Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.832
Herrlich, was hier im Thread präsentiert wird um zu erklären, dass 2 hochrangige Volks-Vertreter kurzzeitige Aussetzer haben mitten in einer Menschheits- und Planeten-bedrohlichen Völker-Pandemie!
Wenn auch nur 10% aller Österreicher und Deutschen das nachmachen, also ungefähr 9 Millionen, zusammen mit 9 x 4 Millionen Musikern, und wenn von diesen 45 Millionen potentiell tödlich gefährdeten Menschen auch nur 10% sich infizíeren würden, also 4,5 Millionen, von denen dann 1% dem geistigen Aussetzer erliegen würden - 45.000 Musiker oder normale Menschen! Und wenn das dann täglich passiert, irgendwo und nirgends - wer hat nicht ab und zu solche Aussetzer? 🤪 Und das offenbar nicht nur stillos besoffen am Strand irgendwo im Süden!
 
  • Like
Reaktionen: ADo
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Ich bin seit Corona nicht mehr in Deutschland gewesen, ich habe noch etwas Bedenken mit den Flugreisen,





Ich bin seit Corona nicht mehr in Deutschland gewesen, ich habe noch etwas Bedenken mit den Flugreisen, will aber auch endlich meine Eltern wiedersehen. Was das Virus einschleppen angeht, habe ich weniger Bedenken, denn die Türkei hat teilweise noch strengere Maßnahmen, ich selbst halte Abstand und mische mich nicht unters Volk. Es gibt keine Maskenverweigerer und Ausreisende werden getestet und Einreisende in Deutschland nochmals.
jetzt habe ich es kapiert, Laurianna. Ich dachte du wärst immer wieder hin und her geflogen.
:)
Mal eine andere Frage: was würde denn in der Türkei passieren, wenn jemand die Maske verweigern würde?
Dass die dort durchweg getragen wird, heisst ja noch lange nicht, dass alle überzeugt sind.


Gestern richtete Dr. Schiffmann ein paar Worte an die Journalisten. Das Video würde sofort zensiert, deshalb hat er es erneut geladen.

Wahrscheinlich verfolgen die, die es interessiert, seinen Kanal eh. Ich poste ihn halt trotzdem gerne. Der Mann ist neben vielen anderen ein Held der Zeit, der unverbiegbar alles für seine Überzeugung riskiert.
Es ist wirklich so, dass zensiert wird, was das Zeug hält. Ich hab das nie so recht glauben wollen - merke das aber seit ich verschiedene Kanäle aufmerksam verfolgt habe.
Das schockt mich irgendwo immer noch. Dr. Schiffmann hat da eine Frage in den Raum gestellt, die ich ja auch habe und hatte: warum sollten Ärzte, auch gewisse Professoren ihren Ruf, ihre Zulassung und ihre Praxis gefährden, für nichts, wegen nichts. Profilierungsgeschichten kann ich bei manchen sicher ausschließen.

Herrlich, was hier im Thread präsentiert wird um zu erklären, dass 2 hochrangige Volks-Vertreter kurzzeitige Aussetzer haben mitten in einer Menschheits- und Planeten-bedrohlichen Völker-Pandemie!
:D:p
Mein Sohn würde dazu sagen: "Alter Falter, der Walter!" (Jugend/Jungmann-Sprech).


Liebe Grüße von Felis
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.943
Wuhu,
lieber Gerd,
... wer hat nicht ab und zu solche Aussetzer? 🤪 Und das offenbar nicht nur stillos besoffen am Strand irgendwo im Süden!
tja, da passt mal wieder der berühmte Spruch Wasser predigen, Wein saufen trinken...

Wenns bei ihm wirklich kein Problem auf diese Weise ist, dann müsste halt erklärt werden, warum es in ähnlichen Fällen bei "Normalsterblichen" umgekehrt dann Hetze (im mildesten Falle, da wurden ja manche auch schon mal "handgreiflich") von ängstlichen bzw panischen, jedenfalls großteils fehlinformierten Leuten geben darf respektive es sogar zu sog "Bußgeldern" (mit letzlicher Einkerkerung "Freiheits-Strafe" bei "Nichtbefolgung") kommt. Und nein, mit "ähnlichen Fällen" meine ich nicht eine Demonstration. :rolleyes:

Könnte man ja einfach nur mal so zum Spaß in Gedanken durchgehen, falls es noch geschafft wird - ich fürchte nur, dieses "Corona" hat nun wirlich die meisten Gehirne befallen, das klappt einfach nicht mehr wirklich...




Lieber zui,
... Der Mann ist neben vielen anderen ein Held der Zeit, der unverbiegbar alles für seine Überzeugung riskiert...
Die Bezeichnung "Held" ist halt auch Geschmacksache, ist begrifflich ja auch ziemlich strapaziös - aber ich versteh, was Du meinst...

Jedenfalls scheint er jemand zu sein, der nicht mit dem Strom schwimmt, kein (unbewusster oder bewusster) Mitläufer wie anno dazumal ist, kein Pandemie-Herbei-Fantasierer, kein Corona-Befürworter (nur mal so ein paar Vokabel, damit man ev doch mal merken kann, wie auch konträre Bezeichnungen unsinnig bis einfach nur blöd sein können)...

Gestern richtete Dr. Schiffmann ein paar Worte an die Journalisten. Das Video würde sofort zensiert, deshalb hat er es erneut geladen.
Das ist aber nicht das original deutsche Video 119 mit dem Thema "Journalisten", das englische haben die (deutschen) Zensierer wohl nicht so ganz verstanden ;)

English Version: Evening news for journalists and reporters Corona119 - So these are the evening news for reporters and journalists. You should think about everything that you write down speak in your Maik matters. People believing you.. You should think if your child or grandchild will be proud what you have done to follow the line of the state. There is no deadly disease which is called COVID-19 and you know very well. There is no second wave it’s all about a test number pandemic. Please be honest and think carefully what happens in the world and to the public. It is in your hands to write history and you will be asked why you haven’t done anything against the false Decisions which Are made concerning to the so-called pandemic. Thank you for listening
youtube.com/watch?v=sprqh5054o0
BITchute-Sicherung: bitchute.com/video/gbeWlrkwkJLo/

... Corona 119 wurde gelöscht und ich frage mich warum
BITchute-Sicherung: bitchute.com/video/42BOA7ANvToL/




Liebe Felis,
Der Kinderschutzbund hat sich schon dazu geäussert - ob das von Bild ursprünglich stammt, weiß ich nicht.
Malvegil, ich kann das Verhalten der Politiker im Urlaub nicht vom Rest abtrennen, denn umgedreht greifen deren Anordnungen zutiefst in die Lebensbereiche der Kinder und Familien ein. Du scheinst das als Nebenschauplatz sehen zu können. Mir gelingt das nicht.
Das 1. Medium mit einem Bericht war laut welt.de dieses hier vor 2 Tagen: nw.de/gesundheit/22837442_Gesundheitsaemter-Kinder-sollen-getrennt-vom-Rest-der-Familie-isoliert-werden.html

Ich hatte es "von der Welt" gestern vormittag dort: https://www.symptome.ch/threads/cor...weiterverbreitung.142317/page-67#post-1263042 - weil eben "im Mainstream" und dort wg "mögliche Weiterverbreitungen" passend(er)...

Sucht man gründlicher ;) - dann hatte es schon vor mehr als 1 Woche am 29.07.2020 dort: op-online.de/region/dreieich/dreieich-corona-fall-kita-schulstrasse-kind-familie-quarantaene-isolation-90014706.html

So toll interessiert ist "der Mainstream" an der Neuigkeit dann Anscheins nicht sooo sehr... 🤔

Ich wünsch allen ein schönes, erholsames, endlich sommerliches Wochenende! 💞
Und Wildaster im Spital alles Gute und rasches "Rauskommen" 😘
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
So toll interessiert ist "der Mainstream" an der Neuigkeit dann Anscheins nicht sooo sehr... 🤔
Ich begreife so etwas nicht mehr. und ich begreife nicht, dass nicht überall ganz laut und schnell ein Aufschrei kommt, wenn derart lebensfeindliche, seelenfeindliche und gesundheitsfeindliche Anordnungen aufscheinen.
Aber es regt sich Widerstand. Und ich hoffe und wünsche mir, dass der immer größer wird.
In NRW wendet sich die Oberärztin einer Kinderambulanz in einem offenen Brief, den 100 Menschen, Ärzte, Lehrer, Sozialarbeiter unterzeichnet haben, ans Schulministerium wegen der Maskenpflicht für Kinder/Schüler.
Das kam im WDR (was ich ebenfalls als erleichternd empfunden habe zunächst):
So sieht Verantwortung aus und echte Fürsorge:

"Sehr geehrte Frau Ministerin Gebauer, Ihr Erlass zur Maskenpflicht an Schulen bereitet uns große Sorgen in Bezug auf Entwicklung und psychische Gesundheit unserer Kinder und kleinen Patienten! Kinder bis zur Pubertät sind in ihrer Entwicklung hochgradig abhängig von der emotionalen Beziehung zu Erwachsenen.
Lernen in diesem Alter baut intensiv auf der Beziehung zwischen Lehrer und Schüler auf. Kinder lesen und erleben am Gesicht ihres Gegenübers. Dies gilt neben der Lehrer-Schüler-Beziehung ebenso intensiv auf dem Feld der Entwicklung von Sozialkompetenzen durch den Kontakt mit Mitschülern. Cyber-Mobbing im frühen Schulalter hat in den letzten Jahren so zugenommen, weil durch das SmartPhone Kindern die lehrreiche Auseinandersetzung von Angesicht zu Angesicht (von Ich zu Du!) in ihrer Sozialentwicklung fehlte. Moralische Erfahrungen und Begriffe wie Würde, Respekt, Integrität oder Anstand entwickeln sich nicht virtuell und werden durch maskierte Kontakte mit fehlender Mimik massiv behindert. Kindern nun diese fundamentalen Elemente der Erziehung, des Lernens und ihrer Sozialentwicklung durch eine Maskenpflicht in Schulen zu beschneiden, halten wir für entwicklungsgefährdend.

Darüber hinaus verstärken Ihre aktuellen Maßnahmen zum „Infektionsschutz“ bei Kindern massiv die in den letzten Monaten ohnehin in besorgniserregendem Maße entstandenen Angststörungen. Wir erleben in unseren Sprechstunden eine wachsende Zahl von Kindern mit Anzeichen der Überforderung durch die ihnen aufgebürdeten Verhaltensregeln und die Verantwortungslast für das Leben ihrer geliebten Angehörigen. Sie reagieren mit Angst vor eigenem Erkranken und Sterben ebenso wie vor dem ihrer Lieben, sie entwickeln Schlafstörungen und Verhaltensstörungen wie Waschzwänge. Eine Berührung ist für viele zur Bedrohung geworden!

Neben den Auswirkungen auf unsere Untersuchungssituationen hat das verheerende Folgen für ihre gesamte Beziehungsentwicklung und ihr Beziehungsverständnis. Bindungsstörungen liegen auf der Hand. Nichts haben Kinder in diesen Monaten intensiver gelernt als: Ich bin eine Gefahr für andere und andere sind eine Gefahr für mich! Nicht zuletzt sind die psychoimmunologischen Folgen und die anhaltende Verwendung von angsterzeugenden Bedrohungsszenarien durch Medien und Politik in dieser Krise für Kinder, Eltern und die Bevölkerung insgesamt katastrophal. Statt gerade Kinder ihre Stärke in Bezug auf diese Erkrankung erleben zu lassen, werden sie geschwächt und verängstigt. Gesunde Kinder könnten mit dem Durchleben dieser Erkrankung relevant zum Schutz ihrer Mitmenschen beitragen. Gleichzeitig könnte man wirklich gefährdete LehrerInnen, einzelne Kinder oder Familien isolieren, wo das einen nachvollziehbaren medizinischen Vorteil hätte. Was können die unprofessionellen Mund-Nasen-Bedeckungen wirklich bewirken? In den Hinweisen des BfArM zur Verwendung von Mund–Nasen-Bedeckungen (z.B. selbst hergestellten Masken, „Community- oder DIY-Masken“) steht folgender Satz: „Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen können sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.“ https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html Es fehlt also der Nachweis eines positiven Effektes Ihrer Maßnahmen und damit jede Verhältnismäßigkeit, wissenschaftliche Begründung und Rechtsgrundlage für Ihr Vorgehen. Ihre Argumentation, man könne ja bis Ende des Monats eine Evaluation der Situation vornehmen und dann neu entscheiden, ist nicht zulässig.

Keine Studie und keine Erhebung darf auf so dünnem Eis begonnen werden! Wir fordern daher eine sofortige Umkehrung Ihres Vorgehens: Erbringen Sie zuerst stichhaltige Nachweise für die Verhältnismäßigkeit, begrenzen Sie Ihre Vorsichtsmaßnahmen auf möglichst klare Situationen und gefährdete Gruppen! Kinder sind keine Versuchsobjekte! Wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass wir parallel zu diesem Schreiben die Möglichkeiten für eine juristische Intervention prüfen. Mit freundlichen Grüßen, "


Liebe Grüße von Felis

Ich möchte nicht von Leuten regiert werden, die derartige Fehlwahrnehmungen/Fehlverhalten in Sachen Kinder und Gesundheit haben, und mit so einer inneren Grundlage Dinge anordnen und ausführen lassen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
Lernen in diesem Alter baut intensiv auf der Beziehung zwischen Lehrer und Schüler auf.
das ist bei kleinen kindern der fall, aber die sind ja garnicht betroffen.
in der grundschule gibt es keine maskenpflicht.

Cyber-Mobbing im frühen Schulalter hat in den letzten Jahren so zugenommen
ja, natürlich weil die kinder seit jahren eine maske tragen müssen....................

oder weil der mond aus grünem käse besteht ?


wieso hat sich da denn keiner der jetzt so "besorgten" darüber aufgeregt und gegenmaßnahmen gefordert ?


und warum gibt es solche aktionen nicht wegen der zunehmenden zahl an kl. kindern, die mißhandelt, vergewaltigt und ermordet werden ?

Gesunde Kinder könnten mit dem Durchleben dieser Erkrankung relevant zum Schutz ihrer Mitmenschen beitragen.
ja klar. indem sie massenweise alle anderen menschen anstecken wie in den "freien" ländern mit den irrsinnig hohen zahlen an toten............


Gleichzeitig könnte man wirklich gefährdete LehrerInnen, einzelne Kinder oder Familien isolieren,
da jeder gefährdet ist, weil auch junge leute nicht nur infiziert werden , sondern auch sterben , müßte man also alle isolieren ????


es ist unfaßbar, was sich die coronaleugner alles einfallen lassen.

statt froh zu sein, daß in deutschland, österreich usw. dank der maßnahmen nur sehr wenige menschen gestorben sind, wird permanent dazu aufgerufen dem beispiel der "freien" länder zu folgen, in denen schon irrsinnig viele menschen gestorben sind (in amerika schon weit über 160.000) und keineswegs nur alte und wo es mit jedem tag immer mehr werden (bis zu 1.000 pro tag pro land).

sollen hier auch noch -zigtausende menschen sterben oder was soll der permanente aufruf, dem beispiel der "freien" länder zu folgen ?






lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
es ist unfaßbar, was sich die coronaleugner alles einfallen lassen.
sunny , du führst gerade sehr gut vor Augen, wie anständige Ärzte als Corona Leugner bezichtigt werden ab dem Moment, da sie ihre kritische, aus Erfahrung und Wissen entstandene Einschätzung, Haltung öffentlich kund tun.
Diese Frau ist Oberärztin an einer Kinderambulanz. Höre bitte auf solche Leute als Coronaleugner zu bezeichnen.
Für die anderen Fragen wende dich bitte an den Kinderschutzbund und die Kinderambulanzen.
Denn die behandeln dort auch die von dir erwähnten Fälle. (Kindesmisshandlung, Vergewaltigung).
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.156
Endlich konnten wir den Kollegen aus Frankreich erreichen. Er arbeitet in einem großen Krankenhaus im Großraum Paris und wie sich herausstellte, wird dort momentan an einer neuen Art von " Aufstellungsplan" gearbeitet, damit sich die Zustände der letzten Monate so zukünftig nicht mehr wiederholen sollen. Deshalb auch schwer erreichbar die letzten Tage.

Er war nicht sehr gesprächig, wirkte sehr müde. Der Zorn auf die franz. Regierung war ihm auch anzumerken. Er ist auch mit ein Vorantreiber der mittlerweile mehreren Anklagen an die franz. Regierung, wegen unterlassener Hilfestellung- Mangel an Schutzkleidung, Masken etc. und zu später/falscher Reaktion auf die Pandemie. Dazu gibt es übrigens mittlerweile auch über eine halbe Million Unterschriften einer online Petition:
https://www.change.org/p/peuple-français-nous-soutenons-les-600-médecins-qui-attaquent-e-philippe-et-a-buzyn-en-justice-b56ff44b-f70a-401c-b43b-5f35bb827aa1

Im Hinblick auf die Hygienedemos in Deutschland wirkte er verwundert und auch wütend. Er kann das nicht nachvollziehen. Man müsste dankbar sein, Schlimmeres vermieden zu haben. Bei ihm war die Intensivstation so überbelegt, dass sie andere Schwerstkranke auslagern mussten, mit Schnellzügen wurden dann auch Covid-19 Patienten von ihm und anderen Kliniken in die Bretagne gebracht, über 80jährige wurden nur noch sediert, aber nicht mehr beatmet, da es einfach zu wenig Maschinen gab. Medikamente und Personal wurden knapp, da letztere auch am Rande der Erschöpfung und teilweise selber erkrankt. Sie haben auf Luftmatratzen in Lagerräumen des Krankenhauses geschlafen, sind nicht mehr nach Hause, da sie Mehrfachschichten schieben mußten, manchmal mit nur 2-3 Stunden Schlaf dazwischen.

Es war schrecklich mitzuerleben, daß Patienten, die vor 2 Tagen nur mit Husten und etwas Fieber in die Klinik kamen, dann innerhalb so kurzer Zeit auf die Intensiv kamen und um ihr Leben kämpften. "Wir wollten stark vor ihnen aussehen, gaben Umarmungen und tröstende Worte", meinte er, als Patienten sich vor Angst an das Personal klammerten, nicht alleine bleiben wollten, "aber abseits weinten wir und wir waren am Ende emotional so leer, innerlich ausgeblutet." Manche vom Personal, auch als dann noch einige von ihnen selbst erkrankten und verstarben, konnten das nicht ertragen und sind einfach nicht mehr zur Arbeit erschienen. Einige haben ein Trauma abbekommen und sind heute in psychiatrischer Behandlung. So gut es ging, Ersatzfamilie für einsam Sterbende (ohne deren Angehörige) zu sein und gleichzeitig die notwendige Arbeit zu verrichten, war für viele emotional einfach nicht ertragbar. Noch nie in seiner 20jährigen Dienstzeit, auch nicht bei der schwersten Grippewelle, füllte sich die Intensiv so schnell mit so heftigen Fällen. Das war bisher einmalig.

Er schluckte dabei mehrmals und wir spürten, es berührt ihn sehr und es geht ihm nicht gut, darüber zu sprechen. Wir wollten das Gespräch mit den besten Wünschen für ihn beenden, da meinte er noch, er ist beunruhigt, wie sich die Situation weiter entwickle. Noch immer gibt es nicht genügend Material und ausgebildetes Personal für Intensiv. Wenn er Menschen ohne Maske an Orten, wo sie vorgeschrieben ist, begegnet, spürt er wie sein Magen rebelliert und sich Wut in ihm aufbaut. "Ich wünschte, sie hätten nur eine Nacht an meiner Seite dort erlebt, um wirklich verstehen zu können. Über 35% auf Intensiv, die bei uns beatmet werden mußten, waren unter 55 Jahren. Und manche auch ohne Vorerkrankungen."

Den Kollegen aus Mississippi konnten wir nicht erreichen, nur seine Frau, die meinte, er sei wochenlang schon nicht nach Hause gekommen, weil es die Situation gerade nicht zulässt. Es ist teilweise verheerender, wie in den Medien berichtet wird. Trump ließe die Statistiken der ICUs beschönigen, damit er nach außen hin besser aussehe. Ärzte wurde der Entzug ihrer Zulassung angedroht, sollten sie zuviele Totenscheine als Covid-19 Tote austellen, sie versteht die Welt nicht mehr.

Man darf nicht offen darüber sprechen, Gesundheitsämter verbieten die genaue Offenlegung der ICU- Kapazitäten einzelner Krankenhäuser in den schwerer betroffenen Gebieten. Vor allem aus der ärmeren Bevölkerung sind viele jüngere Schwersterkrankte und Verstorbene dabei.

Die Situation in Deutschland wird allgemein beneidet, als wir darauf zu sprechen kamen. Trumps schwerwiegende Fehler im Umgang mit der Pandemie hat zu viele Leben gekostet und es formieren sich immer mehr Gruppen, die Gerechtigkeit fordern.
Sie hat eine Bekannte, die als Sozialarbeiterin arme Familien betreut. Darunter sind nicht wenige, die durch Covid-19 nicht nur ein Familienmitglied, sondern mehrere verloren haben.

Auf die Proteste in Deutschland angesprochen, reagierte sie auch mit Unverständnis, aber durch die Erfahrungen mit Trumps Politik für sie auch nicht allzu ungewöhnlich.

Ich teile das mit euch, auch wenn mir bewusst ist, dass ich keine weiteren Belege dazu liefern kann. Aber ich sagte ja auch, dass ich nochmals nachfragen werde. Namen der betreffenden Personen und die Namen der Krankenhäuser müssen anonym bleiben, das habe ich auch versprochen. Es steht jedem frei seine eigene Meinung dazu zu haben. Was aber auffällig und belegbar ist, sind die Proteste gegen die Regierung. Und zwar nicht gegen die Corona-Maßnahmen, sondern weil diese versäumt worden sind. Da sollte einem auch zu Denken geben.

Es ist wie Püschel sagte, beides ist richtig. Der Tsunami in manchen Ländern und eine Situation wie in Deutschland. Daraus sollte man vernünftige und keine einseitigen Schlußfolgerungen ziehen - keine von beiden Seiten verdrängen oder ignorieren.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.156
Hier die Rede von Florian Schroeder auf der Demo in Stuttgart, die ich einfach hörenswert finde. (Die ihm allerdings nicht wenige Buhrufe bescherte.)


Nach der Frage, ob die Mainstream-Presse gesteuert sei, zitierte er einen Presseinhalt, der vermuten lässt, dass alternative Medien über RKI berichten - aber es war Zeit und Spiegel - gesteuert also vermutlich nicht.

Nach der Frage, leben wir in einer Diktatur, insbesondere einer Corona-Diktatur - laute Ja- Rufe der Demonstranten. Schroeders Antwort darauf, er glaube nicht - wenn wir in irgendeiner Form von Diktatur leben würden, dürften wir uns hier garnicht versammeln...

Thema Meinungsfreiheit - "Wollt ihr die totale Meinungsfreiheit?"- wieder lautes Ja - "dann möchte ich euch mit etwas konfrontieren: Ich bin der Auffassung, dass Corona eine hochgefährliche, ansteckende Krankheit ist, und ich bin der Überzeugung, dass Maskentragen und Abstand halten das Wichtigste und Beste ist, was wir in diesen Tagen tun können." Dafür erntet er Buhrufe und schiebt hinterher: "Das ist meine Meinung. Wenn ihr für Meinungsfreiheit seid, dann müsst ihr meine Meinung aushalten. Wenn ihr Demokraten seid, haltet ihr meine Meinung aus, ohne zu buhen."

Die Frage ob wir uns (bald) in einer Wirtschaftskrise befinden, mündet in, wer wird diese Wirtschaftskrise auslösen?

"Es werden die sein, die sagen, wir brauchen keine Masken tragen, weil es Maulkörbe sind. Es werden die sein, die sagen, Bill Gates will uns alle zwangs-chippen und es werden die sein, die glauben, Corona sei eine Erfindung oder komme aus einem Labor aus Wuhan. Das werden die sein, die die nächste Wirtschaftskrise auslösen von denen die Populisten alle profitieren.

Das ist meine Botschaft an euch:
Freiheit heißt, sinnvolle Einschränkungen
akzeptieren... Meinungsfreiheit heißt, zuhören, einlassen auf einen, der nicht sagt, was ihr hören wollt. Der nicht das sagt, was sonst auf diesen Veranstaltungen geredet wird. Ich beleidige euch nicht, ich behaupte nicht, ihr seid alle Idioten, V-Theoretiker, alles Quatsch.

Ich bin nicht Teil der Regierung, aber ich habe meine eigene Auffassung... Ich bin der Meinung, daß wir eine sehr gute und bunte Presselandschaft haben und daß wir ein sehr gutes Grundgesetz haben, daß wir in einem Land leben, um die uns viele andere Länder beneiden, daß wir darin leben. Auch wenn die Regierung Fehler gemacht hat.

Das ist meine Überzeugung. Das müsst ihr aushalten... Freiheit ist nicht Verantwortungslosigkeit. Maske abziehen in engen Räumen ist verantwortungslos. Freiheit heißt, Respekt haben. Eine Freiheit, die sich nur in Verantwortungslosigkeit zeigt, ist das Ende der Freiheit. Damit legt ihr euch die Ketten an, die ihr nicht haben wollt und die ich nicht haben will.

Deswegen Freiheit, wenn wir sie von Anfang her denken, heißt vernünftig sein und sich nicht verleiten lassen von falschen Propheten, die glauben, daß sie die Wahrheit haben. Das heißt selber denken, das heißt Querdenken, das heißt vernünftig sein und nicht Glaubenssätzen folgen. Verhindert die Diktatur, indem ihr vernünftig seid... Maske auf, Abstand halten, nachdenken! Danke."

Ich denke, er wurde wegen seiner damaligen Mitternachtsshow eingeladen, über die wir bereits diskutierten und von den Veranstaltern wahrscheinlich, wie von vielen anderen auch, mißverstanden wurde. So eine Rede wurde wohl nicht erwartet.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.402
Ich denke, er wurde wegen seiner damaligen Mitternachtsshow eingeladen, über die wir bereits diskutierten und von den Veranstaltern wahrscheinlich, wie von vielen anderen auch, mißverstanden wurde. So eine Rede wurde wohl nicht erwartet.
Die ganze Bewegung ist ganz groß im Mißverstehen, nicht nur von Satirikern, sondern auch von wissenschaftlichen Studien und Politikeraussagen. Schön, daß es in Stuttgart und hier im Forum einmal so deutlich gezeigt wurde.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Florian Schroeder hat wirklich Eier, dass er sich so vor die Meute stellt. Und er hat recht. :cool:
Er mag zwar Eier haben aber er nutzt seine Eier für etwas ganz Gefährliches, das weiter spalten wird, das letzten Endes noch zu Gewalt gegen Kritiker führen wird:


"Die Frage ob wir uns (bald) in einer Wirtschaftskrise befinden, mündet in, wer wird diese Wirtschaftskrise auslösen?

"Es werden die sein, die sagen, wir brauchen keine Masken tragen, weil es Maulkörbe sind. Es werden die sein, die sagen, Bill Gates will uns alle zwangs-chippen und es werden die sein, die glauben, Corona sei eine Erfindung oder komme aus einem Labor aus Wuhan. Das werden die sein, die die nächste Wirtschaftskrise auslösen von denen die Populisten alle profitieren."

Liebe Leut!

Mir macht die Aggressivität, die speziell Befürworter auf der Strasse den Kritikern entgegen bringen mittlerweile Angst. Einst nette Mitmenschen haben sich erschreckend verändert.
Endlich hat man den wirklich Bösen für alles gefunden, den Kritiker.
Auf der Strasse werden Menschen mit Attesten mittlerweile genau mit diesen Argumenten vermehrt bedrängt!!
(Als Beispiel).

Mögen alle Beteiligten ihre Eier dazu nutzen genau zu überlegen, was sie anheizen.
Und damit meine ich alle Seiten.
Die Zeit wirds zeigen.
P.S Mir persönlich wäre es lieber, auch Schiffmann würde etwas Schärfe herausnehmen mittlerweile - Information und eine gewisse Sachlichkeit ist in dieser Zeit so unendlich wichtig. Mir hat da Professor Haditsch sehr gefallen, der in einem Video eine Ansprache über die Gefährdung der Demokratie gemacht hat. Er ist Österreicher, aber was er sagt kann man auch auf D übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Ah, der Bodo war da. Ja Bodo. Auf der Strasse werden Menschen wie ich mit Bezichtigungen a la Schroeder nun bereits angegangen. (Du bist Schuld wenn..).
Und Bodo, die interessiert das gar nicht mehr, ob man ein gültiges Attest hat.
Die sagen: das ist egal. Die gehen gegen Menschen mit Schwächen vor und sagen: es ist egal.

Schaut nur weiter weg.
Du kannst mich als Seismograph ansehen für das, was kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.402
Florian Schröder sagt aber nicht: es werden die Kritiker sein, die die Wirtschaftskrise auslösen. Er benennt drei Pseudoargumente (Maulkörbe, zwangschippen, Virus = Fiktion oder Laborprodukt) und ihre Vertreter. Wer es nicht schafft, sich von diesen drei Pseudoargumenten zu distanzieren (es gibt natürlich noch mehr), verdient m. E. nicht ernstgenommen zu werden.

Rechnest du dich wirklich auch zu denen? Ich glaube übrigens, daß diese Bewegung der ernsthaften Kritik einen Bärendienst erweist. Hätte man von Anfang an vernünftig kritisiert und nicht allerlei Schwachsinnsargumente haltlose Argumente ins Zentrum gestellt, wäre es doch wahrscheinlich viel weniger zu dieser Spaltung und Aggression gekommen.
Edit: Wortwahl. Polemik.

Und wäre es nicht großartig, wenn wir hier den Versuch machen würden, die vernünftige Kritik zu sammeln? Da würde ich ja sogar gerne mitmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bodo H

Ah, der Bodo war da. Ja Bodo. Auf der Strasse werden Menschen wie ich mit Bezichtigungen a la Schroeder nun bereits angegangen. (Du bist Schuld wenn..).

Schaut nur weiter weg.
Das ist nicht in Ordnung, Felis.
Du wirst dann in einen Topf geworfen mit den Leuten,
die aus Überzeugung und als "Widerstandshandlung" keine Maske tragen.
Es wird dann nicht mehr differenziert.

In Ordnung ist es auch nicht, dass Busfahrer zusammengeschlagen werden,
die auf die Maskenpflicht in ihrem Fahrzeug hinweisen.
Jüngst wurde ein Französischer Fahrer von Jugendlichen totgeprügelt,
weil er darum bat, dass sie vor Betreten seines Busses eine Maske überziehen.
(Auch dieser Abschaum wurde radikalisiert).

Wir müssen lernen, wieder ins Gespräch zu kommen -
auch und grade mit unterschiedlichen Auffassungen.



Liebe
Grüße
Bodo
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Florian Schröder sagt aber nicht: es werden die Kritiker sein, die die Wirtschaftskrise auslösen. Er benennt drei Pseudoargumente (Maulkörbe, zwangschippen, Virus = Fiktion oder Laborprodukt) und ihre Vertreter. Wer es nicht schafft, sich von diesen drei Pseudoargumenten zu distanzieren (es gibt natürlich noch mehr), verdient m. E. nicht ernstgenommen zu werden.

Rechnest du dich wirklich auch zu denen? Ich glaube übrigens, daß diese Bewegung der ernsthaften Kritik einen Bärendienst erweist. Hätte man von Anfang an vernünftig kritisiert und nicht allerlei Schwachsinnsargumente ins Zentrum gestellt, wäre es doch nicht zu dieser Spaltung und Aggression gekommen.
Malvegil, die Maßnahmenbefürworter, der Mann auf der Strasse merkt sich: Mundschutzlos, eventueller Kritiker, Wirtschaft kaputt wegen zweiter Welle. Schuld.
Die differenzieren doch selbst null mehr.
Ich sehe auch die Demos mit extrem gemischten Gefühlen.
Eben weil alles in einem Topf schwimmt. Das macht mir große Sorgen, denn die wirklich feinen Argumente, die es eben gibt, die werden dadurch nicht mehr ernst genommen.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
In Ordnung ist es auch nicht, dass Busfahrer zusammengeschlagen werden,
die auf die Maskenpflicht in ihrem Fahrzeug hinweisen.
Jüngst wurde ein Französischer Fahrer von Jugendlichen totgeprügelt,
weil er darum bat, dass sie vor Betreten seines Busses eine Maske überziehen.
(Auch dieser Abschaum wurde radikalisiert).
Hör auf von Abschaum hier im Thread zu reden, das wird wieder für andere benutzt und eventuell mag ein anderer einbringen, was das Beiwerk bei dem armen Busfahrer war. Was wirklich vorausging. (vorausgesetzt, ich erinnere es richtig)
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.402
Die differenzieren doch selbst null mehr.
Ja, ich sage doch: Bärendienst.

Was ich interessant finde zum Stichwort 'differenzieren': unter den Foren, in denen ich lese, gibt es welche, die rein "Querdenkerisch" sind, und welche, die rein "Mainstream" sind. Das hier ist das einzige 'gemischte' Forum, das ich kenne, ein Zeichen dafür, wie schwierig es ist, den Dialog aufrechtzuhalten, was aber höchst nötig ist.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.402
Ok, lieber Gerd, wollen wir jetzt wirklich darüber diskutieren, ob diese drei Argumente (Maulkörbe, zwangschippen, Virus = Fiktion oder Laborprodukt, wahlweise und austauschbar, trotz inhärentem Widerspruch) irgendeine Berechtigung whatsoever haben, außer Metaphern zu sein für ein Unbehagen?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.156
Also schweigen wir.
Ich glaube, dass der Versuch erneut in einen Dialog zu kommen, egal was davor passiert ist, sehr wichtig ist und bleibt.

Aggressoren gibt es auf beiden Seiten. Sich davon nicht provozieren zu lassen und in Folge nicht pauschal zu urteilen oder sich resigniert zurückzuziehen ist schwierig, aber machbar.

Die Chance steckt wirklich in der Differenzierung. Solange sich auch Kritiker Teile des Aluhuts aufsetzen, sich nicht differenzieren und Hetzreden unterstützen, gefährden sie einen vernünftigen Dialog.

Menschen verallgemeinern auch so schnell und so leicht (beide Seiten).

Und nicht nur Schiffmann müsste seine Schärfe (und nicht nur das) rausnehmen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben