Cary Grant auf LSD

Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.541
Der folgende Artikel mag zwar ziemlich klamaukig aufgezogen sein. Betrachtet man aber die reinen Fakten, bekommt man eine Idee, wie eine LSD-Therapie gegen Depressionen ablaufen kann und was sie bewirken kann. ūü§Ē

 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
und wenn man mal in der drogenberatung usw. gearbeitet hat, weiß man was dieser mist und die verharmlosung alles anrichtet.


lg
sunny
 

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache f√ľr das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erw√§hnt muss der Wunsch nach Ver√§nderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich m√∂chte.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.541
Es geht hier um Sitzungen mit erfahrenen Therapeuten. Von diesen Patienten ist sicher kein einziger in einer Drogenberatung aufgetaucht.

Es scheint etwas dran zu sein, dass LSD Depressionen heilen kann. Also richtig ausheilen, so dass man nicht lebenslang irgendwelche Psychopharmaka schlucken muss.

 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
647
Ich kann mir gut vorstellen, dass damit Erfolg zu erzielen ist.
Bestimmt nicht schlimmer als die ganzen Psychopharmaka / Antidepressiva, die √Ąrzte zu gerne verschreiben und der Patient dann schauen kann wie er damit klar kommt bzw. davon abh√§ngig wird, wobei es immer hei√üt, die w√ľrden nicht s√ľchtig machen.
 
Oben