Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.113
Was ist daran nicht zu verstehen, dass ich mich mit diesem Herrn nicht weiter auseinandersetze?
Ich habe das Video gestern angefangen zu sehen, mein Eindruck reicht mir.
Du müsstest z.B. noch überprüfen, ob das, was ich schreibe, überhaupt stimmt, also das mit dem "auseinander nehmen des Textes" - vielleicht übertreibe ich ja, oder ich untertreibe dabei, und er nimmt vielleicht tatsächlich "Menschen auseinander" und verdampft sie? Du kannst mir ja nicht einfach glauben, dass das stimmt, was ich schreibe, da du oft betonst, dass du nur das anerkennst, was du selber geprüft hast. Nur zu.🎨
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.909
@alibiorangerl: Die Meinungsfreiheit ist aber doch nicht die oberste Maxime unserer Gesellschaftsordnung. Volksverhetzung, Beleidigungen, witzig gemeinte (haha) Aufrufe zu Gewalt sind doch sinnvollerweise nicht davon gedeckt, und ein Hatespeech-Internetgesetz will und wird doch nicht verhindern, daß jemand kritische politische Analysen veröffentlicht, sondern genau solche rüden Angriffe.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.419
Ich frage mich auch, wie weit diese Meinungsfreiheit sonst noch gehen darf.

Was Schiffmann und Eckert auf ihrer Luxusbustour treiben, ist auch mehr als fragwürdig.

Eckert in seiner christlichen Posterboy -Ausstrahlung fischt Kinder in seinen Youngster -Club Kanal um sie gegen Masken und Maßnahmen einzustimmen? Erwachsene ansprechen reicht nicht mehr?

Aktivisten verteilen fragwürdige Flyer an Schulen, wie von der Polizei festgestellt wurde und das Jugendamt sich nun damit auseinandersetzt.

In seinen nicht öffentlich zu findenden Kinder-Kanal kommt nur, wer zuvor an eine "Chrissi" ein Video von sich und eine Kopie von Schüler- oder Personalausweis schickt. Man wolle so verhindern, dass Erwachsene in die Gruppe gelangen. Diese Daten würden anschließend gelöscht, Einverständniserklärungen der Eltern bei unter 15-Jährigen aber aufbewahrt. Telegram ist von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) mit "ab 18" eingestuft. Das führt aber nur dazu, dass bei aktivierten Jugendschutzfiltern die App nicht angezeigt wird.

In einem Video prahlt Eckert damit, wieviel Kinder ihm schon folgen würden, reichlich geschmacklos würde ich sagen.

Noch geschmackloser und abstoßender wie sich Schiffmann über einen Witz von Roger aus Bittel TV über die toten Kinder totlacht. (2. Video)


Super Idee - sein Kommentar dazu. Da wird einem nur übel. Soweit dazu, wie Schiffmann der Tod eines Kindes angeblich nahe geht. Da hörts doch endgültig auf.

Da müsste sich auch jeder fragen, was da an Glaubwürdigkeit noch hängen bleibt.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.181
Man vergleiche einfach und wahrheitsgemäß Worte:
Text - Menschen
Wo liegt der Unterschied?
Text
Menschen
Text ist eine Reihe von Wörtern.
Menschen sind Lebewesen.
Das ist der Unterschied, wenn man mutig, vorurteilsfrei, unvoreingenommen und wachen Auges liest, wahr-nimmt, nachdenkt und dann gegebenenfalls besser schweigt.
Oder aber immer weiter an der Unwahrheitsschraube dreht und sich standhaft weigert, selber zu prüfen, was ein M e n s c h sagt und zeigt und denkt.

Du müsstest z.B. noch überprüfen, ob das, was ich schreibe, überhaupt stimmt, also das mit dem "auseinander nehmen des Textes" - vielleicht übertreibe ich ja, oder ich untertreibe dabei, und er nimmt vielleicht tatsächlich "Menschen auseinander" und verdampft sie? Du kannst mir ja nicht einfach glauben, dass das stimmt, was ich schreibe, da du oft betonst, dass du nur das anerkennst, was du selber geprüft hast. Nur zu.🎨

Naja, ob ich das wirklich muss?
Du stellst die Behauptung auf, dass ein, von zwei Schreiberinnen formulierter Text, so rein garnichts mit dem Menschen zu tun hätte. Also man nimmt nur "totes" Material auseinander und verdampft "es".
Dann ist das ja auch nur Text, was Du hier liest, kein Mensch dahinter?. Keine Emotionen.
Was geht mich das denn eigentlich an?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.375
Wuhu,
... Die Meinungsfreiheit ist aber doch nicht die oberste Maxime unserer Gesellschaftsordnung. Volksverhetzung, Beleidigungen, witzig gemeinte (haha) Aufrufe zu Gewalt sind doch sinnvollerweise nicht davon gedeckt, und ein Hatespeech-Internetgesetz will und wird doch nicht verhindern, daß jemand kritische politische Analysen veröffentlicht, sondern genau solche rüden Angriffe.
eh, nur gibt es dafür resp dagegen längst entsprechende Gesetze, wie Medizinmann bereits zuvor anführte:
... das Grundproblem ..., dass niemand definieren kann, was Hassrede ist. Verleumdung und ähnliches ist bereits vom Gesetz her abgedeckt, auch Antisemitismus, Morddrohungen und auch gegen Verhetzung gibt es soweit ich weiß genug Paragraphen. Hassrede ist daher heute dies und morgen jenes, je nachdem, welche gesellschaftlichen Gruppen, Parteien etc. gerade die Oberhand haben... Wir gehen generell auf chinesische Zustände zu, selbst die QR-Kontrollpunkte tauchen schon überall auf. Auch die Gesslerhüte werden immer mehr.
Diese "Hass"-Reden-Gesetze sind somit "Gummi-Paragraphen", mit spezieller Absicht in die Welt gesetzt - grade bei "News" wie diesen...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.909
mit spezieller Absicht in die Welt gesetzt
Ja, ich vergaß, daß du immer die wahren Absichten hinter allen Entwicklungen kennst ...

Aber ich verstehe nicht, was kanadische Quarantäneeinrichtungen mit deutschen oder österreichischen Hate-Speech-Gesetzen zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.181
Und ich frage mich - ob man überhaupt noch glauben kann - was in den Kanälen gepostet wird.

Dieses Video soll einen Mann zeigen, der angeblich aus dem Parlament getragen wird, weil er keine Maske trägt.




Ich habe gehört, dass bei Twitter dieses Video schon vor ein paar Tagen gepostet wurde und binnen weniger Tage über 1 Mio Aufrufe mit 100.000 Likes hatte.

In Wirklichkeit zeigt das Video einen italienischen Politiker, der für seine Ausraster bekannt ist und weil er die Parlamentssprecherin, die ihn aufgrund seines lautstarken "Lamentos" zur Ordnung rief, mehrfach überhörte, aus dem Saal abtransportiert wurde.:sneaky:

Quelle:https://www.leggo.it/politica/news/...tolozzi_portato_via_di_peso_aula-5308982.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.113
Du stellst die Behauptung auf, dass ein, von zwei Schreiberinnen formulierter Text, so rein garnichts mit dem Menschen zu tun hätte.
Ich habe nicht gesagt, dass ein Text nichts mit Menschen zu tun hätte.
Ein Text wird von einem Menschen geschrieben. Wenn ich jetzt beispielsweise sagen würde, dieser Text, der Inhalt, ist falsch, schlecht geschrieben, unlogisch oder aus der Luft gegriffen, dann sage ich doch nicht, der Mensch, der den Text geschrieben hat, wäre falsch, unlogisch oder schlecht. Dieser Mensch kann vielleicht durchaus 1 + 1 oder 1 x 1 rechnen, oder blau von grün unterscheiden. Ich sage dann doch nur, dass das, was in dem Text steht, falsch ist etc. Und wenn ich das belege, mit Argumenten, mit einem Video, in dem ich den Text und die behaupteten Fakten gegenüber stelle, was wäre daran verwerflich?
Und wenn ein anderer diese Argumentation verfolgen kann und für schlüssig und richtig hält, was wäre dann verwerflich, das gut, wahr oder auch herrlich zu finden? Und wenn der andere diese Argumentationen dann "auseinander nehmen" nennt, wie auseinander dividieren oder auseinander legen, was ist daran jetzt unmenschlich?
Und wenn sich zeigt, dass von den Anspielungen, Anschuldigungen und Unterstellungen in dem Text eigentlich nicht viel bleibt, so als wäre der Text eben "eingedampft" worden auf seinen Wahrheitsgehalt, was ist daran verwerflich, das genau so zu nennen: "eindampfen"? Den Text und seinen Inhalt und seine Bedeutung.
Was das für die Textschreiber bedeutet, ist eine ganz andere Frage, die in dem Video, glaube ich, nicht weiter berührt wird.....aber dazu müsste man dann auch wieder das Video (nochmal) ansehen. Sonst kann man sich ja, wie gesagt, kein eigenes "Bild" davon machen.
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
26

Ich frage mich auch, wie weit diese Meinungsfreiheit sonst noch gehen darf.

Was Schiffmann und Eckert auf ihrer Luxusbustour treiben, ist auch mehr als fragwürdig.

absolut , sehr fragwürdig
Eckert in seiner christlichen Posterboy -Ausstrahlung fischt Kinder in seinen Youngster -Club Kanal um sie gegen Masken und Maßnahmen einzustimmen? Erwachsene ansprechen reicht nicht mehr?

scheint so , was das ergeben soll, bzw. wo es hingeht , bzw. im welchem Ausmaße , rein theoretisch müssten da Eltern hellhörig werden
Aktivisten verteilen fragwürdige Flyer an Schulen, wie von der Polizei festgestellt wurde und das Jugendamt sich nun damit auseinandersetzt.
die verunsichern die Kinder in einer Tour
In einem Video prahlt Eckert damit, wieviel Kinder ihm schon folgen würden, reichlich geschmacklos würde ich sagen.
empfinde ich auch so


Noch geschmackloser und abstoßender wie sich Schiffmann über einen Witz von Roger aus Bittel TV über die toten Kinder totlacht. (2. Video)


Super Idee - sein Kommentar dazu. Da wird einem nur übel. Soweit dazu, wie Schiffmann der Tod eines Kindes angeblich nahe geht. Da hörts doch endgültig auf.

Da müsste sich auch jeder fragen, was da an Glaubwürdigkeit noch hängen bleibt.

da fällt Einem wirklich die Kinnlade herunter
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.375
Wuhu,
... ich verstehe nicht, was kanadische Quarantäneeinrichtungen mit deutschen oder österreichischen Hate-Speech-Gesetzen zu haben.
na mal sehen, wie lange es dauert, wo nicht auch in anderen Terrarien Ländern solche äh "Einrichtungen" kommen "müssen", weil "Corona" dies oder das - jedenfalls solls diese "Hate"-Speech-Gesetze ja nicht nur in D und Ö geben... ;)

Bezüglich D gäbs ja auch schon - na sagen wir mal - Auffälligkeiten, zB: danisch.de/blog/2019/10/03/was-ist-ein-hassposting/
03.10.2019 - Was ist ein „Hassposting”? - Die Bundesregierung erklärt es uns. ... einen Link auf diese Webseite des Deutschen Bundestages, die eine Art Presseerklärung zu einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken ist. Darin heißt es:
Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) verwendet folgende Definition:
„Hasspostings sind Beiträge im Internet, die in allen Phänomenbereichen im Rahmen von Debatten zu aktuellen Themen eine Emotionalität und zum Teil auch Schärfe aufweisen, die jenseits der freien Meinungsäußerung liegen beziehungsweise bei denen die Schwelle zur Strafbarkeit mitunter deutlich überschritten wird. Derartige Aussagen umfassen Drohungen, Nötigungen, Verunglimpfungen, extremistische Inhalte sowie unverhohlene Aufrufe zu Straf- und Gewalttaten.“
Für den Polizeibereich hat die Kommission Staatsschutz den Begriff „Hassposting“ folgendermaßen definiert: „Ein Posting ist ein Beitrag oder Artikel, der im oder über das Internet mehreren Nutzern gleichzeitig zugänglich gemacht wird. Politisch motivierten Hasspostings werden solche Straftaten zugerechnet, die in Würdigung der Umstände der Tat oder der Einstellung des Täters Anhaltspunkte dafür geben, dass diese wegen einer zugeschriebenen oder tatsächlichen politischen Haltung, Einstellung und/oder Engagements, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, Weltanschauung, sozialen Status, physischer und/oder psychischer Behinderung oder Beeinträchtigung, sexuellen Orientierung und/oder sexuellen Identität oder äußeren Erscheinungsbildes kausal gegen eine oder mehrere Person(en), Gruppe( n), oder Institution(en) gerichtet sind.“
Merkt Ihr was? 1. Es geht nur um Internet. SMS, Plakate, klassische Modem-Mailboxen, fallen nicht darunter.
2. Die Definition ist zyklisch. Hasspostings sind das, was außerhalb der freien Meinungsäußerung ist.
Und was sind freie Meinungsäußerungen? Erfährt man nicht. Die Rechtsprechung und Presse: Meinungssäußerung ist, was nicht Hassrede ist.
Also völlige Willkür, für Bürger nicht zu entnehmen, wo die Grenze ist.
3. Hass ist nicht Voraussetzung. Es muss nicht mal negativ oder kritisch sein. Sie listen zwar Beispiele auf, aber eben nur Beispiele. Hass und Ablehnung gehören zwar auch dazu, aber sind nicht Voraussetzung. Emotionalität und Schärfe reichen.
... Im Ergebnis geht es nur darum, alles plattzumachen, was einem politisch nicht in den Kram passt. Darum, mehr zu löschen und zu verbieten, als tatsächlich strafbar ist.
... tja... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.113
Ja, das meine ich, dass man einmal genau hinsehen muss, wer was macht, seit Jahrzehnten, und wem man traut, in der heutigen Zeit das Richtige, das Gute zu tun.
ja, das ist schon etwas sehr Interessantes... wenn sich jemand irgendwann, irgendwo bzw über irgendjemand relativ stark kritisch auseinander setzend resp dies auch äußernd, in anderen - mindestens genauso würdigen bis wichtigen - Bereichen dieses Herzblut Herangehen allerdings brach liegen lässt...
Vielleicht ist es auch ein Erschrecken darüber, oder eine Angst, dass man der Wahrheit plötzlich und unerwartet nahe kommt, aus einer Richtung, die man eben nicht erwartet hatte. Das verändert natürlich das Bild von der Welt, das Welt-Bild....man hat sie schon lange ausgemacht, die korrupten, die, die nur dem Geld hinterher laufen, die, die vor allem auf Umsatz und Gewinn aus sind, und plötzlich erzählen genau d i e so viel von Gesundheit und "alles nur für das Menschenwohl" (das was man ein neues Narrativ nennt) und man fragt sich, warum haben genau d i e in den letzten Jahrzehnten nicht "alles für das Menschenwohl" getan?
Was ist jetzt, heute in der Zeit, anders geworden?
Sind all die korrupten Geld- und Gewinnjäger und -Sammler so urplötzlich vom Saulus zum Paulus geworden?
Ein Wunder?
Die etwa 1 Million in Berlin haben gezeigt, nein, an dieses Wunder glauben wir nicht!
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.419
Die Nicht-Million hat viele Gesichter in verschiedenen Facetten gezeigt, erschreckend war auch eine davon.

Glauben etwas zu wissen ist auch nur eine Vermutung und keine Gewißheit.
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Söder hat schon eine Kreditermächtigung über 20 Milliarden Euro für Bayern, für eine Corona Pandemie im Mai letzten Jahres getätigt. Hatte er eine Kristallkugel?

 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.909
Das hat ja sogar Reitschuster schon aufgeklärt:
Denn sieht man sich das Gesetz genauer an, findet man schon ganz zu dessen Beginn den Hinweis: „Haushaltsgesetz 2019/2020 (HG 2019/2020) vom 24. Mai 2019 (GVBl. S. 266, BayRS 630-2-22-F), das zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 27. April 2020 (GVBl. S. 238) geändert worden ist.“
Aber immer schön Verwirrung stiften wollen mit Vorwürfen, die die pure Ahnungslosigkeit offenbaren ...
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.181
Ich habe nicht gesagt, dass ein Text nichts mit Menschen zu tun hätte.
Kam bei mir aufgrund Deiner Formulierung so an.
Und wenn ein anderer diese Argumentation verfolgen kann und für schlüssig und richtig hält, was wäre dann verwerflich, das gut, wahr oder auch herrlich zu finden? Und wenn der andere diese Argumentationen dann "auseinander nehmen" nennt, wie auseinander dividieren oder auseinander legen, was ist daran jetzt unmenschlich?
Und wenn sich zeigt, dass von den Anspielungen, Anschuldigungen und Unterstellungen in dem Text eigentlich nicht viel bleibt, so als wäre der Text eben "eingedampft" worden auf seinen Wahrheitsgehalt, was ist daran verwerflich, das genau so zu nennen: "eindampfen"?

Dazu hatte ich Dir bereits geschrieben, dass er Menschen erreicht, die seine Vorstellungen teilen.
Diese Textformulierungen halte ich immer noch für ziemlich überheblich und ich sehe mich darin einfach nicht "genötigt" das Video anzusehen.

Vielleicht könntest Du mir ja aus dem von Dir gesichteten Bonelli Video eine einzige Frage beantworten, die mich interessieren würde:
Geht aus seiner Darstellung "gesichert" hervor, dass er zu dem Zeitpunkt des Erscheines u.g. Zeitungsartikels von 2011 kein Mitglied dieser Organisation war?


Denn darauf beziehe ich mich mit meinem erst verlinkten Beitrag. Dann kommen einige Indizien aufgrund meiner Sichtung dazu, die seine zumindest frühere Mitgliedschaft doch sehr annehmen lassen.

Aufgrund meines geposteten Zeitungs-Artikels hatte Alibiorangerl einen weiteren, aktuelleren Artikel gepostet, dessen Cookies ich aber keine Lust habe, zu bestätigen, da ich ansonsten mit diesem Medium nichts zu tun habe.
Auf dieser Grundlage aber basiert DDr.. Bonelli Videovortrag. Ich kann also garnicht beurteilen, was er da überhaupt sagt und weiß auch nicht ob die Umgebung im Artikel stimmt. Mir ist diese Umgebung, ob seine Institution Homophobie nach außen hin vertritt, völlig wurscht - ehrlich gesagt glaube ich das garnicht mal - selbst zu der Kritik in meinem erst verlinkten Artikel würde ich mich nicht äußern wollen.

Ich schreibe nur, dass mich ein DDr. Bonelli, der bestimmten Organisationen zugetan ist/war und sich in dessen Kreisen wohl auch immer noch bewegt, mich nicht erreicht - also auf die Videoliste kommt, die ich mir nicht ansehen werde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.678
Hallo Glerndil.

Du hast gefragt, wie es in Schweden ist.
Hier in Schweden gibt es zwar keine Maskenpflicht aber die Agenda läuft auch hier. Alten Leuten wird Angst gemacht, sie sollen keinen Besuch aus der Familie bekommen und sollen draussen freiwillig Masken tragen. Es gibt hier Menschen, die tragen alleine im Auto ne Maske. Ich sags euch, die Menschheit wird nicht überleben. Schaut euch die Prognosen von Deagal an und sie werden nicht an Corona sterben.

Leute in Altersheimen dürfen nicht raus und dürfen nicht besucht werden. Die leicht erhöhte Sterblichkeit in Schweden kommt genau aus dieser Gruppe. Kein Tageslich, Einsamkeit, Depression. Das ist nicht der Schutz von Älteren, das ist Eutanasie.

Mit den Kindern treiben sie es nicht ganz so schlimm. Die sollen Ausserhalb der Unterrichtsstunden nur nicht in der Schule, sondern draussen sein. Was ja bisher ok war aber mal sehen, wenn der Winter kommt. Ich ahne Böses. Also wenn das so bleibt, muss ein kleines Kind, was seine Eltern früh um 6 im Kindergarten abgeben bis zum Mittag draussen bleiben und sich den Arsch abfrieren.

Beim Einkaufen verdächtig jeder den anderen ein Seuchenträger zu sein und alle halten Abstand und schauen mich böse an, wenn ich es nicht tue. An den Eingängen haben sie Waschbecken aufgestellt, damit man sich vorm Einkaufen die Hände waschen kann. Genau, es grasiert ein supergefährliches Virus aber alle betatschen denselben Wasserhahn und Seifenspender. Es ist die pure Verhöhnung.

Beim Impfen wird auf Freiwilligkeit gesetzt. In Kaufhällen gibt es Impfecken und über Land fahren Impfbusse. Die Grippeimpfung wird starj beworben, man kann sich eigentlich immer und überall Impfen lassen und die meisten sind so uniformiert und lassen es machen. Hier in Schweden war das mit der Narkolepsi nach der Schweinegrippeimpfung noch ein Skandal aber das haben die Menschen schon wieder vergessen.

Meine Frau ist Krankenschwester und hat mit Patienten zu tun, die Corona positiv sind. Es gibt übrigens bis heute weder einen Nachweis des Viruses nach den Regeln von Robert Koch, noch einen validierten Test. Jedenfalls gibt es auf der Station meiner Frau keine extra speziellen Sicherheitsvorschriften, sie kann nach der Arbeit nicht mal duschen. Das macht sie dann zu Hause, nachdem sie unsere Kinder begrüsst hat. Jedenfalls war keiner von uns krank und auch von ihren Kollegen keiner und es sind auch nicht mehr Patienten als in den Jahren zuvor.

Das neuste zu Corona. Maskenpflicht nach Hausnummern. Ich hoffe, dass inzwischen der letzte geschnallt hat, dass sie uns verhöhnen und es nie um ein Virus ging. Wer nicht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Ich empfehle die Expresszeitung zu lesen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.375
Wuhu Kayen,
... So einen wohl diffamierenden Artikel im Jahre 2011 wie in "Schweiz am Wochenende" gabs vor rd 4 Monaten auch im Ö Standard, auf welchen Bonelli in einem seiner Videos reagierte: youtube.com/watch?v=mWRpm8iCu-E
...
da Du den Artikel so nicht lesen willst/kannst, häng ich Dir halt mal einen PDF-Ausdruck des "dieStandard"-Artikels hier unter Bonellis "Verteidigungs"-Video :)

Es gibt übrigens nicht nur von Bonelli Entgegnungen, sondern auch von:

ief.at/at-sexualerziehung-neuer-schlagabtausch-um-vorwuerfe-der-homophobie/

idisb.de/aktuell/%E2%80%8Berkl%C3%A4rung-und-stellungnahme-zu-einem-artikel-vom-27.-mai-2020-in-der-standard/

"derStandard" ist eine "linksliberale" Zeitung, "dieStandard" ist "das [dortige] auf Frauenpolitik, Geschlechterthemen und Feminismus konzentrierte Portal" - de.wikipedia.org/wiki/Der_Standard

Also bei diesem und ähnlichen Artikeln muss man auch immer bedenken, dass die Autor-inn-en da eine gewisse Einstellung/Ideologie pflegen, halt im Gegensatz zu jenen, die mit diesen Texten angegriffen werden - was nicht automatisch bedeutet, die Angriffe sind 1:1 wahr bzw korrekt. ;)
... Geht aus seiner Darstellung "gesichert" hervor, dass er zu dem Zeitpunkt des Erscheines u.g. Zeitungsartikels von 2011 kein Mitglied dieser Organisation war?
Es geht aus dem von Dir aufgebrachten alten Artikel auch nicht hervor, dass er dort (auch / oder früher) Mitglied war.

Ich schreibe nur, dass mich ein DDr. Bonelli, der bestimmten Organisationen zugetan ist/war und sich in dessen Kreisen wohl auch immer noch bewegt, mich nicht erreicht - also auf die Videoliste kommt, die ich mir nicht ansehen werde.
Schade, weil das überhaupt nix mit dem von Dir hier aufgebrachten Thema (quasi Opus Dei Mitglied) zu tun hat; Sondern jenen, wo er als Neurowissenschafter sich bez "Corona" äußert oder eben den Herrn Arvay verteidigt (und wenigstens der ist doch frei von diesem "religiösen" Firlefanz)...
 

Anhänge

  • Christliche Sexualpädagogik und ihre Netzwerke - Geschlechterpolitik - derStandard.at › dieSt...pdf
    189.1 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben