Gefühl von Strom im Körper

Themenstarter
Beitritt
08.06.09
Beiträge
2
Liebes Forum,
meiner Tochter wurde eine Psychose diagnostiziert. Sie ist gerade wieder mittendrin und leidet sehr unter dem Gefühl, das Strom durch ihren Körper fließt, was auch mit Schmerzen verbunden ist und dem Gefühl, dass sie bald sterben müsse.
Ist das eine Sache der Nerven oder woran kann das liegen?
Wäre über eine Antwort sehr dankbar.
LG Ela
 
wundermittel
Beitritt
13.05.08
Beiträge
244
Hallo, wann hat Deine Tochter denn dieses Stromgefühl? Immer oder zu bestimmten Zeiten oder bestimmten Bedingungen? Wie alt ist sie?

Wie wurde denn die Psychose diagnostiziert?

Ich habe selbst auch so ein Gefühl als ob mein Körper unter Strom steht.
Kann sein der Körper steht wirklich unter Strom....Elektrosmog in der Wohnung, Mobilfunkmast in der Nähe? Hat sie Amalgamfüllungen?
Gruß von Hareeka
 

KimS

Hallo Ela,

Mich würde auch interessieren wie und von was für ein Arzt oder Spezialist die Psychose diagnostiziert wurde. Wurde Deine Tochter denn untersucht auf körperlichen Ursachen für diese Empfindungen? Und was wurde dabei als Ursache(n) ausgeschlossen?

Herzliche Grüsse,
Kim
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
08.06.09
Beiträge
2
Vielen Dank für eure Antworten:).
Meine Tochter ist 25 und ist seid 8 Jahren mal mehr und mal weniger in Behandlung. Meistens lehnt sie jegliche Art von Behandlung ab und nimmt auch keine Medikamente. Sie glaubt, sie wird programmiert, fühlt sich also völlig fremdbestimmt und denkt auch, man hätte ihr etwas eingebaut. Die Psychose wurde als drogeninduzierte diagnostiziert und hat sich mit all den typischen Merkmalen wie Rückzug, sich beobachtet fühlen usw. bemerkbar gemacht. Wir haben ein CT machen lassen, aber da war alles in Ordnung. Zu einer Kernnspinthomographie war sie bisher noch nicht bereit, weil es ihr ja immer so schlecht geht. Wir wollen wenigstens versuchen, etwas körperliches auszuschließen. Sie glaubt ja felsenfest, dass andere sie krank machen, also ist eine Behandlung schwierig. Elektrosmog in der Wohnung haben wir noch nicht untersuchen lassen. Wäre vielleicht auch eine Idee. Was tust du denn gegen dein Stromgefühl?
LG:wave: Ela
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Ela,:)

hat deine Tochter denn tatsächlich Drogen genommen, oder hat sie nur die Symptome?

Vielleicht könnte ein Osteopath einmal den Bewegungsapparat durchchecken, und sehen, ob da vielleicht etwas nicht in Ordnung ist. Stromlaufen kann mit den Muskeln und Nerven zusammenhängen.

Muskeln und Nerven sind auch eng mit Psyche verbunden.

Bei Angstzuständen und starker Anspannung kommt es auch zu Kribbeln, Taubheitsgefühlen, Gefühlen wie unter Strom stehen.

Wie sieht es mit der Ernährung und damit dem Stoffwechsel deiner Tochter aus. Wurden schon einmal die Vitamine und Mineralstoffe im Blut getestet. Auch das kann zu Psychosen führen.

Es gibt leider, wie so häufig, mehrere Ansatzpunkte, und man muss selbst ein wenig Detektiv spielen.

Hier noch ein Bericht von Asiate aus unserem Forum. Vielleicht wäre das ein Ansatzpunkt:

https://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/39944-zwangsneurose-psychose-3-jahren-geheilt.html

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Wir wollen wenigstens versuchen, etwas körperliches auszuschließen.

Eine Psychose wird durch eine Störung im Stoffwechsel verursacht und ist somit immer "organisch".

Das heisst nicht dass sich immer etwas sichtbares/auffälliges im Körper feststellen lässt.

Ausserdem ist eine Psychose eine Krankheit wie jede andere auch und gehört auf jeden Fall behandelt, orthomolekular bzw. mit Medikamenten.

Man sollte so etwas auf keinen Fall unbehandelt lassen.

Ich rate auf keinen Fall von einer klassischen schulmedizinischen Behandlung ab allerdings wäre ich auch ein wenig skeptisch wenn der Arzt sagt es sei nicht heilbar und man müsse lebenslang Medikamente nehmen.

Auch die Alternativmedizin bietet Lösungen an die sich zwar nicht kurzfristig aber langfristig sich positiv auf den Heilungsprozess auswirken könnten. Ich würde mich auch im Bereich Orthomolekularmedizin/Schwermetallvergiftung/Mikronährstoffe schlau machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Eine Psychose wird durch eine Störung im Stoffwechsel verursacht und ist somit immer "organisch".

Der umgekehrte Fall ist auch möglich. Menschen die lange Zeit unter großer Anspannung stehen, bemerken auch veränderungen in ihrem Stoffwechsel.

Beide Faktoren können eine Rolle spielen, organische als auch psychische. Es ist möglich das durch organische Ursachen die Psyche sich verändert, der umgekehrte Fall ist auch möglich.

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Beide Faktoren können eine Rolle spielen, organische als auch psychische. Es ist möglich das durch organische Ursachen die Psyche sich verändert, der umgekehrte Fall ist auch möglich.

Es mag sein dass psychischer Stress ein Risikofaktor ist und sich negativ auf den Stoffwechsel auswirkt. Allerdings ist eine Psychose als eine organische Krankheit zu betrachten, die nicht durch eine Psychotherapie usw. heilbar ist.

Vitamine und Medikamente die den Stoffwechseln verändern können allerdings schon zum Verschwinden der Symptome bzw. zur Heilung führen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.04.11
Beiträge
15
Liebes Forum,
meiner Tochter wurde eine Psychose diagnostiziert. Sie ist gerade wieder mittendrin und leidet sehr unter dem Gefühl, das Strom durch ihren Körper fließt, was auch mit Schmerzen verbunden ist und dem Gefühl, dass sie bald sterben müsse.
Ist das eine Sache der Nerven oder woran kann das liegen?
Wäre über eine Antwort sehr dankbar.
LG Ela

Hallo
Heute habe ich dein Bericht gelesen,und muss sagen das ich die gleichen symptome habe wie deine Tochter.
Ich habe auch manchmal das Gefühl als ob mir Strom durch den Körper fließt.Es dauert aber nur ein paar Sekunden an.Danach bin ich an ganzen Körper Schwach,mir wird ganz heiß und bekomme richtige Todesangstgefühle.
Dazu muss ich noch sagen ich leide seit ca.3Jahren unter Panikstörungen,die sich bei mir schon sehr gebessert hat.
Nun ist es ja schon einige zeit her das du den Bericht geschrieben hast,und meine frage ist?Ob deine Tochter immer noch die symptome hat,und wie es ihr heute geht.
Lg.
 
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo Kowatsche,
die strahlenkranken Menschen (Elektrosmog), die bereits herausgefunden haben, daß ihre Symptome (geistiger/seelischer/körperlicher Art) auf die Strahlung von schnurlosen Telefonen, WLAN, Handys, Sendemasten etc. zurückgehen, berichten auch, daß sie das Gefühl haben, daß sie "unter Strom stehen".
Auch plötzliche, kurze Wellen gehören dazu. Diese können z. B. dann auftreten, wenn ein Handy in der Umgebung sich gerade in eine Sendezelle einloggt (auch durch Wände spürbar).

Zwei Freundinnen von mir sind vor einigen Jahren psychotisch geworden. Beide wohnten ganz in der Nähe von Sendemasten - mal abgesehen von der Strahlenbelastung durch o. g. Geräte. Zufall?
Es hat nichts zu bedeuten, wenn jemand die Strahlung nicht direkt merkt. Sie wirkt trotzdem auf den Organismus ein.

Ich rate dazu, das Problem mit der Mikrowellenstrahlung ernstzunehmen und auf derlei Geräte im Eigengebrauch zu verzichten, d. h. nur kabelgebundene Geräte zu verwenden. Evtl. ist es auch nötig, mit Nachbarn zu sprechen, am besten mit Informationsmaterial.

Informationen:

Brgerwelle e.V. - Herzlich willkommen...

https://www.diagnose-funk.ch/index.php

Und Fallbeispiele auch betreffs Geräten von Nachbarn oder am Arbeitsplatz:

Dokumentierte Gesundheitsschden: Kasuistiken

Es lohnt sich, mal mit der Thematik etwas weitergehender auseinanderzusetzen.

Viele Grüße
**Nischka** :wave:
 
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hier noch eine interessante Seite mit 63 Fallbeispielen von Menschen, die unwissentlich unter elektromagnetischen Feldern litten, möglicherweise sehr lange Zeit gesucht haben nach den Ursachen:

Die häufigsten Ursachen gesundheitlicher Beschwerden durch Elektrosmog
www.elektrosmog.com/de/fallbeispiele/


Bericht Nr. 29:
29. Stehen Sie unter Strom?

Ich habe das Gefühl, unter Strom zu stehen

"Ich bin Arzt und beobachte seit einigen Jahren eine Zunahme von unklaren Krankheitsbildern ohne organische Schäden. Die Patienten beschreiben ihren Zustand mit den Worten: >Ich habe das Gefühl, unter Strom zu stehen< oder >Es kribbelt im ganzen Körper so, als wenn man elektrisiert wird<. Kann in solchen Fällen Elektrosmog eine Rolle spielen?"

Magnetische Wechselfelder, die einen Menschen umgeben, können den Körper weitgehend ungehindert durchdringen. Die magnetischen Wechselfelder verursachen im Gewebe durch Induktion Wirbelströme, und zwar proportional zur Frequenz des den Körper umgebenden Feldes. Elektrische Wechselfelder erzeugen über kapazitive Effekte ebenfalls Ströme im Körperinneren, die mit der Frequenz zunehmen.

Bei Berührung von Metallteilen, z. B. einer Bohr- maschine oder an einem Schreibtisch, die entweder direkt unter Spannung stehen oder durch Einfluss eines elektrischen Wechselfeldes "elektrisiert" worden sind, entstehen Körperströme durch Hautkontakt zu diesen leitfähigen Gegenständen. Elektrische und magnetische Wechselfelder besitzen also durchaus die Eigenschaft, Ströme im Körperinneren hervorzurufen; und zwar in Grössenordnungen, die der Körper von Natur aus nicht gewöhnt ist. Man spricht dann von "Elektrostress".

Indirekt lässt sich der von Ihren Patienten beschriebene Zustand sehr einfach mit einem "Elektrostress-Messgerät" messen. Mit diesem elektronischen Messgerät kann mittels einer dazugehörenden Handsonde an jedem beliebigen Platz die Strahlenbelastung eines Menschen durch die auf den Körper einwirkenden elektrischen Felder gemessen werden.

Das Zitat stammt von dieser Seite:
www.elektrosmog.com/de/fallbeispiele/29-stehen-sie-unter-strom_dr3bjhyy.html?
 
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Ich möchte zwei Dinge hier noch nachtragen:

Da seit etwa eineinhalb Jahren LTE und Tetra-Funk ausgebaut wurden und werden, hat sich die gesundheitliche Situation bzgl. der Mikrowellen-/Funkstrahlung für viele Menschen - wissende oder unwissende - erheblich verschlechtert. Siehe auch Statistik Hallberg/Oberfeld "Werden wir alle elektrosensitiv", Auswertung aus 7 Ländern, die aufzeigt, daß wir mittlerweile bei etwa 40% Betroffenen in der Gesamtbevölkerung stehen, und leider ist aber nur ein geringer Teil dieser darüber aufgeklärt, was die tatsächlichen Ursachen/Verstärker ihrer Beschwerden und Erkrankungen sind.

Dazu möchte ich aufmerksam machen auf einen anderen Thread, der sich speziell mit LTE beschäftigt:

LTE – Long Term Evolution
Die vierte Dimension der Verstrahlung

https://www.symptome.ch/vbboard/ele...unkstrahlung-neue-dimension-verstrahlung.html

denn durch die LTE-Bestrahlung berichten sehr viele von einem Beginn oder einer Zunahme des Gefühls, "unter Strom zu stehen", zu vibrieren, in unterschiedlichen Stärken, je nach Sendeleistung.

Die gesamte LTE-Symptomliste ist unter dem Link oben zu finden.
...........................................................................................................................................................................................
Weiterhin möchte ich aufmerksam machen auf das Buch "Der Geist hat keine Firewall" und ein Video (übersetzt von W. Altnickel) mit Barrie Trower, aktuell. Juppy aus dem Forum hat es hier eingestellt:

https://www.symptome.ch/vbboard/elektrosmog/106718-wichtig-wichtig.html

Im gen. Buch und in diesem Video wird deutlich, daß gewisse "psychische Erscheinungen" nicht immer "eingebildet" oder sonst etwas sein müssen, sondern daß es tatsächlich Aktivitäten gibt, die anderen Menschen - durch Nutzung der Mikrowellentechnologie - eine Fremdsteuerung oder Stimmen etc. aufoktroyieren. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben