Dr. Wodarg Platz 1 Spiegel-Sachbuch-Bestseller

Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.695
Ja,
also einmal ist das Zitat von der alten Wodarg-Seite, um das es geht, folgendes:
"Déjà vu: Prof. Drosten's Rolle bei der gefälschten PANDEMIE von 2009/2010"
Ganz klar und deutlich steht da: Prof.Drostens Rolle bei .... und das zusammen mit déjà vu.
Wohlgemerkt, seine Rolle kommt Dr. Wodarg irgendwie bekannt vor.

Kleine Ergänzung zu Beitrag #120:

Man könnte jetzt aus dem Zitat "Déjà vu: Drostens Rolle" meinetwegen auch schließen und interpretieren wollen, dass Prof. Drosten am Tag der 1. Verkündung der Pandemie dieselbe Krawatte getragen hat wie bei Verkündung der Schweinegrippe - weil ja déjà vu🧐oder dass diese Verkündung zur gleichen Uhrzeit stattgefunden haben müsste, weil, wie gesagt, schonmal (déjà) gesehen (vu) und alles genau gleich geschehen.🤔

Was natürlich absurd wäre, wenn das jemand ernsthaft aus den beiden Worten déjà vu schließen und interpretieren würde. Meine ich.:whistle:
 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.656
Welche Rolle spielt denn Drosten für Wodarg in diesen Pandemien? Beschuldigt er ihn nicht auch bei beiden P. einer gezielten (unnötigen) Massenpanik?

Und warum unnötig?

Ich denke, bei der Beantwortung dieser Frage erklärt sich das deja vu von selbst.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.656
Wer benutzt denn den Begriff Massenpanik/Panikmache am Meisten und immer wieder und warum? Damit es sich ja in den Gehirnen der Menschen festigt, auch bei denen, die keine Panik haben?

P steht für Pandemien...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.656
Die erste wurde nicht beantwortet.
Auf eine gewisse Weise schon, denn die Einschätzung, dass eine tgl gezielte Massenpanik geschürt wird, teilen sicher nicht alle Seiten, bzw. haben andere Ansichten dazu... Und da frage ich mich natürlich, inwieweit der Begriff Massenpanik in diesem Zusammenhang gerechtfertigt ist, wenn es unterschiedliche Auffassungen der Lage gibt...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Ich sage damit nicht, dass ich deine Interpretation nicht "akzeptiere",
sondern dass ich diese Interpretation von Wodargs Aussage:
für nicht angemessen bzw sogar für falsch halte.
Genau so sollte man über Interpretationen reden, denn daß Interpretationen plausibler und unplausibler sein können, hatte ich irgendwo auch schon geschrieben.

Mag ja sein, daß du dich weiter oben im Thread in der Ablehnung meiner Interpretation dieses Wodarg-Satzes nur undeutlich ausgedrückt hast. Bei mir kam es jedenfalls so an, als wolltest du meine Interpretation nur für plausibel halten, wenn Wodarg sie selbst wörtlich genau so formuliert hätte.

Und wenn er nicht schreibe "harmlos wie die Schweinegrippe", dann könne er das keinesfalls gemeint haben. Aber wenn du das gar nicht so siehst, dann kann man natürlich darüber freundlich und akribisch diskutieren, ob und wo seine Äußerungen in diesem Sinne interpretiert werden könn(t)en.

Wobei das nicht leicht ist, weil Wodarg sich notorisch schwammig und ungenau ausdrückt. Ich erinnere an uralte Diskussionen hier im Forum, ob er denkt, daß Corona (welches Corona? das neue oder das alte?) zur "Grippe" (Influenza? oder umgangssprachliche Grippe?) dazugehört.

Wodarg interpretieren ist wie einen Pudding an die Wand nageln.
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.695
weil Wodarg sich notorisch schwammig und ungenau ausdrückt.

Was natürlich reines framing ist, Malvegil, das "notorisch", denn auch das müsstest du erstmal zeigen (nachdem du Belege für deine anderen Interpretationen gebracht hast, und natürlich für die höchst unvorteilhaften Bilder von Bill, der mit dem unsichersten Betriebssystem seit 2021 Jahren), ich mein, ein oder zwei Diskussionen hier im Forum taugen vor einem Gericht sicher nicht für ein "notorisch".

Du könntest dazu das Dossier von Prof. Martin Schwab zu Wodargs Argumentationsweise lesen:
Ein Dossier zu Dr. Wodarg von Jura-Professor Martin Schwab aus dem letzten Jahr:
clubderklarenworte.de/uploads/2020/10/Prof.-Schwab-zu-Wodarg.pdf

Dass du selber vermutlich noch keinen Text von Wodarg gelesen hast, davon kann man, denke ich, ausgehen, sonst könntest du ab und zu etwas mehr zitieren als 2 oder 5 Worte "déjà vu: Drostens Rolle bei ...". Ich denke, dass ist auch notorisch, dass du nicht den Abstand gewinnen kannst zu eigenen feststehenden Urteilen und Bewertungen, um einmal etwas in ganz anderem Licht zu sehen. Das erkennt man ja seit gut 16 Monaten hier im Forum.

Zum Beispiel ist deine Art zu zitieren und daraus zu interpretieren verkürzt und damit inhaltlich-sachlich falsch ...
... wenn jemand wie Wodarg Anfang 2020 Corona mit der Schweinegrippe gleichgesetzt hat.
Und das hat er getan. Er hat von "Déjà vu" gesprochen.
(Quelle: https://web.archive.org/web/20200330034538/https://www.wodarg.com/)

Wie schon ausgeführt, in dem Link liest man ja vollständig:
Déjà vu: Prof. Drosten's Rolle bei der gefälschten PANDEMIE von 2009/2010
Und wie man deutlich sieht, inklusive eines weiteren Links, den du dir sicher als genaue Recherchiererin angesehen hast - wie wollte man auch sonst je erfahren, was jemand mit déjà vu meint? Außer man möchte willkürlich etwas in was hinein interpretieren (Krawatte, Uhrzeit, gleichsetzen u.ä.)
Kann man natürlich machen. (nur schreibt Dr. Wodarg keine Gedichte)
Und einfach übersehen wollen, was die Worte déjà vu eigentlich bedeuten - nicht nur in der Vorstellung und in einer Auslegungsweise, siehe meine letzten ausführlichen Beiträge.

Und wer selber nicht nachdenkt und Argumentationen durchdenkt, wird dazu auch noch Applaus geben, notorisch lagerlike applaudieren. Vielleicht nur für's ego, aber nicht für wirkliche Erkenntnis, Wissen und Verstehen.

Und darum geht es Dr. Wolfgang Wodarg, 3-facher Facharzt, mit seinem Buch "Falsche Pandemien, Argumente gegen die Herrschaft der Angst", und es gibt einige Menschen, die genau das wissen wollen, was er zu sagen hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.695
... dann könne er das keinesfalls gemeint haben.
Habe ich gesagt, geschrieben "keinesfalls"? Glaube ich nicht.
Kannst du (auch) das kurz zeigen, dass ich keinesfalls gesagt hätte?
Nein, bitte keine Interpretation, ein Faktum, wenn's geht.
Ich habe in etwa gesagt, dass das nicht aus den Wörtern "déjá vu: Drostens Rolle bei ..." folgt.
"Keinesfalls" scheint mir eine ziemliche Übertreibung.
Vermutlich zum Zwecke, eine bestimmte Richtung einzuschlagen, die gar nicht zur Debatte steht, um immer wieder von den eigenen Worten und Interpretationen abzulenken.
In deinen eigenen Worten "notorisch", würde ich sagen.🤔
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Habe ich gesagt, geschrieben "keinesfalls"? Glaube ich nicht.
Und ich habe es auch nicht behauptet.

Bei mir kam es jedenfalls so an, als wolltest du meine Interpretation nur für plausibel halten, wenn Wodarg sie selbst wörtlich genau so formuliert hätte.

Und wenn er nicht schreibe "harmlos wie die Schweinegrippe", dann könne er das keinesfalls gemeint haben.

Das heißt: Bei mir kam es so an, als wolltest du zum Ausdruck bringen, wenn er nicht schreibe "harmlos wie die Schweinegrippe", dann könne er das keinesfalls gemeint haben.

Das gilt also auch für dich:
Zum Beispiel ist deine Art zu zitieren und daraus zu interpretieren verkürzt und damit inhaltlich-sachlich falsch ...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Wobei das nicht leicht ist, weil Wodarg sich notorisch schwammig und ungenau ausdrückt. Ich erinnere an uralte Diskussionen hier im Forum, ob er denkt, daß Corona (welches Corona? das neue oder das alte?) zur "Grippe" (Influenza? oder umgangssprachliche Grippe?) dazugehört.
Ich bin geradezu fasziniert davon, daß das einzige, was dir dazu einfällt, sich auf das Wort "notorisch" bezieht, nicht aber auf die Aussage. :rolleyes:
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Hallo Gerd,
bei déjá vu fällt mir der alte Artikel ein, den ich zufällig letztes Jahr von Dr. Wodarg zur Schweinegrippe gelesen hatte. Habe ihn leider nicht mehr wiedergefunden.
Denn schon damals gab es wohl reichlich Studien zu den gefährlichen Mutationen des Schweinegrippevirus, die damals erschienen sind und ich tunlichst ignoriert hatte, vor denen Dr. Wodarg damals als reine Angstmacher und Impftreibern gewarnt hatte.

Danach wurde eh klar, dass es sich bei der Schweinegrippepandemie um einen Skandal erster Güte gehandelt hat.

Sicher würde man noch viel mehr Übereinstimmungen zu damals finden, wenn man wollte. Aber eben auch feststellen müssen, dass es damals noch eine freie Presse gab, die nicht in die politisch gewünschte Richtung argumentierte, sondern offen und kritisch war.

Ich habe mir das Buch nicht geholt. Denke nicht, dass ich das brauche. Habe mir meine Meinung nicht wegen seinen Aussagen, sondern meiner eigenen umfassenden Recherchen zum Ende des letzten Jahres gebildet. Mir hatten seine Aussagen alleine eben nicht ausgereicht.
Es hat sich dadurch etwas verspätet zwangsläufig ergeben müssen, dass ich seine Meinung teile.
Zudem hat er ja auch eine Homepage https://www.wodarg.com/publikationen/
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.695
... das einzige, was dir dazu einfällt, sich auf das Wort "notorisch" bezieht, nicht aber auf die Aussage.

Die Aussage:
... uralte Diskussionen hier im Forum,
ob er denkt, daß Corona (welches Corona? das neue oder das alte?) zur "Grippe" (Influenza? oder umgangssprachliche Grippe?) dazugehört.

ist auch erstmal deine Aussage, Malvegil,
ich kenne diese "uralten Diskussionen hier im Forum" nicht,
und was Dr. Wodarg dazu wirklich gesagt, geschrieben hat, ist aus deiner Aussage nicht zu entnehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.695
Kannst du (auch) das kurz zeigen, dass ich keinesfalls gesagt hätte?

Kannst du zeigen, Malvegil, dass ich etwas gesagt, geschrieben habe, das so zu verstehen ist, dass ich meine, dass Dr. Wodarg etwas "keinesfalls gemeint haben könne" ?

Also sozusagen zu deiner Meinung über meine Meinung, was Dr. Wodarg gemeint haben könne.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.164
kHallo Gleerndil,

man kann sich ja mal frühe Artikel in Presse und Fernsehen zu Corona anschauen. Da wird auch Dr. Wodarg kommentiert, z.B. hier:

Coronavirus nicht gefährlicher als Grippe?

Wodarg argumentiert, Coronaviren habe es auch früher schon gegeben. Sie würden regelmäßig mutieren. Vor diesem Hintergrund sei es auch nicht überraschend, dass nun eine neue Variante auftrete. Die sei deshalb aber nicht zwingend gefährlicher als andere. Das ist im Grunde richtig. Wie gefährlich das neue Virus, SARS-CoV-2, tatsächlich ist, lässt sich noch nicht abschließend bewerten. Dafür fehlt es noch an Daten. Allerdings deuten die ersten Erfahrungen mit dem neuen Virus darauf hin, dass Infektionen häufiger schwer oder sogar tödlich verlaufen als beispielsweise bei Grippeviren. ...

... Coronaviren gab es schon immer bei Tieren und bei Menschen. "Es ist also nichts Besonderes, dass es jetzt neue Coronaviren gibt. Das heißt aber nicht, dass diese gefährlicher sind als andere", sagt der Mediziner und frühere Gesundheitspolitiker Wolfgang Wodarg im ZDF-Magazin Frontal21.
Zugleich kursiert bei Youtube ein Videointerview mit ihm, in dem Wodarg die jetzigen Reaktionen in Deutschland auf das neue Sars-Corona-Virus-2 als Panikmache bezeichnet. Gäbe es keinen Test, würde niemandem auffallen, das ein neues Virus kursiert. Die Sterblichkeitsrate habe sich in Europa bislang nicht wirklich erhöht, schreibt der Mediziner auf seiner eigenen Webseite. ...

Diese Berichterstattung wurde auch im Forum diskutiert und mit Gegenargumenten zu widerlegen versucht.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.695
man kann sich ja mal frühe Artikel in Presse und Fernsehen zu Corona anschauen. Da wird auch Dr. Wodarg kommentiert, z.B. hier:

Ja, die kann man sich anschauen, Oregano.

Malvegil, was sagen die beiden faktenckeck / faktenfinder - Artikel aus den deutschen öffentlich-rechtlichen Medien über Fragen, die hier im Thread anstehen?

Zum Beispiel zu der Frage:
... was Dr. Wodarg dazu wirklich gesagt, geschrieben hat, ist aus deiner Aussage nicht zu entnehmen.

Da geht es um einen Punkt, eine Aussage von dir:
... ist auch erstmal deine Aussage, Malvegil,
ich kenne diese "uralten Diskussionen hier im Forum" nicht ...

Was liest man dazu in den beiden Artikeln?
Die du wohl kennst, du hast sie nach 5 Minuten geliked.

Oder was enthalten die beiden Artikel zu der anstehenden Frage hier im Thread, was Dr. Wodarg gemeint hat mit den Worten:
Déjà vu: Prof. Drosten's Rolle bei der gefälschten PANDEMIE von 2009/2010

Das ist kein Satz, auch keine Überschrift zu einem Text, vielleicht eher wie ein statement, mit einem Videolink, dem man folgen kann, und natürlich folgen sollte, wenn man wissen möchte, was 'dahinter' steckt, bevor man Vermutungen und Interpretationen darüber anstellt, was die ersten 2 Worte dieser Aussage enthalten zu der Frage, wie gefährlich Dr. Wodarg Covid-19 im Vergleich zur Schweinegrippe hielt (März 2020).

In den Worten "Déjà vu: Prof. Drosten's Rolle bei ..." steckt es nicht darin.

Was liest man dazu in den beiden Artikeln, Malvegil?

Zeig es bitte kurz auf für alle Mitlesenden auch.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Was liest man dazu in den beiden Artikeln, Malvegil?
Warum fragst du mich das?

Und weshalb sollen überhaupt in zwei Artikeln, die Oregano wegen Wodargs Grippevergleichen verlinkt hat, Antworten auf alle Fragen dieses Threads stehen? Insbesondere die "uralten Diskussionen im Forum" werden wohl kaum in diesen Artikeln aufgedröselt und besprochen sein. ;)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.700
Schade, zui, dass du es nicht sagen kannst - und er wird es wahrscheinlich auch nicht in Deutsch gesagt oder geschrieben haben - eine Quellenangabe wäre also sehr interessant! 🧐

Leider kenne ich keine englische Quelle und weiß auch nicht um welchen Ian Watson und welchen ursprünglichen Bezug es sich handelt.

Mein Beitrag wurde wegen fehlender Quellenangabe hier mittlerweile gelöscht. Da ich das aber wertvoll da treffend (auch allgemein) formuliert finde, ganz egal wer es es letztlich formuliert hat, hier nochmal mit Angabe meiner Quelle


„Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst…
Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.“ – Ian Watson
Quelle
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.039
Da Ian Watson ein Science-Fiction-Autor ist, wird das Zitat halt aus einem seiner Romane stammen. Vielleicht finden wir ja in den Star Trek-Filmen was Ähnliches, was Mr. Spock in den Mund gelegt wird. Dann muß es ja eine große Weisheit sein.
 
Oben