Container-Tiny House

wundermittel
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Du solltest Dir wenigstens die Mühe machen, das zu lesen. Offenbar kennst du es doch nicht. Auch ich habe geglaubt, dass Schiffscontainer natürlich schadstoffbelastet sind, aber..

Normalerweise werden die wenigsten Containerhäuser in Deutschland auch wirklich aus alten Schiffscontainern gebaut, sondern bereits als genormte Einheiten gefertigt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Du solltest Dir wenigstens die Mühe machen, das zu lesen. Offenbar kennst du es doch nicht. Auch ich habe geglaubt, dass Schiffscontainer natürlich schadstoffbelastet sind, aber..
Ich kenne es, habe es vor Wochen gelesen und daher diesen Absatz nicht mehr im Kopf gehabt.

Bitte lies dir aber auch die Kommentarrubrik durch......
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Eine Frage an Euch ist jetze immer noch der bessere weg sich draußen viel aufzuhalten wenn ich da draußen auch auf wald abgase Kamin rauch und jegliche gerüche reagiere? ist der Weg immer noch besser als Tagsüber hier in dem geschlossenen Zimmer zu bleiben, welches sich auch nur noch nicht so gut aushalten lässt durch einen hier eingefallenen süßlichen Geruch?
Ich möchte ja gerne meinen Zustand verbessern ich weiß aber nicht mehr wie wenn ich überall so übersensibel auf alles reagiere
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Draußen ist auf jeden Fall i.d.R. besser als drinnen.
Bitte lies dir aber auch die Kommentarrubrik durch...
Wenn Du damit die Kommentare aller (incl. Deiner eigenen und auch meiner) meinst, dann habe ich die gelesen. Ich sehe ein Tiny-House in dieser Form allerdings auch nicht als erste Lösung für Dich an, da für so etwas schon etwas Kleingeld (ca. 15.000 Euro) vorhanden sein sollte. Ich habe es dennoch hier eingestellt, weil ich es mittlerweile doch längerfristig als mögliche Perspektive für MCS-Kranke wie Dich sehe. Anders war es nicht gemeint.

Was Deine Wohnungssuche angeht, so nehme ich an, dass Du auch noch keine Wohnungsbaugenossenschaft und keinen Vermieter wirklich gefragt hast, ob Du das Laminat eventuell auf eigene Kosten durch Fliesen ersetzen lassen kannst. Irgendwie müsstest Du Dich aber schon auf Kompromisse einlassen und wenn es zunächst auch nur Anfragen sind. Anders wird es nicht gehen.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Draußen ist auf jeden Fall i.d.R. besser als drinnen.

Wenn Du damit die Kommentare aller (incl. Deiner eigenen und auch meiner) meinst, dann habe ich die gelesen.
Nein, meine die Kommentare auf der von dir verlinkten Seite.

Ich sehe ein Tiny-House in dieser Form allerdings auch nicht als erste Lösung für Dich an, da für so etwas schon etwas Kleingeld (ca. 15.000 Euro) vorhanden sein sollte.
Dieses Geld hätte ich zur Verfügung.

Ich habe es dennoch hier eingestellt, weil ich es mittlerweile doch längerfristig als mögliche Perspektive für MCS-Kranke wie Dich sehe. Anders war es nicht gemeint.
Dann müsste sich ein Hersteller finden lassen, der das extremst schadstofffrei bauen würde, eine Umgebung, die erschlossen und dennoch gesund ist und keine Nachbarn hat.

Was Deine Wohnungssuche angeht, so nehme ich an, dass Du auch noch keine Wohnungsbaugenossenschaft und keinen Vermieter wirklich gefragt hast, ob Du das Laminat eventuell auf eigene Kosten durch Fliesen ersetzen lassen kannst.
Doch, mittlerweile Einige.

Irgendwie müsstest Du Dich aber schon auf Kompromisse einlassen und wenn es zunächst auch nur Anfragen sind. Anders wird es nicht gehen.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo Sunny,

ich wollte nur sagen, ich find's sehr interessant, dass du dann immer nicht antwortest wenn ich dann schreibe dass ich so über empfindlich und immer über empfindlicher werde auf so viele Verschiedene kleinste Sachen so das der Körper immer wieder getriggert wird du aber immer sagt, dass die MCS sich wieder bessern kann und dann aber nicht wirklich sagst wie. Wenn man keinen adäquaten Wohnraum findet, um Exposition zu vermeiden, wenn man drinnen und draußen jede kleinste Exposition hat.
Ich bin gerade in der Natur draußen wo ich gestern war und muss feststellen wie heute zu Hause auch dass ich zu gestern wieder empfindlicher geworden bin.
Ich hab ein 2 Symptome dazu bekommen und mein Geruchssinn ist noch über Sensibler geworden.

