Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Halo Allesund, ich nehme bioidentische Hormone oral, vaginal habe ich nicht probiert. Bin seit einem Monat dabei, spüre keine Verbesserung in meiner Blase. Das war der Grund, warum ich damit angefangen habe, obwohl meine Hormone schon lange im Keller sind, habe seit 5 Jahren keine Blutung mehr.
 
Beitritt
02.09.14
Beiträge
5
Hallo Sole 69,

habe Forskolin bei *mazon bestellt. Ich nehme zusätzlich auch noch Enzyme aber ganz los bin ich es leider immer noch nicht.
Von der Ernährung her verzichte ich gänzlich auf Getreide- und Milchprodukte, jetzt jedenfalls mal für ne Zeit. Du könntest es doch wegen der KH mit Kartoffeln und Reis probieren? 44kg ist schon sehr wenig, wie groß bist du?
Meine Mutter nimmt auch von Zeit zu Zeit diese Hormonzäpfchen. Seit dem ist Ruhe mit der Blase, sagt sie.
Ich wünsche mir auch, dass wir endlich Ruhe haben!
Zur Zeit versuche ich es auch irgendwie zu ignorieren, naja .... momentan ist auch wirklich viel Stress bei mir, hoffe, dass es ab nächster Woche leichter wird. Zumindest fangen da bei uns die Ferien an.
Ach ja Urovaxom hab ich mir auch besorgt, damit werde ich es auch wieder probieren und bei einer TCM-Ärztin bin ich auch...
Kopf hoch! Wir werden es schon irgendwie schaffen!!!
Würde mich auch über weitere Rückmeldungen freuen, wie ihr anderen es geschafft habt.

Lg
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Hallo togian, ich habe schon geschrieben, dass ic Alkala N nehme, ich habe so gut wie immer sauer Urin. Denke aber, dass das warscheinlich negativ auf meinen Darm auswirkt, der PH Wert ist weiter gestiegen bis 8. Weiss nicht, wie man da vorgeht. Hast du eine Idee?
 
Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Hallo liebe Karli, schön, dass du wieder meldest. Nimmst du Enzyme für Verdauen? Vegen Bauchspeicheldrüse? Ich hatte auch welche gehabt von Amazon, die waren nicht schlecht und günstig, seit dem ich Gluten Problem habe nehme ich nicht mehr an, da ist Weizen drin. Hat Verzicht auf Getreide und Milch positiv deine Blase beeinflüsst? Kartoffel esse ich jeden Abend. Bin 1,68, wegen meinem Gewicht mache ich mir Sorgen, die Blutwerte waren nicht in Ordnung, normal ist es nicht, dass ich weiter abnehme. Na ja, Magen-Darm Probleme habe ich ständig, Lipase war auch erhöht. Ich lebe eigentlich im ständigem Angst, weil ich keinen Ausweg mit der Blase sehe, seit einer Woche brennt und schmerzt die , Leikos sind auch da . Habe Combur 9 zu Hause.
Du auch? Ich nehme keine Hormonzäpfchen, ich schlücke 2 Kapseln am Tag mit bioidentischen Hormonen. Meine Blase profitiert nich davon, also, das war nicht der Grund für chronische BE. So wie du bin ich auch immer gestresst, Ferien haben wir schon, bin in Südwesten von Deutschland.
Ich finde es schön, dass du positiv gestimmt bist, was bei mir nicht der Fall ist.
Wegen Urovaxom, hast du dein Keim bestimmen lassen, waren es bei dir immer E coli, ich habe zu viele im Darm, habe Darmflora test gemacht, ob es gut wäre sich weiter mit E Colis zu stopfen?
Wie behandelt dich deine TCM ärztin?
L.G
 
Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Hallo noch mal, togi, mir fällt jetzt ein, dass bei Klebsiella sollte keine Alkaliesierung stattfinden, vielleicht habe ich zu viel vom Natron genommen, deswegen ist bei mir außer erhöhten PH Wert noch Klebsiella vermehrt im Stuhl gefunden wurde.
 

togian

Hallo Sole,
ich seh das mit dem Natron eher als Stosstherapie/Versuch an - also mal schauen, ob es hilft.
Soweit ich dich verstehe, scheint es Dir nicht zu helfen?

PH von 8 wär mir persönlich zu hoch. Ich bin ins Basenthema nicht gut eingelesen. Mein Stand ist, dass saurer Urin zeigt, dass die Niere Säuren ausscheiden kann (was ja gut ist). Und der Wert im Tagesverlauf zwischen Sauer (Früh) und basisch schwanken sollte. Da hab ich 7-7,5 als Obergrenze in Erinnerung (kann mich da täuschen).

Aus dem Bauch raus, hätte ich als Basis Vit C genommen/hochdosiert.
Ev. ist das der Kompromiss: gepuffertes Vit C :idee:

Wegen Gewicht:
Generell: wie ernährst Du Dich? Kommst Du auf mind. 1g. verwertbares Eiweiß/kg Normalgewicht/Tag? Kannst Du Eiweiß versoffwechseln?
Ausreichend Fette? (speziell Omega 3 - wie viel/Tag?)

Nimmst Du eine Vitamin/Mikronährstoff Basis Versorgung? Wenn ja, was und wie hoch dosiert? (zB D3 - Spiegel? tgl. Einnahme? Zink? Multivit...)
Falls Du zB an Appetitmangel leidest, wäre Zink ein „üblicher Verdächtiger“) usw...

lg togi
 
Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Vielen Dank für die Hilfe, Togi. Bei mir is PH im Darm zu hoch, Urin ist im Laufe des Tages sauer, wenn ich Alkala nehme, habe ich das Gefühl, dass der Urin besser abflißt. Von einer Seite helfe ich mir, von anderen schade.
Ich nehme natürlich V. C von Wehle, circa 600 mg pro Tag , noch Granberry Saft. Zink gibt es in meinen Hormontabletten, circa 5 gr in 2 Kapseln, ab und zu nehme zusätzlich Kapsen mit hochdosiertem Zink, im März war der Wert o.k im v.b - 6. Geht bis 8. Vit. D war auch o.k , nehme unterschiedliche dosierungen zu mir, jetzt habe ich Kapseln mit 5000 einheiten. Hungergefühl habe ich nie, seit Jahrzehnten, muss aber essen, wegen Gewichtabnahme, habe auch ständig Verstopfungen. Jeden zweiten Tag- Einlauf. Auf ein Gr. Eiweiß komme nicht, ob ich den verstoffwechseln kann, weiss ich nicht. Omega 3 Kapseln hätte ich gerne genommen, hatte aber keine gute gefunden, immer Zusatztoffe da, wegen Histamin, vermute bei mir Mcas. Kannst du was empfehlen?
Nase, Nehbenhölen , Ohren sind so gut wie immer zugeschwollen, mache Spülungen, inhaliere, bringt nix.

Und kein Arzt hat mir bis jetzt geholfen, morgen kommt HPU test aus Holland.
L.G.
 
Beitritt
02.09.14
Beiträge
5
Liebe Sole,

Oh Mann, du hast ja einige Baustellen...
Also zu den natürlich Hormonen, die du nimmst... ist da Soja drinnen? Ich frage nur, weil ich das z.B. Nicht vertrage. Ansonsten esse ich viel Gemüse. Ja auch Kartoffeln mit viel Öl. Avocados, Spargel aber die Zeit ist ja nun vorbei. Fleisch esse ich auch, eher wenig. Fisch schmeckt mir nicht. Nüsse meide ich nun auch erstmal. Abgenommen hab ich auch, bin bei 49 bei 165cm. Aber habe das Gefühl, dass es langsam besser wird... möchte auch wieder mit leichtem Training (joggen) anfangen. Hab immer viel Sport gemacht bis der Mist jetzt wieder mit der Blase losging.
Versuche den Stress zu reduzieren (hab jetzt jemand, der putzen kommt, immerhin!) :)
Ach so wegen dem Uro vaxom, das hatte mir früher immer geholfen (ja vor 20 Jahren hatte ich mal E-Coli) aber diesmal machte es es irgendwie schlimmer. Hab es wieder abgesetzt...
Enzyme nehme ich die *obenzym, einfach um die ständige Entzündung ein bisschen abzufedern.
Hast du was alternativ-medizinisches schon probiert? Von der TCM-Ärztin bekomme ich jetzt Kräuter. Schauen wir mal....
Machst du eigentlich auch was für deinen Darm?
Und welche Vitamine sind jetzt eigentlich sinnvoll zum einnehmen?
Nun denn, erstmal allen eine gute Nacht und bis bald!!!

Liebe Grüße aus Ö
 

togian

Liebe Sole,
uj, da hast Du ja ganz schön zu strampeln :schock:

Was mir einfällt:
Verstopfung: Wenn zu wenige Nährstoffe reinkommen, versucht der Körper durch zurückhalten im Dickdarm mehr rauszuholen. Also würde ich generell mal Nährstoffe hochfahren. z.B. mal 2-per-day (Multivitamin von LEF) als Basisversorgung. MAGNESIUM!!! wäre eine Alternative zum Einlauf (z.B. Oxid 2-3x eine "handelsübliche Kapsel"/Tag bis Stuhl weicher wird/gut abgesetzt werden kann. Besser öfter kleine Portionen als 1x große Portion). D3 verbraucht vermehrt Magnesium - also ev. reagiert Dein Körper auch auf die D3 Einnahme. Vitamin A und K2 ist in dem Zusammenhang auch sehr wichtig.

Die ausreichende Vitaminversorgung ist auch notwendig um Eiweiß gut verstoffwechseln zu können.

Eiweiß/Aminos: da würde ich schauen auf die 1g/kg Normalgewicht/Tag zu kommen. Gerne auch 1,5-2 Gramm, wenn Du es verträgst (um wieder Muskeln/Gewicht aufzubauen).
Ohne ausreichende Eiweißzufuhr baut Dein Körper immer mehr Muskeln (an Armen, Beinen, Rücken...) ab um die Organfunktion aufrecht zu erhalten.
Grad wenn man kämpft, "hängt" die Eiweißverdauung leider oft.

Falls das bei Dir auch so ist, könntest Du Dir mit Betain HCL und Enzymen helfen. Oder auf leicht verwertbares Eiweiß umsteigen (MAP - Master Amino Acid Pattern ist für Rekonvaleszenz optimal. Von dem gibt es mittlerweile günstigere Nachbauten. Im Wechsel mit BCAA's... - oder generell Eiweißpulver/Eiweißshakes, wenn Du sie veträgst. Da würde ich nur mal isoliert z.B. WHEY nehmen - einfach schauen, was Dir gut tut und möglichst Kombis aus 3-4 Eiweißquellen meiden, damit Du leichter rausfindest was Du verträgst.).
So wie Karli schreibt: Milch kann ein Problem sein. Aber das solltest Du beim Austesten der div. Eiweißquellen spüren können.

Ev. hilft Dir ein Umstieg auf lchf (low carb, high fat) - Ketose. Also mal eine Zeit lang KH mehr oder weniger komplett streichen, statt dessen eine solide Eiweiß-Basis und viel Fett (Fett, Fett und nochmals Fett). Dadurch verlieren sich auch viele Infekte innerhalb von Tagen (einfach weil der Zucker Nachschub fehlt, die Ernährung antientzündlich ist und daher weniger Nährstoffe gebraucht werden usw.).
Viele machen lchf zum Abnehmen, also nicht erschrecken, wenn Du das googelst. Es gibt auch etliche, die damit an Gewicht zugenommen haben (es geht um das normalisieren von Gewicht - also je nachdem was der Körper braucht).

Alles Gute und baldige Heilung! :)
togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.09.14
Beiträge
5
Hallo Togi,

das mit den Vitaminen hört sich gut an. Welche Dosierung nimmst du denn da? Ich habe bisher nur so ein Kombipräparat genommen, (schon was hochwertiges), was noch von der Schwangerschaft übrig war.
Habe das Gefühl, dass ich irgendwie meine Energiereserven auffüllen sollte.
Ansonsten geht es mir mit der Ernährungsumstellung schon viel besser aber ganz weg ist es leider immer noch nicht.

Lg und einen schönen Abend noch,

Karli
 
Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Hallo liebe Karli, ja, dass stimmt ich habe so viele Baustellen, viele andere Probleme habe ich nicht geschrieben. Meine Stimmung schwankt immer, die letzen Tage habe mich schlecht gefühlt,unglaublich müde, starken Juckreiz vom Kopf bis Fuss, Ausschläge, Antiallergikum hilft nicht, vermute bei mir MACS.
Wegen Hormone, habe jetzt nachgeschaut, Soja ist nicht drinnen.
Enzyme hätte ich auch gerne genommen, die haben aber viele Zusätze, will nicht Geld einfach raus schmeißen.
Es freut mich, dass es dir schon besser geht, ich komme irgendwie nicht vorwärts. Aber ich schlafe jetzt irgendwie besser, sogar 6 Stunden mit Unterbrechugen natürlich, muss schon dafür dankbar sein, obwohl ich hätte gerne 8 Stunden gehabt. Hast du keine Schlafstörungen? Ich bin oft erschöpt und komme nicht zum richtigem Putzen. Schön, dass du Haushalthilfe hast, das entlastet dich. Ich habe jetzt zum ersten Mal in meinem Leben mit Meditieren angefangen, mal schauen, ob es mir helfen wird. Ich versuche 2-3 Mal die Woche leichte Übungen zu machen für Schulter, habe Schleimbeutelentzündungen an beiden, Dehnung, was für Oberarme, die sehen schlimm aus, wie Äste, da ist kein Gramm Fett.
Du hast auch nicht viele Kilos, aber immerhin mehr als ich im Verglech zu deinen Große. Ich hätte gerne am mindestens 50 kilo gehabt. Momentan scheint mir das unrealistisch zu sein. Warum hast du abgenommen, wegen Stress, Histamin Probleme hast du nicht?
Alternativmedezin habe ich noch nicht ausprobiert, aber daran denke ich.

Ich wünsche dir schönes Wochenende, das Wetter leider nicht so toll, bei euch im Ö. warscheinlich auch, mein Sohn fährt morgen ins Salzburger Land bei Radstadt zum Sportcamp, es wird frisch und regnerisch

L.G.
 
Beitritt
23.09.18
Beiträge
31
Hallo Togi, vielen, vielen Dank für Ausfürlichen Bericht, Magnesium werde ich erhöhen, im Test war der Wert etwas niedrig. Einlauf mit Magnesium was neues für mich, habe kein harter Stuhl, es ist immer breiartig bei mir, es wird nicht geformt.
Betain nimmt man, wenn man zu wenig Magensäre hat? Oder irre ich mich?Ich glaube, dass ich mehr habe als nötig, im Dünndarm spüre ich es, habe Gefühl übersäuret zu sein.
An Eiwaßshakes habe ich schon auch gedacht, bleibt nicht anders übrig mehrere zu testen, ob ich sie vertrage.
KH zu sreichen, was kann man da essen, laut SIGI Liste enthalten Hülsenfrüchte Liberatoren und schlecht verträglich, nicht gut bei Arthritis, das ich habe.Fleisch, Fisch da ist HI. Nüsse wie Macadamia und Pistazie aus Aldi und Lidl gesalzen nabe ich schlecht vertragen. Muss naturbelassene kaufen, ob ich die vertrage.

Bin sehr verunsichert, ein Mal pro Woche esse ich ein Ei, entält auch Liberatoren, die HI ausschütteln. Manchmal wird der Juckreiz unerträglich, auch wenn ich nicht falsches esse, deswegen habe ich Angst, was falsches zu nehmen.

Ich danke dir noch Mal.

Schöne Grüße.
 
Beitritt
02.09.14
Beiträge
5
Hallo Sole,
schön von dir zu hören.
Also ich lasse momentan ja Getreide und Milchprodukte weg, und Süßes natürlich auch, was mir sehr sehr schwer fällt...
Schlafen ist an sich ok, außer dass der kleinste immer um 6:00 Uhr munter ist und ich 2-3 mal nachts auf‘s Klo muss. Aber ich trinke auch am Abend dementsprechend.
Mit MACS kenne ich mich leider gar nicht aus... ich selber habe aber die Erfahrung gemacht, dass meine Allergien schwächer werden, wenn es dem Darm gut geht, heißt: gesunde Ernährung und Darmaufbau.
Wenn du so nicht weiter kommst, probiere doch wirklich mal was alternativ medizinisches aus?! Denn so leidet ja wirklich deine Lebensqualität....
Bei mir ist auch immer ein auf und ab: mal geht es ganz gut, mal brennt es wieder. Aber von Antibiotika lass ich erstmal die Finger! Freitag probiere ich mal Bioresonanz aus, bin gespannt.

Dein Sohn ist übrigens gar nicht so weit weg von mir ich hoffe, es gefällt ihm! Hast du noch mehr Kinder?

So, fühl dich mal gedrückt von mir und schönen Abend noch,

Karli
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Dieses Mittel wurde sicherlich schon mindestens einmal in diesem langen 'Thread genannt. Aber es kann ja nicht schaden, noch einmal darauf zurück zu kommen ...

https://www.aqualibra.de/pflanzliche-wirkstoffe/
https://www.aqualibra.de/anwendungsgebiete-dosierung-einnahme/
...
Aqualibra® wurde speziell zur Behandlung von bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege sowie zum Ausspülen von Harnsteinen und Nierengrieß entwickelt und ist nur in Apotheken erhältlich. Als pflanzliches Arzneimittel zeichnet sich Aqualibra® durch eine Kombination sich gegenseitig in ihren Wirkungen unterstützender und sinnvoll ergänzender Arzneipflanzen aus. Mit der einzigartigen Kombination aus drei hochwertigen Pflanzen-Extrakten aus Goldrute, Orthosiphon (auch als Katzenbart bekannt) und Hauhechel, deckt Aqualibra® ein breites Wirkspektrum ab und setzt ganz gezielt an den Behandlungszielen bei Harnwegsinfektionen an.
...
Goldrute
...
Krampflösende Heilpflanze: Orthosiphon
...
Harntreibende Heilpflanze: Hauhechel
......
...
Akute, unkomplizierte Blasenentzündung
...
Wiederkehrende (rezidivierende) Blasenentzündung
...
Unterstützend zu einer Antibiotikatherapie
...
Behandlung und Vorbeugung von Harnstein und Nierengrieß
...
Die richtige Dosierung und Einnahme
Die empfohlene Dosis während der Behandlung mit Aqualibra® beträgt für

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 3 x täglich. 2 Tabletten
...
Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.593
Nach langer Zeit melde ich mich einmal wieder zurück. Mittlerweile ist es ein sehr langer Thread geworden mit sehr vielen wertvollen Tipps. Meine Leidensgeschichte steckt hier in diesem Thread.
Ich wurde lange auf meinem Weg von lieben Usern begleitet und durch sie habe ich nach jahrzehntelangen Beschwerden den Weg aus dem Teufelskreis gefunden und das war im Jahr 2012.
Seitdem hat mich nie wieder ein Urologe gesehen.

Nun hatte ich Ostern solche schlimmen Blasen/Nierenschmerzen,(ich saß lange beim Fotografieren auf dem Waldboden) dass ich ins Krankenhaus fahren wollte. Aber Wärme, heiße Bäder, Bären- traubenblätter- Tee, Uvalysat und leider auch Schmerzmittel halfen mir über die Osterfeiertage hinweg.
Gleich am Dienstag besorgte ich mir eine frische Meerrettichwurzel und trank früh und abends Tee mit 30gr frisch geriebenen Meerrettich - auch jetzt gerade.
Nun bin ich fast schon wieder beschwerdefrei und meistere meinen Alltag.

Es war sonneundregen die diesen wertvollen Tipp gab ;Meerrettich als natürliches Antibiotika und dafür bin ich ihr immer noch so dankbar. 🙂

An alle Leidgeplagten, lest bitte den Thread von Anfang bis zum Ende, denn es lohnt sich.

Liebe Grüße von Wildaster🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
695
Ich wünsche dir gute Besserung Wildaster und dass du deine Blasenentzündung bald besiegt hast und dich wieder wohl fühlst.
Meerrettichwurzel ist ein gutes pflanzliches Antibiotikum.

Falls es dir zu viel wird damit,
als Tipp,
es gibt auch Angocin, das gibt's in der Apotheke und enthält auch Meerrettichwurzel, Senföle und Kapuzinerkresse. Meine Tochter hat vor Jahren ihre Balsenentzündungen damit in den Griff bekommen und hatte seither, Gott sei Dank, nie mehr Beschwerden.

Alles Gute,
beste Grüße
von Mara
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.593
Liebe Mara,
ich danke dir sehr für deine lieben Wünsche und den Tipp.
Mit Angocin habe ich keine Erfahrungen, aber hier im Thread haben es einige angewandt und darüber berichtet.
Es ist schön zu lesen, dass deine Tochter seitdem nie wieder eine Blasenentzündung hatte.🍀

Es war die liebe Hakushi 💞, die immer und immer wieder darauf hinwies, dass bei einer immer wiederkehrenden Blasenentzündung, unbedingt die Ernährung unter die Lupe genommen werden muss. Sie und andere standen mir zur Seite bei meiner Auslassdiät und bei der Umstellung meiner Ernährung. Seitdem bin ich schon Jahre beschwerdefrei.
In der Zwischenzeit, bis das alles endlich in Ordnung kam, nahm ich D - Mannose und den Meerrettich ein, denn die Schmerzen waren nicht gleich fort und es gab auch Rückschläge.
Nach wie vor beachte ich sehr viel rund um Blase und Niere, denn durch die jahrelangen Entzündungen bin ich sehr anfällig.
An dem Tag, wo ich fotografieren war, habe ich alles falsch gemacht was nur geht und die Quittung kam ja dann sofort.

Es ist dieser Thread hier, der mich ins Forum lockte und mir mein Leben wieder gab. Ich weiß, dass das sicher für einige übertrieben wirkt, aber nach jahrelangem Leiden hatte ich meinen Lebensmut verloren.

Darum entschuldige bitte, Mara, dass ich einen Roman geschrieben habe, aber hier stecken so viele User drin, denen ich nicht genug Danke sagen kann.😘

Ich wünsche dir ein schönes Wochende und liebe Grüße von Wildaster☺
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.593
Wie gern hätte ich schon vor Jahren gewusst, dass man eine Meerrettichwurzel auch einfrieren kann. Es gab Zeiten, da bekam man eine Meerrettichwurzel ganz schlecht.
Ich bin nun wieder ohne Beschwerden und werde meine noch vorhandene Meerrettichwurzel nun einfrieren und hoffe, dass ich sie wieder Jahre nicht benötige.


Bleibt gesund!🍀

Liebe Grüße von Wildaster
 
Beitritt
01.08.20
Beiträge
1
Hallo zusammen,

nachdem ich seit 2018 diesen Thread vollständig ;) gelesen habe, möchte ich nun Feedback geben!
Ich bin sehr dankbar für die Informationen, die ich hier gefunden habe.

Vorweg: ich bin männlich und habe seit ca. 23 Jahren HWIs, die ca. alle 1-2 Jahre in unterschiedlicher Stärke wiederkehren.

Körperliche Symptome konnten durch zwei Urologen stets ausgeschlossen werden. Bekämpft wurden die HWIs mit Antibiotika. 20 Jahre lang haben Chinoline (Ciprofloxacin und Levofloxacin) geholfen, gegen die die Bakterien nun resistent sind. Zwischendurch wurde ich auch 2-3x mit Cotrim behandelt, wogegen ich dann aber schnell resistent geworden bin. Bei der letzten HWI 2018, unter der ich 8 Wochen litt und praktisch arbeitsunfähig war, hat am Ende Cefuroxim geholfen gehabt. Auch nach Beendigung der AB-Einnahme ging es mir noch zwei Wochen lang schlecht. Ich vermute, dass die initiale, zehntägige Behandlung mit Ciprofloxacin, die nicht mehr angeschlagen ist, mit dafür verantwortlich war. In unter vier Wochen habe ich in den letzten Jahren aber keine HWI mehr loswerden können.

Seit dem Jahr 2000 (!) war es nicht mehr möglich, Bakterien zur Resistenzbestimmung zu züchten (warum auch immer). Aus der 20 Jahre alten Analyse ging hervor, dass Resistenzen gegen Amoxicillin und Tetracycline vorliegen.

2018 war mir klar, dass ich "andere Wege" beschreiten muss, da mir die Medikamente langsam aber sicher ausgehen. Daher habe ich sehr viel online recherchiert und mich obendrein an eine Mikrobiologin zur Beratung gewandt.

Sie hat dann meine Idee aufgegriffen, von der mein Urologe nichts hören wollte, und E-Coli-Bakterien aus dem Darm auf Resistenzen untersucht. Meine Vermutung war und ist, dass diese für die HWIs verantwortlich sind. Das Ergebnis war, dass die E-Colis die Resistenzen aufweisen, die ich schon kenne, was meine Vermutung verstärkt hat, dass E-Colis für die HWIs verantwortlich sind.

Wann und warum die HWIs ausbrechen, kann ich noch immer nicht mit Sicherheit sagen. Meine Vermutungen sind, dass sowohl ein Zuviel an Bewegung (ggf. im Zusammenhang mit Kälte), scharfes Essen und süssstoffhaltige Getränke mit zu den Ursachen gehören. Auch ein schlechtes Immunsystem im Darm durch häufige AB-Einnahme ist sicherlich ein Grund. Es kann aber auch sein, dass eine unbemerkte Schwächung des Immunsystems verantwortlich ist, dass die E-Colis aus dem Darm aufsteigen. Wie gesagt, ob E-Colis wirklich bei mir verantwortlich sind, ist zwar wahrscheinlich, aber nicht belegt.

Seit 2018 habe ich meine Ernährung einigermaßen umgestellt. Wenig rotes Fleisch, keine süsstoffhaltigen Getränke mehr und wenig(er) Zucker gehören dazu. Außerdem nehme ich regelmäßig Lactobakterien, LaVita, Kurkuma (Salus Darm Care), Colostrum und ein selbstgemachtes Gebräu (aus Apfelessig, Kurkuma, Meerrettich, Knoblauch, Ingwer, Chili und Zwiebel) zu mir.

Die Strovac-Impfung habe ich vor einigen Jahren gemacht. Sie hatte keinerlei positiven Effekt - ich hatte in den Jahren danach noch genauso regelmäßig HWIs wie zuvor. Cranberry-Tabletten und Cranberry-Saft hatte ich ausprobiert. Ergebnis: keine Wirkung (allerdings hatte ich neuerdings in einer medizinischen Studie gelesen, dass eigentlich alle Tabletten auf dem Markt deutlich zu wenig vom Wirkstoff enthalten und daher nicht wirken können). Vielleicht helfen Cranberries also doch in der richtigen Dosierung. Manuka-Honig habe ich 2018 versuchsweise gleich zu Beginn meiner HWI und dann wochenlang im wahrsten Sinne des Wortes gläserweise zu mir genommen. Er hatte bei mir überhaupt keine Wirkung.

Symbioflor-1 und -2 habe ich ausprobiert, ebenso wie AutoVaccine.

Vor anderthalb Wochen hatte ich erneut eine HWI.

Dieses Mal habe ich sofort nach den ersten Beschwerden versucht, sie mit Mitteln zu bekämpfen, die ich hauptsächlich aus diesem Forum kenne. Wie gesagt, ohne Antibiotika habe ich noch keine HWI wieder loswerden können.

Dieses Mal scheine ich jedoch erfolgreich gewesen zu sein. Ich kann nicht genau sagen, was genau geholfen hat, da ich ein Sammelsurium an Mitteln auf einmal ausprobiert habe, auf deren Idee ich hauptsächlich durch dieses Forum gekommen bin und deren Wirkung ich dann durch Internetrecherche versucht habe, mit medizinischen Studien zu belegen:
  1. Alkala-N: morgens, mittags und abends
  2. Utipro: morgens und abends eine Tablette
  3. Kolloides Silber: morgens, mittags und abends zwei Teelöffel
  4. Arctuvan: 4x am Tag 2 Tabletten
  5. Forskolin: morgens und abends eine Tablette
  6. Femmanose (D-Mannose): 5x / Tag ein Glas
  7. D-Mannose von Vitabay und Zein-Pharma: je 1x / Tag (als Alternative zur Femmanose, weil die Kommentare von Leidensgenossen gut waren)
  8. Frischer, geraspelter Meerrettich auf Brot: Morgens und abends
  9. Frischer, geraspelter Meerrettich in einem Glas mit warmem Wasser: 3x / Tag
  10. Frische Kapuzinerkresse (aus dem Garten) auf Brot: morgens und abends
  11. Zusätzlich: um 2 Uhr morgens Femmanose und Meerrettich in warmem Wasser
Ich vermute, dass es hauptsächlich Femmanose und Meerrettich sind, die mir geholfen haben. Alkala-N ist super, um den Urin basisch zu bekommen, was bei mir auch wirklich gut funktioniert hat. Aber auch die Wirkung des kolloiden Silbers schließe ich nicht aus.

Vielen Dank an dieses Forum, in dem ich Informationen gefunden habe, auf die mich in all den Jahren kein Arzt jemals gestoßen hat! Für den Meerrettich bin ich insbesondere "sonneundregen", aber auch all den anderen, die über ihre Erfahrung damit berichtet habe, sehr dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben