Herzstechen und wiederholter Kreislaufkollaps

Themenstarter
Beitritt
12.11.14
Beiträge
3
Hallo zusammen.

Ich bin mal so frech und verfasse gleich einen Beitrag ohne mich vorher vorzustellen :mad:
Denn seit Gestern gehts mir echt schlecht. Ich möchte mal schildern was los ist.
Als ich Gesternabend die Kinder ins Bett getan habe, bekamm ich plötzlich für ca. fünf Minuten ein ziemliches Stechen in der linken Brusthälfte. Ich setzte mich dann etwas auf die Couch um mich zu entspannen. Nach etwa 20 Minuten fiel mir dann der Kreislauf zusammen wie ich es noch nie erlebt hatte. Ich hatte wirklich panische Angst. Ich fühlte mich wie ein Pudding, mir war heiss und kalt, mir war schlecht und mein Herz raste wie verrückt. Danach zitterte ich am ganzen Körper und meine Finger fühlten sich taub an. Dies wiederholte sich dann ca. alle 15 Minuten. Dazu war da noch ein leichter Druck auf der linken Brustseite. Ich war echt froh als meine Mutter kam. Hab ihr sofort angerufen weil ich alleine Zuhause war. Ich ging dann ins Spital in die Notaufnahme. Es wurde ein EKG sowie ein Thorax Röntgen (ohne Komtrastmittel) gemacht. Alles i.O. nichts auffälliges. Ich wurde wieder nach Hause geschickt. Kaum Zuhause wieder ein Kreislaufkolapps mit extremer Übelkeit. Ganz ehrlich ich hatte wirklich panische Angst gleich "den Löffel abzugeben". Nachts um halb-zwei ging ich wieder in die Notaufnahme und bestand darauf über Nacht dort bleiben zu können. Mittags wurde ich dann wieder entlassen, über das EKG wessen über die Nacht lief wurde mir garnichts gesagt.
Nunja, Heutemittag wieder Zuhause, noch immer leichten Druck in der Brust und zwar nicht mehr so deftig aber immer wieder Kreislaufprobleme mit Übelkeit. So entschloss ich mich noch beim Hausarzt vorbei zu gehen. Auch er sah ein unauffälliges EKG. Er meinte ich hätte wohl eine innere Unruhe und ich würde hyperventilieren, deswegen diese Kreislaufkolapps. So bekam von ihm relaxane mit nach Hause gegeben. Ein natürliches Medi , soll helfen bei nervösen Spannungszuständen.

Zu mir noch: Ich bin 28jährig, hab drei Kinder (8,6,2) wir haben einen intensiven Landwirtschaftsbetrieb. Unsere 6jährige Tochter leidet an einer Lymphangiomatosis. Zum guten Glück geht es ihr mit den Medis sehr sehr gut!:freu: Nichts desto trotz, die Krankheit meiner Tochter ist immer in meinem Kopf.
Schlechtes an mir: Bis gestern Abend war ich Raucherin (ein Packung pro Tag) sowie hab ich etwa 20Kg Übergewicht.

Meine Frage nun; Woher kann das Herzstechen und der leichte Druck in der Brust kommen? Kann das wirklich vom Stress sein? Dies klingt jetzt vielleicht überrissen, aber was denkt ihr, kann ich ein leichter Herzinfarkt ausschliessen? Was könnte es sonst sein?

Vielen lieben Dank euch schon im Voraus für eure Antworten! :kiss:
Liebe Grüsse Corinne
 
wundermittel
Beitritt
09.05.14
Beiträge
176
AW: Herzstechen und wiederholter Kreislaufkolapps

ich hatte sowas in der art auch, ich denke es ist schwindel mit panik attacke. hab das vor 2 jahren zum anlaß genommen und hab dem glimmstängel ein laufpass gegeben.

lass mal deinen vitamin d3 wert testen, teste deinen ph wert des urins auf übersäuerung. sind zwei volkskrankheiten, mach dich dahingehend schlau. basische ernährung, kaiser natron bad bittersalz, life extension mix.

das sind natürlich zwei tipps ins blaue, kann natürlich noch ganz andere gründe haben.

ansonsten gute besserung
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
AW: Herzstechen und wiederholter Kreislaufkolapps

Liebe Corinne, wurde denn kein 24 Std.-EKG gemacht?
Kannst du vielleicht drauf bestehen?
Die Zigaretten...tja....weisst du ja selbst, zieh es jetzt durch, auch wenn es schwer ist.
Uebergewicht ist natuerlich auch kontraproduktiv, ich empfehle kohlenhydratarme Ernaehrung, vielleicht kannst du damit auch gleich die Zigarettenkilos abfangen?
Ich wuerde auch Bluttests zu Vitaminen und Mineralstoffen machen.

lg und wuensche viel Kraft, 3 Kinder, von denen eins ein gesundheitliches Problem hat, plus Lws-Betrieb, Hut ab. Es klingt sicher naiv, aber ich denke, irgendwo solltest du jeden Tag versuchen, deine hoechstpersoenlichen Entspannungminuten einzubauen. dadeduda
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.633
Herzstechen und wiederholter Kreislaufkolapps

Hallo Corinne,

das sind ja ziemlich böse Überraschungen für Dich, mannomann. Tut mir sehr leid!

Was mir nur spontan zu Kreislaufkollaps einfällt, ist das Beispiel einer früheren Freundin Kaffee: Ja oder Nein? Auf jeden Fall ist im (täglichen?) Kaffee ja auch ein 'kleines Giftchen' enthalten, was man allgemein schon irgendwie zu den Nahrungs- und Lebensmitteln rechnet, was aber eigentlich ein Genussmittel ist.

Ein Punkt, den man möglicherweise noch dazu sehen könnte.

Dann fällt mir noch ein, mit welchen (chemischen?) Stoffen Du vielleicht durch einen (intensiven?) landwirtschaftlichen Betrieb Kontakt hast. Gibt es da etwas, das Du wüsstest?

Liebe Grüße und alles Gute - Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
12.11.14
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben! Zeit um mich mal zurück zu melden :)

Vielen Dank für eure Antworten. Bin sehr froh mich hier mit euch austauschen zu können. Zumal ich das Gefühl habe von keinem Arzt wirklich ernst genommen zu werden.

Möchte noch kurz auf eure Antworten eingehen.

-Also Bluttests um irgendwelche Mängel heraus zu finden wurden keine gemacht. Jedoch hab ich nun selbst begonnen Magnesium, Eisen und Vitamin D3 zu nehmen.
-Nein, ich hab berufsbedingt kein kontakt zu chemikalien.
- Ohja, seit ca. vier Wochen zieht es mir immer wieder heftig in der Wirbelsäule (höhe Steissbein), aber das vergeht immer wieder von alleine. Sowie hab ich eigentlich immer ein verspannter Nacken.
-Nein, ein 24h EKG wurde nicht gemacht. Jedoch ein Troponin Bluttest um ein Infarkt ausschliessen zu können. Der war auch gut!

So, und nun wie es mir Heute geht....
....und um ehrlich zu sein immer noch gleich beschi..en! Meine Brust (vorallem Links) fühlt sich an, als würde mir jemand unter den Rippenbogen greiffen. Mal drückts und zwickts mehr, dann wieder weniger. Dann kommt auch hin und da das Gefühl als würde es in meiner Brust ganz warm werden. Meine Atmung fühlt sich eher Oberflächlich an. Ich verwache Nachts auch ständig weil das Gefühl habe nicht richtig zu Atmen. Kreislaufkolapps hab ich noch immer, bei weitem aber nicht mehr so heftig. Bei einem Kollaps steigt mein Blutdruck eher an. Und das Herz rast. Meist hab ich danach der "Zitteri".
Ich hab immer wieder Kopfschmerzen sowie das Gefühl als müsste ich gleich erbrechen. Leider und was ich garnicht gebrauchen kann, ist dass ich trotz extrem viel schlafen immer total schlapp bin. Wenn ich nur was kleines machen möchte, fängt mein Herz an zu rasen, ich bekomme ein heisser Kopf, hab mühe mit tiefem durchatmen, bekomme Kopfschmerzen und wenns gut kommt wieder ein Kolapps. Oh man das klingt wirklich als ob ich ein reiner Scherbenhaufen wäre ;-)

Mich stresst es halt, dass dies seit Dienstagabend nicht mehr aufhört resp. nicht besser wird. Melde mich jetzt Morgen nochmals beim Doc. Und wehe, er glaube wieder sagen zu müssen es seien die Psychen!!!! Grrrrrrrr......

Pfust gut! :) Lg Corinne
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.633
Hm . . . Gefühl zu erbrechen, Kopfschmerzen, Blutdruck, Kreislauf . . . erinnert mich gerade an Histamin-Reaktionen (?) also vielleicht durch (zu viel) Histamin in der Nahrung, oder auch allergische Reaktionen (?) - sind bei Dir Allergien bekannt, oder Unverträglichkeiten bestimmter Lebensmittel?

Weiterhin alles Gute - Gerd
.​
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Hallo Corinne,

wurde denn vom Arzt ausgeschlossen, ob es vielleicht in Deinem Fall keine Angina Pectoris Anfälle waren? Hier kannst Du nachlesen, was man über Angina Pectoris wissen sollte und eventuell, falls Du den Eindruck hast, dass es auf Dich zutreffen könnte, einen guten Kardiologen aufsuchen, damit er diese Sache gründlich abklärt.

Bitte den folgenden Text aufmerksam bis zum Ende durchlesen:

Angina pectoris (Stenokardie): Brustenge - NetDoktor.de

Freundliche Grüße
Miglena
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo corinne

Ich wuerde mit Eisen und D3 vorsichtig sein, die ohne Untersuchung nicht einfach so nehmen!
Magnesium kannste nehmen, ich tendiere aber generell dazu, zu raten, immer wieder mal Pausen einzulegen.
Vielleicht macht auch ein Arztwechsel Sinn, wenn dieser so gar keine Idee hat und schlussendlich die Psychekarte zueckt ;)

lg dadeduda
 
Beitritt
16.04.09
Beiträge
285
Hallo, mir fällt ein evtl. Kaliummangel noch dazu ein. Ich würde mich an Deiner Stelle ärztlich erstmal gründlich durchchecken lassen. Auch ein Langzeit EKG durchführen lassen, sowie ein Herz sono, falls nicht bereits geschehen.

Mich erinnert das wie bereits genannt auch an Histaminreaktionen, Du musst aber erst einiges andere ausschliessen.
Alles Gute für Dich! LG
 
Themenstarter
Beitritt
12.11.14
Beiträge
3
Hallo zusammen. Ich wollte mich mal wieder melden. Nicht zuletzt weil es mir richtig schlecht geht. Nach wie vor, hoffe ich vergebens, dass mich ein Arzt ernst nimmt. Ich hab zwar nun die Diagnose dass ich ein blockierter Brustwirbel habe und deshalb die Schmerzen auf der Brust spühre. Ein genaue Untersuchung wurde nicht gemacht. Keine Bildgebung, nichts! In einer Woche kann ich in die Physio.
Was mich völlig kapput macht, ist meine ständigen Kollapse. Enge Gefühl im Hals, Kopfschmerzen, wie ein Spannen im Gesicht, fliessende Nase obwohl sie zu geht, kalte Hände u. Füsse, Herzstolpern und immer wieder das Gefühl als würde man mich für ein-zwei Sekunden ausschalten- als wär mein Körper gelähmt. Ich möchte zu einem Arzt, am liebsten jetzt gleich. Aber ich wurde schon zigg mal nicht ernst genommen und Heim geschickt. Ich könnte weinen, ich hab wirklich Angst. Schliesslich hab ich drei kleine Kinder.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Corinne86,

Eina Magnesium- und Vitamin D3 Einnahme halte ich für sinnvoll. Welche Form von Magnesium nimmst du und wieviel Magnesium und Vitamin D3 pro Tag?

Die Schmerzen in der Brust können auch mit der schon erwähnten Histaminintoleranz in Verbindung stehen. SIGHI > Einleitung

Das könnte auch eine Rolle spielen: ?strogen-Dominanz: Kopfschmerzen -Migr?ne

Lass dich von unfähigen Ärzten nicht in die Psychoecke schieben.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Corinne
Ich wuerde dir wirklich (nochmal) empfehlen, nach einem anderen Arzt bzw. Heilpraktiker zu suchen, wenn es zeitlich und finanziell nur irgendwie geht. Und auch ich nochmal: Lass dir keine psychopharmaka einreden.
Denn- wenn man alle Naehrstoffe/Vitamine/ Mineralien etc. gut hat, dann kommt man auch mit dem grossen Stress besser zurecht, sobald da was nicht in Ordnung ist, ist man auch weniger belastbar.

lg dadeduda
 
regulat-pro-immune
Oben