Brustvergrösserung/-straffung

Philipp

Kein Problem, Alanis. Ich sehe Deine Sicht. Du hast schon auch recht.

War vor kurzem im Fernsehen nicht der Bericht über diese hunderten von Frauen, welche unters Messer mussten, weil ihnen so ein unverträgliches Produkt implantiert worden ist? War das nicht so ein spezielles Öl, das dann ausgelaufen ist? Ich frage mich einfach, ob wir wirklich nichts dazulernen. Und ich frage mich, wie weit hier auch der Verstand benutzt wird, bevor man einerseits ein solches Produkt vorantreibt und andererseits bevor man es sich einsetzen lässt.
Dass die ersten Silikonimplantate ein Witz gewesen sind, liegt doch auf der Hand. Das Risiko, dass diese Masse ausläuft und irgend etwas im Körper auslöst ... ist es nicht zu gross? Auch wenn die Eintrittswahrscheinlichkeit klein ist ... aber in Anbetracht dessen, was es dann auslöst ...
Ich hätte mich so was von gehütet, ein solches Produkt anzuwenden. Und dann haben sie das begriffen, gehen zum nächsten Produkt bzw. zur nächsten Generation über und sind von anfang an sicher, dass sie nun die Weisheit mit Löffeln gefressen und das Produkt absolut "wasserdicht" ist. Ja, bis man dann vielleicht ein Jahr später eben auch wieder schlauer ist. Aber es braucht eben immer zuerst den "Feldversuch" am Menschen selbst. Das ist die "Time to Market" ... möglichst schnell etwas auf den Markt werfen.

Philipp
 
wundermittel
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Hallo Ihr Lieben Leser

Das Thema könnte man doch in die Rubrik : " Sexualität und Partnerschaft " etc. verschieben.

Liebe Grüsse NellyK :wave:
 
Beitritt
20.07.07
Beiträge
390
Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich kann dazu unmöglich nicht meinen Senf beigeben.
Bevor ich eine Brustvergrößerung machen lassen würde, würde ich mir erstmal das Hirn vergrößern lassen. Punkt.

Hallo Alanis,

als meine Frau das gelesen hatte, meinte sie, das hätte von ihr stammen können.

Eine größere Operation unter Vollnarkose birgt immer ein Risiko. Nicht wenige Frauen sind schon an Brustvergrößerungen gestorben, darunter vor mehreren Jahren die Ex-Frau eines angesehenen deutschen Schönheitschirurgen. Zum Glück für ihren Mann hatte sie sich nicht bei ihm sondern bei einer anderen Kapazität in Frankreich operieren lassen und starb dort. Sonst hätte man ihrem geschiedenen Mann wohl einiges unterstellen können. Auch Fettabsaugungen sind bisweilen tödlich. Wenn also eine OP nicht unbedingt erforderlich ist - und das ist sie bei einer reinen Schönheits-OP nie - scheint mir das eher ein Fall für den Psychologen. Wer einen derartigen Minderwertigkeitskomplex hat, daß er eine solche Operation braucht, müßte sich vielleicht dort einmal vorstellen. Wenn ich von meiner Frau eine Brustvergrößerung verlangen würde, säße ich kurze Zeit später auf der Straße, weil sie mich rausgeworfen hätte. Ebenso natürlich umgekehrt, wenn sie beispielsweise mit der Länge meines kleinen Jürgen nicht zufrieden wäre.

Aber was soll's, eine ganze Industrie lebt seit Jahren davon und das sehr gut. Inzwischen sind wir ja sogar so weit, daß selbst Teenager zum 16. Geburtstag von ihren Eltern eine Brustvergrößerung geschenkt bekommen. Und es gibt leider genug skrupellose Ärzte, die genau das auch durchführen.

Liebe Grüße

Jürgen
 
regulat-pro-immune

Philipp

Hallo Jürgen
Es dürfte ein Unterschied sein ob man vom Partner gedrängt wird, oder ob jemand das von sich aus will. Ich glaube nicht, dass eine Frau einen Minderwertigkeitskomplex haben muss, wenn sie nach zum Beispiel 3 Kindern den Wunsch hat, sich die Brust operativ zu straffen.
Wenn Frauen bei ihren Brüsten ganz spezielle Gefühle haben, dann sind wir Männer sicher nicht unschuldig. Es muss nicht der Partner selbst sein. Aber das Umfeld, die Leute auf der Strasse, die Kollegen aufm Job, die Zeitschriften, die Fernsehsender. Da wird die Oberweite schnell zum Mittelpunkt der Frau. Und dann soll es die Frau kalt lassen, wenn sie sich in diesem Bereich komplett verändert und auch ihr Umfeld sie anders wahrnimmt?
Das müsste deine Frau aber schon selbst schreiben, dass ihr das alles egal ist ;)
Und sollte es so sein so glaube ich dass doch sehr viele Frauen ganz ohne Minderwertigkeitsgefühl so funktionieren.

Philipp
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Philipp,

ich finde Deine Einstellung gut.

Wenn eine 16-jährige zum Geburtstag eine Schönheits-OP geschenkt bekommt, z.B. um Fett absaugen zu lassen ist das für mich absolut irrsinnig :mad:. Hat sie allerdings eine Nase wie ein Adler und darf sich diese korrigieren lassen ist das für mich okay :).

Genauso natürlich bei Erwachsenen! Für eine Frau die nach ihren Schwangerschaften ihren Bauch bis zu den Knien trägt habe ich Verständnis wenn sie dem auf diesem Weg Abhilfe schafft :idee:. Wenn Sie allerdings anstatt Körbchen C gerne Körbchen D hätte, oder sich alle paar Monate die Falten auspolstern lässt kann ich nur den Kopf schütteln :eek: :schock:.

Für mich steht fest, es ist gut, dass es diese Korrektur-Möglichkeiten gibt. Es ist wie mit allen Dingen des Lebens, man muss sie nur im richtigen Maße einsetzen :greis:!


LG

Heather
 
Beitritt
27.06.08
Beiträge
956
morgen,

ich komme nicht umhin auch meine Meinung einzubringen,

es kann für eine Frau oder einen Mann sehr belastend sein wenn sie oder er durch eine optische "Unregelmäsigkeit" ihrer Meinung nach "Verunstaltet" ist

ich möchte mich hier der Meinung Heathers anschliesen das die Möglichkeit einer Korrektug gut ist aber nicht "Ausgenutzt" werden sollte.

Ich selbst hab Jahre unter einer sogenannten Adlernase gelitten und das hat mit besonders im Kindesalter zugesetzt sodas ich heute noch sehr auf mein optisches Erscheinungsbild achte.

Die Zentrale Frage in den Thread ist doch:

Beeinträchtigt die Brustveränderung Corinnes Selbstwertgefühl derartig das die Risiken einer Operation für sie persönlich tragbar werden oder nicht?

Denn niemand hier wird sagen, ohne die Person persönlich und ihre Hintergründe zu kennen: klar mach doch, ist eine gute idee.

so long,
ursu
 
Beitritt
19.08.08
Beiträge
646
Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich kann dazu unmöglich nicht meinen Senf beigeben.
Bevor ich eine Brustvergrößerung machen lassen würde, würde ich mir erstmal das Hirn vergrößern lassen. Punkt.

Das ist ein Spruch den ich früher wohl auch losgelassen hätte.

Heute mache ich mir ein paar gedanken mehr dazu.

Wenn sich Corinnes überlegt ob sie einen solchen Eingriff machen lassen soll, dann ist das wohl im weniger ausgeprägten Selbstwertgefühl zu suchen. Das kann man nicht mit solchen Spruch, und auch mit sonstigen Bekundungen einfach mal schnell ändern. Das sitzt sehr tief, wohl von Jungend auf. Wenn der Körper, die Optik "ein Leben lang" über dem Wert eines Menschen gehandelt wird.
Es gibt in meinen Augen zwei Sichtweisen.
Die erste, wenn der Mann sich von der Natürlichen Veränderung der Brust abgestoßen, oder nicht mehr so angezogen fühlt, dann muß ich nicht die Brust ändern sondern den Mann wechseln. Der ist aber ja offenbar gar nicht so eingestellt, denn das ist ja offenbar nur eine Vermutung von Corinnes.
Das zweite wäre, Corinnes fühlt sich mit ihrer Brust nicht mehr begehrenswert. Dann muß man schon wieder nicht die Brust "reparieren" sondern das Selbstwertgefühl, also die Psyche. Das ist ein "Eingriff" der zwar länger dauert, aber dafür sehr viel Gesünder und Gewinn bringender ist.

Denn Corinnes,
es geht ja mit den Jahren weiter. Nehmen wir mal an du lässt die OP machen. Alles klappt, du bist wieder rund herum zufrieden, alles verheilt, alles suuuuper, du hast also totales Glück gehabt. Jedenfalls für den Moment!! Warten wir ein paar Jahre, und du wirst entdecken, daß da ein paar unschöne Falten um den Mund sind, oder die Spannung am Poo altersbedingt nachlässt, oder, oder, oder. Alle Jahre wieder. Du wirst also immer wieder einen Grund haben unzufrieden zu sein, und dir deshalb einreden, dein Mann sucht sich was Jüngeres wenn du das nicht auch noch alles "reparieren" lässt. Wie oft denkst du wird das gut gehen? Dreimal, viermal, fünfmal ?? Ich weiß es nicht. Aber eines ist mir klar. Deine Unzufriedenheit und Unsicherheit in Sachen Ehe wird eines Tages so nervig sein, daß auch dann, wenn dein Mann eigentlich 1000% hinter dir steht, und nichts lieber will als ein schönes unkompliziertes Leben mit der Frau, die er mal geheiratet hat, weil es sie liebt, trotzdem irgendwann genervt ist und sich deshalb abwendet. Man heiratet nicht den Busen, auch keinen Poo, sondern einen Menschen!!! Und das einzige was so eine Ehe an die Wand fahren kann, ist wenn dieser Mensch nicht mehr der ist, in den man sich verliebt hat.

Wenn es bei deinem Mann anders sein sollte, was du aber ja eigentlich nur unterstellst, dann wären wir wieder beim ersten Punkt oben. Dann ist nicht der Busen das Problem, sondern der Mann.

Ich weiß, daß ich damit nur ein wenig zum Nachdenken anregen kann, aber deine Psychische Einstellung damit nicht gerade rücken kann. Aber vielleicht versuchst du dir Hilfe zu holen, um DIESES Problem in den Griff zu kriegen. Du würdest damit vielleicht dafür sorgen, daß viele weitere Probleme, in späterer Zeit dann gar nicht erst entstehen.

Liebe Grüße, und viel Glück bei deinen Entscheidungen.

Franz

PS: Ich sehe gerade der Beitrag von Corinnes ist schon uralt, und Corinne gar nicht mehr im Forum. Da hätte ich mir den Text sparen können. Aber was solls, jetzt habe ichs schon geschrieben :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.07.08
Beiträge
179
Eine Straffung würde ich auch machen. Meine Brüste sind auch ziemlich groß und sie hängen. Momentan stört mich das nicht, aber nach der Geburt meiner Kinder werde ich es bestimmt machen. Implantate würde ich nie haben wollen. Es sind Fremdkörper und man weiss ja nie wie der Körper darauf reagieren wird.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.08.08
Beiträge
646
Naja, die meisten merken es doch gar nicht :rolleyes:

Und wenn man dann noch im Fernsehen sieht, wie sich diese Hirnamputieren "Männer" darum reißen, die Fußballähnlichen Titten irgendwelcher Pornostars auf irgenwelchen Bühnen betatschen zu dürfen, dann denke ich ist das nicht wirklich ein Argument. Mir wird alleine beim sehen solchen Dingern eigentlich schon kotzübel. Aber sie sind wohl für so manchen das Himmelreich. Ich denke die haben dann auch aufblasbare Puppen Zuhause, für den Fall, daß sie gerade keinen Silikonbusen greifbar haben :D

Ich kann verstehen wenn eine Frau wirklich flach wie ein Brett ist, und mit entsprechender Haarpracht optisch als Mann durchgeht, daß sie dann mit aller macht was ändern will. Ich kann mich auch erinnern, daß ich in meinen Sturm-&Drangzeiten, Doof wir wir eben waren, ziehmlich schlechte Witzchen über eine Bekannte gerissen habe. "Witzchen" für die ich heute einem die Freundschaft kündigen würde, weil ich mit so einem Dünnbrettbohrer nicht befreundet sein will. Man(n) lernt ja Gott sei Dank dazu :) .....jedenfalls ist es wünschenswert.
Also man sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall erst versuchen, ob man sich vielleicht Psychische Hilfe holten kann, und sein Problem damit aus der Welt schaffen kann. Denn wohin dieser Wahn führt, sieht man ja bei so mancher Berühmtheit. Die heute als Alien herumlaufen, und eigentlich nur noch in der Geisterbahn auftretten können.

Ich wünsche ein glückliches Händchen bei solchen Entscheidungen.

Liebe Grüße
Franz
 
Beitritt
18.07.08
Beiträge
179
Hi, Rosenheimer!

Leider muss ich deine Aussage bestreiten. Wenn man auch aufpasst, sind Implante schon bemerkbar. Wenn die Brüste zum Beispiel unausgeglichen mit der Linie des Körpers wirken, zum Beispiel. Man kann es auch an der Form erkennen, die meisten OPs haben ja perfekt runde Brüste als Ergebnis und natürlich ist diese Form wohl kaum. Eine Anzeigelampe für Brust-Implante ist auch die Position der Brüste und die Bewegung (echte Brüste bestehen zum grössten Teil aus Fett und das rüttelt dann auch beim Laufen oder Gehen) usw.
 
Beitritt
06.08.08
Beiträge
983
Also man sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall erst versuchen, ob man sich vielleicht Psychische Hilfe holten kann, und sein Problem damit aus der Welt schaffen kann.

Ja WER soll "psychische Hilfe" suchen? Die Frau, deren Brüste zum Gefallen des Partners aufgepeppt werden sollen, oder jene Deppen, die es ihren Partnerinnen anscheinend erstrebenswert erscheinen lassen, sich mit glibberigen Fremdkörpern zu verunstalten?

Ich finde es reichlich unerträglich, dass in einer Zeit, in der man weltweit sturmläuft gegen Genitalverstümmelung, bei uns Frauen ganz nach Trend künstlich verdickt, verdünnt oder gar an den Schamlippen operiert werden.


Puistola
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.08.08
Beiträge
646
Hi, Rosenheimer!

Leider muss ich deine Aussage bestreiten.

Ja, natürlich merkt man es. Ich sage nur "viele" Männer sind so dämlich dass sie es nicht mal merken. Es gab mal irgendwo einen Test, wo man zu jedem Bild dieser Frauen nach mit und ohne Implantate ein entsprechendes Kreutchen mit und ohne setzten mußte, und zum Schluß nach allen Bildern (ich glaube es waren 20 Bilder) die Berichtigung zu seinen Eingaben bekam. Man mußte bei manchen Bildern schon total Blind sein, um das Inplantat nicht zu bemerken. Bei anderen wieder mußte man vielleicht zweimal hienschauen, aber man konnte es bei allen sehen. Den Test hatten ein paar Trommler im Nachbars- und Freundeskreis gemacht. die meisten haben wenigstes 50% falsch bewertet.

Und zu Puistola,
helfen kann der Psychologe sicher nur den Frauen die glauben sich Operieren lassen zu müßen. Die Männer die dieser Meinung auch noch Vorschub leisten, oder gar den Anspruch erheben, daß sich ihre Freundin für ihn unters Messer legt, kann ein Psychologe nicht helfen, denn um die Geisteshaltung ändern zu können, muß erst mal Geist vorhanden sein.

Ich wünsche euch was

Franz
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.07.08
Beiträge
179
Nun ja, es hängt natürlich auch vom Chirurgen ab. Ob der gute Arbeit leistet oder nicht. Ich habe gehört einige Frauen bleiben auch mit grässlichen Narben nach der OP. So ein Andenken ist natürlich höchst ungewünscht.
 
Beitritt
27.06.08
Beiträge
92
Hallo zusammen -

Andreas hat den Bogen nun ja ganz schön weit gespannt und ehrlich gesagt, kann ich der Argumentation vom Genuss einen wohlgeformten Körper zu betrachten zur häufig wenig respektierten Vollzeittätigkeit mit Überstunden einer Mutter bzw. Hausfrau (oder Vater bzw. Hausmann!) nicht ganz erkennen.

Ästhetik ist seit Jahrhunderten ein Thema und ein hängender Busen oder Bauch hat - unabhängig vom heutigen Schönheitsempfinden und Dürrewahn - noch nie Eingang in die Kunst gefunden. Die Erotik ist da etwas anderes. Ein makelloser Busen mag den einen begeistern, aber den anderen langweilen. Dennoch herrscht ja wohl Einigkeit darüber, dass es so etwas wie objektive Schönheit gibt. Ein Sonnenuntergang am Meer ist etwas wunderschönes (das werden ja wohl nur wenige bestreiten. Kann man jetzt analysieren warum. Muss man aber nicht. Ist einfach so!). Aber der hundertste in Folge langweilt, auch wenn er immer noch genauso schön ist.

So, und seinen Körper für sich in Schuss zu halten finde ich völlig normal. Allerdings würde ich für mich dies auf sportliche und ernährungstechnische Aktivitäten beschränken. Meiner Frau und anderen würde ich von Operationen abraten (birgt OP-Risiken, man sieht es einfach und es sieht objektiv nicht schön aus, weil es eben nicht mehr natürlich hängt!, es fühlt sich nicht gut an und ist am Ende noch gefährlich). Wenn es aber zu psychischen Problemen dadurch kommt und eine Frau es unbedingt will: Sie muss es entscheiden! Aber wie schon richtig gesagt wurde: Wo fängt es an und wo hört es auf?

Meine Meinung: Natürlich entfernen wir uns alle von einem Ideal. So ist das beim Altern! Irgendwann muss man den Schalter umlegen und sagen: Wir sind nicht mehr 20 und dann: wir sind nicht mehr 40. Und dann sollte man sich an seiner Altersgruppe orientieren. Oder wollen wir einem(r) 20 -Jährigen vorwerfen, dass er(sie) eine(n) 70 - Jährige nicht mehr (körperlich) attraktiv findet? Das ist völlig normal! Das muss man respektieren und darf dafür nicht irgendeinen Jugenwahn oder überzogenes Schönheitsideal verantwortlich machen.
Ich finde allerdings, das der körperlich, ästhetische Aspekt in der Beziehung nur ein kleiner Teil ist. Wichtig, aber klein! Und natürlich liebt man jemanden trotzdem und vor allem wegen seiner inneren Werte! Aber eines muss ja nun wohl jeder zugeben. Lässt sich der (die) Geliebte gehen und fängt an zu riechen, haarig zu werden und auch sonst aus dem Ruder zu laufen, dann, mal deutlich gesagt, fange ich ich irgendwann an, einen Dreck auf die inneren Werte zu geben! Alles andere ist unglaubwürdiges Gesülze!!!

Ach und übrigens: Frauen schenken uns Männern keine Kinder! Wir zeugen sie gemeinsam und die Frauen haben das große Glück, sie austragen zu dürfen (mit einigen sehr unangenehmen Nebenerscheinungen!). Sage nicht nur ich, sondern auch Frauen, die ich kenne!!

Schönen Abend noch und weg bin ich im Urlaub
Fleming
 
Beitritt
05.01.09
Beiträge
27
Soooo , wenn ich jetzt sage ich möchte mit 16 mir meine brüste von B auf ein gutes C oder auch bis D vergrößern bzw bei mir dann den grund das ich auch eine schöne ansehnlichere form haben möchte ..halt das es fülliger stimmiger ist ein schönes dekolte formt...müsste dafür meine piercings heraus nehmen und das in kauf nehmen das die komplett zu wachsen ect....

frage :
würdet ihr mich jetzt zum psychodoc schicken ??? weil ich schöner aus sehn will? weil mein selbstbewusstsein ja ach so klein ist ???
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.08.08
Beiträge
983
Soooo , wenn ich jetzt sage ich möchte mit 16 mir meine brüste von B auf ein gutes C oder auch bis D vergrößern...
würdet ihr mich jetzt zum psychodoc schicken ??? weil ich schöner aus sehn will? weil mein selbstbewusstsein ja ach so klein ist ???

Nein, nicht zum Psychodoc. Es ist doch nicht Dein Selbstbewusstsein, das "ach so klein ist", sondern lediglich - nach gegenwärtiger Ansicht Deiner Peer-Group - Deine Brüste. Damit kann der Psychologe noch weniger anfangen als der Chirurg, denn der modische Trend wechselt schneller als Du den Kredit für die OP abstottern könntest. Erst mal zwei Jahre warten, weil die Eltern ja wohl nicht so viele € an den Weihnachtsmann überweisen werden und der OP auch kaum zustimmen werden. Die Frau Mama braucht doch die Kohle so dringend für das nächste Lifting, das Aufpumpen der schrumplig gewordenen Lippen und die geilen Botox-Parties bei Frau von Muschdabeisein, und der Papa braucht dringend ein neues Toupet, weil das alte die grösser werdende Glatze bald nicht mehr deckt. Lächerlich, die Alten? Ja klar, grad so lächerlich wie so ein prallgepumptes Fussballbusenpaar mit Naht, das ein Teenie mit verschmiertem Lippenstift vor sich herschiebt.

Therapievorschlag:
Bis die eigene Kohle für die OP reicht und die Zustimmung vom Papi nicht mehr erforderlich ist: ein Paar zusammengerollte Söckchen in die C-Körbchen legen und geniessen, wie die Männer auf das tolle Decolltee abfahren.
Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass nach zwei Jahren der Wunsch aufkommt, die Männer mögen bittesehr nicht auf den mittlerweile langweilig gewordenen Megabusen, sondern auf den (mit welchen Hilfsmitteln auch immer) besonders wohlgeformten Arsch abfahren, oder gar auf die inzwischen etwas gereifte Persönlichkeit.

Die Enttäuschung des Glücklichen beim Entblättern der Jungfrau wird sich in Grenzen halten, wenn aus dem wuchtigen C-Körbchen ein paar neckische Sportsöckchen mit rauspurzeln. Schwieriger würde es, wenn da ein deformierter, aufgepumpter Silikonglibber die liebkosende Hand und das gierige Auge beleidigte.


Nun wirst Du sagen, der Puistola hat doch gar keine Ahnung von sowas, der gibt hier nur den naturistischen Macho. Doch, ich hab Ahnung von so was: Ich hab Segelohren, und seit etwa 30 Jahren ärgern mich diese Speckröllchen auf den Hüften, Tendenz zunehmend (die Röllchen, nicht der Ärger). Dabei hab ich nicht mal die Chance, dass sich der Trend gelegentlich mal vom kantigen Kinn samt Knackarsch (hab ich beides nicht) zu Segelohren und Speckröllchen wendet, in dieser Zeit hat aber der Trend von Vollbusen zu Klein-aber-Fein mindestens drei mal gewechselt.
Aber was soll's: Einige Frauen mögen mich auch mit Speckröllchen und Segelohren ganz gern, und am Engadin Skimarathon werd ich auch nicht schneller, wenn mir der Chirurg 300g Fett wegsaugt und die Ohren bügelt. Also lass ich es.

Ach, fast hätt ich es vergessen:
Eine gute Seite hätte die OP doch: Wenn deswegen die Piercings rausmüssen, freut sich die Zunge des jungen Mannes, der da ... naja, das geht jetzt aber zu weit.


Ich wünsch Dir viel Freude an und in Deinem Körper, ganz so wie er ist.
Dass dies nicht so selbstverständlich ist, kannst Du ja in diesem Forum in beliebigen Varianten nachlesen.

Puistola
 
Beitritt
02.01.09
Beiträge
1.155
Morgen ..

Sagt auch mal was *wenn se darf :greis:*

Also : Ich würde meine auch gerne straffen lassen , weil sie einfach mich stören so wie sie sind .. Fühle mich unwohl damit am liebsten würde ich was wegnehmen lassen , weil ich es zuviel finde *das nervt mich schon immer* weil man nur darauf produziert wird .. aber auch mich nerven sie mag das einfach nicht .. wo ich noch schlank war habe ich da wenigstens noch abgenommen aber durch meine UF der schilddrüse nehme ich zur zeit nur zu *esse nicht anderst und schon gar nicht viel* mich nervt selbst das zunehmen habe mal bei grösse von 168 .. 60 kg gewogen und jetzt bin ich nur noch und .. stehe morgens auf renne an jeden spiegel vorbei will das gar nicht sehen komme mir vor wie *ein kleines dickes schwein << sorry* kenne das von mir nicht und es nervt ..

LG
 
Oben