Extremes Krankheitsgefühl; Titanunverträglichkeit?

Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.069
Kieferknochenentzündung? Schweres Krankheitsgefühl etc.

Dr K hat als erster und einziger Zahnarzt per IDENTISCHEM OPG erstens meine grosse Allergieneigung und zweitens meine vielfachen Zahnherde erkannt.
...aber warum spricht er in Rätseln, auf die sich der Zahn-Patient dann selbst einen Reim machen muss? Man kann doch nicht 4 Zähne einfach so ziehen lassen, ohne die Motive dahinter zu kennen :mad: Und warum ist er so unhöflich (bis beleidigend), nur weil man vielleicht mal eine seiner teuren Bioresonanz Sessions absagt? Ich habe nichts dagegen, dass er sich für einen "Geistheiler" hält, aber jeder Patient erwartet doch, über die vorliegenden Probleme, falls welche gesehen werden, offen und nachvollziehbar aufgeklärt zu werden. So geht man mit anderen Menschen einfach nicht um, und mit chronisch kranken Patienten schon gar nicht! ... Weiß jemand, woran man eine Allergieneigung (auf Zahnmaterialien) im OPG erkennt bzw. ob das überhaupt möglich ist? lG! Aurelius :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.069
Kieferknochenentzündung? Schweres Krankheitsgefühl etc.

Weiß jemand, woran man eine Allergieneigung (auf Zahnmaterialien) im OPG erkennt bzw. ob das überhaupt möglich ist? Ich meine, Treehouse hat hier sowas erwähnt. Nehme an, dass Daundi sowas tatsächlich konnte ...
 
Beitritt
29.12.08
Beiträge
281
Kieferknochenentzündung? Schweres Krankheitsgefühl etc.

Ich weiß nur seit dem Knochenaufbau mit Setzen der 2 Implantate geht's mir extrem schlecht. Da muss doch irgendein Zusammenhang bestehen.

Liebe Dizzi,

vielleicht schaust Du ja hier doch noch mal vorbei.

https://www.implantate.com/forum/di...3168/view.html?tx_typo3forum_pi1[action]=show

https://www.implantate.com/forum/di...202/view.html?tx_typo3forum_pi1[action/]=show

Ich wünsche Dir so sehr, dass Du Hilfe findest und der Albtraum ein Ende hat.

Viele Grüße
Amparo
 
Beitritt
24.05.10
Beiträge
26
Habe sein Jahren rheumatische Beschwerden, offenbar durch den Zahnersatz. Es ist durch eine FORSCHUNGSINFO vom 07.08.1995 Nr. 24/95 bekannt, dass Schwermetalle Autoimmunerkrankungen auslösen. Der Patient erfährt nichts davon. Nach Epikutantest bin ich allergisch gegen Zahnersatzmetalle Quecksilber und Kobalt und habe rheumatische Beschwerden sowie dsdna-Antikörper.
Mir wurde nach einem Armbruch auch ein Titanimplantat eingesetzt. Habe seit Jahren gelegentlich leichte Schmerzen um das Implantat, neuerdings Herzrhythmusstörungen, teils mit Vorhofflimmern und zunehmende rheumatische Beschwerden. Nach einem kürzlich gemachten Titanstimulationstest verursacht bei mir das Titan(dioxid) Entzündungen.
Wenn Titan in den Körper eingebracht wird, oxidiert es permanent. Die etwa bakteriengroßen Titanoxidpartikel werden dann vom Immunsystem als fremd angesehen und von den sogenannten Makrophagen (Fresszellen) gefressen. Mehr als 15 Prozent der Patienten entwickeln bei der Versorgung mit Titanimplantaten Entzündungen. „Wenn es erst einmal so weit kommt, ist es unheimlich schwer, solchen Patienten zu helfen“ (Quelle: https://www.welt.de/gesundheit/article8315256/So-gefaehrlich-koennen-Titan-Implantate-sein.html). Auch Gehäuse von Herzschrittmachern sind aus Titan!
"Titandioxid ist ein potenzielles Humankarzinogen (Gruppe 2b), siehe https://www.kronosecochem.com/khome...5a1e02cff9337852569b400354721/$FILE/Dfood.pdf.
Titandioxid-Nanopartikel induzieren bei Mäusen DNA-Schäden und genetische Instabilität, siehe https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19887611 (Text auf englisch).
Titandioxid führt zu Rhythmusstörungen und veränderten EKG Werten, wie sie für Herzerkrankungen typisch sind, vgl. https://www.iww.de/mr/innere-medizi...en-im-tierversuch-herzfrequenz-und-ekg-f53333 und https://www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/31077/.
Bei der Zulassung, Sicherheit und Kontrolle von Medizinprodukten liegt ein Multiorganversagen vor. Politik und Kontrollbehörden unternehmen nichts, für Patienten ist diese Lethargie lebensgefährlich. (Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/implant-files-versagen-politik-kommentar-1.4225871).
Hersteller und Ärzte klären auch nicht über Risiken und Nebenwirkungen auf und die Staatsorgane einschließlich der Justiz scheinen auch zu billigen, dass Patienten wie Versuchskaninchen behandelt werden. Die Entscheidungsträger scheinen sich nicht denken zu können, dass sie und ihre Angehörigen auch wie Versuchstiere behandelt werden können.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.069
Alles sehr traurig, mein Beileid :-( Ich nehme an, dass die Verantwortlichen durchaus um diese Gefahren wissen und lediglich ihr e n g s t e s Umfeld etwa vor Titanimplantaten warnen.. Eine Frau, die nicht weit weg wohnt, ist erst durch Implantate sehr krank (Rheuma) und arbeitsunfähig geworden, es zerreist einem das Herz, sie in so einem Zustand zu sehen, der Staat tut nichts, kein Krankengeld, keine Frührente, kein Schadensersatz durch den Verursacher (klar iatrogene Verursachung)...sehr traurig das alles! ...
 
Beitritt
12.06.21
Beiträge
4
Kieferknochenentzündung?

Hallo Tarajal,

Danke für deine Antwort aber eine Nahrungsmittelunverträglichkeit schließe ich aus.

Nach dem Knochenaufbau gings mir extrem schlecht. Kann mir nur vorstellen, dass nach Entfernen der Zysten noch ne Restentzündung vorhanden war und der Knochenaufbau mit Setzen der Implantate hat die ganze Geschichte erst richtig aufflammen lassen.

Ich hab am 07.06. einen Termin in der Uniklinik Ulm. Hoffe die können mir helfen.

Lieben Gruß Dizzy
Liebe Dizzy,

Vielleicht reagierst Du auf das Knochenersatzmaterial?
 
Beitritt
12.06.21
Beiträge
4
Danke Earl - könnt ich mir auch vorstellen
Dizzy,
Neben dem checken des Knochenersatzmaterials....das geht übrigens im IMD Labor in Berlin, per Blutprobe.....entweder selber hin oder per Arzt Blutabnehmen und dorthin schicken lassen.....leider musst Du das selber zahlen, die Kasse macht keinen Finger krumm.
Desweiteren solltest Du dringend eine Schwermetallausleitung machen, entweder als chelattherapie, aber oral, nicht per Infusion, oder mit Chlorella, in Kombi mit Bärlauchessenz und Wacholder urtinktur.
Ich selber stehe nun auch davor, meine 2 Implantate nach 2 Jahren wieder zu entfernen. arztodysee und keiner findet was......
Ich habe schleichend kurz nach einsetzen folgende Symptomatik entwickelt: steigende Muskelschwäche, Muskelzucken in den Beinen und auch armen, Kräfteverfall, extremes Herz stolpern, höher Puls, extrem Schwindel, immer das Gefühl, wie Watte im Kopf, Schlafstörung, dauersinusitis ect.
Ich war bei jeder Fachdisziplin, die es auf dem Markt gibt.....keiner hat was gefunden.
Aber mein Heilpraktiker stellte mittels bioresonanzmessung fest, das mein vegetatives Nervensystem 2 Positionen im Mund anmeckert.....und er wusste nicht, wo meine 2 Implantate sitzen......das Gerät hat's erkannt und genau diese 2 Positionen genannt.....ich bin fast vom Stuhl gekippt!!!!
Das kann kein Zufall sein.
Ich hoffe, das das explantieren in den Nächsten 2 Wochen stattfindet.....dann Entgiftung und dann Mal schauen....vorab muss ich klären, ob evtl Knochenersatzmaterial gebraucht wird bzw das lasse ich vorher plus Zementkleber und zirkonoxid als evtl dann neue Implantate vom Labor auf Verträglichkeit testen.
 
Beitritt
12.06.21
Beiträge
4
Dizzy,
Neben dem checken des Knochenersatzmaterials....das geht übrigens im IMD Labor in Berlin, per Blutprobe.....entweder selber hin oder per Arzt Blutabnehmen und dorthin schicken lassen.....leider musst Du das selber zahlen, die Kasse macht keinen Finger krumm.
Desweiteren solltest Du dringend eine Schwermetallausleitung machen, entweder als chelattherapie, aber oral, nicht per Infusion, oder mit Chlorella, in Kombi mit Bärlauchessenz und Wacholder urtinktur.
Ich selber stehe nun auch davor, meine 2 Implantate nach 2 Jahren wieder zu entfernen. arztodysee und keiner findet was......
Ich habe schleichend kurz nach einsetzen folgende Symptomatik entwickelt: steigende Muskelschwäche, Muskelzucken in den Beinen und auch armen, Kräfteverfall, extremes Herz stolpern, höher Puls, extrem Schwindel, immer das Gefühl, wie Watte im Kopf, Schlafstörung, dauersinusitis ect.
Ich war bei jeder Fachdisziplin, die es auf dem Markt gibt.....keiner hat was gefunden.
Aber mein Heilpraktiker stellte mittels bioresonanzmessung fest, das mein vegetatives Nervensystem 2 Positionen im Mund anmeckert.....und er wusste nicht, wo meine 2 Implantate sitzen......das Gerät hat's erkannt und genau diese 2 Positionen genannt.....ich bin fast vom Stuhl gekippt!!!!
Das kann kein Zufall sein.
Ich hoffe, das das explantieren in den Nächsten 2 Wochen stattfindet.....dann Entgiftung und dann Mal schauen....vorab muss ich klären, ob evtl Knochenersatzmaterial gebraucht wird bzw das lasse ich vorher plus Zementkleber und zirkonoxid als evtl dann neue Implantate vom Labor auf Verträglichkeit testen.
Om, lese gerade, Dizzy ist raus.....umsonst geschrieben.... vielleicht hilft die Info ja anderen.....
 
Beitritt
12.06.21
Beiträge
4
AW: Kieferknochenentzündung? Schweres Krankheitsgefühl etc.

Hallo Dizzy,

hast Du denn schon versucht heraus zu finden, ob man testen kann, ob das Knochenaufbaumaterial allergologisch bzw. per LTT testbar ist? Evtl. wäre das IMD in Berlin da eine gute Adresse.

https://www.symptome.ch/vbboard/zah...ochenaufbaumaterialien-bio-oss-geistlich.html

Grüsse,
Oregano
Das IMD testet das aus.....ohne Probleme....die testen so ziemlich alles,cwas die auf der Liste haben....und die ist lang.
 

Neueste Beiträge

Oben