Chronischer EBV-Virus - wer weiß Spezialist?

Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
tut mir leid. Du selbst hattest geschrieben, dass der US Arzt das über Haaranalyse festgestellt hat....und da hörte mein Vorstellungsvermögen auf, dass man so Parasiten diagnostizieren kann.
Können wir es jetzt mal gut sein lassen?

Gruß

T
 

Powerfrau

tut mir leid. Du selbst hattest geschrieben, dass der US Arzt das über Haaranalyse festgestellt hat....und da hörte mein Vorstellungsvermögen auf, dass man so Parasiten diagnostizieren kann.
Können wir es jetzt mal gut sein lassen?

Gruß

T

wir können es gerne gut sein lassen. Du bleibst bei Deinem LTT CH21 Gedöns und die Welt dreht sich ansonsten weiter
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
wir können es gerne gut sein lassen. Du bleibst bei Deinem LTT TCH 22

Keineswegs. Wir arbeiten mit allem, was hilfreich ist, angepasst an dem, was zu vermuten ist. Es gibt auch einige hochinteressante andere Verfahren, um Erreger sich zu identifizieren. zB Maldi-Tof, PCR, Immunfluoreszenz, Stuhluntersuchungen, Abstriche.. Das volle Programm..
Lieben Gruß

Thorsten
 

Powerfrau

Keineswegs. Wir arbeiten mit allem, was hilfreich ist, angepasst an dem, was zu vermuten ist. Es gibt auch einige hochinteressante andere Verfahren, um Erreger sich zu identifizieren. zB Maldi-Tof, PCR, Immunfluoreszenz, Stuhluntersuchungen, Abstriche.. Das volle Programm..
Lieben Gruß

Thorsten

dann frage ich mich ernsthaft, warum Du keine DNA Stuhluntersuchung auf Parasiten anbietest.

Und nun habe ich echt genug von dieser Diskussion, weil ich kenne Deine Services, die Du anbietest hinreichend :rolleyes:
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
dann frage ich mich ernsthaft, warum Du keine DNA Stuhluntersuchung auf Parasiten anbietest.

Guter Hinweis, haben wir bisher noch nicht genutzt. Dem werde ich mal nachgehen. Es wird einen Grund geben, warum die gängigen Labore das bisher nicht anbieten. Vermutlich nicht validiert und zertifiziert und unsichere Sachen mache ich grundsätzlich nicht. Aber ich werde dem nachgehen. Ich bin offen für alles, was irgendwie weiter hilft!
Danke

Thorsten
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Chronischer EBV-Virus - wer weiß Spezialist?

Ich kann nur jeden warnen, diese Krankheit auf die leichte Schultern zu nehmen.

Das Virus blockiert Bauchspeisedrüse-Leber Galle System und Nieren.
Es wird leider von der Schulmedizin unterschätzt.
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
dann frage ich mich ernsthaft, warum Du keine DNA Stuhluntersuchung auf Parasiten anbietest.

Und nun habe ich echt genug von dieser Diskussion, weil ich kenne Deine Services, die Du anbietest hinreichend :rolleyes:

Hallo power Frau,
ist genauso, wie ich es vermutet habe: DNA Bestimmung aus dem Stuhl ist unseriös!!!

Hallo, Herr Hollmann,

die einzige DNA-Bestimmung für Parasiten, die an Sensitivität die Mikroskopie übertrifft, ist der Nachweis der Amöbe Entamoeba histolytica. Mit Einschränkungen wird noch ein DNA-Nachweis auf Microsporidien empfohlen, allerdings sehr aufwendig und teuer.

Alle anderen Tests sind öffentlich nicht zugängig und dienen eher epidemiologischen als diagnostischen Zwecken. Die PCR unterscheidet auch nicht "lebend" und "tot" und ist für das Monitoring einer Therapie nicht geeignet.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen!


Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen
PD Dr. Andreas Schwarzkopf
[email protected]
so, und jetzt wieder zurück zum Thema Epstein-Barr Virus.

Liebe Grüße,
Thorsten
 

Eva

Hallo power Frau,
ist genauso, wie ich es vermutet habe: DNA Bestimmung aus dem Stuhl ist unseriös!!!

Hallo Thorsten,

jetzt mische ich mich in die muntere Schreibrunde doch auch mal ein :)

Also, wenn ich das Schreiben von Herrn Schwarzkopf richtig gelesen habe, sagt er nicht, dass die DNA-Bestimmung unseriös wäre, sondern dass sie lediglich bei Amöben sensitiver ist als Mikroskopie. Dies führt er als einzigen Vorteil auf.

Das bedeutet doch aber, dass eine DNA-Bestimmung durchaus Sinn macht, wenn man zB. Fehler bzw. Fehlinterpretationen bei mikroskopischen Untersuchungen ausschließen will?

Eine DNA-Bestimmung erscheint mir auch durchaus logisch. Da ist etwas in Stuhl (oder Urin, oder Blut oder sonstwo), dessen DNA eindeutig entschlüsselt ist (das ist natürlich Voraussetzung). Nun findet man diese DNA in der Probe und wo ist nun das Problem? Da ist was, was da nicht hingehört. Und die Frage, ob tot oder lebendig wäre für mich dann nicht entscheidend, denn jeder Parasit geht irgendwann über die Wupper. Nur leider hat er bis zu diesem Zeitpunkt für reichlich Nachwuchs gesorgt.

Was ich kurzum damit sagen möchte, ich halte DNA-Bestimmungen bei Verdacht für ein durchaus akzeptables Diagnoseverfahren. Wenn's denn nicht so teuer wäre... :rolleyes:

Viele Grüsse
Eva
 
Beitritt
24.09.13
Beiträge
12
Hallo Thorsten,

danke für Deine Antwort. Was denkst Du was das Huhn und was das Ei ist. Ist eine Fehlbesiedlung des Darms für die ganzen Immunschwächen und Multiinfektionen verantwortlich oder die Infektionen führen zu einem gestörten Milieu im Darm ?

Lg Jamie
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
Nein, meine Fragestellung war ja darauf abgerichtet, ob das sinnvoll ist oder nicht die Antwort ist ganz eindeutig.
LG

T
 

Powerfrau

Thorsten

in Summe ist mir das sowas von egal was der Schwarzkopf schreibt und was Du behauptest. Weil mein CFS ist von der unseriösen Parasitendiagnose inclusive Therapie geheilt.

Ich finde es nach wievor eine echte Grenzüberschreitung, was Du hier mit diesen Infos machst. Und ich werde meinen Account hier auch löschen, weil dieses Kindergartentheater mich einfach nur noch nervt.

Ich habe meine Erfahrung weitergeben wollen und nun wird mir nun indirekt eingeredet, dass meine Gesundung unseriös ist.

Viel Glück an alle.
Ich bin hier nun weg

Powerfrau
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
also liegt im Darm die Grundursache für viele infektiöse Probleme ? Was denkst Du was das Huhn und was das Ei ist. Ist eine Fehlbesiedlung des Darms für die ganzen Immunschwächen und Multiinfektionen verantwortlich oder die Infektionen führen zu einem gestörten Milieu im Darm ?

Man sollte nicht - entweder oder - Fragen stellen. In der Natur läuft das nicht so, jedenfalls meistens nicht. In der Krankengeschichte von vielen Leuten fangen die Probleme ganz offensichtlich in der Kindheit an mit der ersten Antibiotikagabe wird die Darmflora geschädigt, möglicherweise wird in dem Moment schon ein Pilz sich festsetzen und die normale Immunentwicklung des Kindes wird dadurch auch nicht gerade unterstützt. Natürlich gibt es Fälle wo Antibiotika notwendig sind, oftmals sind Sie es aber nicht. Da hätten wir dann eine frühkindliche Darmschädigung und daraus resultierend weitere Abwehrschwächen. In der Therapie von chronischen Infektionen und Immunstörung spielt der Darm dann sicherlich eine erhebliche Rolle und es findet wohl so gut wie nie keine Therapie statt. Stuhlanalysen mit der Identifizierung der Flora und noch anderen Faktoren sind dabei sehr hilfreich und Langzeit Gabe von Laktobazillen ebenfalls.
Das Thema von Nahrungsunverträglichkeiten fällt letztlich auch mit in das Thema Darm und diese nehmen ja nun rapide zu und so kann man nach Nahrungsallergien vom Soforttyp (selten) bis hin zu den Unverträglichkeiten, Intoleranzen und noch weiteren Immunreaktionen alles Mögliche finden und therapieren. Die Idee dahinter ist die, den Körper zu entlasten, das Immunsystem zu entlasten von einer Art von Nahrung, die der Körper eigentlich nicht will. Warum sollte der Abwehrprozess sich hauptsächlich auf Nahrung beschränken und nicht auf Erreger?
Wenn man sich beschränken muss, würde man tatsächlich nur mit einer Darm Therapie beginnen. Die Meisten möchten aber schneller vorankommen und deshalb findet in der Praxis dann doch meistens beides gleichzeitig statt.
Lieben Gruß
Schönen Tag!

Thorsten
 
Beitritt
09.10.13
Beiträge
1
Chronischer EBV-Virus - wer weiß Spezialist?

Ich kann nur jeden warnen, diese Krankheit auf die leichte Schultern zu nehmen.

Das Virus blockiert Bauchspeisedrüse-Leber Galle System und Nieren.
Es wird leider von der Schulmedizin unterschätzt.

Hallo Dora und weitere User,

ich bin neu hier (habe mich noch nicht vorgestellt) ... bei mir liegt auch der Verdacht vor am chronischen EBV zu leiden. Mich würde interessieren, woher du /ihr so genau wisst, warum er Leber, Galle etc. blockiert - gibt es dazu Untersuchungen.

Ich glaube, dass es bei mir auch so ist - nur würde ich mich über Fakten / Beweise freuen, damit ich besser mit Ärzten reden kann.

Herzlichen Dank.
Gerald
 
Beitritt
24.09.13
Beiträge
12
Hallo Dora und weitere User,

ich bin neu hier (habe mich noch nicht vorgestellt) ... bei mir liegt auch der Verdacht vor am chronischen EBV zu leiden. Mich würde interessieren, woher du /ihr so genau wisst, warum er Leber, Galle etc. blockiert - gibt es dazu Untersuchungen.

Ich glaube, dass es bei mir auch so ist - nur würde ich mich über Fakten / Beweise freuen, damit ich besser mit Ärzten reden kann.

Herzlichen Dank.
Gerald


Hallo Gerald,

das würde ich auch gerne wissen.

Lg Meik
 
Oben