Chronische Infektionen bei ME/CFS

Themenstarter
Beitritt
11.03.22
Beiträge
10
Hallo zusammen,

kennt sich hier irgendjemand mit dem LTT und dem EliSpot aus? Der LTT zeigt eine deutliche EBV-Reaktivierung, der EliSpot (EBV Latent-Mix -> EBNA 3 a,b,c und EBV Lytic-Mix -> BMLF1, BZLF1, BRLF1) nicht, beides negativ. Welchem Test kann ich denn jetzt eher vertrauen? Eigentlich ja dem EliSpot, oder? Oder gibt es noch andere EBV-Antikörper als die oben aufgeführten, die gemessen werden sollten? Macht es Sinn, einen Immunologen wegen dem Thema chronische Infektionen aufzusuchen?

Stark erhöht im LTT waren EBV, Varizella zoster und Staphylokken. Ebenfalls sehr stark erhöht waren IL-10 und IL-6. Empfohlen wurden mir nun unter anderem L-Lysin, 2LEBV, Artemisinin. Wie kann man gegen hohe Entzündungswerte vorgehen? Und vor allem, warum liegen so Cytokin-Werte vor?

Lg!
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.844
Hallo Lalelu123,

anscheinend waren Deine Fragen so schwierig, daß bis jetzt keine Antworten gekommen sind :confused: :) .

Wie geht es Dir inzwischen? Hast Du mit einer Therapie wie oben angegeben angefangen? Wie geht es Dir heute?

Hier werden diese chronischen Entzündungen im Zusammenhang mit CFS angesprochen. Als Marker eben für diese Entzündungen werden angegeben:
... Patienten, die seit Längerem über ein chronisches Erschöpfungssyndrom klagten, hatten in einer Querschnittsstudie erhöhte Blutkonzentrationen von 17 Zytokinen.
...
Da die üblichen Entzündungsmarker BSG (Blutsenkungsgeschwindigkeit) und CRP (C-reaktives Protein) bei Weitem nicht alle Entzündungen darstellen können, sollte der Verdacht auf eine latent unterschwellige chronische Entzündung zusätzlich geprüft werden mit der Bestimmung der TH1/TH2-Balance (TH1 misst die proentzündlichen T-Zellen, TH2 die antientzündlichen B-Zellen) und insbesondere auch dem aussagekräftigen Interleukin 6, welches den Grad einer Entzündung gut einschätzen lässt. In manchen Fällen bedarf es einer weiteren Präzisierung der Entzündung durch die Bestimmung des Fibrinogens, der D-Dimere, des Alpha-2-Makroglobulins, des Interleukins 8, des Lp-Pla2, des MDA-LDL (oxidiertes Cholesterin) und Nitrotyrosins. Auch die Zytokine Leptin und Resistin, die Signalgeber für den Füllungszustand von Fettzellen sind, sind offenbar gute Hinweisgeber auf ein Chronic Fatigue Syndrome.
Eine ganz erhebliche klinische Bedeutung für den gesamten Körper haben Entzündungen im Kiefer- und Zahnbereich.
...
Die Nebenniere lässt sich in Nebennierenrinde und Nebennierenmark unterteilen und ist ein wichtiges Organ unseres Stress- und Leistungssystems.
...
Oftmals wird die Bedeutung der minimalen hepatischen Enzephalopathie (MHE) erheblich unterschätzt. Sie ist eine Unterform der hepatischen Enzephalopathie (HE)
...
Als Ursachen des Chronic Fatigue Syndrome gilt es weiterhin abzuklären: [es folgen 12 Punkte].
...
Das Chronic Fatigue Syndrome (CFS) kann wesentliche gemeinsame Schnittmengen mit dem Multiple Chemical Sensitivity Syndrome (MCS) haben.

Da ein „normaler“ Arzt kaum diese vielen Werte bestimmen lassen wird, ist es wohl nötig, entweder sehr lange zu warten, bis man diese Werte einigermaßen zusammen hat oder aber, zu einem entsprechenden vielseitigen Arzt zu gehen, z.B. zu einem Immunologen.

Ich wünsche Dir viel Glück !

Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
11.03.22
Beiträge
10
Danke für die Antwort!

Ich habe auch schon einiges davon abklären lassen:

- NNS ist vorhanden (das CFS ist bei mir ja auch während einer Phase extremen Stresses ausgebrochen, Cortisol ist extrem niedrig, DHEA komischerweise morgens stark erhöht im Speichel)
- sek. Mitochondriopathie (niedriges ATP und Nitrostress) ist vorhanden
- Neurotransmitter fast alle unten
- Reizdarm vorhanden (ich versuche noch herauszufinden, was ich vertrage)
- hohe Entzündungswerte vorhanden und hohes rt3

- Mikronährstoffe passen (alles aufgefüllt)
- Kiefer müsste passen
- COMT habe ich nicht abklären lassen, aber da gibt es ja auch keine Therapie dann
- eine Schimmelbelastung habe ich glaube ich nicht (habe diese Schimmel-Selbsttests gemacht)
- an den unterschwelligen viralen und bakteriellen Infektionen hänge ich gerade fest

Meine aktuelle Therapie besteht eben aus sämtlichen NEMs (bestimmt 30 Stück am Tag), habe schon das Gefühl, dass es etwas gebracht hat, aber aktuell stagniert der Fortschritt trotzdem. Ich habe bald noch einen Termin bei einem Privatarzt und eine IHHT-Therapie steht auch noch an. Ebenfalls habe ich nun auch ein Medizin-Studium (in Teilzeit wegen dem CFS) begonnen, eventuell kann ich mich dann selber irgendwann therapieren und anderen helfen ;-). Lg!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.07.22
Beiträge
83
Bzgl. Virendiagnostik, kannst du Blut bei L4More einsenden. Die haben eine umfassende Analytik.
Immunstatus, Zytokinprofil mit T Helferstatus und Antivirale Aktivierung sind dabei ergänzend nötig.
 
Oben