Brennen am Harnröhrenausgang

Themenstarter
Beitritt
04.09.11
Beiträge
1
Guten Abend

ich verfolge schon seit einiger Zeit immer wieder Beiträge von anderen Mitgliedern, die ungefähr die selben Symptome haben, wie ich.
Aus diesem Grund wollte auch ich meine Geschichte in diesem Forum niederschreiben um eure Meinung dazu einzuholen.

Blasenentzündungen waren bei mir eigentlich nie ein großes Thema, wenn ich mich von kalten Sitzgelegenheiten fern hielt. In den ersten Monaten meiner letzten Beziehung hatte ich dann häufiger mit BE zu kämpfen. Wurde immer alles mit AB´s behandelt, verheilte und ich hatte darauf Jahre (7 Jahre) lang Ruhe. Nun habe ich seit 4 Monaten einen neuen Partner, Pille wurde wieder angesetzt und schwupp, hab ich wieder Probleme mit der Blase.

Mittlerweile leide ich seit 13 Wochen an Blasenbeschwerden. Nach der ersten Blasenentzündung vor 13 Wochen wurde diese mit Monuril 3000 behandelt. Ich hatte das Gefühl, dass die BE mit zusätzlich mehr trinken problemlos verheilte. 3 Wochen danach erkrankte ich wieder an einer BE. Erneut wurde mit Monuril 3000 behandelt. Allerdings leide ich seither an einem leichten Brennen am Harnröhrenausgang/Vaginalbereich. Habe viel getrunken, mich mit Homöopathie durchgeschlagen...leider vergebens. 5 Wochen nach der BE viel mir ein Jucken auf, was mir auch schon 3 Wochen zuvor auffiel, ich aber keine große Beachtung schenkte....leider. Ich begann sofort mit der Kadefungin 3 Kur gegen Pilz und die Symptome verschwanden weitestgehend. Allerdings nicht in der Harnröhre.

Ich muss dazu sagen, dass ich in diesen 5 Wochen noch 2 mal mit AB´s behandelt wurde, da man mir sagte, die Entzündung sei wohl durch leichten Restharn noch nicht komplett abgeheilt.

Mittlerweile bin ich erneut in Behandlung bei einem anderen Urologen. Dort wurden im Urin Bakterien gefunden sowie nach Katheterlegung Restharn von 150 ml (nach Toilettengang). Diese Bakterien werden nun mit einer 10 tägigen AB (CEC 250)- Kur behandelt, zusätzlich Buscopan Plus, Novalgin gegen die Schmerzen und Kadefungin, um erneute Pilzinfektion vorzubeugen.

Dieses Brennen in der Harnröhre sowie einen (manchmal) leichten Druck in der Blase verspüre ich weiterhin. Gerade das Brennen in der Harnröhre wird durch Bewegung verstärkt. Laufe ich viel oder sitze (Beine zusammengepresst) den ganzen Tag, habe ich mehr Schmerzen, wie wenn ich den ganzen Tag liege. Manchmal ist dieses Brennen in der Harnröhre sogar verschwunden, wenn ich viel liege.

Brennen beim Wasser lassen habe ich allerdings nicht, schon lange nicht mehr.

Da ich in diesem Forum viel unterwegs war und auch viel über Übersäuerung gelesen habe, erwähne ich vielleicht noch kurz, das mein PH-Wert bei ca. 5 liegt, nachdem ich einem Teststreifen mein Urin schenkte.

In 2 Wochen wird nun noch eine Urographie durchgeführt. Desweiteren wird mein Partner untersucht um dem Ursprung dieser Blasenentzündungen auf den Grund zu gehen.

Grundätzlich keine schlechte Sache, aber ich werde bald wahnsinnig, wenn dieses miese Wesen, dass mir dieses Brennen bereitet, nicht bald beseitigt wird. Auch der immer wiederkehrende Druck auf der Blase macht mich wahnsinnig. Als wenn die Blase nie richtig leert.

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende und fresse förmlich die Foren nach Strohhalmen auf, die mir helfen könnten

lg, ninchen
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
regulat-pro-immune
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Hallo Ernestobubu und nienchen,

Ich leide auch seit über einem Jahr an einem brennen in der Harnröhre. Habt ihr mittlerweile eine Lösung gefunden?
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
So....

Ich hatte ja auch höllisches Brennen in und am Ausgang der Harnröhre, bin zu 5 speziellen Aerzten gegangen, Harnröhre und Blase gespiegelt..., nichts gefunden.

Am Schluss bin ich bei meiner Gynäkologin gelandet, die mir eine Salbe verschrieben hat, die ich eine Woche lang jeden Abend vor dem Schlafen sanft eingestrichen habe.

Und siehe da..., die Schmerzen gingen weg.

Die Creme heisst Mycolog N. Ich habe sie eine Woche lang genommen. Dazu noch Cantharis C30-Kügelchen.

Cantharis: Wirkung und Anwendungsgebiete - NetDoktor.de

Auch musst Du vorsichtig sein mit chlorgebleichten Toilettenpapier, dies reizt die Schleimhäute. Auch die Unterhosen (Slips) nicht mit Weichspüler waschen.

Was auch sehr gut tut ist Heumanns Blasen- und Nierentee. Beruhigt die Blase und Harnröhre.


Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte.
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Vielen Dank für deine Rückmeldung! Die Salbe eignet sich ja bei candida. Dann hattest du wohl einen unentdeckten Pilz. Ich war auch schon bei etlichen Ärzten. So langsam vertraut man der Schulmedizin überhaupt nicht mehr.

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Nein, Selin, ich hatte keinen unentdeckten Pilz. Es waren die Inhaltsstoffe der Salbe, die die Harnröhre beruhigt haben.

Auch eine Bekannte von mir hatte die gleichen Probleme - kein Pilz, nichts. Bloss die Creme nahm die Schmerzen in und am Ausgang der Harnröhre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Nein, Selin, ich hatte keinen unentdeckten Pilz. Es waren die Inhaltsstoffe der Salbe, die die Harnröhre beruhigt hat.

Auch eine Bekannte von mir hatte die gleichen Probleme - kein Pilz, nichts. Bloss die Creme nahm die Schmerzen in und am Ausgang der Harnröhre.
Das hört sich super an! Ich hab auch schon Wahnsinnig viel ausprobiert. Die Salbe werde ich auf jeden Fall bei meinem Gynäkologen ansprechen. Danke!!! Werde berichten :)
 
regulat-pro-immune

markimark

Hallo!

Also du hast das Zeug richtig rein geschmiert?

Was war eigentlich mit deinem Darm?

Diese Salbe enthält Nystatin, was Pilze abtötet.

Ist schon sehr merkwürdig.

Hallo Selin.

Ja, habe ich.

Aber du bestimmt auch schon alles durch, was man dir an Tipps gegeben hat, nicht wahr?
Hat sich irgendwas verbessert?
Von wegen Meerettich futtern, oder Arme mit irgendwas einsprühen?

LG
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Hallo!

Also du hast das Zeug richtig rein geschmiert?

Was war eigentlich mit deinem Darm?

Diese Salbe enthält Nystatin, was Pilze abtötet.

Ist schon sehr merkwürdig.

Hallo Selin.

Ja, habe ich.

Aber du bestimmt auch schon alles durch, was man dir an Tipps gegeben hat, nicht wahr?
Hat sich irgendwas verbessert?
Von wegen Meerettich futtern, oder Arme mit irgendwas einsprühen?

LG
Hey markimark,

Wie sind denn deine Symptome? Also was genau hast du? Welche Bakterien ?

Ja hab versucht jeden Ratschlag den ich bekommen habe umzusetzen. Also ich muss aber sagen, dass mir das Meerrettich ganz gut getan hat glaube ich. Jedoch muss ich gestehen, dass ich es nicht konsequent getrunken habe. Werde ab heute wieder damit anfangen.
 

markimark

Hi.

Ich denke nicht, dass Bakterien oder Pilze alleine mit Meetettich vetschwinden.

Du...ich kann gerade nicht schreiben.....

Bin unterwegs.....

Lg
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Ja, da könntest du recht haben. Aber wenn man verzweifelt ist dann probiert man alles aus. Umso schlimmer ist es dass ich seit über einem Jahr einfach keine Lösung finde. Eine Linderung hat bis jetzt nur das alkalisieren meines Urins gebracht, aber seit zwei Tagen bringt dies auch nichts mehr.

Kurze Erklärung zu meinen Beschwerden: das ganze hat vor über einem Jahr angefangen. Es ging los mit einer Blasenentzündung die mit Antibiotika behandelt wurde. Jedoch blieb immer ein brennen in der Harnröhre zurück. Ich war bei etlichen Ärzten jedes Mal hab ich ein neues Antibiotikum bekommen. Die Schmerzen waren immer für kurze Zeit weg und kamen dann wieder. Ich dachte aber die ganze Zeit über dass meine Scheide brennt, jedoch war es wohl immer meine Harnröhre. Ich hatte nämlich parallel zu den Schmerzen in der Harnröhre auch immer einen Pilz durch das ganze Antibiotikum. Vor 3 Monaten war ich beim Urologen der einen Harnröhrenabstrich entnommen hat. Ergebnis: Klebsiella pneumonae. Ein sehr resistentes Bakterium. Ich bekam Antibiotika. Die Schmerzen waren kurzzeitig weg und kamen schnell wieder. Jetzt bin ich dabei zu versuchen die Keime mit einer Aromatherapie zu bekämpfen. Meine Heilpraktikerin wird dies bei einer Apotheke die sich auf Aromatherapie spezialisiert hat veranlassen. Ich hoffe wirklich dass ich endlich eine Lösung finde! Glaub mir ich bin einfach unglaublich verzweifelt. Vor kurzem hab ich regelmäßig Kaisersnatron eingenommen und dachte wirklich ich wäre jetzt endlich mal beschwerdenfrei. Weil ich endlich keine Schmerzen mehr hatte! Ich dachte das brennen liegt auch an meinem sauren Urin. Jedoch tut es seit zwei Tagen wieder weh! Ich habe schon so viel Geld und Zeit da rein investiert. Dass ich mir mittlerweile denke wird es überhaupt mal weggehen? Muss ich mein ganzes Leben damit verbringen? Diese Keime sind so resistent dass ich womöglich 3-4 verschiedene Antibiotika nehmen müsste aber ohne Garantie dass es weggeht. Daher versuche ich es die ganze Zeit mit alternativen Mitteln. An den Tagen wo die Schmerzen kaum da waren, war ich der glücklichste Mensch. Jetzt wo es wieder angefangen hat bin ich einfach nur wiede verzweifelt und nur am heulen. Ich hoffe dass es irgendwann weggeht und ich endlich eine Lösung finde. Mal schauen wie es mir der Aromatherapie klappen wird. Und ob das brennen wirklich durch die Klebsiellen kommt das frage ich mich auch.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.259
J ....Diese Keime sind so resistent dass ich womöglich 3-4 verschiedene Antibiotika nehmen müsste aber ohne Garantie dass es weggeht....

Der Partner sollte auch immer mitbehandelt werden, ansonsten steckt man sich ja immer wieder gegenseitig an.

Ich würde es mit natürlichen Mitteln versuchen, wie Schlangenknöterich, Gluten meiden, damit die Schleimhäute nicht weiter gereizt werden und eventuell auch weitgehend auf Milchprodukte verzichten.
 
Oben