Candida-Abbau ... und Reaktionen!

Themenstarter
Beitritt
20.04.06
Beiträge
27
Zum ersten Mal poste ich hier, obwohl ich eigentlich unter Schwermetall-Ausleiter einzuordnen bin.

Nach einigen Recherchen und dem Lesen diverser Postings hier, habe ich mich nun nach einer evtl. 90%igen Ausleitung an den Candida und das Darm-Millieu heran gemacht, durch Ernährung und die Sanum-Zäpfchen Exmykehl und Fortakehl.

Die Reaktion ist etwas zweischneidig:
Der Nagelpilz wächst heraus, braune Flecken mit rotem Rand (Nesseln, Ekzeme, Hautpilz ???) am Oberschenkel und meine Flechte unter dem Bart sind verschwunden - für mich ein gutes Ergebnis.

Der Darm zeigt sich launisch, eher empfindlich und ich habe diverse Verspannungen im Schulter- Brustbereich. Ich denke Pilzgifte und wohl auch leider wieder Schwermetalle müssen nun heraus. Ich verspüre eine starke Übersäuerung und ernähre und Base mich dem so gut es geht entgegen.
Seit der Sanumkur habe ich eine Art Erkältungsinfektion mit Halsschmerzen, Erkältungsschädel, auch Grippesymtome wie Gliederschmerzen und etwas Abgeschlagenheit - es ist auszuhalten aber wahnsinnig zäh (fast 3 1/2 Wochen) und man hat das Gefühl das Immunsystem ackert sich einen Wolf.

Als ich letztes Jahr mit Grapefruitkernextrakt den Pilz angehen wollte, geschah genau das Gleiche und ich muß es fast mit der Kur und dem Angehen von Pilzen in Verbindung bringen, obwohl mein ganzes Umfeld derzeit auch schon wochenlang Erkältungs- und Grippesymptome zeigt.

Kann jemand Ähnliches bestätigen?
Logisch wäre, dass das Candida-Absterben wieder Gifte, Bakterien und Viren freisetzt oder das eine Milieuverschiebung eben den (erneuten) Kampf mit dergleichen Teilchen aufnimmt und sich das nun derart äußert. Ob mit dem nun auch eine Übersäuerung einhergehen muß, verstehe ich nicht unbedingt - genau das Gegenteil wollte ich ja bewirken.

Würde mich über Kommentare freuen.
Gruß, Demian
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Demian

Logisch wäre, dass das Candida-Absterben wieder Gifte freisetzt
Denke das ist es.
Dazu wird auch hg frei, welches vorher im Pilz gebunden war.
Deshalb iimmer Antipilzmittel langsam stzeigern (bei einem viertel beginnen) und dazu immer Algen zu binden der toxischen stoffe und des hg nehmen.

Versuche es doch mal so
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
20.04.06
Beiträge
27
Danke Beat - ich hatte auf Deine Einschätzung gehofft!

Ja, so fühlt es sich in der Tat an.
Während Algen nur geringe Wirkung erzeugen, hat grüne Heilerde bessere Erfolge.
Ich hatte mit Reaktionen gerechnet, nur nicht mit Erkältungssymptomen, Stimmungsschwankungen etc. ... mehr in Richtung Magen-Darm.

Danke Dir.
DEmian
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Demian

Hohe Algenmengen können besser als heilerde hg binden, aber heilerde kann eben anderes besser binden.
Erkältungssymptome sind auch für mich überraschend, stimmungsschwankungen hingegen nicht, da der darm direkt mit dem hGehirn gekoppelt ist, dh es gehen angeblich doppelt soviele Signale vom Darm zum Gehirn wie umgekehrt.
Kann mir die erkältunmgssymptome nur entweder als zufällig, oder als indirekt erklären. Die gibftstoffe schaden dem IMMUNSYSTEM, WESHALB DANN DIE ERKÄLTUNG ETC KOMMEN KANN.
 
Oben