Frage Vollblutanalyse (Vitaminen u. Mineralstoffen), LTT Test

Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Hallo Ihr Lieben,

diese Fragen stelle ich hierher weil ich denke das hier auch viele sind die Nährstoffmängel und evtl. auch Allergien haben werden für die das auch interessant sein könnte.

Möchte gerne privat folgende Untersuchungen im Labor machen lassen:
a) Vollblut- und Serumanalysen Vitamine und Mineralstoffe:
- Magnesium
- B6
- Zink
- Vitamin B2
- Selen
- Folsäure
- Phosphat
b) LTT Tests (Typ 4, Spätallergien: MCS und Schimmelpilze)

Dazu habe ich folgende Fragen:
1. Würde gerne wissen ob ihr wisst ob diese Tests aussagekräftiger sind wenn man nüchtern ist (darf man was trinken, wenn ja, was?)?
2. Wann sollte am besten das Blut für die Nährstoffanalysen abgenommen werden (Post wird ja erst abends abgeholt)? Und sollte man das Blut in der Wartezeit bis zur Post kühlen (gerade bei höheren Temperaturen?)?
3. Wann sollte am besten das Blut für den LTT (muss innerhalb 24 h da sein und auch so versendet werden) abgenommen werden?
4. Sind die obigen Vitamine und Mineralstoffe im Vollblut oder im Serum aussagekräftiger?

Da ich bisher unterschiedliche Informationen dazu bekommen habe, würde ich gerne wissen was ihr dazu meint und welche Quellen ihr dazu habt?

Danke und liebe Grüße, Linda
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Lindalu,

wäre es nicht am besten, das Labor Deiner Wahl anzurufen, damit die Dir Deine Fragen beantworten?

Grüsse,
Oregano
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Hallo Oregano,

wie ich in meinem letzten Satz geschrieben habe, habe ich leider unterschiedliche Informationen bekommen:
"Da ich bisher unterschiedliche Informationen dazu bekommen habe, würde ich gerne wissen was ihr dazu meint und welche Quellen ihr dazu habt?"

VG, Linda
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Ja, den Satz habe ich gelesen.
Nur denke ich, daß Du auch hier verschiedene Meinungen hören wirst und deshalb für Dich entscheiden mußt, auf welche Du Dich verlassen möchtest und auf welche nicht ;).
Deshalb würde ich mich auf das ausführende Labor verlassen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Unterschiedliche Aussagen vom gleichen Labor.

VG
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Hallo Linda

Dazu habe ich folgende Fragen:
1. Würde gerne wissen ob ihr wisst ob diese Tests aussagekräftiger sind wenn man nüchtern ist (darf man was trinken, wenn ja, was?)?
Das kann ich Dir letztlich nicht sagen und es kommt auf den jeweiligen Parameter an.

Bezügl. LTTs halte ich das imd für sehr kompetent und habe mich immer an deren Aussage gehalten (dass Nüchternheit nicht erforderlich ist). Bei den Mineralstoffen und Vitaminen kommt es meines Wissens (ich kann Dir leider die Quelle nicht nennen, ohne jetzt genau wie Du erst im Forum/Web recherchieren zu müssen) darauf an, ob es Serumanalysen sind oder nicht. Diese sind wohl "anfälliger" bzw. reagieren schneller auf kurzfristige Einflüsse. Bei Erythrozytenuntersuchungen war ich nie nüchten (laut med. Labor Rostock bspw. ist das auch nicht nötig). Vollblut ist quasi eine Mischung aus beidem und je mehr der untersuchte Stoff sich im Serum befindet (Infos dazu gibt es hier in der Rubrik), desto mehr könnte der Wert auf kurzfristige Einflüsse (wie Einnahme des Stoffes als Nahrungsergänzung) reagieren - das ist einfach ein Gedanke von mir (= Quelle ;)).

2. Wann sollte am besten das Blut für die Nährstoffanalysen abgenommen werden (Post wird ja erst abends abgeholt)? Und sollte man das Blut in der Wartezeit bis zur Post kühlen (gerade bei höheren Temperaturen?)?
Das kommt auf den Parameter an. Solche Infos würde ich mir vom Labor holen, i.a. sind entsprechende Anleitungen und Utensilien im Probenentnahme-Set enthalten.

3. Wann sollte am besten das Blut für den LTT (muss innerhalb 24 h da sein und auch so versendet werden) abgenommen werden?
Das kann ich Dir auch nicht definitiv sagen. Ich mache das gern mittags und bringe es dann gleich zur Post, wo ich es per Express aufgebe. Das imd achtet darauf, dass der Probenentnahmezeitpunkt (auf dem Laborblatt notiert) nicht zu lange zurück liegt.

4. Sind die obigen Vitamine und Mineralstoffe im Vollblut oder im Serum aussagekräftiger?
Das kommt auf den Wert an. Infos dazu stehen meine ich hier: http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...analyse-hk-korrektur.html?highlight=Vollblut* (überhaupt lohnt es sich, im Forum mal zu suchen dazu). Es kommt eben z.B. darauf an, ob der untersuchte Parameter mehr im Serum oder mehr in den Blutzellen vorkommt. Bei B-Vitaminen würde ich Urin-Metaboliten bevorzugen, siehe Wiki (da auch Quellen).

Da ich bisher unterschiedliche Informationen dazu bekommen habe,...
Das wird Dir leider immer wieder passieren, Du kommst nicht umhin, Dir nach mehr oder weniger Rechercheaufwand selbst eine Meinung zu bilden. Es bleibt auch immer noch die Möglichkeit, im Zweifel die vorsichtige Variante zu wählen, um auf der sicheren Seite zu sein (z.B. nüchtern zur Untersuchung zu gehen, obwohl unterschiedliche Aussagen dazu existieren, oder die NEMs schon 2 Wochen vorher abzusetzen, obwohl das Labor 4 Tage für ausreichend hält etc.).

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben