Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Ich habe das vollständige Video nicht mehr gefunden, aber ich glaube, das war ein Teil davon:


Ich habe zu den Aussagen von Wodarg nochmals einiges recherchiert. Wodarg sagt ja, der Test sei nicht validiert, aber:

Zum einen ist dieser Test auch von Victor Corman mitentwickelt worden ( bzw. 24 Autoren) und bestand ursprünglich aus einer Serie von drei hintereinander geschaltenen Tests.

Es gibt eine Publikation zu diesem Test - ich weiß nicht, ob Wodarg die überhaupt gelesen hat - schon im Abstract, also der Zusammenfassung, auf der ersten Seite ist nachzulesen, dass der Test validiert ist, also seinen Anforderungen gerecht wird („Here we present a validated diagnostic workflow for 2019-nCoV…”).


Dann behauptet Wodarg, dass der Test auch die schon lange bekannten „Standard“-Corona-Erkältungsviren erfassen würde.

Aber ebenfalls im Abstract auf der ersten Seite ist nachzulesen, dass anhand von 297 Proben von anderen Coronaviren aus Kliniken ausgeschlossen wurde, dass der Test bei ihnen womöglich auch anschlägt – was ja die Ergebnisse wertlos machen würde. („…we confirmed assay exclusivity based on 297 original clinical specimens containing a full spectrum of human respiratory viruses”).

Dort kann man auch die Testergebnisse in einer Tabelle ablesen. Die bisher bekannten Corona-Virusarten wurden überprüft und bei keinen schlug einer der Tests an.
(„No reactivity with any of three assays”).

Drosten selbst sagte, dass dieser Test gegen kein anderes Coronavirus des Menschen und gegen kein anderes Erkältungsvirus des Menschen reagiert. Der Test fällt zwar auch bei anderen Viren positiv aus, aber nur bei Viren von Fledermäusen, die nicht beim Menschen vorkommen und bei dem alten Sars-Virus von 2002, das nicht mehr existiert.

Im Video sagt Wodarg, dass man bisher nicht auf Coronaviren getestet hätte und dann aber 5 - 14% bzw. 10% im Durchschnitt würden Coronaviren ausmachen - woher weiß man das, wenn man angeblich nicht testen würde? Bei schweren Lungenentzündungen wird normalerweise auch auf Standard-Coronaviren getestet.

Interessant war, dass er über die Grippe sagte, Letalität bei 0,1% - dies sei aber die Obergrenze, normalerweise noch niedriger bei Grippe. Mittlerweile wissen wir von Heinsberg, dass dort bei Covid-19 auf 0,37 % geschätzt wurde.

Dann geht er davon aus, wenn man vorher schon Kranke auf Coronaviren getestet hätte, dann müssten wir jedes Jahr 2000- 3000 Coronatote haben, davon seien wir noch weit weg - mittlerweile sind es aber über 9000 Coronatote.

Auch irritierend fand ich am Anfang, dass er sagt, Viren müssen sich jedes Jahr verändern, um das Immunsystem täuschen zu können - auch das ist nicht ganz richtig. Es gibt viele Viren, die sich nicht verändern, und bei denen man lebenslang immun ist.

Am Ende beleidigt er die Wissenschaftler/Virologen als Hofschranzen und geldgierigen Haufen (da fehlt auch ein Teil, wo er auf Drosten losgeht, dass er nur mit den Tests Geld verdienen wollen etc. Könnte aber auch ein anderes Video sein)

Und hier stellt Drosten klar, dass er nichts an dem Test verdient:


Er war auch völlig offen, dass jeder Einblicke in seine Finanzen dazu nehmen könne...

Mein Fazit ist, dass bereits in diesem kleinen Ausschnitt viele falsche Aussagen und Einschätzungen sind:

Der Test sei nicht validiert (zumindest ist er vorvalidiert) - er sei nicht trennscharf und würde auch andere Human-Corona-Viren erkennen - das Virus ist nicht neu - es wurde bisher nie auf Coronaviren getestet - Letalität sei vergleichsweise wie Grippe ( unter- gleich,1%) oder darunter - nicht mehr als 2000-3000 Tote wären durch Coronaviren zu erwarten.

Die PCR- Tests unterliegen sowieso ständiger Verbesserungen und werden bis heute immer wieder weiterentwickelt.

In anderen Videos wird ja noch einiges mehr behauptet, aber ich finde, das reicht schon, um zumindest stutzig zu werden (Mal abgesehen von den Beleidigungen) und zu fragen, halt Mal, hat er überhaupt eine Ahnung, wovon er eigentlich spricht bzw. ist er überhaupt richtig informiert? Und vor allem, wo sind die Belege dazu?

Diese Fragen habe ich mir zumindest gestellt, auch bzgl. anderer Behauptungen in diversen anderen Videos, die ich von ihm gesehen habe. Und ich bin bis heute nicht auf überzeugende Belege gestoßen, die diese Behauptungen von ihm untermauern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.649
nicht mehr als 2000-3000 Tote wären durch Coronaviren zu erwarten.
das wären auf amerika umgerechnet ca. 8.000 - 12.000 tote, es sind aber jetzt schon weit über 160.000 und es werden mit jedem tag immer noch mehr.
in england usw. ist die differenz zwischen den behauptungen der coronaverharmloser und coronaleugner und der realität noch krasser.


lg
sunny
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Nochmal:
Habt ihr euch die Arte Doku "Die Profiteure der Angst" denn einmal angesehen?
Schaut euch diese Doku einmal an. Ohne dabei mails zu checken oder ein zweites Fenster im PC aufzumachen.
Auch ohne mit dem Mauszeiger weiter zu ziehen, und zu springen.
Einfach ansehen und direkt dabei bleiben. Dr. Wodarg wird da noch als seriöser Fachmann herangezogen, der er ja auch heute noch ist. Er berichtet dort vom Vfa, dem Wirtschaftsverband der Pharamindustrie der Politik macht.

Die Verflechtungen der Politik, Pharamindustrie und teilweise Wissenschaft wird unter die Lupe genommen.
Das ist keine Verschwörungstheorie, kein Aluhut.

Wenn man die Doku angesehen hat, müsste man eigentlich beginnen, im Falle unserer Pandemie auch gewisse Fragen zu stellen. Auch Befürchtungen und Zweifel bekommen. Diese Verflechtungen sind heute eher noch stärker, denn weniger. Oder meint ihr, diese Leute sind neuerdings geläutert?
Und ganz speziell an euch, die ihr Dr. Wodarg als fehlerhaft zerlegen wollt, macht das doch dann nachdem ihr die Doku einmal angesehen habt.
Was meint ihr, wie es kommt, dass man diesen Mann so verleumdet/diffamiert hat.
P.S. :
Da bleibt nicht sehr viel Glauben an die Gutheit, Verantwortlichkeit und "Reinheit" gewisser Leute.
Ein jeder wird seine Rechtfertigung - verwässert und verlogen - haben. Wenn er dazu gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Moment mal, Felis: Selbst wenn Leute Dreck am Stecken haben oder hatten, und selbst wenn Wodarg sich Verdienste dabei erworben haben sollte, diesen Dreck am Stecken sichtbar zu machen, befreit ihn das nicht von der Pflicht sauberer Argumentation. Selbst wenn er eine ehrliche Haut sein sollte, ist das kein Freibrief für schludrige Informationsbeschaffung.

Und er gehört zu den Leuten, die mit Fakten lügen, z. B. indem sie wichtige Aspekte weglassen.
Beispielsweise nutzt er auf wodarg.com die von Laurianna angeführte Studie (er kennt sie also doch) zur europaweiten Validierung diverser PCR-Tests, die im April/Mai stattgefunden hat. Er nutzt sie aber, um die dort gefundenen "false-positive"-Raten von 0.58% bis 0.96% mit den deutschen (!) Testergebnissen im Juli (!) zu vergleichen (dreimal eine Positivenrate von 0,6%) und daraus die Behauptung zu ziehen, "wer hier von Fällen oder Infizierten redet, der lügt!".

Daran ist mehreres nicht in Ordnung. Die bayerischen Testergebnisse zeigen, daß die falsch positiv-Rate zumindest dort im Juli unter 0.4%, vermutlich sogar unter 0.3% liegt. Wie weit sie darunter liegt, wird der nächste deutsche Ringversuch zeigen. Werte aus Laboren in ganz Europa vom April/Mai helfen überhaupt nicht weiter, um einzuschätzen, wie viele der deutschen 0.6% im Juli falsch positiv sind.
Auch die Statistik selbst ist nicht in Ordnung. Wenn man bei 521 Proben 3 falsch positive dabei hat (so die Validierungstests im April/Mai), dann kann man nicht mit dem sich mathematisch ergebenden Wert 0.5758% so rechnen, als wäre er bei 100.000 Proben ermittelt worden. Ein solcher Wert enthält eine enorme Unschärfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Moment mal, Felis: Selbst wenn Leute Dreck am Stecken haben oder hatten, und selbst wenn Wodarg sich Verdienste dabei erworben haben sollte, diesen Dreck am Stecken sichtbar zu machen, befreit ihn das nicht von der Pflicht sauberer Argumentation. Selbst wenn er eine ehrliche Haut sein sollte, ist das kein Freibrief für schludrige Informationsbeschaffung.
Da hast du Recht, wenn dem so wäre oder sein sollte, aber dann beantworte mir die Frage: die anderen (nicht Laien) Kritiker - sind die dann auch alle schludrig?
Haben die alle so wenig Hirn und übernehmen dann?
Ich bekomme immer mehr Fragezeichen als (oh, das war Dialekt, "denn" muss es heißen) - weniger.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Nicht alle sind schludrig. Püschi ist es nicht.

Was tue ich hier denn seit Monaten, wenn nicht zu versuchen, die schludrigen von den nicht-schludrigen zu unterscheiden?
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Ich meine eigentlich eher: was denkst du, wie es kommt, dass die anderen dann Schludriges oder auf schludriger Grundlage getroffene Zweifel übernehmen
oder selbst verbreiten?
Woher kommt deren Unruhe. Das vor allem beschäftigt mich. Wo kommt die Unruhe her, die ich bei (realen) Nicht-Laien gesehen habe. Die dürften sich ja auch informiert haben und sicher besser bzw. qualifizierter als ich.
Ich halte mich sicher nicht für qualifiziert genug im Detail.
Ich hoffe ja irgendwann von den realen Nicht-Laien das näher zu erfahren.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Wo kommt die Unruhe her? Das hat Bernd Ulrich in dem Essay in der ZEIT zu erklären versucht. Es könnte die Ahnung sein, daß Corona nur ein Symptom ist für globale Entwicklungen, vor denen wir lang die Augen verschlossen haben, die aber unsere Welt so verändern werden, daß die nette Normalität, in der wir aufgewachsen sind, nie wiederkehren wird. Davor hat man Angst; das will man am besten nicht glauben. Daß die Pandemie-Leugner oft (natürlich nicht immer!) auch Klimawandel-Leugner sind, ist ein Indiz dafür.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Ja, da bin ich noch nicht dazu gekommen, das zu lesen - das hattest du doch bei einem Beitrag von dir verlinkt?
O.K.
Unruhe also als Ausdruck einer Art Abwehr.
Das schließe ich bei meinen Nicht-Laien jetzt spontan aus.
Klimawandelleugnung sowieso (und wehe, wenn das anders sein sollte, dann lasse ich mich scheiden 😃 )
Aber ich kann erst mehr dazu sagen und denken, wenn ich es gelesen habe. :)
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.902
Wuhu,
naja, "Corona" ist für viele Menschen wohl nicht mehr sooo gefährlich wie anfangs bis durchgehend behauptet, also muss die Angstkeule "Klimawandel" mal wieder ausgepackt werden - und das nichtmal im "Alternativ-Stream" 😁

krone.at/2206183
07.08.2020
BILL GATES MAHNT: „Klimawandel könnte tödlicher als Covid-19 werden“
...

Wie war das nochmals mit den "Profiteuren der Angst"? Das "Spiel" klappt ja nicht nur bez Pharma... 😉

youtube.com/watch?v=IhN1N5ZzdWM

Aber das sind wohl auch nur "Nebelkerzen", wie es eine unserer Mit-Diskutantinnen immer so hübsch ausdrückt:

futurezone.at/digital-life/bill-gates-die-meisten-corona-tests-sind-kompletter-muell/400994702
07.08.2020
Bill Gates: “Die meisten Corona-Tests sind kompletter Müll”
Laut Bill Gates hätten nur reiche Menschen Zugang zu Corona-Tests, müssten auf Ergebnisse aber auch lange warten. ...
Laut Gates handelt es sich bei der Corona-Krise zwar weder um den Ersten noch um den Zweiten Weltkrieg, aber der negative Schock, der dem System zugefügt wird, sei vergleichbar. Für die „reiche Welt“ könnte die Pandemie weitreichend bis Ende 2021 allerdings überwunden sein – für den Großteil der Bevölkerung erst Ende 2022. Ohne Innovation müssten wir aber die nächsten 5 Jahre mit dem Virus leben, bis eine natürliche Immunität einsetzen könnte.

Tja, also noch fünf Jahre Maske(rade), oder habt keine Angst, lasst Euch schön brav in ein bis zwei Jahren impfen, bezahlt wird ja eh über (Euer) Steuergeld, und danach die Sintflut, wie üblich - so grob könnt man es auch übersetzen; Und abschließend wie schon vor vier Monaten:
Also, so bei mir, so ungefähr, weil "irgendwas ist immer (Tucholksy)" und "Angst fressen Seele auf (Fassbinder)", aber alles wird gut (Baccomo, Pasotti). :)
Passt auf Euch und Eure Lieb(st)en weiterhin auf, aber lasst Euch nicht weiterhin so kirre machen 💞
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Das ist jetzt ein spontaner Gedanke zu dem in der ZEIT: könnte es nicht ebenso sein, dass ein grösserer Teil (ebenso nicht alle!) der Maßnahmenbefürworter genau das auch tut, abwehren nämlich und das Gegenteil an Verhalten zeigt?

Sie reagieren mit erstaunlicher Bravheit auch auf Dinge, wo längst intensives Hinterfragen angebracht wäre. Da werden sogar Grüne zu kleinen Überwacherfreaks und Kontrollfreunden, schauen sogar weg, wenn massiv die sonst so gelobte Freiheit beschränkt wird und sogar Impfungen angepriesen werden, eventuell in Kauf genommen werden als Lösung, die befreit, die man ansonsten eher strikt ablehnte? Schauen weg und bleiben stumm, wenn denunziert und diskriminiert wird.
Könnte es nicht genau so sein, dass Die sich in der Unsicherheit ganz eng an Vater Staat und die Fernsehpapi's , Podcastpapi's (ist nicht abwertend von mir gemeint, sondern in gewisser Weise ernst) anlehnen, in der Hoffnung, dass wenigstens DAS wieder gut wird, was nun akut für Verunsicherung sorgt, die Pandemie? Vater Staat gibt die "heilenden" Regeln und das Medikament, das alles wieder gut machen wird? Man hinterfragt angesichts einer gross gemachten (was noch zu beweisen wäre) Gefahr nicht mehr genug?
(das alles in Anlehnung an den Artikel jetzt in der ZEIT)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.902
Wuhu,
ein hier mitlesendes Heinzelmännchen (dem ich fast blind vertraue ;)) hat mir diesbezüglich geflüstert:
... Es gibt eine Publikation zu diesem Test - ich weiß nicht, ob Wodarg die überhaupt gelesen hat - schon im Abstract, also der Zusammenfassung, auf der ersten Seite ist nachzulesen, dass der Test validiert ist, also seinen Anforderungen gerecht wird („Here we present a validated diagnostic workflow for 2019-nCoV…”)...
Da steht nur, dass der workflow validiert wurde - von Test-Validation steht da nix; Workflow wird in vielen Firmen validiert - meist durch die ISO zertifizierungen; Das sagt aber 0 über die Qualität der jeweiligen Produkte/Dienstleistung aus.

Ja, ja, Marketing über div. sinnlos Zertifikationen ist ja aus vielen bereichen bekannt - wenn wir schon i-Tüpfel reiten sind... 😉

... Bei schweren Lungenentzündungen wird normalerweise auch auf Standard-Coronaviren getestet...
Quellen? Zumindest für den Wiener Krankenanstaltenverbund scheint das nicht zu stimmen: 2 Personen mit schwerer Lungenentzündung, beide im Februar/März 2020 in 2 unterschiedlichen Spitälern in Wien hospitalisiert; KEINE Corona-Testung (außer PCR auf den "Neuen").

Wenn dem so wäre, müsste es eine Europäische Leitlinie geben, die das vorgibt - hast Du Dir die angeschaut? Zweifel bestehen, dass da eine gemacht wurde, die allgemein verwendet wird, sonst würden die Länder und tw auch die Spitäler nicht so unterschiedliche Ansätze haben (allein was die Verabreichung div Schmerzmittel und Fiebersenker betrifft). Da kocht fast jeder sein eigenes Süppchen...

... Drosten selbst sagte, dass dieser Test gegen kein anderes Coronavirus des Menschen und gegen kein anderes Erkältungsvirus des Menschen reagiert. Der Test fällt zwar auch bei anderen Viren positiv aus, aber nur bei Viren von Fledermäusen, die nicht beim Menschen vorkommen und bei dem alten Sars-Virus von 2002, das nicht mehr existiert.
Seinen Podcast hat Heinzelmännchen anders in Erinnerung - da gab es Hinweise auf das was nun bei den falsch-positiven Cluster bei Tönnies, der Fleischfabrik in Eggenburg (Dachsberger) und vermutlich allen anderen "Fleischfabrik"-Clustern passiert ist - ev erinnert sich ja jemand an den Speziellen Podcast.

... auch irritierend fand ich am Anfang, dass er sagt, Viren müssen sich jedes Jahr verändern, um das Immunsystem täuschen zu können - auch das ist nicht ganz richtig. Es gibt viele Viren, die sich nicht verändern, und bei denen man lebenslang immun ist.
i-Tüpfel-Reiterei - er sagt nie, dass es keine Viren gibt die halbwegs stabil bleiben - aus dem Kontext ergibt sich die Kategorie Grippe/"Erkältungsviren" die sich verändern; Lenslange "Immunität" (die gab und gibt es ohnehin nie 100 %ig) ist am schwinden, weil die natürliche Reexposition mit den Erregern gegen die geimpft wird, fehlt.

Beispiel: seit der Varizellen-Impfung steigen die Gürtelrosefälle.
"Lösung": Ältere werden gg "Gürtelrose" (Varicellen) geimpft. Hätten sie sich ohne Impfen von kindern erspart usw. Man kann bei Wodarg (und allen anderen) jedes Wort auf die Goldene Wagschale legen und wird immer "Fehler" (Unschärfen) finden.
Frage: dient das der Wahrheitsfindung? Solang es um keine Punkte geht die die Grundaussage verfälschen?

Bzw wenn schon pingelig: warum wurden wir dann von Menschen in den Lockdown geschickt, die am Anfang nicht mal Viren/Bakterien auseinander halten konnten? Denen von dem Lockdown seitens Experten EXLIZIT abgeraten wurde? Und die dann aufgrund von Telefonaten mit anderen Politikern den Lockdown ohne Experten Rückendeckung beschlossen haben - so geschehen in Ö.

Warum wird von außergewöhnlichen Schäden an div. Organen berichtet (die in einzelfällen stattfinden) und das als "außergewöhnlich" präsentiert, wenn das für Infekte seit jeher "normal" ist - jeder Infekt kann in jedes beliebige Organ streuen und dort den Super-Gau auslösen; Ausnahmen bestätigen die Regel - nicht jeder Erreger schafft es ins Nervensystem - wobei auch da: Ausnahmen bestätigen die Regel ;)

...

Ich merke aber grade, das hat wohl eher mit "Mainstream" zu tun und passt in einen anderen der "Corona"-Threads...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.902
Wuhu,
... sogar Grüne ...
ui, liebe Felis, mach da bitte kein Faß auf ;)

Allein schon einige der Gründungsleute der "Grünen", also einige jener, die da (auch) dahinter standen, würdest Du mit Schimpf und Schande aus Deinem Leben verjagen wollen (weil "Gesinnung", gar Taten, nicht so wie Deine)... :oops:

Und seit wann würden "Grüne" nicht auch "Freiheit/en" beschränken wollen? "Freiheit ist immer nur die des anderen", sagt sich so schön...

... Vater Staat [wird] ... alles wieder gut machen ...? ... (das alles in Anlehnung an den Artikel jetzt in der ZEIT)
Vater Staat und "seinen" Medien "blind vertrauen"? Hm, naja, das machen ja (leider) noch viel zu viele Leut'...
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.649
daß die falsch positiv-Rate zumindest dort im Juli unter 0.4%, vermutlich sogar unter 0.3% liegt.
letztlich ist das doch auch völlig egal. zum einen wird es immer eine ungenauigkeit der zahl der infizierten geben, weil man doch nicht jede woche die gesamte bevölkerung testen kann und selbst dann könnten ja am nächsten tag schon wieder etliche dazugekommen sein.

zum anderen gibt es doch längst eine viel genauere zahl, die aber von den coronaleugnern und coronaverharmlosern (fast) immer gemieden wird.

sich auf nebenschauplätzen auszutoben, bei denen niemand die auswirkungen so ganz genau beweisen kann, ist das übliche mittel von unseriösen leuten, die irgendwas erreichen oder von ernstem ablenken wollen usw. usw.

bei den extrem vielen toten in manchen ländern spielt es doch überhaupt keine rolle mehr, ob da ein paar tests evtl. falsch positiv waren.
zumal auch nicht alle getestet worden sind und die dunkelziffer das wahrscheinlich eh ausgleicht.

ich frag mich immer wieder, wieso auch eigentlich intelligente leute auf sowas reinfallen (damit meine ich nicht dich, du gehörst hier ja zu den wenigen, die versuchen mit fakten das richtigzustellen, was andere einfach behaupten, was leider dabei genauso unmöglich ist wie bei einigen anderen themen).

das ist ja nicht nur bei corona so, sondern auch bei der klimaerwärmung (in der arktis war es vor ein paar tagen 21,7 grad plus, normal wäre 5-8 grad, außerdem tauen in einigen ländern seit längerem die permafrostböden auf und setzen dabei gase frei, die die erwärmung noch beschleunigen usw. usw. und trotzdem gibt es leute, die sagen, es gibt keine klimaerwärmung) und der verteilung des reichtums (die zahl der multimillionäre, milliadäre und mittlerweile sogar multi-milliadäre hat in den letzten jahren enorm zugenommen, während irrsinnig viele menschen weltweit hungern und viele kinder sogar verhungern und es anscheinend kaum jemanden interessiert, hauptsache billigklamotten en masse und nahrungsmittel zum fast null tarif , auch wenn dafür menschen extrem ausgebeutet und fruchtbare böden zerstört werden usw usw usw).


"Corona" ist für viele Menschen wohl nicht mehr sooo gefährlich wie anfangs bis durchgehend behauptet
die angebliche ungefährlichkeit von corona permanent zu behaupten, macht es auch nicht wahr, sondern führt nur dazu, daß immer mehr leute vorsichtsmaßnahmen für unnötig halten und es in manchen ländern extrem viele tote gibt.

angesichts von z.b. weit über 160.000 toten in amerika zu behaupten, corona wäre nicht gefährlich ist doch absolut daneben...................



lg
sunny
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Das ist jetzt ein spontaner Gedanke zu dem in der ZEIT: könnte es nicht ebenso sein, dass ein grösserer Teil (ebenso nicht alle!) der Maßnahmenbefürworter genau das auch tut, abwehren nämlich und das Gegenteil an Verhalten zeigt?
Vielleicht sollte man aber auch Mal über den Tellerrand schauen bzw. über die Grenzen. Wieso rufen Ärzte in Frankreich zu einer online Petition gegen die Regierung auf und klagen wegen unterlassener Hilfestellung und fahrlässiger Tötung, weil zu spät Corona-Maßnahmen ergriffen wurden und Materialien fehlten?

Dem haben sich bereits über eine halbe Million Unterzeichner angeschlossen, unter ihnen auch sehr viele Ärzte und Wissenschaftler, Tendenz steigend.

Und warum steigt umgekehrt das Vertrauen (in Umfragen erhoben) seither in die deutsche Regierung? Weil hier solche Zustände wie in Frankreich und anderswo ausgeblieben sind.

In Frankreich klagen sie versäumte Maßnahmen an, weil es viele Menschenleben gekostet hat und hier fordert eine laute Minderheit die Aufhebung derselben. Ich finde das absurd, in Anbetracht dessen, was diese halbe Million in Frankreich bewegt. (Und es ist nicht nur eine Petition, mittlerweile laufen 6 solcher Anklagen gegen die franz. Regierung)

Und solche Anklagen laufen auch nicht nur in Frankreich, sondern auch in anderen Ländern häufen sich diese.

Das sollte auch nachdenklich machen und gleichzeitig auch etwas demütiger und dankbarer, dass man deren Schicksal nicht teilen muß.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Wuhu,
naja, "Corona" ist für viele Menschen wohl nicht mehr sooo gefährlich wie anfangs bis durchgehend behauptet, also muss die Angstkeule "Klimawandel" mal wieder ausgepackt werden - und das nichtmal im "Alternativ-Stream" 😁

krone.at/2206183
Das passt nicht zu Gates. :D Der will sich das Vertrauen der Öko's auf seine Seite holen. (meine spontane VT mit einem Augenzwinkern).
Schönen Tag noch an alle.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Das ist jetzt ein spontaner Gedanke zu dem in der ZEIT: könnte es nicht ebenso sein, dass ein grösserer Teil (ebenso nicht alle!) der Maßnahmenbefürworter genau das auch tut, abwehren nämlich und das Gegenteil an Verhalten zeigt?
Da muß ich dir wohl recht geben. Die ganze Situation erzeugt Streß, und gegen diesen Streß sucht man Entlastung. Entlastung liegt entweder darin, sich einfach mal vertrauensvoll gut versorgt zu fühlen, oder "der Wahrheit" auf die Schliche gekommen zu sein. Für mich kann der richtige Weg nur in der Mitte liegen: also Kritik und gesundes Mißtrauen nach beiden Seiten.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.815
Der Alltag wird sich radikal ändern.
Es fällt auf, dass in der Vergangenheit solche Forderungen, oder auch nur Bedrohungs-Szenarien, tatsächlich den "Radikalen" zugeschrieben wurden, oder auch "Träumern", "Sozial-Romantikern" .... ja, da ging es um andere Themen, z.B. "Der stumme Frühling" von Rachel Carson, ich glaube schon 50er Jahre, über Bedrohung und Vergiftung durch Pestizide (also vor gut 70 Jahren schon!), Verschmutzung von Luft, Wasser, Meeren und Ozeanen, den Menschen und der Muttermilch! (was für eine Kultur-Schande!!), Artensterben durch Raubbau an Land, Ausbeutung von Bodenschätzen (ein schönes Wort, mit Schätzen!), Tierquälerei durch Tierversuche (für so viele unsinnige, weil überhaupt nicht lebens-notwendige Produkte!) und natürlich in völlig artfremder Tierhaltung, in der Tiere und die dort arbeitenden Menschen seelisch gequält werden, u n d auch noch die Qualität des erzeugten Fleisches massiv leidet!
Alle wissen das seit Jahrzehnten, Millionen von Büchern und auch Studien belegen das alles haarklein - und da wurde immer die große ANGST herauf beschworen, dass wir ja nicht mehr so leben könnten, wie bisher, wenn wir das alles ändern wollten! Und doch bestimmt keiner zurück ins Mittelalter wollte - anstatt die positiven Zukunftsbilder zu verstärken, raus aus dem Kampf gegen die Natur, gegen Tiere, gegen die Menschen selber, gegen den ganzen Planeten uswuswusw
🌅
 
Oben