Eicosapentaensäure (EPA) senkt Triglyzeride

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
...
Bei Patienten mit erhöhten Triglyzeriden konnte das Risiko ischämischer Ereignisse inkl. kardiovaskulärem Tod, sogar unter Gebrauch von Statinen, signifikant gesenkt werden, wenn 2 mal täglich 2 g Eicosapentaensäure gegeben wurde im Vergleich zu Placebo.

Kommentar: Eicosapentaensäure (EPA) ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure der Omega-3-Fettsäuren, sie findet sich in fetten Seefischen wie z. B. Lachs, ihr Vorläufer ist die alpha-Linolensäure. Vorangegangene Studien mit EPA hatten unterschiedliche Erfolge gezeigt, die aktuelle CVOT (kardiovaskuläre Outcomestudie) zeigt nun sehr beeindruckende Daten. Im begleitenden Editorial schreiben die Autoren „We welcome these results with surprise, speculation, and hope“ – basierend darauf, dass der wahrscheinlich pleiotrope Effekt über die Triglyzeridsenkung hinaus geht, unklar ist, warum auf einmal so gute Erfolge gesehen werden, und abgewartet werden muss, ob ähnliche Studien wie „STRENGTH“ mit einer anderen Fischölsorte Epanova, auch erfolgreich sind. Es bleibt also auch in diesem Bereich spannend.
...
https://www.diabetologie-online.de/...ntaensaeure-bei-hypertriglyzeridaemie-2000139
...
Um die endogene Synthese der EPA gewährleisten zu können, ist eine ausreichende Aktivität sowohl der delta-6- als auch der delta-5-Desaturase erforderlich. Beide Desaturasen benötigen zur Aufrechterhaltung ihrer Funktion bestimmte Mikronährstoffe, insbesondere Pyridoxin (Vitamin B6), Biotin, Calcium, Magnesium und Zink. Ein Mangel an diesen Mikronährstoffen führt zur Verminderung der Desaturaseaktivität und in der Folge zu einer eingeschränkten EPA-Synthese [9, 18, 21, 24, 27, 34, 42, 43].

Neben einem Mikronährstoffmangel wird die Aktivität der delta-6-Desaturase auch durch folgende Faktoren gehemmt [...]

- Erhöhte Zufuhr gesättigter und ungesättigter Fettsäuren, wie Ölsäure (C18:1; n-9-FS) und Linolsäure (C18:2; n-6-FS) [9, 21]
- Alkoholkonsum in hohen Dosen und über einen längeren Zeitraum, chronischer Alkoholkonsum [41, 46]
- Erhöhter Cholesterinspiegel [3, 28]
- Insulinabhängiger Diabetes mellitus [5]
- Virusinfektionen [14]
- Stress – Ausschüttung lipolytischer Hormone, wie Adrenalin, das durch Stimulation der Triglyceridlipase zur Spaltung von Triglyceriden (TG, dreifache Ester des dreiwertigen Alkohols Glycerin mit drei Fettsäuren) und Freisetzung von gesättigten und ungesättigten Fettsäuren führt [31, 32]
- Altern
...
Fettsäuren |    Eicosapentaensäure    (EPA) | DocMedicus Vitalstofflexikon

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2007/daz-47-2007/omega-3-fettsaeuren-epa-dha
https://www.ugb.de/artikel/Eicosapentaensäure/

Grüsse,
Oregano
 
Oben