Erhöhte Lipid-Peroxidation durch Lebertran/Fischöl

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
... und eventuell bei hohen Dosen sogar eine massiv erhöhte Krebsrate?

Ich bin eben bei einer Kurz-Recherche (eigentlich zum Begriff "Extensionisten" ;)) auf diesen Beitrag aus einem anderen Forum gestoßen: Akneforum gegen Pickel - Einzelnen Beitrag anzeigen - Reine Haut durch kohlenhydratarme Ernährung

und war etwas überrascht. Selbst die Extensionisten, sonst nicht zimperlich mit Dosierungen, warnen demnach vor zu hohen Omega-3-Dosen:
Was sagst du denn dazu, dass eingefleischte Life-Extensionisten zum Schluss gekommen sind, dass man es mit Omega-3 nicht übertreiben sollte? Hast du die verlinkte Diskussion gelesen? Viele der Leute dort haben die wissenschaftliche Literatur gut studiert.

Von dem Beitrag aus gibt es weitere Links, die ich jedoch im Moment nicht durchlesen kann, z.B.: Ray Peat

Interessant in diesem Link auch die Aussage zur Butter in Kombination mit der Omega-3-Fettsäure EPA:
There has been some publicity about a certain unsaturated fat, eicosapentaenoic acid, or EPA, which can have some apparently protective and anti-inflammatory effects. A study in which butter was added to the animals' diet found that serum EPA was elevated by the butter. The investigator pointed out that other studies had been able to show increased serum EPA from an EPA supplement only when the animals had previously been fed butter. [31]

Übersetzung in etwa (ohne Gewähr):
Es hat etwas öffentliche Aufmerksamkeit bezüglich eines bestimmten ungesättigten Fettes gegeben, der Eicosapentaensäure, oder EPA, die einige anscheinend schützende und antientzündliche Effekte haben kann. Eine Studie, in der Butter der Diät der Tiere hinzugefügt wurde, fand, dass Serum-EPA durch die Butter erhöht wurde. Der Forscher unterstrich, daß andere Studien in der Lage gewesen waren, erhöhtes Serum-EPA aus einer EPA-Ergänzung nur dann zu zeigen, wenn die Tiere vorher mit Butter gefüttert worden waren.

Quelle:
[31]O'Dea, K., M. Steel, J. Naughton, A. Sinclair, G. Hopkins, J. Angus, Guo-Wei He, M. Niall, and T. J. Martin, "Butter-enriched diets reduce arterial prostacyclin production in rats," Lipids 23(3), 234-40, 1988.

Ich will keine Panik machen ;) - wie ich sehe, geht es wohl auch nur um hohe Dosen und unausgewogene Fettkombinationen. Ich habe die Hintergrundinfos noch nicht ergründet, wollte es Euch aber nicht vorenthalten bzw. hier ablegen, damit es mir selbst nicht wieder verloren geht.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Ich wundere mich auch immer, warum man irgendwelche hinterletzten Studien aus dem Internet, die in vitro, an Ratten oder Hunden druchgeführt, teilweise 1/2 Jh. alt, anführen muss, wenn es hervorragende Marker bei Menschen dafür gibt. Will da vielleicht einfach jemand, aus welchen Gründen auch immer, Omega 3 Fettsäuren schlechtreden?

Kuklinski schreibt übrigens im Buch S.200, dass man Antioxidantien zusätzlich einnehmen sollte, um eben diese Oxidation zu verhindern.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Interessant ist das

Der Forscher unterstrich, daß andere Studien in der Lage gewesen waren, erhöhtes Serum-EPA aus einer EPA-Ergänzung nur dann zu zeigen, wenn die Tiere vorher mit Butter gefüttert worden waren.
Was soll der grund dafür sein?
Weiss jemand mehr dazu?
 
Beitritt
15.11.08
Beiträge
133
Kuklinski schreibt übrigens im Buch S.200, dass man Antioxidantien zusätzlich einnehmen sollte, um eben diese Oxidation zu verhindern.

Hallo Tobi,
Dr. K. hat bei mir Omega3 gestrichen ( hatte es als Präparat von Biogena. in der Variante "forte" ) und durch zwei Lebertrankapseln ersetzt, die in Summe deutlich weniger enthalten. Er meint auch immer, das zuviel nicht gut sei.

Grüße
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Hallo zusammen,

diese Frage hatte ich kürzlich auch schon aufgeworfen, nachdem mein Labor mich vor einem zu hohen Omega-3-Index warnte.

3182d1241599412-mikronaehrstofftherapie-kuklinski-fett2.jpg

Hier noch mal der Link zu diesem Beitrag: https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...onaehrstofftherapie-kuklinski.html#post292539

:eek:fftopic: @ Kate: Ist die Blüte neu auf deinem Kaktus? :D
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
:eek:fftopic: @ Kate: Ist die Blüte neu auf deinem Kaktus? :D
Hallo Rudi,

ja, die ist einfach so gewachsen :eek:)

Danke auch für das Hervorkramen Deines Beitrages - den hätte ich jetzt nicht so schnell wieder gefunden.

Dort ist vom Verhältnis EPA zu Arachidonsäure die Rede, das wichtig zu sein scheint. Arachidonsäure ist soviel ich weiß in Butter enthalten (und ich erinnere mich gerade - hoffentlich richtig, dass auch Klinghardt diese für wichtig hält).

Bei mir hat Dr. K. übrigens auch die Fischölkapseln gestrichen (obwohl ich nicht mal so viel davon genommen habe) und durch Lebertrankapseln ersetzt, die weniger Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Tobi09 schrieb:
Ich wundere mich auch immer, warum man irgendwelche hinterletzten Studien aus dem Internet, die in vitro, an Ratten oder Hunden druchgeführt, teilweise 1/2 Jh. alt, anführen muss, wenn es hervorragende Marker bei Menschen dafür gibt. Will da vielleicht einfach jemand, aus welchen Gründen auch immer, Omega 3 Fettsäuren schlechtreden?
Hallo Tobi,

Deinen Einwand verstehe ich in diesem Fall nicht ganz. Meinst Du nicht, Du bist etwas voreilig? Vor allem hat mich wie geschrieben gewundert, dass die Extensionisten, die ja in Deinem Sinne völlig unverdächtig sein dürften, hier auch warnen. Soweit ich es bisher gehört habe - auch von Heinz :)wave:) - sind die wissenschaftlich gut auf Zack. Vielleicht sagst Du ja nochmal etwas dazu, Heinz? :)

Ich halte es auch nicht für angemessen, nun jedes Tierversuchsergebnis komplett "in die Tonne" zu treten (abgesehen von ethischen Fragen, ich meine hier nur die Aussage). Ich gucke da schon gern genauer hin (wenn ich es schaffe).

Auch wurden in dem anderen Forumsbeitrag die Omega-3-Fettsäuren nicht grundsätzlich schlecht geredet, sondern es ging um Dosierungen.

Beat schrieb:
Interessant ist das

Der Forscher unterstrich, daß andere Studien in der Lage gewesen waren, erhöhtes Serum-EPA aus einer EPA-Ergänzung nur dann zu zeigen, wenn die Tiere vorher mit Butter gefüttert worden waren.
Was soll der grund dafür sein?
Weiss jemand mehr dazu?
Leider bis jetzt nicht, Beat. Aber interessieren würde es mich auch.

Gruß
Kate
 
Beitritt
16.03.08
Beiträge
127
Mal eine ganz dumme Frage - ich nehme ja auch Omega 3 seit einem Jahr.

Soll ich eigentlich auch weiternehme, wurde mir gerade letzte Woche gesagt.

Aber - ich habe seit einem Jahr enorm zugenommen.
Gleichzeitig findet man bei mir im Stuhl viel Fett - und das bei einer extrem fettarmen Ernährung.

Können diese beiden Dinge mit Omega 3 zusammenhängen?

LG
Jonie
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Kate,
Vor allem hat mich wie geschrieben gewundert, dass die Extensionisten, die ja in Deinem Sinne völlig unverdächtig sein dürften, hier auch warnen. Soweit ich es bisher gehört habe - auch von Heinz () - sind die wissenschaftlich gut auf Zack.

Die Life-Extensionisten, die der User in dem von dir verlinkten Forum ansprach, haben nichts mit der Organisation von Heinz zu tun. So werden generell Leute genannt, die mit diversen Maßnahmen versuchen ihr leben zu verlängern, das ist kein geschützter Begriff.
Auch das Forum, worauf dieser User dann in einem vorherigen Beitrag verlinkt, hat nicht das Geringste mit der LEF zu tun.
Ich habe mir besagten Beitrag angesehen und ich finde da nicht die geringsten Hinweise, dass Omega3 Fettsäuren schädlich sind. Da werden nur Mutmaßungen angestellt. Das sind alles billigst aufgemachte Hasstriaden.

Es gibt keinen einzigen, ernstzunehmenden Hinweis, dass Omega 3 Fettsäuren die Lipid Peroxidation erhöhen. Das Gegenteil ist der Fall.


We conclude that dietary supplementation of omega-3 fatty acids may enhance resistance to free radical attack and reduce lipid peroxidation.
Effect of fish oil supplementation on plasma oxida...[Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 2004] - PubMed Result
------------------------------------
------------------------------------
Using low-density lipoprotein (LDL)obtained from the same subjects, we determined that the ex vivo rate of oxidation of LDL enriched with EPA and DHA was slower than LDL not enriched. These data suggest that oxidative stress is not increased but may actually be lowered by fish consumption.
Do We Go Rancid after Eating Fish? , Rosemary C. Wander
------------------------------------
------------------------------------
A moderate calorie-restricted cod-based diet was found as a useful strategy to lose weight, which was accompanied by a specific improvement on oxidative stress markers
SpringerLink - Journal Article
------------------------------------
------------------------------------
Administration of omega-3 reduced significantly lipid peroxidation (P < 0.0001), LTB(4) synthesis (P < 0.0001) and 5-Lox activity (P < 0.0001), with no effect on 5-Lox protein expression.
N-3 PUFAs reduce oxidative stress in ESRD patients on maintenance HD by inhibiting 5-lipox
------------------------------------
------------------------------------
The study's results showed reliable decrease in lipid peroxidation activity
[Effect of omega-3 polyunsaturated fatty acids of ...[Lik Sprava. 2004 Oct-Nov] - PubMed Result
------------------------------------
------------------------------------
Supplementation with omega-3 fatty acids has beneficial effects on serum triglycerides, HDL-cholesterol, lipid peroxidation and antioxidant enzymes, which may lead to decreased rate of occurrence of vascular complications in diabetes.
Effect of omega-3 fatty acids on lipid peroxidatio...[Diabetes Metab. 2002] - PubMed Result

Noch mehr? Ich hoffe das reicht! Gute Nacht!
 
Zuletzt bearbeitet:

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo zusammen!

Zunächst: Wie Tobi schon geschrieben hat haben die Life Extensionists
nichts mit uns zu tun. In USA und Kanada ist die LEF mittlerweile eine
stark wahrgenommene Autorität und das ruft natürlich weniger seriöse
Nachahmer auf den Plan. Die Welt ist halt schlecht!

Tobi: Top-Recherche, aus dir wird noch ein richtiger Extensionist! :D

Jetzt zum Omega 3: Es gibt wohl kaum ein NEM das mittlerweile besser
erforscht ist als EPA/DHA-Fette. Die Ergebnisse sind so vorbehaltlos positiv,
dass sogar das medizinische Establishment nicht mehr quertreibt und mittler-
weile mehrere rezeptpflichtige Produkte zugelassen sind oder kurz vor der
Zulassung stehen.

Bei der LEF hat sich EPA/DHA in den letzten zehn Jahren auf Platz zwei
der Empfehlungsliste vorgearbeitet und kommt damit unmittelbar nach
dem Mix. Und das will schon was heißen!

Auch wenn ich immer mit den Ultradosierungen bei LEF-Produkten kokettiere:
Das ist primär um euch zu foppen. Man macht sich bei der LEF sehr intensive
Gedanken um optimale und selbstverständlich absolut unbedenkliche
Dosierungsempfehlungen. Der Tod auch nur eines Mitglieds durch ein fehler-
haftes Produkt oder eine kritische Dosierung wäre für die Organisation der
Super-GAU.

Die Empfehlung für EPA/DHA lautet 1,4g EPA und 1g DHA. Das LEF-Produkt
genügt wie üblich den höchsten Anforderungen und ist absolut schwermetall-
frei. Diese Empfehlung würde ich ohne ernstzunehmenden Grund nicht über-
schreiten. Das rezeptpflichtige Omacor von Solvay ist deutlich stärker dosiert.

Dass Omega 3-Fette sehr schnell oxidieren ist nichts Neues. Das dürfte jeder
Anwender von Leinöl gut kennen. Unter anderem deshalb ist im Mix-Grund-
produkt eine solche Batterie der wirksamsten derzeit bekannten Antioxidantien
enthalten. Und da hatten wir doch gerade dieser Tage das Thema, das sich
da "Wissenschaftler" Gedanken um zu starke Unterdrückung der freien Radikale
machen!

Übrigens: Das körpereigene LDL-Cholesterol oxidiert ähnlich zügig und eine
der bekanntesten Auswirkungen ist die berühmte Atherosklerose, die immer
noch mit Abstand die meisten Menschen umbringt. Und genau hier entfalten
die Omega 3-Fette primär ihre segensreiche Wirkung.

Arachidonsäure wollen wir nicht und haben doch leider immer viel zu viel
davon. Sie entsteht unter anderem durch die Verstoffwechselung der
Omega 6-Fettsäuren. Die sind zwar mehrfach ungesättigt aber leider
trotzdem nicht gesund und durch die Unmengen an Sonnenblumenölen in
der üblichen Ernährung meist in großem Überschuss und denkbar schlechtem
Verhältnis zu den meist sehr niedrigen Omega 3-Anteilen. Arachidonsäure
ist einer der Auslöser für das dramatische Entzündungsgeschehen im Körper
des älteren Menschen und Omega 3-Fette sind mit die besten Gegenspieler
der Arachidonsäure.

Dass eine Menge von rund 2g täglich zu einer nennenswerten Fettausscheidung
über den Darm führt, halte ich für ein Gerücht. Hier würde mir als Ursache
zunächst der gute Zucker einfallen. Zunehmen tut man damit auch nicht,
alle Fälle die ich beobachtet habe konnten im Gegenteil das Gewicht
reduzieren. Für Extensionisten ist es aber naturgemäß schwer, diese Effekte
an einzelnen Wirkstoffen festzumachen.

Viele Grüße

Heinz
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Hallo Jonie

Kaum. Hast Du mal den Pankreas (Bauchspeicheldrüse) testen lassen? Das kann jeder Arzt aufgrund einer Stuhlprobe.
aBHILFE WÜRDE VIELEICHT DAS eNZYMPRÄPARAT kREON erreichen, Kasse sollte es zahlen, wenn Pankreastest entsprechend ausfällt.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Hallo Tobi, hallo Heinz,

danke erstmal für die Aufklärung über die Begriffe LEF und Life-Extensionisten. Das habe ich nicht gewusst.

Tobi, mal was Grundsätzliches: Ich empfinde Deinen Beitrag (auch andere schon) als recht aggressiv und verstehe das nicht ganz. Ich habe hier völlig ergebnisoffen eine kritische Diskussion aufgemacht. Auch kritische Diskussionen zu NEMs sollten hier - freundlich und sachlich - möglich sein, meine ich. Nicht hinter jedem kritischen Einwand steckt das Pharmakartell. Und egal, von wem ein Einwand kommt: Die Diskussion kann die Sache transparenter machen und Meinungsbildung ermöglichen.

Ich habe nicht immer die Möglichkeit - hatte es auch extra dazugeschrieben - eine stundenlange Intensiv-Recherche vorauszuschicken. Trotzdem mache ich manchmal ein Thema auf, auch um andere "Kompetenzen" auf den Plan zu rufen, was ja auch geklappt hat.

Was die Studien betrifft - und das ist eine ernstgemeinte Frage: Wie schaffst Du es, in einer derartigen Geschwindigkeit - die Qualität von Studien zu bewerten?

Mir fiel spontan, nur beim Durchlesen zweier Abstracts der von Dir verlinkten Studien auf, dass einmal Ratten untersucht wurden (von Dir oben kritisiert), es einmal um eine "ex vivo"-Untersuchung geht (von Dir oben auch kritisiert), einmal der Marker MDA für die Lipidoxidation garnicht dabei war. Angaben zur Dosierung fand ich - zumindest auf die Schnelle - auch teils nicht, und darum ging es ja hier. Auch geben Abstracts ja nur eine Zusammenfassung, die schon eine - möglicherweise fehlerbehaftete - Interpretation beinhaltet. Ich möchte Dir auf keinen Fall unterstellen, dass Du nur nach positiven Omega-3-Aussagen gegooglet hast - vielleicht hast Du ja all diese Studien tatsächlich gründlich gelesen. Dann: Hut ab.

"Missstimmungen" sind bei bestimmten Themen leider so gut wie vorhersehbar - ich ahnte in dem Moment, wo ich den Beitrag schrieb, dass Du irgendwie "unerfreut" reagieren würdest. Ich habe es trotzdem gemacht, aus den oben genannten Gründen. Ich würde mich freuen, wenn solche Diskussionen einfach freundlich und sachlich ablaufen könnten. Alles andere macht keinen Sinn und auch keinen Spass. Ich meine, keiner von uns ist allwissend und jeder sollte hier frei und ohne angegriffen zu werden, seine Gedanken und Anregungen äußern dürfen.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Hallo Jonie,

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Dein Fettstuhl von dem bisschen Omega-3 kommt, zumal Du sonst fettarm isst (was sagt da eigentlich K. dazu - er möchte doch im Allgemeinen, dass wir recht viel Fett essen?).

Hast Du das immer, oder ist es vielleicht nur vorübergehend? Bei mir tritt das manchmal auf, in Zeiten, wo mein Magen nicht so mag und ich auch eine Abneigung gegen Fett habe.

Vom Zunehmen verstehe ich leider garnichts, bin ein Hungerhaken und habe eher das umgekehrte Problem. K. bringt aber Gewichtszunahme auch mit dem nitrosativen Stress in Zusammenhang. Hast Du das Buch und könntest mal nachschlagen? Ich schaff's im Moment nicht...

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Auch wenn ich immer mit den Ultradosierungen bei LEF-Produkten kokettiere:
Das ist primär um euch zu foppen.

Genau Heinz! Auch ich habe hier schon mit bestimmten (nicht ganz ernst gemeinten) Aussagen sicher schon den Eindruck erweckt, ein absoluter Freak zu sein, der wahlos Supplemente einwirft, je höher die Dosierung desto besser. Das ist aber mitnichten der Fall. Meistens bleibe ich sogar noch unter der Einnahmeempfehlung. Fischöl nehme ich nur 2 Kapseln (vorgeschlagen werden max. 4). Es geht mir hier eher ums Prinzip. Wer Behauptungen aufstellt darüber, dass ein bestimmter Vitalstoff schädlich sein soll, dann kann ich das einfach nicht stehen lasen. Und dann werde ich auch schonmal etwas aggressiv, das mag sein (Kate:wave:).

Zu den Studien. Ich habe ja explizit gesagt, dass diese nur als Hinweise gelten sollen. Natürlich kann ich sie nicht im Detail bewerten. Wer aber das Gegenteil behauptet, muss schon triftige Argumente vorbringen, insbesondere dann, wenn die positive Wirkung von Omega3 so deutlich belegt ist. Da reicht es nicht, wenn irgend so ein Typ aus nem Pickelforum einfach haltlose Behauptungen aufstellt. Sowas kann ich nicht ab und es kann vorkommen, dass ich das auch in Beiträgen zum Ausdruck bringe, bitte vielmals um Entschuldigung. ;)

Ich hatte gewöhnlich immer einen sys. Blutdruck von 125-130. Seit ich nun die 2 Kapseln eines hochwertigen Fischölproduktes nehme, bewegt er sich jetzt im Bereich 110-115. Wenn dann jemand daherkommt und es schlechtreden will, fühle ich mich instinktiv dazu berufen, das Produkt zu verteidigen.
 
Beitritt
07.04.09
Beiträge
1.482
Hier im Forum gehts mehr um Friede, Freude und Eierkuchen als ums gesundwerden.

Ich mag das du, Tobi, erkennst wie wichtig es ist zwischen guten und schlechten Informationsquellen zu unterscheiden.

Wenn man das nicht machen würde, wäre alles nur ein Chaos. Und zwar dauerhaft. Und das ist viel schlimmer als so ein "aggressives" Verhalten das vieleicht für einen Tag verstört.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Tobi schrieb:
Zu den Studien. Ich habe ja explizit gesagt, dass diese nur als Hinweise gelten sollen. Natürlich kann ich sie nicht im Detail bewerten. Wer aber das Gegenteil behauptet, muss schon triftige Argumente vorbringen, insbesondere dann, wenn die positive Wirkung von Omega3 so deutlich belegt ist. Da reicht es nicht, wenn irgend so ein Typ aus nem Pickelforum einfach haltlose Behauptungen aufstellt. Sowas kann ich nicht ab und es kann vorkommen, dass ich das auch in Beiträgen zum Ausdruck bringe, bitte vielmals um Entschuldigung.
Ich habe auch nichts anderes gesagt zu den anderen Studien. Die Maßstäbe ("triftige Argumente") für "Für" und "Wider" sollten in meinen Augen gleich sein, will man unvereingenommen sein. Es ist ja zunächst mal nicht naheliegend, sich Stoffe extra hochdosiert zu verabreichen, sondern braucht ein (triftiges) "Für".

Stengel schrieb:
Hier im Forum gehts mehr um Friede, Freude und Eierkuchen als ums gesundwerden.

Ich mag das du, Tobi, erkennst wie wichtig es ist zwischen guten und schlechten Informationsquellen zu unterscheiden.

Wenn man das nicht machen würde, wäre alles nur ein Chaos. Und zwar dauerhaft. Und das ist viel schlimmer als so ein "aggressives" Verhalten das vieleicht für einen Tag verstört.
Ich bin nicht der Meinung, dass Sachlichkeit und "Friede" (ein freundlicher Ton) Alternativen sind. (Den Eierkuchen können wir weglassen...) Die Beurteilung von Informationsquellen ist sicher das Hauptproblem. Leider letztlich nicht definitiv möglich, denn der Teufel steckt oft im Detail.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Also, nach nochmaligem lesen meines besagten Beitrages muss ich ehrlich sagen, dass ich hier schon wesentlich Schlimmeres verbrochen habe. Und eigentlich sehe ich auch keinen Grund mich jetzt dafür rechtfertigen zu müssen. Das ist eigentlich ein normaler Umgangston in anderen Rubriken bzw. insb. in anderen Foren. Was mir nur aufgefallen ist, dass es in dieser Rubrik teilweise extrem freundlich zugeht. Und soweit ich es überblicken kann, bist du nur wenig außerhalb dieser Rubrik unterwegs, Kate, vielleicht empfindest du es deshalb als ungewöhnlich aggressiv, weil du es so freundlich gewohnt bist. Als verletzend interpretierte Äußerungen waren nicht als solche gemeint. Etwas scharf zu betonen oder zu pointieren ist nicht als persönlicher Angriff zu verstehen.
Meine Aussagen richteten sich hauptsächlich wenn dann auch gegen den User im Pickelforum und nicht gegen Dich.

Und zum Thema:
Das Problem ist eigentlich wie bei allen Negativschlagzeilen gegen Nahrungsergänzungen. Beispiel Vitamin C, wo sich immer noch hartnäckig das Gerücht verteilt, dass es zu Nierensteinen führt. Da wirft jemand kurz einen Artikel ins Forum, was dann von anderen in kilometerlangen, aufwändigen Diskussionen wieder neutralisiert werden muss. Es führt immer zur Verunsicherung und es wird immer welche geben, die sich sagen, "dann nehme ich es lieber garnicht, ich will ja kein Risiko eingehen, wenn es dazu so viele verschiedene Meinungen gibt". Egal ob nun gesagt wurde, dass es nur für hohe Dosierungen zutrifft oder nicht.
Außerdem wurde da im Verlauf der Links im Pickelforum oft die Aussage getätigt, man soll überhaupt keine Omega3 einnehmen, untermauert mit den abstrusesten Argumenten.
Es ist wirklich ärgerlich immer wieder in einer aufwändigen Art und Weise Gegenargumente gegen irgendwelche Behauptungen zu erbringen. Da wurde teilweise in einer Art und Weise argumentiert, so wie wenn ich einfach behaupten würde, Vitamin C verursacht in hohen Dosen Krätze weil man davon Durchfall bekommt. Da würden sich andere auch drüber ärgern, wenn sie das lesen und Gegenargumente liefern müssten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Hallo,
:eek:fftopic:
also erst mal, ich verstehe Tobi. Wenn wir uns hier produktiv über Mikronährstoffe austauschen, können die Warntrolle ziemlich nerven. Sie haben meist keinerlei eigene Erfahrungen, aber sie warnen. Das ist so, als würde ich in andere Bereiche des Forums gehen und dort systematisch jedermann/frau über die Risiken bei der Einnahme von Medikamenten "aufklären". Das würde dort auch kaum lange mit Humor ertragen.

Aber Tobi, da hilft nur die alte Regel: Trolle soll man nicht füttern. Manches Mal habe ich ja auch schon den einen oder anderen direkt angegriffen, weil sie, wie gesagt, nerven, wenn der dummdreiste Vorsatz zu offensichtlich ist. Das wird jedoch um so wirkungsvoller, um so seltener man das macht.

In diesem Thema hat sich jedoch noch kein Troll zugeschaltet, deshalb ist die barsche Reaktion nicht zweckdienlich.

Wir befinden uns hier nun einmal in der Stressrubrik. Wer hier öfter aufkreuzt wird damit ein persönliches Problem haben. Wir brauchen uns den Stress also nicht noch selbst gegenseitig zu machen. Es ist also sehr sinnvoll, dass es hier freundlicher als in anderen Foren oder Forenbereichen zugeht. :)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.03.08
Beiträge
127
Wir befinden uns hier nun einmal in der Stressrubrik. Wer hier öfter aufkreuzt wird damit ein persönliches Problem haben. Wir brauchen uns den Stress also nicht noch selbst gegenseitig zu machen. Es ist also sehr sinnvoll, dass es hier freundlicher als in anderen Foren oder Forenbereichen zugeht. :)

Ergänzend dazu möchte ich noch sagen - ich habe selten ein Forum erlebt, indem ich so frei und ohne Bauchschmerzen meine Gedanken und Fragen aufschreibe.

Normalerweise scheue ich mich, denn irgendwelche negativen Kommentare kommen immer und man fühlt sich dann dumm und klein und noch schlechter als vorher.

Dieses Forum gefunden zu haben mit all seiner Freundlichkeit und seiner Informationsfülle, mit seiner unterstützenden Wirkung (psychisch wie körperlich durch neue Impulse) ist für mich eine grosse Hilfe in der Zeit der Krankheit.

Und Kate als wirklich SUPER Moderatorin hat entscheidend dazu mitgetragen, dass die Stimmung hier so kooperativ ist, sie prägt uns sicherlich alle.
Danke!

Lieben Gruss
Jonie
 
Beitritt
16.03.08
Beiträge
127
Hast Du mal den Pankreas (Bauchspeicheldrüse) testen lassen? Das kann jeder Arzt aufgrund einer Stuhlprobe.


Habe gerade gesehen - das wurde wohl bei mir gemacht.

Ergebnis:
Pankreaselastase im Stuhl: 313,67 μg/g
Gallensäuren im Stuhl <1,7 μmol/g

Hat das was zu bedeuten?

Gruss
Jonie
 
Oben