Depression, Aminosäuren im Mangel (Tryptophan, IDO, GR, BDNF)

Themenstarter
Beitritt
15.12.17
Beiträge
71
Hallo Zusammen,

meine Beschwerden sind eher psychischer Natur (Depression [besser], Angst und Panik [so gut wie weg], Unruhe, Benommenheit [täglich: Depersonalisation und Derealisation]).

Ich bin mit ein paar Aminosäuren im Mangel und frage mich nun, ob diese eventuell zur angeschlagenen Psyche beitragen:

Arginin + Glycin + Hydroxyprolin.

Ornithin war sogar zu hoch. Seltsam eigentlich, weil ja Arginin (Mangel) die Vorstufe von Ornithin (Hoch) ist.

Ich nehme bereits seit längerem "Amino4u" mit 8 essentiellen Aminosäuren. Aber in dem Produkt sind halt nicht die die im Mangel sind sein. Würdet ihr die im Mangel sind zusätzlich einnehmen?

Serotonin (im Serum) ist im unteren Normalbereich und Tryptophan (im Serum) definitiv im Mangel. Die IDO-Aktivität ist erhöht, das beschleunigt den Abbau von Tryptophan. Laut dem Labor wird eine Supplementierung von Tryptophan/5-htp keinen therapeutischen Nutzen habe, da IDO-Aktivität erhöht. Das verstehe ich aber nicht. Zu wenig Tryptophan heißt für mich einnehmen!

BDNF war im Normalbereicht
(Serum-Marker bei Depression und Burnout = niedriger BDNF-Serumspiegel zeigt eine Verkleinerung des Hippocampus an),

GR-Aktivität ist vermindert
(Die Aktivität des Glukokortikoid-Rezeptors (GR-Aktivität) = Differenzierung von Depression, Chronic Fatigue und Burnout, GR-Aktivität ist Teil der Stressantwort).

Ich habe das Labor mal angehängt. Vielleicht könnt ihr was dazu noch sagen?

Aminosäuren.jpg

IDO.jpg
 
wundermittel

Piratin

Hallo ppgerm,

ich finde auch, so ein Test macht eigentlich nur Sinn, wenn man dann die fehlenden Sachen auffüllt. Es sieht aber auch so aus, als könntest du ein paar Sachen nicht umwandeln. Was man da macht, da kennen sich andere besser aus.
Was mich mal interessieren würde, hast du Einschlaf- oder Schlafprobleme? Ich habe jetzt z.B. gemerkt, dass ich mit Glyzin direkt sehr müde werde und super einschlafen kann, wenn ich normal noch überdreht wäre.

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
15.12.17
Beiträge
71
Ohh ja, ich habe Einschlaf- und Durchschlafstörungen. Habe dies aber bisher mit der Psyche in Verbindung gebracht. Welche Amino´s nimmst du ein und hat sich seit der Einnahme etwas geändert?
 
regulat-pro-immune

Piratin

Ich nehme schon lange Tyrosin (zum wach werden), seit kurzem EAA und Tryptophan extra. Beim einschlafen hilft Tryptophan schon, mit Melatonin und Glycin ist es noch besser. Damit schlafe ich quasi sofort wenn ich die Augen zumache ein.

LG
 

togian

Hi ppGerm,
kennst Du die von Strunz empfohlenen "Mindestwerte"?
https://www.drstrunz.de/bluttuning.pdf

Wobei er dann in seinen Büchern/seinen News immer schreibt, dass er die obere Grenze der Referenzbereiche anstrebt (grad bei den Aminos).
Und ja, wie Piratin schreibt, würde ich auch unbedingt auffüllen/optimieren.

Eventuell an der Basis "mithelfen" (Betain HCL/Enzyme... oder alternativ: Jod Thema ist punkto Enzyme/Verdauung ist auch sehr hilfreich).

In den Strunz News findest Du über die Suche etliche Artikel zum Thema Depression (inkl. Nennung diverser Aminos/sonstiger hilfreicher Nährstoffe und deren Optimalleveln:)
https://www.strunz.com/de/cmspro/search/news/?q=depression

Soweit ich mich erinnere, ist ein hoher Omega 3 Spiegel + diverse B's auch unumgänglich fürs Gesund werden. Lithium (3-5mg/Tag) nimmst Du schon?

Deine Anhänge kann ich nicht öffnen (hab aber auch grad eine langsame Leitung).

lg togi
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo ppGerm,

Kuklinski warnt davor bei Depression u.o chronischen Entzündungen Tryptophan zu ergänzen.
Bei depressiven Zuständen und Hinweisen auf chronische Entzündung darf deswegen jedoch
KEIN Tryptophan verordnet werden. Statt Serotonin würde Kynurenin gebildet werden. Chinolinsäure aktiviert wiederum den Glutamat-NMDA-Rezeptor. Es entstehen Superoxidradikale. Der intrazelluläre Calcium-Einstrom steigt. Die Glutamat-Excytotoxizität steigt an und damit auch die Neurodegeneration.
Quelle: Kuklinski, Dr. med. Bodo; Schemionek, Dr. Anja. Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie (German Edition) (Kindle-Positionen5916-5917)

Bei erhöhtem IDO-Wert (Enzym des Tryptophan-Abbaus) empfiehlt er, die Ursachen (bsp. Stress, Nitrostress, Oxidativer-Stress) der Entzündungscytokine abzuklären und g.g. zu beheben.

Ein HWS-Syndrom (eine der möglichen Hauptursache für Nitrostress) ist ja bei Dir schon längere Zeit ein Thema:
Hallo Zusammen,
bei mir ist schon seit 10 Jahren ein HWS-Syndrom bekannt.

Alles Gute
 

Piratin

Hallo ppGerm,

Kuklinski warnt davor bei Depression u.o chronischen Entzündungen Tryptophan zu ergänzen.

Quelle: Kuklinski, Dr. med. Bodo; Schemionek, Dr. Anja. Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie (German Edition) (Kindle-Positionen5916-5917)

Interessant, war mir neu. Wie sieht es mit 5-HTP aus?

LG
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Vom Einsatz von 5-HTP rät er nicht ab. Es gelangt sogar besser durch die Blut-Hirn-Schranke als Tryptophan (Zitat: Kuklinski)
5-HTP wird auch zur Linderung von Depresssionen, Schlafstörungen u.a. empfohlen:
https://www.herbano.com/ch/ratgeber/5htp

Zur Info - Was ist 5-HTP:
5-HTP (5-Hydroxy-tryptophan oder Oxitriptan) ist der Vorläufer von Serotonin und wird im menschlichen Organismus aus Tryptophan (siehe Doc News L-Tryptophan, Nr.4082) gebildet. Tryptophan findet sich in eiweisshaltigen Nahrungsmitteln.

lg
 
regulat-pro-immune

Piratin

Danke, docwho!

Vom Einsatz von 5-HTP rät er nicht ab. Es gelangt sogar besser durch die Blut-Hirn-Schranke als Tryptophan (Zitat: Kuklinski)
5-HTP wird auch zur Linderung von Depresssionen, Schlafstörungen u.a. empfohlen:
https://www.herbano.com/ch/ratgeber/5htp

Zur Info - Was ist 5-HTP:


lg

Es ist nur leider um einiges teurer. Aber da ich davon ausgehe Entzündungen zu haben, werde ich dann wohl doch darauf umsteigen. Meine EAAs werde ich noch aufbrauchen. Ich gehe mal davon aus, die Empfehlung gilt auch für das Tryptophan darin?
Ich habe es übrigens gestern mal weggelassen und festgestellt, dass ich mit Glyzin und GABA genau so gut schlafen konnte. Obwohl GABA angeblich auch nur ganz marginal durch die Bluthirnschranke gelangen soll.
In meinen schlimmen Phasen hat mir Melatonin einzeln auch geholfen.

Übrigens ppGerm, Schlafstörungen sind ein Borreliosesymptom. Ich glaube, dass ich evtl. auch eh besser schlafe, dank wirksamer Borreliose-Behandlung.

LG
 
Oben