Ich bräuchte um zu heilen eine Komplett mcs gerechte Wohnung mit nur Glas Keramik Porzellan einer Schleuse so wie das mcs haus in der Schweiz denn wenn ich draußen bin bringe ich ja auch Kontamination mit nach Hause.
Du hast nie von wirklich übersensiblen mcs betroffenen erzählt, dass diese wieder gesünder oder gesund geworden sind. ich lese immer nur dass wirklich übersensible keinen Wohnraum mehr finden und sich deswegen Suizidieren oder irgendwo in der Natur wie wild hausen müssen.

Ich habe die Vermutung dass die geschichten von den Heilungserfolgen dann eher von betroffenen sind die nicht so sehr übersensibel waren und auf nicht so viele Stoffe, die also leichteres mcs hatten.

Du sagst zwar dass man die Heftigsten Dinge weglassen muss aber wenn man durch so vieles getriggert wird dann kommt der Körper nie zur Ruhe.

Oder sehe ich das falsch denn du wirst ja dann rund um die Uhr getriggert.
Durch alle Möglichen Dinge.

Du hast diesen Blog von der einen Übersensibelen gepostet und ich muss dir sagen dass es mir genauso von der überempfindlichkeit her geht.

Ich habe mich heute aufgeben willst dass ich wieder in die Natur gehen kann in der Hoffnung dass es in meinem Körper ist leider sind hier überall mehr träger und Stärker als gestern der Kaminrauch nehme ich verstärkt er war Die Abgase kommen weiter.

Soll ich denn so noch irgendwo gesunde luft atmen um zu heilen.

Und so werde ich auch nie eine Wohnung finden die nicht in irgend einer Weise trägern von innen oder außen ich weiß du glaubst da anders dran aber man findet ja keine Wohnung in Deutschland wo du nicht andere Nachbarn hast Die Komplett auf dich acht geben oder du nicht deren koch gerüche riechst oder Zigarettenrauch.
Weiterhin muss ja auch gelüftet werden und es kommt dann von überall verpestete luft rein sei es nur wald den ich nicht komplett vertrage oder auch Kaminrauch oder abgase.

Was soll ich denn jetzt nur noch tun. ich bräuchte wirklich eine komplett Schadstofffreie Wohnung wie dieses mcs Haus in zürich.
Auch wenn sich dort nur ein Treppenhaus befindet wo sich durch alle besucher und bewohner die Duftstoffe Sammeln.

Ich weiss nicht woran es liegt, dass der eine über Sensibler wird und der andere nicht. weißt du es zufällig?

Bist du der Meinung das man solch eine überSensibilität Ohne Gerechten Wohnraum wirklich wieder so in die schranken weisen kann, dass man wieder relativ normal leben kann und autofahren kann, ein sozialleben führen kann?
Ich habe nicht das gefühl oder die Hoffnung weil es ja ein Teufelskreis ist.
Je mehr man über Sensibel ist um so weniger findet man adäquaten Wohnraum in dem der Körper wirklich zur Ruhe kommen kann, Wodurch ich der Meinung bin dass man dann immer Kränker wird.

Ich bin hier gerade auf einer Freifläche in der Natur und alle häuser sind Mindestens 500 m weit weg und die autobahn auch trotzdem steht hier der Rauch.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Es ist schon krass wie man als gesunder Mensch denkt man ist in gesunder luft unterwegs dabei merkt man als mcs patient das die luft doch überall voller Feinstaub ist.
Mir macht solch ein Bevorstehendes Leben wirklich angst ich weiß nicht mehr was ich tun soll.
Und ich bereue so sehr dass ich mein Leben weggeschmissen hab als ich das mit den Lose mitteln gemacht habe.

Mit leichtem mcs wäre ich ja noch klar gekommen so wie es noch vor einem halben Jahr war als ich noch nicht wusste dass ich es habe.

