und ich kann bei Missfallen oder Desintresse auch meinen aktuellen Schwerpunkt verlagern.

Gruß

Mike
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Nach 1 Tag und 39 Hits abzüglich meiner beiden = 37 bleibt die Erkentniss das hier scheinbar nur schweigend wie am Grab vorbeigetreten und zur Kentniss genommen wird. Das macht die Sache für die andere Seite natürlich recht einfach, denn solange sich niemand rührt wird sich NICHTS ändern. Nichts passiert von alleine. Das sollte jeder mit ein paar Jahren hier auf dem Planeten kapiert haben. Also Leute (Ja, Ihr schweigenden Leser seid gemeint), Ihr müsst euch bewegen wenn euch was am eigenen sowie dem Wohl eurer Liebsten (Freunde/Familie/etc.) liegt. Ich schiebe es mal auf das Sommerloch und erst 24h die vergangen sind. Aber nach 37 Sichtungen und keiner (absolut keiner) Meinung dazu ist mit mehr eigentlich nicht zu rechnen. Überzeugt mich, das ich falsch liege und lasst mal die Finger über die Tasten springen denn es gibt nur zwei Wege sein Ziel zu erreichen. Der erste Weg ist ein übler und hat mit Gewalt (psychisch/physisch) zu tun und ist in unseren Breitengraden nicht gern gesehen bzw. steht unter Strafe. Der andere hat was mit Argumenten zu tun und die gilt es zu finden. Ein Ansatz wäre z.B. nach geltendem RECHT ein Deklarations- und Informationspflicht einzurichten nach der Auf jeder Qecksiberampulle für die Verlegung von Amalgamfüllungen ein Totenkopf auf gelben untergrund aufzubringen ist und das Warnschild "GIFT" aufzubringen ist.
Das sähe dann in etwa wie folgt aus:
images.google.de/images?q=tbn:kbCbA7TZlXMJ:http:
Und der Zahnarzt müsste über die toxikologischen Eigenschaften aufklären. Damit würden sich sicher schon einige überlegen ob das das richtige für de Zähne ist. Das wäre ein möglicher Anfang und im Rahmen geltender GESETZE machbar. Warum das geht ist ganz einfach. Es wird in seiner flüssigen Phase also als reine Subtanz in dem Zahn verfrachtet um dann dort erst auszuhärten (amalgmisieren). Also ist es während der Verarbeitungsphase im Mund toxisch. Da gibt es auch nichts zu debattieren oder so und der geschulte Zahnarzt würde das flüssige Zeug auch nciht mit der Hand anfassen weil er um die unangenehmen Eigenschaften davon weiss. Da aber hierzulande Behörden und Amtsinhaber erst aktiv werden wenn man Sie dazu auffordert (Erfahrungswert) müsste jemand diesen Punkt einfordern. Stichworte sind Transparenz, Informationsverpflichtung und was euch sonst noch so einfällt. Damit das ganze auch wirkt und alle was davon haben sollte es zeitgleich auch SAFTIGE Straffen geben wenn ein ZA seiner Informationspflicht nicht nachkommt. Ein lockerer Umgang nach dem Motto "wird schon irgendwie klappen" kann aufgrund von einschlägigen Urteilen säumiger "Versäumnissinhaber" problemlos nachgewiesen werden. Ein großes Plakat auf dem über die Inhaltstoffe vom Amalgam deutlich eingegangen wird wie es in machen US Staaten gemacht wird scheint auch nicht ohne Wirkung zu sein. Transparenz über das Transparent scheint also auch ein Weg hin zu Alternativen. Wobei hier scheinbar schon der nächste Haaken lauert. Die Zeit wird es zeigen ob wir ausreichend Biokompatibel zu den bei uns verwendeten "Füllmaterialien" sind. Denn die Biokompatibilität von Seiten der Werkstoffe zu uns scheint nicht sonderlich ausgeprägt. Nennen wir es "natürliche" Selektion nach nanomodernen Gesichtspunkten....

Sollte es auf Seiten der Entscheidungsträger bedenken bezüglich der Finanzierung geben könnte man ja mal auf die hohlen Einzeiler bei der Plakatierung der nächsten Wahlen verzichten und auf den scheinbar wichtigeren Schutz von Fröschen in der Ukraine (10 Millionen Euros aus der Eu-Kasse!) und diese dem Erhalt der Gesundheit zugute kommen lassen. Auch wenn die Ukraine als strategischer Partner der EU zu wünschen scheint sind 10 Millionen Euro für ein paar Krötentunnel, die selbst hierzulande einen Bruchteil kosten würden, schon recht fragwürdig. Aber was soll's, zu vermerken gilt, es scheint soviel Knete zu geben das die in Brüssel garnicht wissen wohin damit. Bedient euch einfach, so wie es alle machen!

OLG Koblenz

5 U 41/03
Einstellung in die Datenbank: 2004-09-30
Bearbeitet von: Katharina Irmen
Quelle: Anwalt-Suchservice

Aufklärungspflicht des Zahnarzt auch bei seltenen Risiken

Ein Zahnarzt muss seine Patienten auch über seltene Risiken, die mit der Behandlung verbunden sind, aufklären, wenn er sich nicht schadensersatzpflichtig machen will. Das gilt aber nur für Risiken, die zu einer dauerhaften erheblichen Beeinträchtigung führen können.

Im entschiedenen Fall unterließ es der Zahnarzt seinen Patienten darüber zu informieren, dass es durch die Betäubungsspritze zu einer taub bleibenden Zunge kommen kann. Als dieser Fall eintrat, musste er daher Schadensersatz und Schmerzensgeld zahlen.
(Dieses Urteil können Sie bei folgender Adresse bestellen: OLG Koblenz, Stresemannstraße 1, 56068 Koblenz)
Es ist also auch im Fall vom Amalgam, wo es nachgewiesenermaßen wenn auch sehr selten zu einer sog. Allergie kommen kann, die aktuell gültige PFLICHT des ZA auf diesen Punkt aufmerksam zu machen. Personen die im nachgewiesen Fall ein Versäumniss auf Seiten des ZA nachweisen können, dürfen diesen dann auch zur Kasse bitten. Schadensersatz und Schmerzensgeld können teuer werden! Aber erkundigt euch vorher ob der ZA auch haftpflichtversichert ist oder genug Geld auf dem Konto hat. Denn eine Haftpflicht ist zwar wünschenswert aber scheinbar nicht immer vorhanden, da diese zwar empfohlen aber nicht verpflichtend ist.
Der geschickte ZA investiert sicher lieber in eine Berufunfähigkeitsversicherung als in eine Haftpflicht. Diese Aussage ist spekulativ aber nicht abwegig.

[geändert von Mike am 08-06-05 at 10:15 AM]
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Allerliebster fleissiger Mike
Ich bin eine geniessende und schweigende und begeisterte Leserin. Ich weiss, das bringt dir nicht viel, aber ich kann leider mit deinen Postings nicht mithalten. Kostet mich schon mehr Zeit als ich eigentlich habe, den Links zu folgen. Wenn es dich tröstet, sei versichert, dass ich in meiner Familie und auf meinem Arbeitsplatz schon sämtlichen Kollegen und innen mit meinen Amalgaminformationen auf die Nerven gehe. Jeder, der mir über den Weg läuft, kriegt sein Teil ab. Aber ich denke, so werden Informationen verbreitet und dem breiten Publikum bekannt gemacht, wenn auch oft unfreiwillig.
Das werde ich auch weiterhin tun, also halt dich ran und schreibe und informiere was das Zeug hält :D
Allerliebst Grüsse :)
Gaby
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.118
Hallo Mike -

ich verfolge sozusagen lückenlos Deine interessanten Beiträge, auch wenn es manchmal ziemlich anstrengend ist aufgrund der vielen Infos, die Du zusammen getragen hast. Trotzdem - mach weiter so, denn es kann gar nicht genug informiert werden, was Amalgam + Co. angeht!

Mein "Wissen" über dieses Material und eigene Erfahrungen verbreite ich schon lange, wenn auch manchmal milde belächelt (na, wenn es sooo schlimm wäre, dann dürften die Zahnärzte das doch gar nicht mehr einbauen etc.). Trotzdem haue ich immer wieder in dieselbe Kerbe und lasse mich nicht unterkriegen. Denke mir immer - steter Tropfen höhlt den Stein, auch wenn es lange dauert :-(

In Erwartung weiterer spannender Beiträge -

liebe Grüsse,

uma
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.061
Ihr seid alle willkommen, auf dieses Forum zu verweisen ;) wenn Ihr das nicht ohnehin schon tut.
Da wird vielen Skeptikern vielleicht ein Licht aufgehen und sie befassen sich auch ernsthafter mit dem Stoff.

Gruss, Marcel
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.118
Hallo Marcel -

es gibt schon etliche "Mitleser", die ich mobilisieren konnte, und sie finden das Forum sehr informativ.

Also schon mal eine positive Nachricht...

Liebe Grüsse,

uma :)
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Okay, auch wenn Uta nicht gilt :D weil Sie eigentlich garnicht da ist (Insider!), danke für die kleine Reflektion. Es geht also weiter und wer schon mal vorablesen möchte...

Mercury on the Mind von Donald W. Miller, Jr., MD (in english!)

Ich werde mal die Kernthemen und recht interessanten Ansichten wie z.B den Verstärkungsfaktor mit Aluminium zusammenfassen und eigentlich brauche ich den Text um was zu verdeutlichen. Es geht mir dabei um die relaitiven Resourcen der individuellen Quechsilber-Expositon und der lächerliche Versuch eines EU Gremiums einen noch lächerlicheren Anteil unserer täglichen Exposition zu eliminieren.
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Mike
Und, wie geht es dir jetzt? Noch mehr Motivation nötig? Auch wenn dir nicht direkt auf deine Beiträge geantwortet wird, so tragen sie doch zur Information einer breiten Öffentlichkeit bei. Vieles wird weitergetragen und rechtfertigt auf diese Weise dein Engagement. Wie schon geschrieben, weiter so. Lass dich nicht bremsen. Wo kämen wir hin, wenn sich jeder von der Ignoranz der breiten Masse so schnell stoppen ließe?! Die wirklich wichtigen Nachrichten und Erkenntnisse erfordern von den Pionieren schon ein wenig Stehvermögen. Also nicht so zimperlich und ran an die Aufklärungsarbeit. Wir sind willige Mitarbeiter.
Liebe Grüße
Gaby ;)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Mike,
ich habe nur mal wieder den Platz an dem PC gefunden, vor dem ein hoher Stuhl steht, auf dem ich weder richtig sitzen noch stehen kann, und das Lesen fällt auch schwer damit. Erst wenn ich wieder zu Hause bin (für Insider: am 17.8. :p ) kann ich mich mit Genuß und hoffentlich wachem Hirn Deinen Postings widmen.
Aber mir fällt es schwer, darauf zu antworten, weil Du wirklich ein sehr umfassendes und wissenschaftliches Wissen ausbreitest. Ich bin immer schon ganz zufrieden, wenn ich verstehe , was Du schreibst bzw. zitierst.
Bitte lass' Dich durch manchmal eher spärliche Resonanz nicht abhalten zu schreiben. Das wäre ein Jammer :( %) :mad: !
Grüsse,
Uta
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Mike,

vielen Dank für deine vielen und informativen Beiträge. Ich habe wirklich schon sehr viel davon profitiert und bin den Leuten dankbar die so viel Zeit investieren und diese Informationen in so schönen "mundgerechten Häppchen" anbieten. Da ich nicht selbst die Zeit habe das Internet nach solchen Seiten zu durchsuchen, ist es immer schön für mich so schnell solche Artikel die mit Amalgam in Verbindung stehen, lesen zu können.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Mike,

auch wenn die offensichtliche Resonanz fehlt, sei versichert, daß ich Dir aus tiefstem Herzen für Deine Informationen danke! Im Hintergrund bewirkt es doch einiges! Wichtige Informationen verteile ich sofort weiter oder erstelle Links, um diese Infos später wiederzufinden. Deine Mühe ist nicht umsonst! Allerdings erlaubt es meine knappe Zeit nicht, sämtliche Artikel des Forums zu lesen (auch wenn ich mich darum ersthaft bemühe!), geschweige denn, daß ich überall mitdiskutieren kann. Ich versuche aber, Deine Artikel alle zu lesen, und sei es erst nach einigen Tagen, da Du immer gute Infos hast.
Nochmals herzlichen Dank!

Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also jetzt wo Ihr mich alle so lieb eingewickelt habt, wird mir ganz warm um mein kaltes Herz (@). Eine scheusslich unbekanntes Gefühl wenn am anderen Ende doch mit dem Material gearbeitet wird und unten am Blumentopf vielleicht ein Wassertropfen rausquillt.

Okay, Ihr habt es so gewollt. Ich quäle euch weiter bis hier die ersten Einsteins unbeabsichtigt rausfallen. :D

Ein dickes Dank an alle "Brüder" und "Schwestern" die mir auch hoffentlich weiterhin in den Arsch treten, wenn ich mal wieder die Zeilenumbrüche vergessen habe oder die Grammatik einen Stil der Unleserlichkeit vereinnahmt hat...

@Uta

Den "Insider" werde ich bei Zeiten erklären. Der ist ein so dermaßener Kalauer aus meinem Dusselkopp das ich den nicht publik breit treten wollte. Ich muss ja schliesslich meine Integrität (hüstel) wahren.... wooooooha auf, an die Pferde und geben wir den Viechern mal die Sporen. So und nachdem meine Cowboyuhr Mitternacht anleutet legen ich dem Hut ab und gehe mal in den Schlafsack denn gleich bricht die Sonne über meinem faulen Leib auf und es heisst wieder "wo verstecken sich die News...".

hey-ho

Mike ( jetzt bin ich glaube ich kurz vor "gar"!) :D :D :D
 
Oben