Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hallo Lionstar, anscheinend antwortet keiner mehr. Versuch es mal mit Phagen, aber nur wenn nichts mehr hilf!! Denn auch Phagen können nicht mehr wirken. Schau mal bei Phage 24 nach. Allerdings musst du es wahrscheinlich oral einnehmen. Denn Kathetern ist für ein Mann schmerzhaft. Das wirkt zwar nicht so gut, aber bei einigen hilft es trotzdem. Du solltest vorher den Morgenurin beim Urologe abgeben, damit du weißt, ob die Phagen helfen. Allerdings gibt es über 130 E-Coli Stämme, ich glaube die Phagen decken nur einige Stämme ab. Ansonsten probiere mal Alpenkraft Kapuzinerkresse-Meerrettich mit Camu Kps. Die nehme ich mit 1 bis 2 EL Kartoffelbrei ein, damit diese nicht auf den Magen schlagen.
Sag mal, welches Labor und welcher Arzt hat den Stuhlgang auf resistente Keime untersucht? Ich habe mal darüber nachgedacht, eine Stuhltransplation zu machen, aber ich weiß nicht wo und wie ich das machen kann. Habe mal irgendwo gelesen, das jemand damit seine Blasenentzündungen losgeworden ist. Weisst du eigentlich, das Alkala N auch schwerwiegende Fogen haben kann. Du neutralisierst deine Magensäure. Besser, auch wenn du ein Mann bist und gleicher Effekt einfach Basisch essen, mehr Gemüse auf jeden Fall 500 g und 250 g Beeeren und anderes Obst ohne viel Zucker. Wäre nett, wenn du antwortest. LG Alischa
 
Beitritt
01.08.20
Beiträge
2
Hi Alischa,

vielen Dank für Deine Rückmeldung!

Das Labor für die Stuhluntersuchung auf resistente Keime aufgegliedert nach Antibiotika war:
Labor Dr. Fenner und Kollegen, Bergstraße 14, 20095 Hamburg

Interessant, dass Phage 24 einen solchen Cocktail verschickt! Ich gucke mir das mal genauer an!
Ich hatte mich auch bereits für Phagen interessiert, und zwar beim Phage Therapy Center in Tiflis. Sie untersuchen dort Stuhl- und Urinproben auf Resistenzen und schauen nach, ob sie Phagen gegen die Keime (E-Coli) haben. In meinem Fall gab es die SEPTA und SES Phagen, die wirken sollten. Ein paar andere waren aufgeführt, die nicht helfen würden.

Allerdings verschickt das Phage Therapy Center nur in sehr wenige Länder Phagen und nicht nach Deutschland und Nachbarländer, so dass ich das Ganze nicht weiter verfolgt habe bzw. verfolgen konnte, weil ich die Reise nicht auf mich nehmen wollte.

Ich hatte mal einen Artikel in der Welt gelesen, der mich skeptisch gemacht hat, Phagen "bedenkenlos" anzuwenden: es ging dabei darum, dass Phagen Resistenzen auf E-Coli-Bakterien übertragen können und diese anschließend gegen Antibiotika unempfindlich sind. Daher müssen Phagen unbedingt daraufhin überprüft werden, ob sie in der Lage sind, solche Resistenzgene zu übertragen, so der Artikel.
Ich würde einen Anbieter fragen, ob bei der Herstellung darauf geachtet wurde.

Danke für den Tipp mit den Alpenkraft Kapuzinerkresse-Meerrettich-Kapseln. Ich kannte da bisher nur Angocin.
Ja, Alkala N sollte man nicht dauerhaft nehmen. Ich hatte es nur temporär genommen, um im Falle einer aufziehenden Blasenentzündung den Urin basisch zu bekommen. Ich denke auch, dass man um eine Ernährungsumstellung nicht herumkommt, insbesondere einer Zuckerreduktion. Die Mikrobiologin bei der ich war ging da in die gleiche Richtung mit ihren Aussagen bezüglich Obst und Gemüse (insbes. Sauerkraut, Molke, Balaststoffe, wenig rotes Fleisch,...).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben