Quantcast

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlafstörungen

Themenstarter
Beitritt
14.10.20
Beiträge
2
Hallo! Ich bin 57 Jahre alt, weiblich. Ich leide schon lange unter Schlafstörungen. Habe mich aus diesem Grund in den letzten Jahren intensiv mit Naturheilkunde beschäftigt. Ich habe vieles ausprobiert, wovon ich mir Hilfe versprochen habe. Z.B. Melatonin. Wenn ich am Abend ca. 1 mg einnehme, bin ich am darauffolgenden Tag komplett müde und schlapp. Ich werde nicht richtig wach. Dasselbe passiert bei CBD, Melissentee und allem was für einen guten Schlaf förderlich sein soll. Ich habe das Gefühl, dass die Wirkstoffe nicht abgebaut werden. Das gleiche Problem bei Vitamin C oder Spirulina. Nehme ich etwas davon am Morgen ein, bin ich Nachts komplett schlaflos. Auch wieder das Gefühl, dass die Wirkstoffe nicht abgebaut werden. Ein weiteres Problem: Von Magnesium bekomme ich Kopfschmerzen, wenn ich es oral einnehme. Transdermal ist es in Ordnung. Ebenso bei Gaba und Glycin, was ja auch einen guten Schlaf unterstützen soll. Woran kann es liegen. Gerade Vitamin C ist im Moment so wichtig, aber für mich nicht gut. Habe gerade B Vitamin checken lassen und aufgefüllt. Ebenso L Tryptophan und Eisen. Über einen hilfreichen Tip würde ich mich sehr freuen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.869
Über einen hilfreichen Tip würde ich mich sehr freuen

einfach mal keine pillen, pulver usw. nehmen, sondern die ursache rausfinden und beseitigen (z.b. e-smog, schadstoffe in der wohnung, unverträglichkeit von nahrungsmitteln oder getränken oder sonstigem , z.b. auch von parfümstoffen im waschpulver usw. ) und dazu entspannungsübungen und im bett nicht schlafen wollen, das fördert nur die schlafstörung, sondern entspannen, das angenehme bett genießen und sich wegträumen, z.b. an den lieblingsstrand oder die bergwiese oder was auch immer man besonders schön findet. :)


lg
sunny
 
Beitritt
13.05.12
Beiträge
125
Bei einer Freundin von mir ist es seit den Wechseljahren so.

Wann gehst du ins Bett und wann stehst du auf ...? Machst du Nachmittagsschlaf? Treibst du Sport, gehst du an die frische luft?

Mara
 
Beitritt
28.05.20
Beiträge
65
ich habe jahrelang Schlafreduktion ausprobiert, 0:00 Uhr ins Bett,6:00 Uhr früh aufstehen und es hat eine
Zeitlang hervorragend funktioniert.

Dann begann ich mit Magnesium und anderen Kapseln

der Schlaf hat sich seitdem langfristig verschlechtert, insbesondere wenn es über den Tag
verteilt 10 -15 Präparate sind. Um so weniger Wirkstoffe, desto besser.

Man hofft so sehr auf die Wirkung der Kapseln, dass der Körper es verlernt, ohne auszukommen.
ich denke,hier wird zustätzlich Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet. und dann funktioniert
nichts mehr wie es funktionieren soll.

Wichtig ist auch, dass die BVitamine nicht Überhand nehmen,

Inzwischen reduziere ich die Präparate auf ein Minimum und allmählich wird es auch wieder besser.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.637
Hallo Schneckschen01

"Ein weiteres Problem: Von Magnesium bekomme ich Kopfschmerzen" Auch von Magnesiumglycinat und Malat?

Nimmst du Vitamin D. Das hat bei meinen Schlafstörungen am meisten gebracht.

Dass selbst 1 mg Melatonin am nächsten Tag zu Nebenwirkungen führt ist sehr ungewöhnlich. Ich habe schon bis zu 10 mg genommen.

Achtest du drauf, dass deine Präparate frei von Zusatzstoffen sind?
 
Themenstarter
Beitritt
14.10.20
Beiträge
2
Vielen Dank für alle Antworten. Ja ich nehme Vitamin D und mein D Spiegel ist sehr gut. Ja und es ist speziell das Magnesiumglycinat. Malat habe ich noch nicht versucht. Ich gehe zwischen 21.30 und 22.00 ins Bett. Ich mache Yoga und gehe regelmäßig mit dem Hund an die frische Luft. Die Wechseljahre sind natürlich ein Problem. Aber die Unverträglichkeit von Vitamin C und Melatonin ist doch merkwürdig. Es lag auch nicht an einem bestimmten Präparat, sondern trat bei verschiedenen auf. Kopfschmerzen bekomme ich übrigens auch direkt nach Avocado.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.637
Na dann weiss ich auch nicht weiter. Mir hilft Tryptophan und Glycin, wenn ich nicht schlafen kann. Es tritt aber ein Gewöhnungseffekt ein, wenn man es regelmässig nimmt.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
799
Ich finde sunnys Tipps gut und empfehle viel Bewegung an der frischen Luft, Kräutertee (Hopfen, Melisse u.a., evtl. in der Apotheke beraten lassen), entspannen, innere Ruhe finden, Yoga...
es gibt viele Möglichkeiten daran zu arbeiten; nicht Schlafen können bedeutet immer, dass was aus der Balance geraten ist, sei es körperlich oder seelisch.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.599
Zu viel Cortisol und Noradrenalin hilft natürlich nicht. Wenn man bedenken hat das dort etwas verrutscht sein könnte sollte man es messen lassen.

Macht aber auch eher Sinn wenn man sich gestresst und getrieben fühlt. Man selbst weiß ob man Stress hat oder eher nicht. Ansonsten muss man dafür hart arbeiten einen gestörten Tag Nacht Rythmus zu bekommen. Dabei wäre man am Abend dann auch eher fitter als morgens.

Bzgl. Melatonin habe ich eine Theorie.
Fehlt dir am Tag Tageslicht, schüttet dein Körper auch am Tag Melatonin aus ( das ist wissenschaftlich erwiesen),
wenn das der Fall ist, könnte es sein das zu wenig Melatonin für Nachts übrig bleibt ( meine Theorie).

Wenn das der Fall ist muss man nachschieben. 5HTP oder Trypthophan als Beispiel ( oder eben Melatonin wie du es gemacht hast). Die Sache ist nur die das es auch Vitalstoffe braucht um aus künstlich zugeführten 5HTP oder Trypthophan Melatonin zu machen. Wenn die fehlen, wird auch ungenügend Serotonin/Melatonin produziert.

Vitamin C macht nicht müde. Es belebt. Ich esse seit dem täglich 2Stk. Kiwis. Damit habe ich mehr Vitamin C als die WHO/Tag empfiehlt.

Grundsätzlich sollte immer alles weitgehend im Lot sein mit den Vitalstoffen. Ein leichter Mangel bei 1 oder 2 Vitalstoffen ist aber kein Grund das man dahinsiechen wird...

Was mir am meisten hilft ist es zufrieden ins Bet zu gehen. Das heist erreichbare Ziele für den Tag setzen, die Ziele umsetzen. Extra Plus ist Sport. Ne Stunde am Abend bewegen hilft um Energie abzubauen.

Wenn alles nix nützt mir vorübergehend ein mildes Antidepressivum. Opipramol 50mg
Man hat aber am Tag auch einen leichten Hangover.

Bei Magnesium gefällt mir am besten Magnesiummalat.
Ob D3Mangel Schlafstörungen auslöst weiß ich nicht. Vermutlich nicht. Weil es müde macht. Ansonsten Finger weg von Coffein und Taurin und zu Zeug. Mir bekommt besser nen Glas Rotwein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben