CDL (Chlordioxidlösung) - Erfahrungsaustausch

Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
o.k.
Bei dem Kalcker-Video scheint es inzwischen einen Wettlauf zwischen Postern und Zensierern zu geben. Hier zensiert, da schon wieder neu gepostet. Es scheint offenbar einige Leute in Panik zu versetzen. Ich verstehe das schon. Wie viel Geld wurde inzwischen in Testkids zu Infektion und Resistenz, in Impfstoffe, in Intensivbetten, Schutzkleidung usw. gesteckt? Und das soll alles Fehlinvestition sein?
Welche Gewinninteressen hat jemand, ein billiges, aus verschiedenen Quellen erhältliches Mittel, mit dem viele Tausende gute Erfahrungen gemacht haben, der Öffentlichkeit bekannt zu machen? Er verkauft Bücher, wie viele andere auch. Er gibt Seminare. Organisation, Raummiete und die eigene Leistung fließen in die Gebühr ein. Reich wird man damit nicht. Ali Erhan bietet sein E-Book "Heilen mit MMS" kostenlos an.

Welche Gewinninteressen hat die Gesundheitsindustrie nach Einsatz immenser Forschungsmittel (oder gefälschter indischer Studien)?
Sie möchte aus dem Einsatz einen möglichst hohen Gewinn erzielen. Ihr Ziel ist es nicht, dem Patienten die beste, kostengünstigste Therapie zu bieten, sondern ihn durch Linderung der Symptome soweit zufrieden zu stellen, dass er als Patient, nicht unbedingt als Geheilter, erhalten bleibt. Dass ClO2 wirkt, wurde längst erforscht. Aber es ist nicht gewinnbringend zu vermarkten und nicht patentierbar.
Seltene Krankheiten bringen keinen Gewinn. Deshalb wurde ClO2 gegen ALS als Orphan Drug zugelassen.
SOLUMIUM ein CDL-Päparat, ist nur für die Anwendung im Mund - und Rachenraum und zur äußerlichen Anwendung indiziert, obwohl laut Beipackzettel das Verschlucken nicht schädlich ist. Dass man es gefahrlos einnehmen kann, darf aber nicht bekannt werden.

Aber dass es als ein vielseitig verwendbares hochwirksames Mittel bekannt wird, darf auf keinen Fall passieren. Die wirtschaftlichen Schäden - für die Branche - wären zu hoch. Was mit allen anderen Branchen passiert, bleibt dahingestellt. Wie viele Leben es kostet - alternativlos.

Kann es sein, dass die "Gesundheits"industrie bewusst über Leichen geht? Ist es denkbar, dass Politik und Behörden willfährig mitmachen?
Fragezeichen??????
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.04.12
Beiträge
241
@ao,
lbry.tv ist ja etwas riesig und man braucht etwas Geduld bis es die gewünschten Videos gefunden hat, aber immerhin es schaut gut aus. Danke für den Tipp.

@margie
hast du uns schon zu den unseriösen Leuten verschoben, bevor du dich eingelesen hast? Oder anders herum, sind die Seriösen beim Mainstream zuhause? Ohne Verschwörungstheorien bemühen zu müssen, solltest du sehr wohl kritisch hinterfragen, ob die regierenden Politiker wegen der massenhaft fließenden Parteispenden nicht doch zu einem gewichtigen Teil nicht lieber das tun was die Spender haben wollen, anstelle gemäß GG den Willen des Volkes umzusetzen. In Sachen Corona folgen sie den Ratschlägen der Experten, solange diese unabhängig sind ist das ja ok. Wenn deren Institute aber Stiftungen der Pharmaindustrie sind bzw. von dort erhebliche Zuwendungen erhalten, dann gilt doch wohl eher der Spruch " wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing", oder. Und so ist es auch bei vielen niedergelassenen Ärzten, wenn sie nach dem Studium eine Praxis eröffnen wollen. Sie müssten sich hoch verschulden, wenn da nicht hilfreiche Spender daherkämen, aber dafür eine Gegenleistung wollen, wo doch Mäzen Pharma so viele Mittelchen im Angebot hat. Ob die nun immer helfen oder eher nicht, davon sprechen die Daten zu Medikamenten-schäden, Vergiftungen, Falschverordnungen etc. In D sterben ca. 60.000 jährlich daran, weltweit mehr als eine Million. An CD ist bisher an Selbstbehandlung noch niemand gestorben-weltweit!

Auf welcher Seite ist nun die Seriosität angesiedelt?
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
"An CD ist bisher an Selbstbehandlung niemand gestorben- weltweit." Ja selbst in Suicid-Absicht schafft man es nicht mit dem 400-fachen einer üblichen Dosis Natriumchlorit - (100 ml) unaktiviert. Man wird zwar Intensivpatient, erholt sich aber innerhalb 3 Monaten vollkommen. Keine gute Idee! Mit Schlaftabletten, Herzmitteln, ja selbst mit dem harmlosen Aspirin oder gar Kochsalz würde eine viel geringere Dosierung genügen.
Aber die leichtgläubige Bevölkerung muss natürlich durch Zensur vor Scharlatanen bewahrt werden.
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
343
Hallo margie,

„Bei so einer heimtückischen Krankheit, wie es Covid-19 ist, würde ich nur seriösen Quellen vertrauen.“
Du hast recht, ich vertraue nur seriösen Quellen. Es kommt aber darauf an, was man unter „seriös“ versteht. Für mich ist „seriös“ und „systemkonform“ nicht das gleiche. Vieles ist in dem herrschenden schulmedizinischen Paradigma und insgesamt im Gesundheitssystem gar nicht seriös und so wissenschaftlich wie man es nach außen präsentiert. Je mehr man hinter die glänzende Fassade schaut, desto mehr erkennt man, dass dieses ganze Gebilde ziemlich verrottet und veraltet ist und auf tönernen Füßen steht. Die Grundsätze dieses Systems, die heute immer noch gelten, stammen aus der Zeit, als auf den Straßen noch Pferdekutschen fuhren. In der Virologie und insgesamt der Infektologie herrscht immer noch die Koch‘sche Regeln des 19.Jahrhunderts. Für dieses System ist die Zeit stehen geblieben. All das kann ich leider nicht als „seriös“ bezeichnen. Ich suche meine Informationen, z.B. über CDL, aus anderen, wirklich wissenschaftlichen Quellen und habe gute Erfahrungen damit gemacht.

Grüße, Panacea.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.686
die Leute machen ja längst ihre eigenen "Studien" - auch bzgl Corona

hier mit klassischem MMS


Ich habe eine Bekannte, über 70, COPD und HSP (ALS Variante) erkrankt sitzt im Rollstuhl und hatte Corona, ihr ging es richtig mies!

Wir schrieben, Tags drauf sollte sie in die Klinik....

Hab ihr zu mms geraten! Alle Stunde-2 3 aktivierte Tropfen (mach ich normal nicht, kenn mich zuwenig aus mit mms)

Schon am Abend schickte sie mir ein Foto

Strahlend mit dem Glas in der hand und den Worten ihr und der Tochter (selbe Erkrankung) geht es super.

Krankenhaus abgesagt

Soooo genial

Darfst du gerne anonym einstellen.

Sie wurde getestet hat das positive Ergebnis aber erst bekommen als es ihr nach 8 Tagen schon wieder gut ging. Als ich es ihr geraten habe, war es noch nicht bestätigt aber wahrscheinlich.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
zui11,
das ist eine wunderbare Nachricht, die bestätigt, was Kalcker über die Studien in Guayaquil / Ecuador und Bogota / Kolumbien in seinen Videos berichtet. Aber auch das würde von Skeptiker/innen im Thread "Szenarien" als unseriöse Quelle bezeichnet, da es ein undokumentierter Einzelfall ist. Seriös ist, wer nachbetet, was WHO, FDA, BfArM usw. als richtig darstellen, ohne auf eine Studie verweisen zu können. Eine Studie zur Gefährlichkeit und Unwirksamkeit von ClO2 kann es aber nicht geben. Das wissen wir, die wir es selbst erlebt haben. Ich hatte neulich beginnende Anzeichen einer Infektion und ließ es gar nicht so weit kommen. Mein Sohn hatte bereits Fieber und war innerhalb 2 Stunden beschwerdefrei.
Also, Kalcker bestätigt nur, was wir bereits wissen. Es wird aber sorgfältig darauf geachtet, dass die Erfolge in Ecuador und Kolumbien nicht allzu bekannt werden.
Wenn wenigstens in den ärmsten Ländern insgeheim ein paar Leben gerettet werden, war nicht alles umsonst.
In was für einer Welt leben wir? Und was geht in den Köpfen der Verantwortlichen vor?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.686
Tja Locke... so ist das halt. Die einen tun das was von ihnen erwartet wird und lassen sich offizielle giftige Medikamente und ungetestete Impfcocktails und Genmanipulation aufnötigen - bzw. warten sehnlichst darauf, damit sie endlich ihre vorsätzlich erzeugte Angst und ZwangsMasken ablegen dürfen - und die Durchgeknallten wie wir verlassen uns lieber auf verbotenes, hochgiftiges Chlordioxid ;).

Normal sind erstere, aber wir sind eben nicht mehr ganz normal :)

Du hast längst unermüdlich alles getan was du tun kannst um zu helfen. Dafür ein ♥ (auch an Gefeu)

Die derzeit in Wirklichkeit bestimmende satanische Regie(-rung) ist aber stärker und von niemand gewählt . Drücken wir jüngeren und kommenden Generationen die Daumen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
zui11,
die Regierung meint, sich voll auf die Vorgaben der WHO verlassen zu müssen. Das ist nun mal die Instanz des Vertrauens, ob zu Recht, bleibt dahingestellt. Die "Gesundheitsindustrie" ist mächtig und kann Medien und Entscheidungsträger finanzkräftig beeinflussen, wenn nicht kaufen.
Da kommen wir nicht dagegen an. Verschwörungstheoretiker ist das Killerargument, mit dem man jede Kampagne zunichte machen kann.
Was bleibt? Graswurzelbewegung, allen im Umfeld von eigenen Erfahrungen berichten, sie auf die Lenkung des Mainstreams nach finanziellen Aspekten aufmerksam machen.
Ich selbst habe überhaupt keine Angst vor dem Virus, vielleicht hatte ich ihn bereits. Mein Sohn weiß auch, wie er sich und seinen Kindern helfen könnte. Meine Tochter in den USA allerdings vertraut fest auf die Segnungen der Pharmaindustrie und versucht vergeblich, mich von meinem Irrglauben abzubringen. Als Professorin (Psychologie) steht sie fest auf dem vermeintlich sicheren Boden der Wissenschaft. Sie hat große Sorge um ihre alten Eltern, die potentiellen Risikopatienten. Um sie und ihre Familie mache ich mir mehr Sorgen als um mich und meinen Mann. (82 und 88 J.)
Masken trage ich vor allem, um die anderen zu beruhigen und weil es Pflicht ist. Man spielt halt mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.547
Masken trage ich vor allem, um die anderen zu beruhigen und weil es Pflicht ist. Man spielt halt mit.
Das hast du gut ausgedrückt. :cool: Ohne Quarantäne, Masken und Abstand würden hier auch die Leichen auf der Straße liegen. Aber dafür zahlen wir einen hohen Preis, der gar nicht nötig wäre.

Ali Erhan hat sein MMS-Buch nun umsonst für alle ins Netz gestellt. Darin enthalten ist auch eine Sammlung von gesundheitlich relevanten CD-Patenten, die ich recht interessant finde:

 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
Im SPIEGEL, der ja immer fleißig gegen ClO2 ins Feld zieht, werden die erheblichen Spätwirkungen des Virus nach offizieller Genesung thematisiert. Geheilt bedeutet da offenbar nicht gesund. Es wäre interessant, ob CDL auch da noch helfen könnte. Ich halte es für möglich: Entgiftung, Immunstärkung, Sauerstoffanreicherung?
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.547
Verbesserungen werden sich wahrscheinlich bei vielen erreichen lassen. Aber allzu optimistisch bin ich da nicht: Covid-19 verursacht bei einem schwachen Immunsystem schwere Gewebezerstörungen in allen Organen. Davon kann sich der Körper nicht vollständig wieder erholen. Auch wenn noch genügend gesundes Gewebe vorhanden sein sollte und man scheinbar geheilt ist, bleiben keine Reserven für den normalen Abbau während des Alterungsprozesses. Mit einem frühzeitigem Ausbruch von chronischen Krankheiten und einer stark verkürzten Lebenserwartung muss man also rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.686
Solange ihr gleichzeitig Werbung für CD macht, dürft ihr von mir aus ja auch Propaganda vom Spiegel übernehmen. Der Spiegel wird auch von Pharma und Gates gesponsert und der wiederum hat mit hämischem Grinsen die 2. Welle bereits angekündugt....

Die meisten "Print"-Massenmedien halten sich mit diesen Geldern praktisch überhaupt noch am Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.04.12
Beiträge
241
Von irgendwoher hab ich diesen Link vermutlich von einer Kollegin/einem Kollegen hier. Den engl. Text habe ich nun mit Google übersetzt /korrigiert. Ist sehr interessant und liefert gute Argumente wie CD gegen Viren wirkt. s.A.
 

Anhänge

Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.547
Von irgendwoher hab ich diesen Link vermutlich von einer Kollegin/einem Kollegen hier.
Zahnärzte sind Super-Spreader, sie infizieren sich leicht bei ihren Patienten und geben den Virus dann weiter. Dem Ehemann einer Bekannten ist genau das passiert, er hat sich beim Zahnarzt angesteckt und ist mit heftigen Nierenschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er hat Glück gehabt, dass er noch mal an der Dialyse vorbei geschrammt ist.

Mittlerweile lassen die Zahnärzte die Patienten vor der Behandlung eine Mundspülung mit Peroxid machen, dadurch werden die Viren im Mundraum vernichtet und es besteht für längere Zeit kein Ansteckungsrisiko mehr.

Wer also seine eigene Gesundheit schützen und seine Mitmenschen schonen will, sollte 1 - 2 mal am Tag eine Mundspülung mit verdünntem Peroxid oder CDL machen. Sogar wenn die Krankheit trotzdem ausbricht, wird sie einen milderen Verlauf nehmen, weil die Virenlast schon in der Inkubationszeit stark reduziert wurde. :geek:
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.547
Solange ihr gleichzeitig Werbung für CD macht, dürft ihr von mir aus ja auch Propaganda vom Spiegel übernehmen.
Danke, wie gnädig von dir. (n)

Nur um's mal deutlich zu sagen: Ich bin nicht in deiner Paranoia-Verschwörungs-Kirche und hab trotzdem gute Erfahrungen mit CD gemacht. Ich finde, politische Ansichten und persönliche Erfahrungen mit alternativer Medizin lassen sich gut auseinanderhalten. Wir sollten uns also in diesem Thread auf letztere beschränken und irgendwelche Indoktrinationen unterlassen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
zui11,
Spiegel ist nicht meine einzige Informationsquelle. Erst mehrere Medien geben ein klares Bild. Meine Meinung bilde ich mir selbst. Dass aber die Covid19- Folgeschäden nicht zu vernachlässigen sind, habe ich mehrfach gelesen. Es ist auch verständlich. Das Virus bewirkt eine Systemerkrankung, die den ganzen Körper befällt. Deshalb ist es ja so wichtig, rechtzeitig einzugreifen mit CD.
Im Augenblick frage ich mich, ob es Sinn macht, meinen Hausarzt über meine CD-Erfahrungen zu informieren. Es könnte sein, dass er aufgeschlossen ist. Er betreibt z.B. Ozontherapie, was ja auch in die Richtung geht. Oder ich wechsle zu Dr. Ehleiter, den ich auch zu Fuß in 15 Minuten erreichen kann. Der hat ja schon bei Spirit of Health in Kassel gesprochen. Irgendwie möchte ich nicht nur allein an mir herumbasteln. Meine Probleme:
Diabetes II, Bluthochdruck, Herzrhythmus. Es wäre schön, wenn ich das eine oder andere Medikament absetzen könnte.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.686
Es könnte sein, dass er aufgeschlossen ist. Er betreibt z.B. Ozontherapie, was ja auch in die Richtung geht.
Selbst wenn, er dürfte es ja nicht. Warum das bei Ozon, dem deutlich aggressiveren Oxidans, kein Problem ist, ist ja auch so eine Unlogik.

Selbst einem Tierarzt wie Dr. Schrader aus HH wurde eine drakonische Geldstrafe angedroht, wenn er noch einmal CD bei seinen Schützlingen anwendet, was er jahrelang mit umwerfenden Erfolgen gemacht hat. . Er hatte seinerzeit Einspruch und Strafanzeige gegen die Behörde erhoben... ich weiß garnicht ob es da bereits Verfahren gab..

Übrigens ist meine Mutter fast in deinem Alter und hatte ähnliche Probleme und natürlich die ganze Leitlinien-Zeug Palette genommen. Jetzt nicht mehr ;) Wenn du möchtest - gerne per PN.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.547
Ozonwasser, getrunken oder direkt injiziert, wird auch gegen Covid-19 helfen. :cool:
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
497
Ozon bekam ich nach nach Brustkrebs-OP und Bestrahlung vor 40 Jahren gasförmig in den Muskel injiziert, später als eine Art Blutwäsche, d.h. Venenblut wurde entnommen, mit Ozon angereichert und zurückinfundiert. Ich konnte zusehen, wie es sich in dem Behälter von dunkelrot zu hellrot verfärbte, und fühlte mich danach energiegeladen. Vielleicht hat das mitgeholfen, dass ich meine Kinder noch selbst großziehen konnte. CDL ist billiger, weniger aufwändig und bewirkt wohl dasselbe, besiegt aber nebenbei noch alle Infektionen.
 
Oben