Brennen am Harnröhrenausgang

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Aromaölzäcpfchen? GUT! Wie heissen diese? Könnte den gleichen effekt bieten wie meine Rowatinex-Gelkugeln...sehen aus wie dekristol.

Hast du auch mal Vitamin D3-Mangel festgestellt und behoben?
 
wundermittel

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
vielleicht mal ein Sitzbad in kaltem Kaffee probieren VOR dem Duschen...oder den Coffein-Augenroller von Rossmann mal nicht für die Augenringe sondern für die Klitoris???? ...aussenrum rollern..die Harnröhrenöffnung aussparen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.147
hallo hippokrates,

damit jeder weiß und der einfach halber , wäre es angebracht du würdest den jeweiligen nick erwähnen wem der tipp gilt den du gibst . ;)

gruss ,ory
 

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Ok, liebe ory, dankeschön..vor lauter lauter..aber es scheint ja hier irgendwie auch auf mehrere Leidensgenossinnen zu passen.
 
Beitritt
10.09.18
Beiträge
6
Ja, da könntest du recht haben. Aber wenn man verzweifelt ist dann probiert man alles aus. Umso schlimmer ist es dass ich seit über einem Jahr einfach keine Lösung finde. Eine Linderung hat bis jetzt nur das alkalisieren meines Urins gebracht, aber seit zwei Tagen bringt dies auch nichts mehr.

Kurze Erklärung zu meinen Beschwerden: das ganze hat vor über einem Jahr angefangen. Es ging los mit einer Blasenentzündung die mit Antibiotika behandelt wurde. Jedoch blieb immer ein brennen in der Harnröhre zurück. Ich war bei etlichen Ärzten jedes Mal hab ich ein neues Antibiotikum bekommen. Die Schmerzen waren immer für kurze Zeit weg und kamen dann wieder. Ich dachte aber die ganze Zeit über dass meine Scheide brennt, jedoch war es wohl immer meine Harnröhre. Ich hatte nämlich parallel zu den Schmerzen in der Harnröhre auch immer einen Pilz durch das ganze Antibiotikum. Vor 3 Monaten war ich beim Urologen der einen Harnröhrenabstrich entnommen hat. Ergebnis: Klebsiella pneumonae. Ein sehr resistentes Bakterium. Ich bekam Antibiotika. Die Schmerzen waren kurzzeitig weg und kamen schnell wieder. Jetzt bin ich dabei zu versuchen die Keime mit einer Aromatherapie zu bekämpfen. Meine Heilpraktikerin wird dies bei einer Apotheke die sich auf Aromatherapie spezialisiert hat veranlassen. Ich hoffe wirklich dass ich endlich eine Lösung finde! Glaub mir ich bin einfach unglaublich verzweifelt. Vor kurzem hab ich regelmäßig Kaisersnatron eingenommen und dachte wirklich ich wäre jetzt endlich mal beschwerdenfrei. Weil ich endlich keine Schmerzen mehr hatte! Ich dachte das brennen liegt auch an meinem sauren Urin. Jedoch tut es seit zwei Tagen wieder weh! Ich habe schon so viel Geld und Zeit da rein investiert. Dass ich mir mittlerweile denke wird es überhaupt mal weggehen? Muss ich mein ganzes Leben damit verbringen? Diese Keime sind so resistent dass ich womöglich 3-4 verschiedene Antibiotika nehmen müsste aber ohne Garantie dass es weggeht. Daher versuche ich es die ganze Zeit mit alternativen Mitteln. An den Tagen wo die Schmerzen kaum da waren, war ich der glücklichste Mensch. Jetzt wo es wieder angefangen hat bin ich einfach nur wiede verzweifelt und nur am heulen. Ich hoffe dass es irgendwann weggeht und ich endlich eine Lösung finde. Mal schauen wie es mir der Aromatherapie klappen wird. Und ob das brennen wirklich durch die Klebsiellen kommt das frage ich mich auch.
Hallo Selin0909
Ich bin ganz neu hier,habe das gleiche Problem mit der gleiche Diagnose.
Nach über 1 1/2 Jahr leiden ist bei mir eine Biopsie durchgeführt,das Ergebnis die gleiche Bakterien wie du.
Wie geht's dir mittlerweile? Wie seht deine Situation momentan aus???
Ich wäre dir sehr dankbar auf ein Antwort
Liebe Grüße kemen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.09.18
Beiträge
6
Guten Morgen
Ja das stimmt.
Am Anfang ist es bei mir auch vermutet und habe Östrogen Zäpfchen bekommen die ich nicht vertrage hab,danach estriol haldige Salben ,auch nicht....nichts hat geholfen.
Jetzt haben die nach eine Biopsie 2 Keime gefunden die aktuelle therapiert werden nach 4 Tage sehr starke Antibiotikum nach eine biogrram, immer noch......ich weiß wirklich nicht weiter aber so geht's auch nicht!!!!
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Hallo,

ich habe sehr verschiedene Dinge ausprobiert und teilweise vieles parallel gemacht.

Folgende Dinge haben bei mir eine Linderung gebracht:

1. Regenaplex Therapie - diese Therapie hat mir wirklich am meisten geholfen, nachdem ich begonnen habe die Tropfen zu nehmen habe ich endlich mal eine Besserung gespürt. Ich würde empfehlen auf der offiziellen Regenaplex Seite zu recherchieren und dort auch einen Therapeuten zu suchen. Ich habe geschaut welcher Therapeut die besten Erfahrungen hat und dann telefonisch mein Problem geschildert um vorab zu erfahren, ob die Person Erfahrungen damit hat

2. Aromatherapie - ich habe mehrmals eine Kur mit Aromaöl Zäpfchen gemacht und es einmal auch innerlich eingenommen. Auf der Seite von Netzwerk Frauengesundheit gibt es einen interessanten Artikel zur Aromatherapie und eine Liste mit den Apotheken, die es herstellen

3. verschiedene Kräutertees die explizit bei Blasenbeschwerden helfen u.a. Kapuzinerkresse, Goldrute und ganz viel frischen Meerrettich!! Meerrettich hat auch meine Symptome gebessert. Ich würde dir empfehlen die Teesorten zusammenzumischen und dann den frischen Meerrettich dazuzugeben.

4. Östrogensalbe

4.
 
Beitritt
10.09.18
Beiträge
6
Ich bin 50 und bin total operiert, die Beschwerden hatte ich aber vorher ca. 1 Jahr vor meine OP.
Jetzt ca. 2 Jahre.��
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.09.18
Beiträge
6
Könnte bis heute morgen um 6 Uhr nicht schlafen bin in Haus rum gelaufen.......es ist nicht in der Blase mein broblem ,sondern Harnröhre Ausgang.
Extrem brennen/ schmerz mit harndrang.
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Könnte bis heute morgen um 6 Uhr nicht schlafen bin in Haus rum gelaufen.......es ist nicht in der Blase mein Problem, sondern Harnröhre Ausgang.
Extrem brennen/ schmerz mit harndrang.

Bitte besorge Dir in der Apotheke "HEUMANN Blasen- und Nierentee SOLUBITRAT". Ein Löffel in eine Tasse geben und abgekochtes Wasser drüber.

Das hilft wirklch, nimmt den Schmerz. Ein wunderbarer Tee.

Auch helfen sehr gut Nieren- und Blasendragées S aus der Apotheke. Die Schmerzen beim Harnröhrenausgang werden besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.09.18
Beiträge
6
Danke bin für alles dankbar hier.....aber das hab ich auch schon.....
Ich danke danke für deine Rat....
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Danke bin für alles dankbar hier.....aber das hab ich auch schon.....
Ich danke danke für deine Rat....

Lasse Dich einfach bei einer Apotheke gut beraten; sonst auch einmal die Gynäkologin fragen.

Warum Gynäkologin? Weil sie die einzige von 5 Aerzten war, die mir wirklich helfen konnte.
 
regulat-pro-immune

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.418
Hallo Frauen,
Dazu habe ich schonmal was geschrieben. https://www.symptome.ch/vbboard/bla...uendung-wege-teufelskreis-298.html#post416043

da ich ab 15/16 im Winter lieber cool als warm angezogen sein wollte, hatte ich in der Folge und den Jahren danach reichlich Blasenentzündungen.
Damals gab es keine AB, sondern ein Sulfonamid mit Schmerzmittel. Urospasmon. Das half immer und man hatte anschließend keinen Pilz. Nachdem ich die regelmäßigen Blasenentzündungen nicht los wurde, habe ich mir irgendwann Nierenwärmer gekauft und über viele Jahre Nierenwärmer und meine ganz alten über den halben Oberschenkel reichenden Winterunterhosen aus leichtem Strick aus der Kindheit im Winter getragen. Seither ist Schluss mit Blasenentzündung.

Heute würde ich wohl Angocin wohl nehmen.

Den Pilz kenne ich nur im Anschluss an eine AB-Behandlung. Candida nach AB zeigt sehr schön, wie ein AB unser Mikrobiom aus dem Gleichgewicht bringt.
Da half mir eigentlich immer Gynopevaryl. Das habe ich als Kombipack verschrieben bekommen. Mit Creme für den Mann.
Was auch helfen soll, ist Joghurt. Mittlerweile gibt es ja schon Tampons mit Milchsäure.

Tees aus der Apotheke helfen bei Blasenentzündung eigentlich immer gegen die brennenden Schmerzen. Viel trinken bzw. viel pinkeln ist wichtig, um die Blase und Harnröhre zu spülen.
Auch hier könnte ich mir übrigens Thymiantee als hilfreich vorstellen, da Thymian eine besonders stark keimtötende Wirkung hat und auch gegen Pilze und Viren hilft.

Auch sehr gut für die Blase ist Cranberrysaft. https://www.praxisvita.de/cranberrysaft-beerenstark-gegen-blasenentzuendung-370.html

Viel Erfolg.
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Hallo Frauen,

Heute würde ich wohl Angocin wohl nehmen.

Den Pilz kenne ich nur im Anschluss an eine AB-Behandlung. Candida nach AB zeigt sehr schön, wie ein AB unser Mikrobiom aus dem Gleichgewicht bringt.
Da half mir eigentlich immer Gynopevaryl. Das habe ich als Kombipack verschrieben bekommen. Mit Creme für den Mann.
Was auch helfen soll, ist Joghurt. Mittlerweile gibt es ja schon Tampons mit Milchsäure.

Tees aus der Apotheke helfen bei Blasenentzündung eigentlich immer gegen die brennenden Schmerzen. Viel trinken bzw. viel pinkeln ist wichtig, um die Blase und Harnröhre zu spülen.
Auch hier könnte ich mir übrigens Thymiantee als hilfreich vorstellen, da Thymian eine besonders stark keimtötende Wirkung hat und auch gegen Pilze und Viren hilft.

Auch sehr gut für die Blase ist Cranberrysaft. https://www.praxisvita.de/cranberrysaft-beerenstark-gegen-blasenentzuendung-370.html

Viel Erfolg.

Cranberrsaft ist ausgezeichnet auch gibt es diesen in Teeform.
 
Oben