Chronischer EBV-Virus - wer weiß Spezialist?

Beitritt
16.08.10
Beiträge
1
Hallo miteinander
Ich habe soeben den ganzen Verlauf durchgelesen und mich gleich registriert. :) Das ganze ist ja schon eine Weile her das es geschrieben wurde aber ich hoffe, ihr seit noch hier :eek:)
Ich habe den EBV schon seit bald zwei Jahren und leider zur Zeit wieder mächtig darunter. Die letzten 5 Monate habe ich fast nichts mehr gemerkt und letzte Woche war ich wieder total durch. Ging trtzdem noch arbeiten, da ich wegen dem EBV meinen letzten Job gekündigt bekam und vor drei Monaten an einem neuen Ort angefangen habe, aber am Abend war ich sowas von kaputt geschweige den vom Wochenden welches sausen ging. Von der Psyche ganz zu schweigen; am Boden. Meine Zuversicht ist ziemlich im Keller und die HOffnung das es mal besser wird, leider auch. Wie gesagt, zur Zeit ist es so, die letzten Monate ging es mir recht gut und jetzt bin ich halt entt$uscht und traurig das es wieder so stark präsent ist. Ich habe eine Frage an Euch: Arbeitet ihr alle trotz EBV? Wie schafft ihr das? Ich arbeite zu 50% und hab oft das Gefühl ich schaff es nicht mehr. Wäre froh um Eure Hilfe und Antworten. Liebe Grüsse, tigi
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.289
Hallo tigi,

erst einmal ein herzliches Willkommen in unserer Rubrik auch wenn der Anlass weniger schön ist.
Ich hoffe, dass Dir andere Betroffene hilfreiche Tipps geben können. Über EBV gibt es mehrere Threads. Einfach mal rechts in die (grüne) Suchfunktion eingeben. Wenn sie abgeschaltet ist, das kleine Kästchen rechts oben anklicken.
Du kannst natürlich auch einen eigenen Thread hier aufmachen. Das ist manchmal sinnvoller weil übersichtlicher.
 
Themenstarter
Beitritt
20.03.07
Beiträge
723
Hallo Tigi,

einmal EBV immer EBV - wirklich weg bekommst du ihn nicht mehr aus den Körper,
kannst nur schauen, dass es dir trotzdem besser geht.
Ich habe seit kurzem auch noch Borreliose positiv - das ist noch weniger lustig.
Und zusätzlich noch Zahnherde - die nicht ausheilen, weiss auch nicht, ob durch EBV evtl. Borreliose bei mir dauerhaft positiv ist. Das Molekulargewicht von EBV und Borreliose ist wohl ähnlich und Messergebnisse sind daher schwierig zu beurteilen.
Allerdings hatte ich dann auch noch Zeckenbisse 2009!
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
Hallo TinaRuhrgebiet,
kann mal kurz meine jahrelange Erfahrung zum Thema beisteuern..
1- Nicht jeder ist EBV infiziert (wird oft einfach behauptet)
2- Aber viele mit CFS artiger Symptomatik sind es definitiv. Es kommt auf den Grad der sog. "Reaktivierung" drauf an. Dieser ist meßbar, wenn man die richtigen Laborparameter untersucht
3- Einzig und allein gezielte Immunmodulation hilft, den Grad der Reaktivierung zurückzufahren.
4- Niemand hat "nur" erine singuläre EBV Reaktivierung.
5- Das gleiche gilt für Borreliose, für Chlamydiose, XMRV etc etc. Deshalb sind Foren, die sich nur mit einem Erreger beschäftigen zu eng und eingeschränkt in der Gesamtsicht
6- Der Grund, warum die Infektion nicht ausheilt ist immer der Gleiche:
a- Multiinfektion wurde nicht erkannt, ergo nicht breitflächig behandelt
b- Stress als immununterdrückender Umstand wurde nicht adäquat behandelt
c- Ernährungssituation und das damit verbundene Immunsystem des Bauches wurde nicht erkannt und nicht behandelt
d- Zahnherde nicht adäquat erkannt und saniert. Finde mal einen Zahnarzt der nicht blind und ignorant ist!
e- Die mit der "chronischen Multiinfektion" verbundene "Silent Inflammation" (unterschwellige Entzündung) muß stark in den Vordergrund gebracht werden.

Du siehst also, wie schnell das Thema fachübergreifend und ganzheitlich wird. Dem ist aber kein Kassenarzt gewachsen, sag ich mal, ohne überheblich wirken zu wollen.
Lieben Gruß und gutes Vorankommen
Thorsten
 
Beitritt
06.11.12
Beiträge
95
Hallo alle zusammen!

Nachdem ich ebv nach 2 jahren endlich besiegt habe und denke, dass dies unter bestimmten umstaenden jeder kann möchte ich mein wissen + das wissen des medizin-studiums welches ich absolviere gerne weitergeben.

Ich habe insgesamt 15.000 euro investiert auf der suche nach ärzten, medikamenten etc..

Gerne stelle ich mein wissen plus angepasste therapien zur vergügung. Sowohl per skype, telefon, als auch persönlichen terminen.*

Einzig eine studenten spende wäre spitze, sofern jemand an meiner hilfe interessiert ist.


Ich freue mich euch wieder mut zu machen!!

Von meinem iPhone gesendet
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.076
Nachdem ich ebv nach 2 jahren endlich besiegt habe und denke, dass dies unter bestimmten umstaenden jeder kann möchte ich mein wissen + das wissen des medizin-studiums welches ich absolviere gerne weitergeben.

Ich habe insgesamt 15.000 euro investiert auf der suche nach ärzten, medikamenten etc..

Gerne stelle ich mein wissen plus angepasste therapien zur vergügung. Sowohl per skype, telefon, als auch persönlichen terminen.*
Hallo
freut mich dass es Dir wieder gut geht. Würdest Du evtl. bitte mitteilen um was es sich handelt, was Dir geholfen hat ?
Wäre sehr nett.
LG KARDE
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
@Mofitz, sorry die meisten schwer kranken Menschen sind Pleite,
was kann man da noch machen?



lg
 
Beitritt
20.12.12
Beiträge
1
@Mofitz

wow. bist du ein fake, machst du das auch in anderen gesundheitsforen? sowas hab ich noch nie gehört.... infos gegen geld. wahnsinn. wir suchen hier alle nach hilfe, dass sollte man nicht ausnutzen. wenn du wirklich etwas "geben" willst, dann schildere uns ehrlich und ausführlich was dir geholfen hat...
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.289
Ja, denn genau das ist Sinn und Zweck des Forum. Hier tauschen sich Betroffene aus. Plattformen, auf denen man etwas verkauft oder wirbt, haben mit uns nichts gemeinsam.
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
Das ist mir zu theoretisch.
Folgende eindeutige Praxiserfahrungen liegen vor:
1
EBV kann in seltenen Fällen auch wieder ganz eradiert werden
2
Fast immer gelingt es, EBV soweit zurück zu drängen, dass es klinisch keine Rolle spielt
3
Es gibt nicht einen einzigen Betroffenen mit einer EBV Monoinfektion
4
Je schwerer die Fatigue, desto intensiver die chron Multiinfektion
5
Das gleiche gilt für Lyme und für Chlamydien
6
Antikörperdiagnostik ist sinnlos und teuer

LG
Thorsten
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
EBV ist ja bei den meisten von uns eine Begleiterkrankung der Borreliose.
Laut eines erfahrenen Onkologe und allgemein Mediziner, kann der EBV nicht geheilt werden.

Wird der EBV nicht in Schach gehalten, hinterlässt er schwere Schäden, die oft zu spät erkannt werden.

Hier kann nur noch eine Regulationstherapie das schnelle Fortschreiten dieser schweren Multisystemerkrankung aufhalten.

Ich glaube nicht daran, dass dies von einem normalen Hausarzt überhaupt richtig eingeschätzt und behandelt werden kann. Da selbst Laborwerte irreführend und nicht gerade dienlich sind.

Wie im Beitrag 45 beschrieben, musste ich jetzt selbst diese bittere Erfahrung machen.

Hinzu kommt noch, dass ich immer wieder an die falschen Ärzte geraten bin.
Auch zahnärztlich wurden bei mir viele schwerwiegende Fehler gemacht.
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
Hah!
"Begleiterkrankung" wer will denn das schön richtig einschätzen können
Ich halte mal dagegen und behaupte das Gegenteil
Und behaupte das man Läuse und Flöhe haben kann

LG
Thorsten
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Hah!
"Begleiterkrankung" wer will denn das schön richtig einschätzen können

Auffallend viele haben diese Erkrankung bei der Borreliose, das ist Fakt!:mad:


Ich halte mal dagegen und behaupte das Gegenteil

Ich habe ja nicht behauptet, dass es nur bei der Borreliose
vorhanden ist:rolleyes:


Und behaupte das man Läuse und Flöhe haben kann

LG
Thorsten



Warum habe ich das mit den Zähnen erwähnt, wohl aus Jux und Tollerei?:D
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
Liebe Dora,
was war zuerst da? Henne oder Ei?
Die Borreliose Leute haben ein stark Borrelien-zentriertes Weltbild, welches mit Sicherheit so nicht stimmt.
In aller Regel ist es so, dass man sich in jüngeren Jahren zuerst EBV einfängt und dann viel später mal zusätzlich eine Borreliose.
Klar gibt es auch mal gelegentlich Kinder mit Lyme B.
Also: Von Nebenbefund oder so zu sprechen, ist verkehrt.

Deinem Fakt stimme ich zu, kein Grund zur Aufregung :)

Läuse und Flöhe bezieht sich auf die von mir postulierte chron. Multiinfektion und tatsächlich hat "man" alsFatiguekranker ganz locker 4-5 aktive Infektionen parallel.

Da das in der Gründlichkeit bislang nie erfasst worden ist, kann die Gesamtsicht gar nicht stimmen.

So Nebenschauplätze wie Zahn/Kieferherde, Fehlernährung, Bewegungsmangel Mikronährstoffdefizite gehören klar mit in eine professionelle Behandlung, sind aber nicht die Ursache.

LG

Thorsten
 
Beitritt
02.05.12
Beiträge
15
Hallo zusammen,

ich bin 44 jahre alt, männlich und ich war letztes Jahr an dem Virus Cytomegalie erkrankt. Es hatte mich ziemlich schlimm erwischt, meine Leber hat sich entzündet und ich war 4 Wochen ausser gefecht. ich konnte mich danach jedoch relativ gut erholen und es ging mir bis vor 4 Wochen blendend.

Nun bin ich laut Hausarzt nach dem Bluttest possitiv auf EBV und hat mir einen Termin bei einem Infektologe vereinbart der noch bevor steht.

Ich habe seit 4 Wochen seh rstark geschwollene Lymphknoten am Hals, unter der linken Achsel und auch im Bauch und Brustkorb. Ich bin extrem Müde und habe Schmerzen im Oberbauch. An den Unteramen habe ich einen Hautausschlag mit roten Flecken, Milz und Leber sind nicht so rosig, aber im Moment auch nicht sehr schlimm. Fieber habe ich keines, ab und zu Hitze Gefühl und relativ starke Hals- und Schluckbeschwerden.

Der Hausarzt meint das es komisch sei das ich in 1 Jahr 2 Mal an solch einem Virus erkranke und dies von irgend etwas reaktiviert wurde, wie z.B. HIV.

Ich war in der Vergangenheit sicher nicht immer ein Engel, habe jedoch immer mit Schutz Sex gehabt, aber eben, der Arzt meint 100% sei es nie.

Nun mache ich die Hölle durch bis ich den Bescheid wegen HIV habe, was noch dauern kann den ich habe noch nicht mal den Termin beim Infektologe erhalten.

Gruss
 
Beitritt
31.08.07
Beiträge
542
Hallo Cybernetmp,

Deine Geschichte ist nicht ungewöhnlich, sie kommt leider oft vor, mich eingeschlossen. Dass die Ärzte keine Ahnung haben, ist leider auch nichts Ungewöhnliches.

EBV und CMV kommen gerne im Doppelpaxk vor, bzw. Sie wechseln sich gerne ab, kenne ich nur zu gut.


Viel Erfolg und gute Besserung

Snorri
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.05.12
Beiträge
15
Danke Snorri für deine Antwort, werde das gerne genauer anschauen sobald ich alle Test Resultate habe.

Lieber Gruss
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
@Snorri:

ich kann nur davor warnen, eine Selbsttherapie mit Mikroimmuntherapie (alleine) geht regelmäßig in die Hose ohne jegliches Ergebnis. Es Bedarf dazu einer speziellen Ausbildung und das hat seinen Grund.
- 2L EBV und
- 2L CMV
diese beiden Mittel sind bei 30 Prozent aller Patienten Grotten verkehrt.
Es muss vorher ein Immunstatus gemacht werden, um zu klären, ob es sich um ein hypoerges oder hypererges Immunsystem handelt.
Dazu kommt, dass diese beiden Virusinfektionen außerordentlich systemimmanent sind und sich nicht so leicht beeindrucken lassen.
Mit antiviralen Mitteln (Dr. Lerner, Beverly Hills) bringt man da durchaus 6 bis 12 Monate zu und gibt in der Zeit > 30.000 Dollar aus.
Also, bitte etwas mehr Respekt vor diesen beiden CFS Schurken!

Lieben Gruß
Thorsten
 
Oben