Und ich werde morgen gerade einmal 38 Jahre Jung und mein Leben ist komplett versaut.
Wenn ich überlege was ich vorher alles im Dreck machen konnte, in der Garage alles mögliche Ohne T-shirt.
In die Wohnung mit den normalen Sachen von draußen in die Wohnung rein, alle Sachen anfassen können, keine Sachen übermäßig riechen.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Nein, meine die Kommentare auf der von dir verlinkten Seite.
da müsstest du mir schon helfen und mir schreiben (mit Link), wo ich das finden kann.

Dieses Geld hätte ich zur Verfügung.
dann wäre es ja vielleicht doch eine Option.

Dann müsste sich ein Hersteller finden lassen, der das extremst schadstofffrei bauen würde, eine Umgebung, die erschlossen und dennoch gesund ist und keine Nachbarn hat.
Wenn Du so hohe Ansprüche stellst, dann geht natürlich nichts, denn so was wirst Du auf der ganzen Welt nicht finden. Aber ich meine, dass es gilt, einen Kompromiss zwischen "es geht so nicht" und "es geht, auch wenn es nicht ganz optimal ist" zu finden.
Doch, mittlerweile Einige.
Vielleicht habe ich es ja überlesen, aber davon hast Du bisher nichts geschrieben, soweit ich mich erinnere. Das ist natürlich schade. Könntest die Vermieter/Vermittler auch anschreiben (was Du suchst etc.) und ob sie Dir entsprechende Angebote (soweit vorhanden) per Mail zusenden könnten (wenn Du es noch nicht getan hast).

Was die Raumluft verbessert
Oregano hatte Dir mal einen Link (#1268) zugesandt, der Angebote für kleine waschbare Teppiche enthielt. Ich hatte Dir dazu eine Antwort in #1271 geschrieben

Dass es übrigens so staubig in Deinem Zimmer ist, liegt daran, dass Du keinen Teppich hast. Der hält nämlich den Staub fest. Insofern wäre natürlich ein kleiner, waschbarer Teppich aus Biobaumwolle auch nützlich. Ich kenne das mit dem Staub, hatte auch mal so ein Zimmer.

Auf meinen Kommentar hast Du mit der Antwort "Wegen MCS????" reagiert. Ich habe darauf nicht geantwortet, weil ich eigentlich nur gerne antworte, wenn sich jemand halbwegs die Zeit nimmt, ganze Sätze zu formulieren. Das möchte ich jetzt trotzdem nachholen, weil ich es wichtig finde und Du geschrieben hast, dass Du nicht mehr als eine 1-Zimmerwohnung putzen kannst.

ISt weniger Staub im Zimmer wenn der Teppich weg ist? (Tiere) (gutefrage.net)

Der Link beantwortet Dir hoffentlich Deine Frage (wegen MCS???), denn es kommt in erster Linie darauf an, wieviel Staub in der Raumluft ist und erst in zweiter Linie wieviel davon im Teppich.

Natürlich gibt es ungesunde Teppiche mit Schadstoffen. Ich würde jetzt diese kleinen Teppiche aber nicht dazu zählen. Es käme auf einen Versuch an.

Sie könnten Dir helfen, das Du weniger mit der Staubentfernung zu tun hast. Weil (auch) Baumwollteppiche einen Teil des Staubes festhalten, so dass der Staub nicht in der Raumluft umherfliegt. Außerdem wär es ein bißchen wohnlicher. Es ist deshalb nicht ganz richtig, zu glauben, dass ausschliesslich Fliesen verträglich sind. Auch wenn es im Internet oft (von Fliesenanbietern) so verkündet wird.


VG
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo giselgolf,
da müsstest du mir schon helfen und mir schreiben (mit Link), wo ich das finden kann.
Das findest du direkt auf der von dir verlinkten Seite unten. Dort schreibt einer einen Ziemlich langen Text in dem er viele Nachteile eines Wohncontainers aufführt.

dann wäre es ja vielleicht doch eine Option.
Vom Geld her ja, aber mcs gerecht kostet sehr viel mehr Geld.
Weiterhin möchte es niemand bauen.

Wenn Du so hohe Ansprüche stellst, dann geht natürlich nichts, denn so was wirst Du auf der ganzen Welt nicht finden. Aber ich meine, dass es gilt, einen Kompromiss zwischen "es geht so nicht" und "es geht, auch wenn es nicht ganz optimal ist" zu finden.
Wichtig bei einem Wohncontainer ist ihn regelmäßig zu lüften wegen der Schimmel gefahr wenn du aber auf einem Grundstück bist welches ebenfalls andere Häuser in der Nähe hast dann wirst du im Sommer wie im Winter mit autoabgasen Kamin rauch und Griff rauch so wie die anderen Duftstoffen zu tun haben da du so einen Wohncontainer immer nur auf einem speziellen Grundstück aufstellen darfst.
Du kannst mir glauben, Liebe gg, dass es für mich ein sehr großer wunsch wäre ein eigenen Wohncontainer zu haben. Diesen wunsch hatte ich bereits schon mal vor meiner Krankheit aber du weißt was das mit mcs und dieser überempfindlichkeit jetzt bedeutet.
Das mit dem Problem des Lüftens habe ich ja jetzt schon Tagsüber in meinem Zimmer und mit meinem jetzigen paar nachbarn aber ich kann sie ja verstehen da auch ich am liebsten den Kamin bei uns durchweg feuern würde denn wie ich schon einmal schrieb ich liebte es im Winter den warmen Kamin zu spüren und zu sehen.
Ich hoffe so sehr dass es eines tages irgendwo ein Heilmittel gegen mcs geben wird und am liebsten Zeitnah.
Du kennst jetzt meine überempfindlichkeiten und meine Problematik was würdest du empfehlen?
Wie ich bereits schrieb bin ich gerade draußen und ich bin mir nicht sicher welcher Ort jetzt eher besser wäre zu Hause in dem Zimmer oder hier draußen. ich reagiere auf die kleinsten gerüche und Schadstoffe von 500 und mehr metern weg. wie soll das dann mit einer normalen Wohnung oder einem Tiny Haus Funktionieren?

Dieses cmin Haus-Projekt steht ja auch relativ Separat und ist komplett mit einem speziellen Lüftungsschacht und System ausgestattet.

Vielleicht habe ich es ja überlesen, aber davon hast Du bisher nichts geschrieben, soweit ich mich erinnere. Das ist natürlich schade. Könntest die Vermieter/Vermittler auch anschreiben (was Du suchst etc.) und ob sie Dir entsprechende Angebote (soweit vorhanden) per Mail zusenden könnten (wenn Du es noch nicht getan hast).
Auch das habe ich schon teilweise gemacht. es tut mir leid, dass ich das nicht geschrieben hab ich habe letzte Woche auch mit 2 vermietern telefoniert und es geht nicht.


Bezüglich deiner Frage zu dem Teppich. Es tut mir leid dass ich so kurz geantwortet habe. Wegen mcs meinte ich die Verträglichkeit des Teppichs.

Aktuell liegen in meinem Kompletten Zimmer Aktivkohlematten auf dem Laminat.


Hast du mcs??

Und noch eine andere Frage. Wie soll man je gesünder werden wenn man so übersensibel ist und in die Natur raus gehen soll um Sauerstoff zu bekommen es aber über all bis ins kleinste verpestet ist?
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Eines' aus der Schweiz gut bekannten MCS Patientens Allheilmittel gegen MCS und Hypersensitivität:

schau dir solchen "quatsch" an... das sind mentale heilmittel, mentale helungsmedizin... den unser gehirn hat geniale heilfähigkeiten...
es ist so... viel Erfolg, du schaffst das....
und ich wünsche dir einen ganz tollen geburtstag... feire jeden Tag deine Gesundheit, dann wird es besser... ganz sicher..

manchmal braucht es eine grosse lebenskrise und eine akute krankheit um unser kleingeistiges blockiertes bewusstsein zu befreien, in neue dimensionen... in neues glück...
das tönt verrückt, aber ist so.... wer das geschenk des leidens erkennt, und dankbar annimmt... kann es überwinden und reich beschenkt werden an allerm was uns spass und lebensfreude bringt
Robert Betz was kann ich tun in der Krise... ?


Kurt Tepperwein verändere dein Bewusstsein


The Secret

Das zusammen mit Psychopharmaka und Cortison soll mir meine Wohnung wieder verträglich machen, weil die MCS und Hypersensitivität zurückginge und in Wohnungen nicht überall Gifte sind.

Die gemeinte Person meinte zu mir, dass er sich damit seine Wohnungen besser verträglich gemacht hätte. Ohne richtiges Essen und ohne Umbauten.

Und ich soll jeden Tag meine Gesundheit feiern.
Meine Hypersensitivität und Geruchshypersensibilität wird jedes Mal stärker mit Durchfallattacken und anderen Dingen, sodass ich keinerlei Ruhe mehr nirgendwo habe und er schreibt, ich soll meine Gesundheit feiern.

Angeblich hätte dies alles 100 Patienten geholfen.

MCS wohl nicht richtig verstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
599
Hallo Manuel,
unschön, dass Du weiterhin so leidest. Tut mir so leid für Dich!

Nimmst Du aktuell NEMs? Wenn ja was/in welcher Dosierung.
(hast Du schon die Woche Hochdosis C und/oder Jod und Co. Faktoren (Dosierung?) probiert?

Bindemittel: welche/in welcher Dosierung (insgesamt probiert/aktuell)?

Es kam schon einige Male im Thread vor: übers Nervensystem "desensibilisieren"/"neutralisieren".
Hast Du eine Methode für Dich gefunden/was ausprobiert? Wenn ja, was und was hat sich da getan/was hast Du da bemerkt (besser/schlechter - wenn ja, was?)

Ich denk mir es gibt noch so viele einfache, günstige, schnelle Ideen, die Du probieren könntest, bevor Du um viel Geld in einen Metallcontainer ziehst...

lg togi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo

Nimmst Du aktuell NEMs? Wenn ja was/in welcher Dosierung.
B-Vits, Mag und Taurin habe ich wieder begonnen.

(hast Du schon die Woche Hochdosis C und/oder Jod und Co. Faktoren (Dosierung?) probiert?
Nein. Doch Vit C und Selen ja.

Bindemittel: welche/in welcher Dosierung (insgesamt probiert/aktuell)?
Aktivkohle 2 Wochen

Es kam schon einige Male im Thread vor: übers Nervensystem "desensibilisieren"/"neutralisieren".
Hast Du eine Methode für Dich gefunden/was ausprobiert? Wenn ja, was und was hat sich da getan/was hast Du da bemerkt (besser/schlechter - wenn ja, was?)
Nein, habe nichts probiert, weil ich hier symptomatisch nicht zur Ruhe komme.
Ich ging ab und zu spazieren, aber mit jeder Expo wurde es schlimmer.

Ich denk mir es gibt noch so viele einfache, günstige, schnelle Ideen, die Du probieren könntest, bevor Du um viel Geld in einen Metallcontainer ziehst...
Ja, den einen Ausweg.


Sei mir nicht böse, aber mein Körper ist durch Noxen sensibilisiert.
Ich bin an einem Punkt, an dem ich zuuu übersensibel geworden bin, nachdem es 1 Jahr lang gleichbleibend schwach war.
Ich war auch draußen in der Natur und selbst dort bin ich weiter hypersensibilisiert und es gab keine Chance, etwas dagegen zu unternehmen.

Selbst wenn ich früher eine andere Wohnung gefunden hätte und hier von dem beißenden Wäschegeruch weggewesen wäre, wäre ich auch immer kränker geworden in einer neuen Wohnung, da ich sie nicht vertragen hätte nach dem konsequenten Ausbruch der MCS
Denn als ich wusste, was es sein konnte, war ich auch bereits hypersensibilisiert.

Es ist nun zu spät, je wieder etwas Wohnbares zu finden. Mein Körper stößt mit jeder Exposition auch sofort per Darm die Nahrung ab.

Um dem evtl entgegenzuwirken, hätte ich sofort alles machen müssen: Baumwollkleidung, komplett cleane Wohnung mit allem Drum und Dran (nicht möglich), spezielles Besteck und Geschirr, Rotations-Bioessen, alles sofort schadstofffrei (nicht möglich), null Plastik, null Papier, die Möglichkeit Wäsche null zu riechen (war schon lange nicht mehr möglich).

Ich habe leider 1 Jahr nicht gewusst, was mit mir los war, sonst hätte ich das mit dem Brett lackieren nie gemacht.

Warum es nur so lange gleichblieb ohne größere Verschlechterungen?????


LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo,


Kennt irgendjemand einen Ort in Deutschland (See etc), wo für einen hoch Geruchsüberempfindlichen noch am wenigsten Gerüche und Luftbelastungen sind?
Ich muss hier unbedingt raus.
Ich war gestern draußen und mir geht es heute wieder schlechter.
Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Atemwegsreizung.
In meinem Zimmer pustet der Luftreiniger auch nur noch einen süßen Geruch aus, der mir Probleme bereitet.

Wenn ich draußen bin, rieche ich überall muffigen Wald- und Wiesengeruch, Kaminrauch und Abgase oder zum Fenster raus schon den Benzolgeruch aus dem Abstellraum und ebenfalls muffige belastete Luft.
Ich kann nirgends mehr frei atmen ohne Atemwegsreizungen. Und werde immer hochsensibler mit allen Sinnesorganen.

Ich weiß nicht wie oder wo ich in "unbelasteter" Natur noch überleben kann.

Aber habt ihr noch Tipps?

Ich muss irgendwo zelten, wo die Luftqualität noch gut ist.
Mit Verpflegung ist dann immer noch ein Problem.

Es geht schnell bergab mit mir.
Ich stand gestern auf einer Autobahnbrücke und ......

Ich habe keinen Lebenswillen mehr bei diesen Aussichten jetzt.

Ich kann so keine verträgliche Wohnung mehr finden.

Ich bin heute 38 geworden und möchte dieses Leben nicht führen, kein verträglicher Ort, keine Aussicht auf Besserung, ständig auf der Flucht, kein verträglicher Geruch, ständig putzen, auf der Hut sein müssen, nichts mehr machen können etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Und @sunny sunlight ,


Wie stehen die Chancen, dass man solch eine starke Hypersensitivität und starke Geruchshypersensibilität wirklich noch wegbekommt und das auch zeitnah????
Ich glaube, hier muss zwischen vielen UVs und einer wirklich stark ausgeprägten Hypersensibilität unterschieden werden.

Auch eine Geruchsüberempfindlichkeit ist etwas anderes als eine sehr sehr starke Geruchshypersensibilität.

Und bitte glaube mir, dass ich mir das nicht ausspinne.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Ich frage dann anders.

Wie bekomme ich solch eine starke Hypersensitivität und starke Geruchshypersensibilität (noch zeitnah) "weg"???
Wenn mich jeglicher Geruch triggert....

Was muss/kann ich tun, um dies unter den/trotz der genannten Umständen zu erreichen?

Und woher weißt du, dass dies abnehmen kann, von dir selbst oder von anderen?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo,

hab jetzt, glaube ich, verstanden, was Du mit Kommentarfunktion (der Leser auf der homify Webseite meinst. Ich fand diesen:

Wohnraum nach deutsche Gesetze muss mindesten 2,40 Raumhohe ausweisen. Ein leeres Container mit 2,385m Innenraum hat nicht die notwendige Höhe um als Wohnraum zu dienen. Man ist vielleicht bereit die fehlende 1,5 cm zu übersehen, aber das Haus muss gedämmt werden. Ohne Dämmung ist ein Stahlcontainer nicht in irgend eine sinnvoll mass zu Heizen im Winter, und im Sommer zu heiss.

Das klingt schlecht für eine Wohnalternative. Also dann doch eher ein Abenteuer mit vielen Problemen. Am Anfang war ich auch nicht dafür, aber irgendwas an der Homify-Seite hat mich dann umgestimmt.

Im Grunde müsste man vorher einen Architekten nach entsprechenden Informationen fragen (teuer) und/oder die, die in solchen Containern bereits wohnen. Aber ein Abenteuer bleibt es, fürchte ich, doch.
Ich hoffe so sehr dass es eines tages irgendwo ein Heilmittel gegen mcs geben wird und am liebsten Zeitnah.
Das wäre wirklich zu wünschen Ich hab gestern einen Artikel über MCS gelesen. In dem wird vermutet, dass bei MCS sogenannte NMDA-Rezeptoren im Gehirn mit MCS zu tun haben. Über diese Rezeptoren wird u.a. der Glutamatspiegel im Blut geregelt. Wobei das jetzt auf keinen Fall heißt, dass man mit Glutamin oder ähnlichem supplementieren muss.

Manches funktioniert eben möglicherweise doch völlig anders, als man es sich so vorstellt. Es wird nach Inhibitoren dieser NMDA-Rezeptoren gesucht. Wobei die Schwierigkeit besteht, dass es unterschiedliche NMDA-Rezeptoren mit unterschiedlichen Funktionen gibt und man da leider noch nicht viel weiß.
Wie ich bereits schrieb bin ich gerade draußen und ich bin mir nicht sicher welcher Ort jetzt eher besser wäre zu Hause in dem Zimmer oder hier draußen. ich reagiere auf die kleinsten gerüche und Schadstoffe von 500 und mehr metern weg. wie soll das dann mit einer normalen Wohnung oder einem Tiny Haus Funktionieren?
Leider haben die meisten Menschen viel zu wenig Ahnung von Chemie und von der toxikologischen Seite der Chemie. Wie soll man da auch noch durchsteigen? Eigentlich müsste von unserer Regierung schon längst ein Verbot für die Inbetriebnahme von Kaminen erlassen werden, wenn diese entsprechenden Normanforderungen nicht erfüllen.

Vielleicht gibt es die auch oder sie sind nicht streng genug, ich weiß es nicht. Unser Nachbar hat auch einen Kamin (nicht nur der) und hat sich im November zu unserer Verwunderung noch jede Menge Holzpaletten kommen lassen. Wir vermuten jetzt, dass er eventuell damit sein Haus beheizen möchte.

Unsere Wäsche riecht auch nach dem Waschen. Und zwar nach Zitrone bzw. Citraten. Meinen Mann stört das nicht, mich schon. Aber ich rieche diese Citrate auch stärker als er. Aber im Grunde sind Parfüm, falsch geheizte Kamine und auch Zusatzstoffe wie Citrate für Niemanden gut, auch nicht für die, die es nicht bemerken. Da muss, fürchte ich, noch ein großes Umdenken passieren.

Als Wohnort käme für Dich auf jeden Fall deshalb eine Gegend mit guter Luft und auch eine mit viel Wind (z.B. Nordfriesland) in Frage. Möglichst eine etwas unterentwickelte Gegend mit wenig Industrie und nur so viel Einkaufsläden wie nötig.

Mir fallen da noch Malente (sehr ruhig, aber ziemlich langweilig), Eutin (besser) und Plön ein.
Das weiß ich nicht. Möglich wäre es, jedoch nicht in dem Ausmaß. Allerdings gibt es noch immer keine schulmedizinisch anerkannte Methode das herauszufinden.

Ich hab einige Unverträglichkeiten (Gluten, Weizenprotein) und rieche einige Stoffe mehr als andere (Schimmel, Citrate im Waschmittel) und bin wahrscheinlich auch durch das Holzgift Lindan nicht gesünder geworden.

Dass Dir die Hände bei Berührung Deiner Katzen oder beim Anfassen von Gegenständen schmerzen, würde ich eventuell mit neurologischen Problemen in Verbindung bringen. Die können wahrscheinlich auch wieder weniger werden.

So war ich z.B. häufig beim Neurologen (vor Jahren) da ich ein ständiges Kribbeln in den Füssen entwickelt hatte. Nach dem Messen der Nervenleitung meiner Hände (Füsse wollte ich nicht, Arzt hat gelacht), hatte ich viele Wochen auf einmal auch taube und kribbelnde Finger, wenn ich z.B. auf der Tastatur schrieb. Das hat sich nach Jahren wieder gegeben und ist zur Zeit zumindest in den Händen jetzt kaum noch vorhanden.

viele Grüsse
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.042
von dir selbst oder von anderen?

beides.

das wichtigste ist, daß man sich da nicht so reinsteigert und nicht meint, es müßte sehr schnell besser werden oder sogar ganz weggehen (letzteres eher selten).

du hast schon von mehreren usern etliche tips bekommen. lies die einfach mal genau durch.

die in solchen Containern bereits wohnen.

legal ganz extrem wenige, weil es den baubestimungen in allen punkten widerspricht (u.a. auch kanalisation usw. usw.).
außerdem müßte man ihn isolieren, beheizen, stromleitungen legen usw. usw. ist alles entweder irre teuer oder gesetzeswidrig.

und wenn jemand meint, daß auch die frische luft draußen seine beschwerden steigert, nützt auch ein container nichts.

außerdem gibt es auch wohnungen, die nicht mehr "riechendes" enthalten als ein container (das metall riecht auch).
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben