CDL (Chlordioxidlösung) - Erfahrungsaustausch

Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.402
Zum Beispiel hierhin, von Sunny neu aufgegriffen, könnte das Thema Nosoden verlagert werden.
 
wundermittel
Beitritt
20.02.21
Beiträge
17
Es zehrt auf jeden Fall Vitalstoffe, deswegen soll man es auch bei Kuren nicht länger als 2 - 3 Wochen am Stück einnehmen und dann erst mal die Depots (Vitamine und Mineralien) wieder auffüllen. Ich nehme es daher nur dann ein, wenn es ein Infekt wirklich bis zur Lunge geschafft hat.

Sonst mache ich nur 1 x täglich eine Mundspülung damit zwecks Prävention, das genügt bei mir in den meisten Fällen. Man kann auch die Ohren und die Nase lokal behandeln, wenn sich da ein Keim eingenistet hat (Mittelohrentzündung, Schnupfen).
aber schon seltsam das es auf einmal gar nicht mehr wirkt, kann es sein das es bei viralen Infektionen nicht so gut wirkt?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.402
Bisher habe ich es immer innerhalb weniger Stunden mit 2 x 5-6 Tr MMS, nicht CDL, geschafft. Wenn es drauf ankommt, nehme ich meistens MMS, da ich nicht weiß, wie stark mein selbst angesetztes CDL noch ist. Ich meine auch, und andere bestätigen es, dass frisch aktiviertes NaClO2 besser wirkt als CDL. Bei COMUSAV werden zur Behandlung von akutem Covid 15 ml in einem Liter Wasser in stündlichem Abstand in kleineren Portionen eingenommen, zur Vorbeugung 10 ml. Dort steht aber ständig frisch hergestelltes, hochwertiges CDS zur Verfügung, das keine Gelegenheit hat, schwach zu werden, da es laufend verbraucht wird von Ärzten, Pflegepersonal und Patienten
CDL nehme ich bei kleineren Beschwerden, Kribbeln in der Nase oder leichtem Schmerz an den Mandeln, indem ich ca. 5 ml in wenig Wasser längere Zeit im Mund behalte, damit gurgle und es tropfenweise in der Nase hochziehe. Da genügt oft nur eine Gabe. Ich hatte jedoch seit längerer Zeit keine Infektion mehr. Bei leisem Verdacht nehme ich ohnehin erst einmal eine Tablette Gripp Heel, die ich unter die Oberlippe klemme, wo sie sich kaum auflöst und stundenlang wirken kann. Das hilft meist schon innerhalb 2 Stunden oder über Nacht.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.168
aber schon seltsam das es auf einmal gar nicht mehr wirkt, kann es sein das es bei viralen Infektionen nicht so gut wirkt?

Ich kann auch nur sagen, dass es bei mir zuverlässig wirkt. Wichtig ist halt, dass man möglichst früh mit der Behandlung anfängt, dann lässt sich eine Erkältung auch mit moderaten CDL-Dosierungen im Keim ersticken. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind natürlich ebenfalls Voraussetzungen für ein gut funktionierendes Immunsystem.

Bei dauerhafter Einnahme komme ich immer nach einiger Zeit an einen Punkt völliger Erschöpfung, wofür ich den schleichenden Verlust an Vitalstoffen verantwortlich mache. Es täte mich nicht wundern, wenn in so einer Mangelsituation auch das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert. Wahrscheinlich kann man das durch eine entsprechend reichhaltige Ernährung ausgleichen, also viel frisches Gemüse, Gerstengras, Moringa usw.
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
593
Hallo Benares,

Benares:„Kann es sein das CDL bei zu häufiger Anwendung, seine Wirkung verliert?“

„…ich habe in letzter Zeit sehr viel CDL konsumiert, bestimmt über 100 ml in weniger als 2 Monaten, es wirkte hervorragend ich bin alles damit sehr schnell losgeworden aber habe mir auch schnell wieder etwas eingefangen, schwächt es auf dauer vielleicht das Immunsystem?

Jedenfalls bekam ich Samstags sehr starke Halsschmerzen die sich zum Abend hin steigerten, hab dann bis in die Nacht hinein 3 mal 3-4 ml CDL genommen und immer schön gegurgelt und Sonntag ging es mir wieder gut, schmerzen weg und es war nur noch ein leichter Schnupfen übrig. Ich nahm dann Sonntags über den Tag verteilt etwa 15ml CDL ein aber Montag früh dann dicker kopf, grippaler Infekt.“

Ich würde in deinem Fall nicht von einer nachlassenden Wirkung sprechen. Im Gegenteil. So, wie Du es beschreibst, tut CDL genau das, was es tun sollte – es bekämpft die Infekte. Die Frage ist nur, woher diese Infekte kommen. Meine Vermutung ist, dass es nicht nur die Bazillen sind, die das Kind mitbringt, sondern die versteckten Infektionsherde, die in Deinem eigenem Körper sind.

Ich weiß nicht, in welchem allgemeinen Zustand Du bist und welche gesundheitlichen Probleme Du sonst hast, ob Du Allergien hast usw. Deswegen nenne ich nur die Möglichkeiten, die es sonst geben könnte:

-CDL löst Biofilme auf, die es im Körper schon lange gibt und es kommt zu akuten Reaktionen auf frei gewordene Infekte;

-CDL führt zu einer Aktivierung des Immunsystems

„Viele Oxidationsmittel stimulieren das Immunsystem effektiv, wenn sie regelmäßig innerlich angewendet werden. Weiße Blutkörperchen werden angeregt, Zytokine zu bilden. Diese wiederum dienen dem Körper als Alarmsystem, bringen Zellen dazu, Krankheitserreger anzugreifen, und verhindern allergische Reaktionen.“ (Dr.med. A. Oswald; Dass MMS-Handbuch)
Im jedem Fall geht es meiner Meinung nach bei deinen Reaktionen um Infektionsherde, die schon lange in deinem Körper sind. Ich kann aus meinen eigenen Erfahrungen bestätigen, dass ich selbst meine langjährigen chronischen Infekte auf diese Weise losgeworden bin. Die chronischen Infekte werden erst in die akute Phase überführt, damit das Immunsystem sie aktiv bekämpfen kann und nur dann können sie endlich aus dem Körper verschwinden.

Grüße, Panacea.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.027
Im jedem Fall geht es meiner Meinung nach bei deinen Reaktionen um Infektionsherde, die schon lange in deinem Körper sind. Ich kann aus meinen eigenen Erfahrungen bestätigen, dass ich selbst meine langjährigen chronischen Infekte auf diese Weise losgeworden bin. Die chronischen Infekte werden erst in die akute Phase überführt, damit das Immunsystem sie aktiv bekämpfen kann und nur dann können sie endlich aus dem Körper verschwinden.
Dieser Meinung schliesse ich mich an. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass erst nach 3 Wochen der intensiven Anwendung von CDL und auch MMS eine stabile Besserung eintrat. Magnesium habe ich während der gesamten CDL- und MMS- Anwendungen auch eingenommen, 500- 800mg pro Tag, sonst wären starke Muskelkrämpfe aufgetreten. Bei mir ist der Bedarf an Megnesium enorm, wenn ich Anwendungen mache. Nach so langer Einnahmezeit musste ich aber pausieren und wie MaxJoy schrieb
Bei dauerhafter Einnahme komme ich immer nach einiger Zeit an einen Punkt völliger Erschöpfung, wofür ich den schleichenden Verlust an Vitalstoffen verantwortlich mache. Es täte mich nicht wundern, wenn in so einer Mangelsituation auch das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert. Wahrscheinlich kann man das durch eine entsprechend reichhaltige Ernährung ausgleichen, also viel frisches Gemüse, Gerstengras, Moringa usw.
habe ich das ebenso empfunden. Und habe dann alle Mineralien und Vitamine aufgefüllt.
Dies dauerte ebenfalls 2 Wochen, bis ich eine deutliche Besserung spürte.

Ich habe dann die Einnahme von CDL (w.o. beschrieben) noch einmal gemacht. Und danach ging es mir sehr viel besser. Und immer wiederkehrende Herpesinfektionen traten nicht mehr auf. Bis Heute.
Auch Bewegung und gesundes Essen sind sehr wichtig, um das Immumsystem wieder auf Einklang zu bringen.
Denke ich.

Liebe Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.079
Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind natürlich ebenfalls Voraussetzungen für ein gut funktionierendes Immunsystem.

genau.
und wenn man sich außerdem auch noch warm anzieht (von der taille an abwärts sehr warm, da führt es auch nicht zum schwitzen, wenn man obenrum mehrere schichten hat und da bei bedarf eine ablegen kann), bekommt man garkeine erkältungen usw.
ich hab seit der optimierung der ernährung (die vorher eigentlich auch gesund war, aber halt noch nicht optimal) , der bekleidung und der lebensweise keine erkältungen usw. mehr gehabt (seit 40 jahren, davor rel. oft) und nur einmal eine virusgrippe, weil ich mich mal nicht an meine eigenen regeln gehalten hatte und hier gerade eine sehr üble grassierte, was ich zuerst nicht wußte. aber das ist auch schon 20 jahre her.
auch alle anderen früheren beschwerden waren bis zum crash weg bzw. die nicht therapierbaren, da genetisch fast weg und sind jetzt auch schon wieder fast weg und erkältungen usw. gab es auch nicht, obwohl ich im bus mehr als genug ansteckungsmöglichkeiten hab und ein paar leute, mit denen ich beruflich zu tun habe (in einem sehr kl. raum und ohne maske) vor kurzem erst mal die erfahrung machen mußten, daß sie nicht genug getan haben um infekte zu vermeiden.


lg
sunny
 
Beitritt
20.02.21
Beiträge
17
Danke für die vielen Antworten aber ich denke, ich kann ausschließen das es sich hier um alte, verschleppte Krankheiten handelt.
Ich bin 39 Jahre Alt, Kerngesund, ich nehme seit Jahren täglich 1g Vitamin C, 5000 i.E. D und 10 mg Biotin, ich bin nie krank, wenn ich mal bissl schnuppen habe, nehme ich einfach mehr Vitamin C und gut ist. Seit ich Anfang des Jahres von CDL erfuhr auch CDL, bei aktuen infektionen bis zu 15ml am Tag. Eine mehrwöchige Entgiftung habe ich vor Monaten durchgeführt.
Das was mich aktuell Plagt, haben exakt das gleiche meine Frau und Kind auch, es ging sogar Zeitgleich los und wir haben die selben Symptome. Anfangs konnte ich noch mit CDL gegenwirken aber dann brach es plötzlich aus und CDL brachte keine besserung mehr. Ich hab das CDL momentan auf eine Abendliche Mundspülung reduziert und versuche mit hohen Dosen Vitamin C mein immun System zu stärken das mein Körper das irgendwie selbst überwindet.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.656
was mich aktuell Plagt, haben exakt das gleiche meine Frau und Kind auch, es ging sogar Zeitgleich los und wir haben die selben Symptome
Habt ihr Mal an Epstein-Barr gedacht? Hatten wir in der Familie auch zeitgleich mit diesen Symptomen, wird auch oft aus Kindergarten und Schule mit nach Hause gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.027
Ich bin 39 Jahre Alt, Kerngesund, ich nehme seit Jahren täglich 1g Vitamin C, 5000 i.E. D und 10 mg Biotin, ich bin nie krank, wenn ich mal bissl schnuppen habe, nehme ich einfach mehr Vitamin C und gut ist.
Sorry Benares dass ich nicht recht mitkomme, aber wieso nimmst Du dann CDL? Vielleicht solltest Du erst mal abklären lassen, was Euch Allen da zu schaffen macht. Habt Ihr Euch impfen lassen? Andere ärzliche Behandlungen erfahren? Könnte es eine C- Infektion sein? Oder eine sesonale Infektion, die gerade grasiert? Seit Ihr evtl. einfach nur übersäuert?
Ich könnte weitere Fragen stellen. Es gibt hunderte von Ursachen.
Anfangs konnte ich noch mit CDL gegenwirken aber dann brach es plötzlich aus und CDL brachte keine besserung mehr.
Dazu kann ich nur noch einmal auf den Beitrag von Panacea hinweisen,
Ich weiß nicht, in welchem allgemeinen Zustand Du bist und welche gesundheitlichen Probleme Du sonst hast, ob Du Allergien hast usw. Deswegen nenne ich nur die Möglichkeiten, die es sonst geben könnte:

-CDL löst Biofilme auf, die es im Körper schon lange gibt und es kommt zu akuten Reaktionen auf frei gewordene Infekte;

-CDL führt zu einer Aktivierung des Immunsystems
Es ist in der Tat so, dass CDL lange zurückliegende und nicht ausgeheilte Infektionen wieder aus den Tiefen des Körpers und des Körpergewebes hervorholt. Besonders dann, wenn man "irgendwann in langer Vorzeit mal" mit Antibiotika behandelt wurde.

Vielleicht kannst Du ja mal recherchieren, was zum Zeitpunkt Eurer jetztigen Erkrankung vorgefallen/ passiert ist, und warum es Euch Alle erwischt hat.

Liebe Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.027
Schau mal hier hinein liebe Mara,
dort kannst Du auch Fragen stellen, denn hier wäre koll. Silber OT.

Liebe Grüsse
zausel

 
Beitritt
20.02.21
Beiträge
17
Sorry Benares dass ich nicht recht mitkomme, aber wieso nimmst Du dann CDL? Vielleicht solltest Du erst mal abklären lassen, was Euch Allen da zu schaffen macht. Habt Ihr Euch impfen lassen? Andere ärzliche Behandlungen erfahren? Könnte es eine C- Infektion sein? Oder eine sesonale Infektion, die gerade grasiert? Seit Ihr evtl. einfach nur übersäuert?
Ich könnte weitere Fragen stellen. Es gibt hunderte von Ursachen.

Dazu kann ich nur noch einmal auf den Beitrag von Panacea hinweisen,

Es ist in der Tat so, dass CDL lange zurückliegende und nicht ausgeheilte Infektionen wieder aus den Tiefen des Körpers und des Körpergewebes hervorholt. Besonders dann, wenn man "irgendwann in langer Vorzeit mal" mit Antibiotika behandelt wurde.

Vielleicht kannst Du ja mal recherchieren, was zum Zeitpunkt Eurer jetztigen Erkrankung vorgefallen/ passiert ist, und warum es Euch Alle erwischt hat.

Liebe Grüsse
zausel
Unser Sohn (15 Monate) hat es aus der Krippe mitgebracht, es ist alles in Ordnung, wir sind auf dem Weg der Besserung, ich musste es auf klassischem Wege auskurieren und wollte nur wissen warum dieses mal das sonst so zuverlässige CDL versagt hat und ob es damit zusammen hängen kann, dass ich es in letzter zeit einfach zu oft verwendet habe.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.027
Unser Sohn (15 Monate) hat es aus der Krippe mitgebracht, es ist alles in Ordnung, wir sind auf dem Weg der Besserung, ich musste es auf klassischem Wege auskurieren und wollte nur wissen warum dieses mal das sonst so zuverlässige CDL versagt hat und ob es damit zusammen hängen kann, dass ich es in letzter zeit einfach zu oft verwendet habe.
Hallo Benares,
ist denn bekannt, was er aus der Krippe mitgebracht hat?

Nur wenn man CDL über mehrere Wochen (4-5-6) einnimmt, kann es zu Mangel von Vitaminen, Mineralien ect. kommen. So habe ich es erfahren. Jedoch empfindet es jeder Anwender anders.
Zumdem, wie MaxJoy schon schrieb, sollte man 2-3 wöchige Kuren machen und
Bei dauerhafter Einnahme komme ich immer nach einiger Zeit an einen Punkt völliger Erschöpfung, wofür ich den schleichenden Verlust an Vitalstoffen verantwortlich mache. Es täte mich nicht wundern, wenn in so einer Mangelsituation auch das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert. Wahrscheinlich kann man das durch eine entsprechend reichhaltige Ernährung ausgleichen, also viel frisches Gemüse, Gerstengras, Moringa usw.

o.g. auffüllen.
Auch die Aussagen von Panacea sind wichtig und aufschlussreich. Deine Fragen wurden beantwortet und ich denke, dass Du zuviel des Guten gemacht hast.
CDL wirkt bei mir immer. Ich darf es nur nicht übertreiben.
In der Regel helfen mir kurze max. 1wöchige, 3x täglich 2-3 ml CDL- Kuren, besonders dann, wenn ich ausgebrannt und schlapp bin.

Im Moment ist das der Fall, weil ich umgezogen bin. War eine schwere und sehr anstrengende Aktion.
Dann mehme ich ausschliesslich abends vor dem Schlafengehen nur 1 ml CDL, kann gut schlafen und bin morgens nicht gerädert und bin ausgeruht. Das aber auch nicht länger als 2 Wochen, denn danach ist es nicht mehr nötig, weil es mir wieder gut geht.

Möglicherweise ist bei Dir ein Fall der "Stornierung" eingetreten oder es wurden durch die Anwendung zu viele Gift.- und Abfallstoffe gelöst, die nun im Körper herumwandern.
Ausleitung für 1 Woche, (ich nutze dazu MSM und TOEX- Tropfen), wäre einen Versuch wert, damit die Abfallprodukte nicht wieder im Körper und im Gewebe eingelagert werden.
Ich würde 4 Wochen Pause machen, ausleiten, entgiften und gleichzeitig viel Gemüse, Obst und Gerstengras konsumieren.
Viel gutes Wasser trinken und dann evtl. noch einmal eine CDL- Kur anstreben.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
20.02.21
Beiträge
17
Ich hab erst Anfang des Jahres aus einer Telegram Gruppe von CDL erfahren, hab mir einige Videos von Kalcker angesehen und das Buch von Oswald gelesen, mir eine Flasche hochwertiges, Destilliertes gekauft und mit 1 ml angefangen, leider nicht vertragen und mit 0,5 ml täglich begonnen, jeden Abend ein Glas Wasser mit 0,5 ml und am Wochenende pausiert, das habe ich einige Wochen durchgezogen und dann auf 1ml gesteigert und wieder einige Wochen so verfahren. Dann dachte ich mir, dass müsste entgiftet genug sein, mittlerweile hatte sich eine Art Toleranz eingestellt so das ich auch mehr vertrug und seit dem, nehme ich nur noch einmal wöchentlich, jeden Sonntag Abend 3ml in einem glas Wasser weil mich das Montags richtig schön fit sein lässt :) nun hatte ich vor einigen Wochen über Nacht eine schwere, grippale Infektion die ich binnen 3 tage mit 10-15 ml cdl pro tag los geworden bin, 2 Wochen später kündigte sich die nächste durch kratzen im hals an also ein paar tage lang jeden morgen 3-4 ml in einem glas Wasser und schon war wieder alles gut bis letzte Woche, von Samstag auf Sonntag konnte ich es mit CDL noch eindämmen aber ab Montag ging es mir dann schlecht und CDL schaffte keine abhilfe mehr :-( Oswald schrieb in ihrem Buch das bei Infektionen 10ml am Tag optimal seien, was meint ihr, ist das in Ordnung oder lieber etwas weniger ? Sind einmal die Woche 3ml in Ordnung ?
 
regulat-pro-immune

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
90
Mir ist seit meiner Inhalationskur (15 Tropfen CDL & 4 Tropfen DMSO auf 200ml Wasser) nach den Anwendungen teilweise sehr übel und schwindelig. Wodurch könnte dies verursacht werden? Magenunverträglichkeit? Es ist ein sehr merkwürdiges Gefühl.
Ich reduziere jetzt erstmal die Inhalation so weit, dass dies nicht mehr auftritt.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.027
Mir ist seit meiner Inhalationskur (15 Tropfen CDL & 4 Tropfen DMSO auf 200ml Wasser) nach den Anwendungen teilweise sehr übel und schwindelig.
Hallo Ivv:,
da das inhalieren von CDL ja irgent wie "hipp" zu sein scheint, habe ich das auch mal probiert. Mir ging es wie Dir, nur... ich habe mich übergeben müssen. Nochmals werde ich das nicht probieren. Denn ich habe vor langer Zeit gelesen, dass man die Dämpfe bei der Hestellung von CDL oder beim Öffnen der Flasche, nicht einatmen soll. Das soll die Bronchien reizen und kann diese sogar schädigen.

Mir will beim besten Willen nicht einleuchten, wieso ich jetzt CDL... und dann auch noch mit DMSO verstärkt... inhalieren sollte! Was wird damit behandelt? Und was soll das bringen? Eine Mundspülung reicht meiner Ansicht nach aus, um die Atemwege zu behandeln.

Es ist m.M.n. wahrscheinlich nicht gesund, CDL- Inhalationskuren durchzuführen, weshalb mein Körper auch so heftig reagiert hat.

Wenn es mir nicht gut geht, reicht meistens 1 ml CDL in einem Glas Wasser, abend getrunken völlig aus, um etwaige Viren oder Bakterien zu beseitigen.

Liebe Grüsse
zausel
 
Oben