Enterokokken in der Harnröhre > Heftiges Antibiotikum??

Themenstarter
Beitritt
01.12.16
Beiträge
18
Guten Tag liebes Forum,

Ich hoffe jemand da draußen hat einen sinnvollen Rat für mich und auch andere Personen mit diesem Fall.

Mein Problem ist wie Folgt:

Ich, M, 25 Jahre alt war beim Urologen, da mir ein leichter, diffuser "schmerz"
beim morgentlichen Wasserlassen in der Harnröhre auffiel, wenn man den Penis beim Pinkeln vorne zusammendrückte oder mit komplett nach unten hängendem Glied stark Wasser ließ.

Dazu kommt, dass mein Linker Hoden (welcher etwas länger und größer als der rechte ist, und schon immer war) auf druck und ziehen schmerzempfindlicher reagiert als der Rechte. Vorallem schmerzt es etwas unangenehm, wenn ich den Linken Hoden an den äußeren enden nehme und quasi in der Länge zusammendrücke. Auch auf Klopfen mir dem Finger reagiert der Linke empfindlicher als der Rechte.

Diese Sache habe ich allerdings schon lange, nur fällt es mir jetzt erst richtig auf denk ich.

Warm, geschwollen oder ähnliches ist nichts, auch der Nebenhoden ist nicht verhärtet oder druckempfindlich, lediglich das "Ei" an sich.


Wegen des morgendlich leicht auffälligen Gefühles in der Harnröhre war ich wie gesagt beim Urologen, welcher einen Abstrich und eine Urinprobe entnahm.

Diagnose: Enterokokken in der Harnröhre. (keinerlei Pilze oder andere Erreger gefunden)

Jetzt soll ich 5 Tage lang täglich 2x250mg ein Antibiotikum Namens Cipro Basics nehmen( Wirkstoff: Ciprofloxacin)

Da ich weder Typische Symptome einer Harnröhrenentzündung, noch Symptome einer anderen Entzündung in dem Bereich habe, frage ich mich ob ich mir dieses Antibiotikum wirklich antun muss.

Selbstverständlich habe ich nach diesem Synthetischen Antibiotikum recherchiert und habe es nach sämtlichen Erfahrungsberichten mit der Angst zu tun bekommen. Die Nebenwirkungen sind wohl extrem, auch auf lange Sicht gesehen.

Grüße
 
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.603
Um Himmels Willen,

bloß kein Ciprofloxacin, die Nebenwirkungen sind schrecklich und dauern, wenn Du Pech hast jahrelang an. D.h. Deine Sehnen zersetzen sich langsam.
Ich bin betroffen und kann ein unfröhliches Lied davon singen.

Versuche es mal mit Tinktur von der Kapuziner Kresse, die wirkt besser als jedes AB. Die Apotheke verkauft sie Dir evt. ungern, weil sie lieber ihren Hammer AB verkauft. Wenn Du aber nicht locker läßt, bekommst Du was Du willst.

Gegen die Schmerzen durch das AB hilft nix außer zu hoffen, daß es Dich nicht zu hart trifft wie schon so manchen Patienten.

Kaum eine Firma bewirbt ihr Mistzeug so aggressiv wie der Hersteller von Cipro. Der Bestandteil der so schädlich ist heißt Fluorchinolon. :schock:
.

LG Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
01.12.16
Beiträge
18
Vielen Dank für den Tipp, ich werde heute direkt losgehen und mir die Tinktur besorgen.

Man gut dass ich das Zeug noch nicht genommen habe.
Ich wurde weder über das Antibiotikum aufgeklärt, noch wurde mir gesagt wie hoch die Konzentration der Enterokokken in der Harnröhre ist. Es hieß lediglich nach der Telefonischen Mitteilung der über den Befund, dass ich mir das passende Medikament "unten abholen kann".

Schade dass man erst googeln muss ob einen der Arzt kalt macht oder nicht :mad:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
01.12.16
Beiträge
18
Ein Apotheker hat mir nun Kapuzinertabletten mit Meerettich Extrakt angeboten. Die Tagesdosis würde 2,4g Kapuzinerextrakt betragen.
Reicht die Menge aus und ist es egal, dass dies keine Tinktur ist sondern Tabletten?
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.603
Ha, ha,
schon wieder so ein Trick.
Da Kapuzinerkresse ähnlich schmeckt wie Meerrettich, sparen sie sich sicher das wertvolle Blümchen, das ja noch mehr Eigenschaften hätte die in Deinem Fall erwünscht wären. Laß Dich nicht abspeisen mit Ausreden, ich habe ja Eingangs schon geschrieben, daß die Apotheker das wertvolle Blümchen nicht gern hergeben, weil es zu wirksam ist und sie dann ihre anderen teureren und nicht so wirksamen "Medikamente"(damit man mehr braucht) nicht an den Mann bringen können.

Wenn Du die Tinktur dann doch endlich bekommst, nimm gleich 2 Fläschchen, damit Du Vorrat hast fürs nächste Mal und Dich nicht immer wieder aufs Neue ärgern mußt. :idee: Das Blümchenheilmittel hält sich lange, weil es auf alkoholischer Basis angesetzt ist.

Zur Erklärung noch das:
Der Magen, über den Deine Medikamentenaufnahme ja laufen muß, hat zwei Fähigkeiten, die man verstehen muß, wenn man Medikamente einnimmt.
1. Die Abteilung Nahrung für den Speisebrei und 2.die schnelle Beförderung von Flüssigkeit über die sogenannte Magenstraße. Das ist eine natürliche Rinne seitlich im Magen, über die auch die Heilmittel die auf flüssiger Basis sind schnell für die Nieren zur Verfügung stehen, weil sie einfach durchlaufen ohne erst verdaut zu werden. So würden Deine Tabletten sich erst mit dem Speisebrei vermengen um dann über die Magenschleimhaut aussortiert zu werden. Bei manchen Medis steht dann z.B. dabei: Nicht nüchtern einnehmen. d.h. daß sie aggressiv auf die Magenschleimhaut wirken können.
Bei Deinem Blümchen brauchen wir da keine Angst zu haben wenn Du es als mit wenig Wasser(1 Teel) verdünnte Tinktur aufnimmst. Tabletten könnte man auch mit Wasser nehmen, aber wie oben schon beschrieben, fürchte ich, daß Meerrettich für Deine Blase nicht weiterhilft.

Die 3-4malige tägliche Einnahme von der Menge 1 Mokkalöffelchen Tinktur mit 1 Teelöffelchen Wasser oder Tee über 3-4 Tage müßte die Blase reinigen. Ansonsten Nieren-Blasentee trinken 2-3 Tassen pro Tag.

Gute Besserung

Liebe Grüße
Rota
 
Zuletzt bearbeitet:

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.491
Hallo,

wichtig wäre auch viel Wasser/Tee zu trinken. Das spült die Blase und den Harnleiter durch und deshalb verringert sich auch die Menge der Bakterien, sodas Dein Immunsystem etwas entlastet wird. Da Du kein starkes Brennen hast, dürfte Dir das leicht fallen.
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.16
Beiträge
18
Vielen Dank für die Antworten. Ich werde mir die Tinktur aus dem Obigen Link bestellen.
Vorher noch eine Frage: Was haltet ihr von Angocin? Die Tabletten enthalten auch Kapuzinerextrakt. Ich denke aber dass die Tinktur wirksamer ist, aus von @Rota beschriebenen Gründen, oder?
Und habt ihr eventuell noch hinweise zu meinem druckempfindlicheren linken Hoden?
 
regulat-pro-immune

Alesund

@Rota

Hallo.
Ich bekam wegen einer Blasenentzündung auch einmal Ciprofloxacin. Ohne Erfolg.
Statt dessen habe ich seitdem wahnsinnige Nackenschmerzen, Missempfindungen im Gesichtsbereich und sogar meine Zähne haben sich verschoben.
Ich vertrage nicht mal mehr Nahrung.
Kurz nach dem Cipro fielen mir die Haare aus, Blutungen aus After und Nase gehörten auch dazu.
Es ist wie als würde sich etwas durch meinen Körper fressen, unter der Haut, als würden sich die Muskeln und Gelenke zusammen ziehen und ich nehme ab. Das ist jetzt 21 Monate her, und ich nenne es körperlicher Verfall.
Das beste ist, dass meine Blase noch kaputt ist.

Kennst du solche Symtome?

LG Alesund
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.491
Hallo
Ciprofloxacin ist ein Reserveantibiotikum und dürfte nur in seltenen und begründeten Fällen verordnet werden, denn die schlimmen Nebenwirkungen sind bekannt. Trotzdem gehen ca. 30 Mio Dosen im Jahr über die Theken der Apotheken. Eigendlich unverantwortlich! Duchfall und Hautreaktionen sind noch das geringere Übel denn häufig kommt es zu Schäden der Sehnen und Gelenke, welche manchmal sich auch dauerhaft manifestieren können. Es gibt sogar ein eigenes Forum geschädigter Patienten https://www.fluorchinolone-forum.de/ und auch in unserem Wiki Antibiotika steht ein Warnhinweis.
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Na großartig, habe mich jetzt durch mehrere Threads, die dieses Antibiotikum zum Thema haben gewühlt, weil ich das heute auch verschrieben bekommen habe, wegen einer Blasenentzündung, die nicht einmal Beschwerden macht.
Leider habe ich schon eine Tablette genommen und dann erst gelesen. Das AB, das ich vorher hatte, war wirkungslos und dieses wurde dann ausgetestet. Leider hat mir der Arzt nicht gesagt, ob es auch andere Optionen gibt. Und er ist morgen nicht einmal da. Was mache ich denn nun?
Eigentlich habe ich schon genug Probleme durch ärztliche Hilfe...

Könnte auch KnoZi helfen? Goldrute und Cistus hätte ich auch da. Kapuzinertinktur leider nicht.
Habt ihr noch Ideen?

Liebe Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.16
Beiträge
18
Na großartig, habe mich jetzt durch mehrere Threads, die dieses Antibiotikum zum Thema haben gewühlt, weil ich das heute auch verschrieben bekommen habe, wegen einer Blasenentzündung, die nicht einmal Beschwerden macht.
Leider habe ich schon eine Tablette genommen und dann erst gelesen. Das AB, das ich vorher hatte, war wirkungslos und dieses wurde dann ausgetestet. Leider hat mir der Arzt nicht gesagt, ob es auch andere Optionen gibt. Und er ist morgen nicht einmal da. Was mache ich denn nun?
Eigentlich habe ich schon genug Probleme durch ärztliche Hilfe...

Könnte auch KnoZi helfen? Goldrute und Cistus hätte ich auch da. Kapuzinertinktur leider nicht.
Habt ihr noch Ideen?

Liebe Grüße


Hi,

Wenn die Symptome Deiner blasenentzündung noch überschaubar sind, solltest du die fluorchinolonhaltigen Antibiotika auf keinen Fall einnehmen. Du hast jetzt schon eine genommen, das ist nicht so toll aber wirken kann es immerhin schon nach einmaliger Einnahme. Nimm jetzt einfach erstmal angocin in höherer Dosis oder kaufe dir eine Kapuzinerkresse Tinktur.
Habe erstes genommenen und die Entzündung( allerdings harnröhre) war nach einer Woche weg und nach 3 Tagen kaum noch merklich. Meine Freundin hatte vor einigen Monaten den Verdacht auf eine blasenentzundung und wie ich sie warnte, verschrieb ihr der Arzt nach einem nichtmal ausgewerteten Urintest ( weder morgen Urin noch Mittelstrahl) prophylaktisch Ciprofloxacin 500. sie hat dann, als sie merke, dass sie nun wirklich eine blasenentzündung hatte, erst angocin genommen und nach 1,5 Wochen etwas femmanose. Nach 2 Wochen war wieder alles beim Alten.
Solltest du allerdings Clamydien haben, musst du ein spezifisches antibiotikum nehmen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
01.12.16
Beiträge
18
Das war auf ADos anlegen bezogen:)

Birkensaft ist auch eine sehr gute Idee
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Weitere Unterstützung:
- Meerrettichtee auf frischem Meerrettich, evtl. mit Ingwer gemischt.

... Senfölglykoside
In bestimmten Pflanzen findet man Vorstufen der Senföle, sogenannte Glucosinolate (Senfölglykoside). Sie kommen besonders reich in der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und verwandten Gewächsen vor. Zu den bekannten Vertretern gehören Meerrettich, Brokkoli, Senf und Kresse. Bei den inaktiven Senfölvorstufen handelt es sich um so genannte sekundäre Pflanzenstoffe. Die Pflanzen produzieren sie zu ihrem eigenen Schutz, z.B. vor Fraßschäden durch Schädlinge oder als Abwehr gegen krankmachende Mikroorganismen. Die wichtigsten Spaltprodukte der Senfölvorstufen von Meerrettich und Kapuzinerkresse sind nach derzeitigem Kenntnisstand die so genannten Isothiocyanate, die für die antibiotische Wirkung hauptverantwortlich sind. Die keimhemmende Wirkung der beiden Pflanzen kann auf diese definierten und gut untersuchten Inhaltsstoffe zurückgeführt werden. Mit den Isothiocyanaten aus Kapuzinerkresse und Meerrettich wird bereits in geringen Mengen eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung erreicht.

Wirksamkeit
Die aktiven Senföle wirken gegen Viren, Bakterien und Pilze. Sie hemmen das Wachstum dieser Erreger. In hohen Dosierungen kann eine Senfölform, das Benzylsenföl (Kapuzinerkresse), auch Bakterien abtöten. Außerdem können aktive Senföle, insbesondere die der Kapuzinerkresse, das Immunsystem anregen und so die körpereigene Abwehr bei der Bekämpfung der Erkrankung unterstützen. Senföle haben auch die Fähigkeit, giftige Stoffe, die Bakterien ausscheiden, zu neutralisieren.

Kombinierte Gabe von 80 mg Meerrettichwurzel plus 200 mg Kapuzinerkresse
Die antimikrobielle Wirkung von Isothiocyanaten der Meerrettichwurzel (Allylsenföl, 2-Phenylethylsenföl) und der Kapuzinerkresse (Benzylsenföl) konnte in verschiedenen Studien für verschiedene Erreger nachgewiesen werden. Dabei wurde auch festgestellt, dass die Kombination von Senfölen aus Kapuzinerkresse und Meerrettich durch eine ergänzende antibakterielle Wirkung zu einem erweiterten Wirkspektrum führt und auch eine Wirkung gegen sogenannte „Problemkeime“ wie P.aeruginosa, Staph. aureus und Staph, pyogenes. oder multiresistente Erreger wie MRSA gegeben ist
Weiterhin konnte gezeigt werden, dass selbst solche Erreger empfindlich gegenüber Senfölen waren, die eine Antibiotika-Resistenz aufgebaut hatten. Es liegen außerdem Hinweise vor, dass die Senföle auch bei häufig rezidivierenden Blasenentzündungen eine Therapieoption sein können.

Wirksamkeit der Senföle gegen Keime, die Harnwegsinfektionen verursachen
Ausgeprägte Wirkung (gramnegativ): Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa
Ausgeprägte Wirkung (grampositiv): Staphylococcus aureus (MSSA und MRSA), Staphylococcus pyogenes.
...
https://www.my-cme.de/wp-content/uploads/arzt_infektionen_der_harnwege_hwi_2014.pdf

Grüsse,
Oregano
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo und danke erst einmal für eure Ideen. Ich werde mir davon was bestellen aber es kommt ja erst in ein paar Tagen dann an.

Inzwischen habe ich mal das allererste Antibiotikum überprüft, das ich bekommen hatte aber wegen der Nebenwirkungen nicht weiter genommen habe. Auch das gehörte zu den Reservemitteln und darin war Nitrofurantoin. Dann hatte ich eins, das man nur einmal nimmt. War ok aber hat nicht geholfen, wie der spätere Test zeigte.
Vom Telefonat kann ich mich nur an Leukos und e.coli erinnern, weiß nicht, ob noch mehr zu finden war. Ersteres zeigt an, dass eine Entzündung vorliegt. Zweiteres ist bei Frau wohl häufigster Grund für eine BE. Wenn ich nicht ganz grob etwas überhört habe, kann das doch nicht so schlimm sein? Das ganze Drumherum macht mich allerdings inzwischen misstrauisch. Da ich keine Beschwerden habe, hatte ich mit dem Arzt auch nicht über so etwas gesprochen. Die Aufforderung eine Urinprobe abzugeben kam überraschend und ganz nebenbei, nach einer Blutabnahme. Und beim Abgeben derselben habe ich mich noch über die vielen Becherchen gewundert, die von anderen Patienten dort schon abgegeben wurden. Hatte ich dort noch nie in dem Maße gesehen. Mein Hirn denkt nach und nach und nach :cool:
 
regulat-pro-immune

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

Birkenwasser, D-Mannose und Angocin sind heute angekommen. Mal sehen, was sich tut. Eigentlich sollte ich Donnerstag die nächste Urinprobe abgeben aber das verschiebe ich mal lieber auf nächste Woche. Oder wäre das immer noch zu früh?

LG
 
Oben