Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörungen

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Hallo zusammen,

ich nehme das:

Ich habe allerdings noch einen anderen Versuch gemacht, der zwar hier leicht offtopic ist, aber dennoch denke ich hierher gehört, weil das Hauptthema ja letztlich die Schlafstörungen sind. Es geht um eine abdunkelnde Schlafbrille. Ich benutze sie in der zweiten Nachthälfte bzw. frühmorgens, wenn ich nicht wieder einschlafen kann. Und der Erfolg sieht bislang nicht schlecht aus: Ich konnte teils wieder einschlafen ohne weitere Hilfmittel, auch um z.B. 5-6 Uhr morgens. Wenn ich die Brille bereits nachts aufgesetzt habe, wenn ich sowieso wach war, habe ich teils für meine Verhältnisse tief und ruhig durchgeschlafen bis z.B. 7-8 Uhr.

Ich gehöre schon immer zu den Menschen, die bei Licht überhaupt nicht schlafen können (es gibt ja Leute, die keine Vorhänge haben, wenn ich bei so jemandem übernachtet habe, war das ganz übel). Nun habe ich zwar ein Abdunklungsrollo am Dachfenster meines Schlafzimmers, aber selbst die Licht durchlassenden Lücken am Rand von vielleicht 1,5 cm "nervten" mich teils, wenn ich wach lag. Ein Verdunkelungsrollo ist teuer und nur mit etwas heftigeren Beschädigungen am Fensterrahmen anzubringen. Außerdem schlafe ich immer mit offenem Fenster (geht garnicht anders) und da würde dann ja sowieso wieder Licht reinkommen. Die Schlafbrille war also die einzige Möglichkeit, es ganz dunkel zu bekommen. Außerdem ist sie mobil und mitnehmbar, falls ich mal woanders übernachte :idee: (was ich ähnlich ungern mache wie Du, Datura :rolleyes:).

Nicht ganz glücklich bin ich mit dem Material meiner Brille, die von Ohropax (Apotheke) ist: Sie besteht aus Polyurethan und Polyester und ist noch dazu auf der dem Gesicht anliegenden Seite schwarz (schwarze Farbe enthält besonders kritische Stoffe, vor allem für Allergiker). Ich bekomme zwar keinen Ausschlag davon (und nicht mal einen Abdruck im Gesicht ;)), aber ideal finde ich das für einen langfristigen Gebrauch nicht. Ich fand aber im Web nichts, was für mich nach einer Alterative aussah. Sie soll ja vor allem auch sitzen, nicht verrutschen und nicht stören (auch wenn ich z.B. auf der Seite liege). Das ist bei dieser der Fall.

Wenn jemand von Euch ein gutes Produkt weiß: Bitte gern nennen. Ergänzung: Ich überlegte auch, den auf dem Gesicht aufliegenden Rand mit einem weiteren Stoff zu überdecken, z.B. einem Vlies aus ungefärbter/ungebleichter kbA-Baumwolle. Da wüsste ich aber nicht, wie ich den befestigen soll... auch hier bin ich sehr empfänglich für Eure Ideen :)
... mal als Aufhänger für einen neuen Thread.

Ich weiß im Moment nicht mehr darüber, als dass das "Schlafhormon" Melatonin sehr stark durch das Licht beeinflusst wird, das durch die Augen aufgenommen wird. Ich las vor vielen Jahren auch den bislang besten Tipp gegen (meine Wieder-Einschlaf-) Schlafstörungen: Nachts kein Licht anmachen, wenn man wach liegt. Jetzt gehe ich immer im Dunkeln auf die Toilette :cool:

Vielleicht stößt ja noch jemand auf den Thread, der etwas beisteuern kann oder dem diese Anregung weiter hilft.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Huhu
Ich hab auch ne Schlafbrille. Auch für den frühen Morgen und das evtl mal tagsüber.
Wegen des Materials...man kann die ja auch ratz fatz selbst machen. ZB nen altes Stück Hand/Bettuch etc, ne Schere, Nadel und Faden mit nem Stückchen Gummi und fertig ist.
GlG
 

Bei Schlafstörungen kann Baubiologie hilfreich sein

Elektromagnetische oder geopathische Belastungen am Schlafplatz können zu Schlafstörungen führen. Dazu gehören dauernd funkende Geräte, welche das Schlafhormon Melatonin und Gehirnwellen sowie Schlafphasen negativ beeinflussen.

Aber auch das Blaulicht von Smartphones, Tablets und Fernsehern trägt dazu bei, dass viele Menschen schlecht ein- und durchschlafen und nicht erholt aufwachen.

Statistiken lassen ebenfalls vermuten, dass die rasant gestiegene Anzahl an Menschen mit Schlafproblemen in hohem Masse mit der gestiegenen Strahlenbelastung zusammenhängt.
mehr

mehr

mehr

mehr

Windpferd

Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hallo,

ja, die Wirkung völliger Dunkelheit ist erstaunlich. Wollte das lange nicht glauben.

Vielleicht ist das ein Relikt unserer Vergangenheit in afrikanischen Steppen, wo jedes Licht in der Ferne schon Gefahr bedeuten konnte.

Übrigens soll rotes Licht die Melatoninproduktion nicht stören.

Auch soll der Melatoninspiegel höher sein, wenn man tagsüber hellem Licht ausgesetzt war.

Alles Liebe,
Windpferd
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hallo,

Mir geht es genauso und ich gehe auch im Dunkeln auf die Toilette. Eine Schlafbrille benutze ich nicht aber ich lege mir ein dunkles T-Shirt bereit, was ich mir über die Augen lege, wenn mich morgens das erste Licht wecken will.

Grüsse
derstreeck
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hallo Emillia,

danke für Deinen Bericht :)

Wegen des Materials...man kann die ja auch ratz fatz selbst machen. ZB nen altes Stück Hand/Bettuch etc, ne Schere, Nadel und Faden mit nem Stückchen Gummi und fertig ist.
Ich halte das eher für nicht so einfach.

Zum einen ist es wohl wichtig, dass der Stoff innen schwarz (und total lichtundurchlässig) ist.

Zum anderen stören mich selbst bei meiner ziemlich gut ergonomisch geformten Brille, die kleinen Lichtschlitze, die neben meiner (wohl gegenüber der "Normnase" schmaleren) Nase bleiben, schon etwas...

Und - für mich - auch wichtig: Sie sollte so fest am Kopf sitzen, dass ich ungestört meine Schlafpositionen Rücken und Seite einnehmen und wechseln kann. Und sie sollte nicht auf die Augenlider drücken.

Übrigens sah ich eben grad auf der Ohropax-Website, dass die Brille immerhin dem Oekotex-Standard 100 entspricht.

Grüße :)
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hallo Windpferd und derstreeck,

danke auch Euch für Eure Antworten.

Wenn rotes Licht nicht stört, könnte man ja mit einer roten Taschenlampe auf's Klo gehen ;) Oder sich ein rotes Nachtlicht irgendwo in den Flur stellen.

Derstreeck, wenn das mit dem T-Shirt bei Dir klappt, bist Du wohl eher ein ruhiger Schläfer. Und hast eine kühle Wohnung (bei mir unterm Dach wird es sommers teilweise ganz schön heiß, da wüsste ich nicht mal, ob ich die kleine, leichte Schlafbrille ertrage).

Schlaft alle gut :cool::sleep:
Kate
 
Beitritt
27.12.10
Beiträge
8
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

hallo, ich bin neu hier, habe aber vielleicht was beizusteuern, weil ich seit 30 Jahren Schlafprobleme habe. Jeder Lichtfizzel im Rolladen stört mich, außerdem bin ich überempfindlich gegen Geräusche. Ich habe diverse Schlafmasken ausprobiert. Für mich ist das nonplusultra die Tempur-Schlafmaske. Schließt komplett ab und drückt nicht auf die Augen. Ist vielleicht seitlich etwas dick, das stört mich aber nicht. Ich setze die morgens gegen 5 auf (am Wochenende, wo ich mich zwinge, nochmal einzuschlafen) und es funktioniert meistens. Ohne kann ich sonst nicht mehr einschlafen. Für Urlaub oder Hotel gibts nichts besseres. So... vielleicht möchts jemand von euch ausporbieren, die gibts bei amazon. LG Ulrike
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hallo Ulrike,

willkommen hier und danke für Deinen Beitrag :)

Ich habe mir die Maske eben mal angeschaut.

Ist sie nicht sehr warm? (Ich habe hier sommers - und genau dann braucht man sie ja besonders - teilweise 30 Grad auch noch nachts.) Was ist es für Material? Ist sie schadstoffgeprüft (Tempur hatte vor Jahren mal "Probleme" mit Nackenstützkissen - ich meine, Ökotest hatte TBT darin gefunden)?

Kannst Du damit tatsächlich auf der Seite schlafen? Und drückt Dich nicht der Wulst auf den Wangen (den ein Amazon-Rezensent bemängelte ;))?

Dir alles Gute und natürlich einen guten Schlaf
Kate
 
Beitritt
27.12.10
Beiträge
8
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

hallo Kate,

über das Material kann ich nichts sagen, was nicht bei amazon steht (Velour - 75 % Baumwolle + Polyester). Für mich war ausschlaggebend, dass sie tatsächlich kein Licht einläßt. Ich empfinde das Material als äußerst angenehm, es beruhigt mich irgendwie, das sanfte Aufliegen unter den Augen. Auch habe ich kein Problem, auf der Seite zu liegen, da sich das Material anpasst. Ich habe allerdings auch ein Tempur Kopfkissen. Ich nehme übrigens nachts eine Minitaschenlampe um aufs Clo zu gehen. Die Sicherungen sind bei uns nachts raus ;-)
VG
Ulrike
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.915
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hi,

mir hat vor fünf Jahren im Krankenhaus ein Arzt eine Schlafbrille empfohlen. Konnte damals wirklich gar nicht mehr schlafen. Das war ein sehr guter Tipp. Letztendlich habe ich ganz simpel bei der Drogerie Rossmann eine günstige und gute Schlafbrille gefunden: schwarz, leicht, u.a. aus Baumwolle
Mittlerweile habe ich mehrere rum liegen ;-) (Kosten weniger als 3 €). Ich wasche sie vor dem Tragen und zwischendurch auch mal.

Mittlerweile ist meine Lichtempfindlichkeit aber wieder wesentlich besser geworden (durch Klinghardt-Therapie etc.).

Noch ein Tipp zum guten Ein- und Durchschlafen: Ich nehme seit einem 3/4 Jahr abends direkt vor dem Schlafen GABA (Aminosäure als loses Pulver). Wird hauptsächlich für Bodybuilder zum Muskelaufbau verkauft, aber auch zum Einschlafen und Beruhigen. Hier ein paar Infos:

Gaba ist das natürliche Beruhigungs*mittel des Körpers - VitaBasix®

Ich beziehe es allerdings wie gesagt als loses Pulver via ebay. Es wirkt bei mir wunderbar und nicht nur zum Einschlafen.

Ich wache jetzt am Wochenende manchmal sogar ohne Augenbrille, aber im dennoch abgedunkelten Zimmer, erst am späten Morgen auf :) (Bei Lichteinfall durch alle möglichen Ritzen) Ein- und Durchschlafen ist zurzeit kein Problem mehr für mich.

Grüße

hitti
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Die Wirkung von Schlafbrillen/Schlafmasken bei Schlafstörunge

Hallo Hitti,

willkommen hier und schön, dass Du mitmachst. Interessant, dass ein Arzt Dir eine Schlafbrille empfahl.

Von hier ab
Noch ein Tipp zum guten Ein- und Durchschlafen: Ich nehme seit einem 3/4 Jahr abends direkt vor dem Schlafen GABA (Aminosäure als loses Pulver). Wird hauptsächlich für Bodybuilder zum Muskelaufbau verkauft, aber auch zum Einschlafen und Beruhigen. Hier ein paar Infos:

Gaba ist das natürliche Beruhigungs*mittel des Körpers - VitaBasix®

Ich beziehe es allerdings wie gesagt als loses Pulver via ebay. Es wirkt bei mir wunderbar und nicht nur zum Einschlafen.

Ich wache jetzt am Wochenende manchmal sogar ohne Augenbrille, aber im dennoch abgedunkelten Zimmer, erst am späten Morgen auf :) (Bei Lichteinfall durch alle möglichen Ritzen) Ein- und Durchschlafen ist zurzeit kein Problem mehr für mich.
habe ich einige Beiträge in diesen Thread verschoben: http://www.symptome.ch/vbboard/neurostress/97209-schlafstoerungen-mikronaehrstoffe-6.html#post929663

Hier geht es nämlich um Schlafbrillen ;) Und im Nachbarthread hatten wir schon einiges zu GABA, u.a., dass es nicht bei jedem (schlaffördernd) wirkt, dass es durchaus auch heftigere Nebenwirkungen machen kann (Kopfschmerzen, Benommenheit) und dass die Frage des Suchtpotenzials wohl noch umstritten ist. Bitte das Thema dort weiter diskutieren - danke :)

Gruß
Kate
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.314
Hallo,

hat denn inzwischen jemand eine andere gute Schlafbrille gefunden?
Ich habe zwar eine, aber ich habe das hier schon erwähnte Problem, dass seitlich der Nase zuviel Licht durchkommt.
Vielleicht würde ich es mal mit der hier erwähnten Tempur probieren, aber für alle Zwecke wird das nicht reichen, da mir schon die jetzige, viel dünnere Schlafbrille bei höherer Zimmertemperatur zu warm ist.

Viele Grüße
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Hallo damdam,

ich bin noch bei der von Ohropax. Sie ist einfach von der Funktion her sehr gut und ich (er-)trage sie auch im Sommer. Immerhin hat sie ja auch Öko-Tex 100 (man müsste mal schauen, welche Klasse - wahrscheinlich Klasse 2), das Siegel ist teilweise nicht sehr streng, wird aber immer wieder angepasst und nach meiner Einschätzung könnte man damit immer noch sicherer fahren als mit einer konventionellen, ungeprüften Baumwolle mit wohl bis zu 200 (oder sogar mehr) kritischen Stoffen drin.

Gruß :cool:
Kate
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.314
Hallo Kate,

hast Du Dich denn mit dem Licht seitlich der Nase arrangiert?
Mich reizt ja schon die von Tempur. Mal das Gefühl haben, dass es wirklich ganz dunkel ist. Mir schwirrt noch im Kopf rum, wenn das bei der mit den Schadstoffen so schlimm ist, dass man ja vielleicht ne alte Socke drüberziehen könnte. Ob das dann weiterhin so dicht abschließt, ist die Frage, müsste man dann wohl ausprobieren...

Viele Grüße
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Hallo damdam,

die Größe des Lichtspaltes ist immer auch abhängig davon, wie weit sie mir in der Nacht in welche Richtung verrutscht. Ich bin ja eine "Wühlmaus" und rumore die halbe Nacht. Gerade auf der Seite kann so eine Brille aber leicht verrutschen - zumal man das Gummi nicht schmerzlos beliebig eng einstellen kann und (finde ich zumindest) erst recht nicht über den Ohren positionieren (und damit "festhaken") kann. Das letztere tut (mir jedenfalls) gemein weh auf der empfindlichen Haut über den Ohren. Gerade hier (beim "wühlen" im Bett) hat die Brille aber m.E. ihre Stärken durch die anatomische Form und den guten Sitz.

Auch könnte ich nicht auf die "3D-Form" (Wölbung über den Augen, so dass nichts auf den Augäpfeln drückt) verzichten.

Ich gehe nicht davon aus (da sind wir auch wieder bei dem gleichen Thema wie in der Wohn- und Arbeitsumfeld-Rubrik im "Detox"-Thread), dass eine Socke (auch wenn sie aus ungebleichter und ungefärberter kbA-Baumwolle bestehen sollte, also quasi dem idealen Material) so besonders viel abschirmen kann. Alles, was ausdünstet, wird da nach meiner Einschätzung ziemlich ungehindert durchgehen, denn der Stoff ist ja von luft- und gasdicht ganz weit entfernt.

Dass die Socke die anatomisch angepasste Form eher wieder aufheben wird, vermute ich zudem genau wie Du. Aber: Versuch macht kluch... Wie ich Dich kenne, findest Du auch leicht eine Lösung, wie man den Gummizug trotzdem weiter verwenden kann :cool:

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.314
Hallo Kate,

zumal man das Gummi nicht schmerzlos beliebig eng einstellen kann und (finde ich zumindest) erst recht nicht über den Ohren positionieren (und damit "festhaken") kann. Das letztere tut (mir jedenfalls) gemein weh auf der empfindlichen Haut über den Ohren.
Solche Kommentare hatte ich auch bei den Rezensionen gelesen, und ich verstehe das nicht. Hast Du das Band auf den Ohrmuscheln aufliegend?
Bei meiner jetzigen habe ich es unter den Ohrmuscheln (also oberhalb Ohren, auf der Kopfhaut), und früher auch fest gespannt, aber das Gummi leihert immer wieder aus. Momentan sitzt daher leider gar nichts fest.

Man müsste mal wieder wissen, welche Schadstoffe da drin sind. Beim TBT, was Du oben erwähnst, meine ich mich zu erinnern, dass Ökotest mal Sportkleidung darauf untersucht hat und da im Text dabei stand, dass TBT durch Schweiß herausgelöst wird. Aber mit anderen, ausdünstenden Schadstoffen hast Du natürlich recht.

Viele Grüße
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Hallo damdam
Solche Kommentare hatte ich auch bei den Rezensionen gelesen, und ich verstehe das nicht. Hast Du das Band auf den Ohrmuscheln aufliegend?
Ja! Und damit ist das ganze Ding auch nicht sehr verrutsch-resistent und ich zuppel ab und zu in der Nacht daran herum. Es mag allerdings auch viel von der individuellen Kopf- und Ohrform sowie Ohrposition abhängen...

Man müsste mal wieder wissen, welche Schadstoffe da drin sind. Beim TBT, was Du oben erwähnst, meine ich mich zu erinnern, dass Ökotest mal Sportkleidung darauf untersucht hat und da im Text dabei stand, dass TBT durch Schweiß herausgelöst wird. Aber mit anderen, ausdünstenden Schadstoffen hast Du natürlich recht.
Mit Schweiß kann man sicherlich rechnen, gerade unter so einer Brille und im Sommer. Ein Baumwollsocken würde sich vollsaugen und ich bin auch da nicht sicher, ob nicht doch auch TBT durchdringen würde - zumindest durch einen dünnen Socken. Ein dicker dagegen würde ganz sicher die anatomische Form der Brille "überdecken".

Wie man's auch dreht und wendet... :rolleyes:

Viele Grüße
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.242
Noch eine kleine Info: Die Formulierung "... und entspricht Oeko-Tex® Standard 100" (Hervorhebung von mir) auf der Website zur Ohropax-Schlafmaske ließ mich vermuten, dass das Zertifikat nicht mehr aktuell ist.

Das wurde mir eben bestätigt, es stammt vom November 2012. Es hat die Klasse II und wenn man wissen möchte, was das seinerzeit bedeutet hat, müsste man an die damaligen Kriterien herankommen. Dass der Stoff innen schwarz ist, hat - wie auch schon von mir vermutet - den Grund, dass dies am besten abdunkelt (hohe Lichtabsorption).

Mir erschiene als beste Lösung, um dies nicht auf der Haut zu haben, eine Art Ring aus z.B. (ungefärbtem kbA-)Molton-Stoff zuzuschneiden, der genau auf den Rand dieser "3D-Form" passt, der auf der Haut aufliegt. Diesen könnte man mit wenigen Stichen anheften. Wenn ich mal wieder Lust auf neue Klein-Baustellen habe, werde ich das mal mit einer schon etwas abgenutzen Brille versuchen. Gegen Ausdünstendes hilft das natürlich auch nicht.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben