Brennen am Harnröhrenausgang

Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
hallo ernestobubu,

wenn das Mittel nur die Schmerzen nimmt, ist die Ursache aber noch da, oder nicht?

Nein, die Ursache ist weg. Problem gelöst! Ich war auch bei 5 Aerzten, hatte 2 x Harnröhrenspiegelung mit Blase, und es wurde nichts gefunden.

Mycolog N half wirklich! Ich hätte weinen können...

Auch der Heumanns Blasen- und Nierentee, den ich gleichzeitig dazu nahm, half gut.
 
wundermittel
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Hallo!

Also du hast das Zeug richtig rein geschmiert?

Was war eigentlich mit deinem Darm?

Diese Salbe enthält Nystatin, was Pilze abtötet und weitere Bakterien.

Ist schon sehr merkwürdig.

nicht richtig reingeschmiert, wie Du es ausdrückt, sondern eher sanft aufgetragen.

Der Darm hat entzündete Divertikel, dazu kommt halt noch die Laktoseinoleranz. Muss sehr auf die Ernährung achten und viel, viel trinken.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.04.18
Beiträge
1
nicht richtig reingeschmiert, wie Du es ausdrückt, sondern eher sanft aufgetragen.

Der Darm hat entzündete Divertikel, dazu kommt halt noch die Laktoseinoleranz. Muss sehr auf die Ernährung achten und viel, viel trinken.

Hallo :)
Ich habe mich hier angemeldet, da ich die gleichen Symptome aufweise. Nichts half bis jetzt. Alle Abstriche waren negativ.
Hat noch jemand Erfahrungen mit der Creme ?
Ich werde mir diese Montag gleich mal beim Haus artzt verschreiben lassen.
 
Beitritt
30.04.18
Beiträge
1
Hallo :)
Ich habe mich hier angemeldet, da ich die gleichen Symptome aufweise. Nichts half bis jetzt. Alle Abstriche waren negativ.
Hat noch jemand Erfahrungen mit der Creme ?
Ich werde mir diese Montag gleich mal beim Haus artzt verschreiben lassen.

Hallo,

ich habe das gleiche Problem wie du und suche nach einem hilfreichen Tipp zur Linderung .Hast du dir die Creme besorgt u.hilft sie?
lg yvi51
 

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Mir gings 5 Jahre lang so...ständig Blasenschmerzen und ständig musste ich ein paar tropfen pinkeln. Ich bekam alternierend immer Antibiotika udn dann was gegen die durch die antibiose getriggerte candida.

Wenn ich das hier jetzt bei Euch lese..dann fällt mir auf dass auch ich damals die Pille genommen habe..und ernestibubu schreibt auch davon. Das hat bei mir sicherlich eine peristierende noch unerkannte Schilddrüsenschwäche noch verschlimmert. Als ich später dann nur noch mit Kondom nur über die 5 fruchtbaren Tage verhütete, also keine Pille mehr nahm, hatte ich keine Blasenbeschwerden und kein Candida mehr.In die Phase fiel dann auch die Diagnose meiner Hashimoto Thyreoiditis, die sicher bereits 10 oder mehr Jahre unerkannt vorlag. Vielelicht war es auch nur die gute Einstellung mit Schilddrüsenhormonen, die die Reizblase ins Reich der schnell vergessenen Erinnerungen verjagt hatte.

Ein Urologe hatte mir am Ende meiner 5 jährigen Reizblasenzeit nach Urotablinen gegen die Bakterien noch Rowatinex als Erhaltungstherpaie verordnet. Das ist wie Gelomyrtol für Blase und Nieren. Das habe ich dann immer genommen wenn es mal wieder sich gereizt anfühlte. Kaufte schliesslich ein grosse Flasche davon und zack...kams nie wieder...die grosse Flasche Rowatinex im Haus war mein Glücksbringer:))

Viele Frauen leiden unter Reizblase, wo die Ärzte gar keine Bakterien nachweisen können. Man solte auch die Schilddrüse dabei mit im Hinterkopf behalten. Ich habe kürzlich eine Frau getroffen, die brutale Blasenschmerzen hatte, obwohl sie gut ärztlich überwacht und therpaiert war. Ich frage nach ihrer Schilddrüse, weil meiner Erfahrung nach manchmal eine unerkannte Hypothyreose oder ein unterdosierter Hashimoto zu Reizblase führen kann. Verwundert gab sie zu. dass sie Thyroxin einnehmen würde. Sie dachte kurz nach und berichtete, dass man ihr kürzlich die Schilddrüsenhormondosis reduziert hatte. Ich berichtet ihr von den körpergewichtsabhängigen Dosierungsvorschriften und sie nannte mir ihr Gewicht. Und da kam raus, dass die frühere Dosierung gar nicht schlecht war, vieleicht sogar etwas besser für sie sein könnte. Sie wollte deshalb nun mit ihrem Arzt sprechen und überprüfen, ob sie vielleicht wieder die frühere höhere Dosis benötigen würde.

ach ja...Döderleinkeime fehlten mir nach den 5 jahren on-off-Antibiose...die musste ich nachfüttern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Meine Liebe

Handelt es sich um Brennen in der Blase, dass Du dauernd auf die Toilette gehen muss oder ist es die Harnröhre, die Dir immer wieder Schmerzen bereitete.

Ich war auch oft zur Untersuchung der Harnröhre und Blase und hat nie etwas gefunden.

Bei mir ist eindeutig die Harnröhre. Danke für Deine Antwort.
 
regulat-pro-immune

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Ist ein Hohlorgan...ist das ganz vorne..oder die ganze Harnröhre?

Hast du mal Sitzbäder mit Schafgarbe gemacht....bei Schmerzen evt noch 2-3 ASS 500 mit rein?
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Ist ein Hohlorgan...ist das ganz vorne..oder die ganze Harnröhre?

Hast du mal Sitzbäder mit Schafgarbe gemacht....bei Schmerzen evt noch 2-3 ASS 500 mit rein?

Ist mehr vorne, verwende eine Salbe, die mir eine Gynäkologin mitgegeben hat. Hilft eine Zeitlang. Aber früher oder später kommt es wieder.

Nein, keine Sitzbäder gemacht.

ROWATINEX Tropfen sind leider in der Schweiz nicht erhältlich. Muss mal bei meiner Verwandtschaft in Kempten, Allgäu, nachfragen, ob sie mir die Tropfen zustellen können. Im August fliege ich nach Graz, Oesterreich, evtl. erhalte ich sie dort in der Apotheke.

Ich danke Dir herzlich für den Tipp!
 

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Die Klitoris ist extrem stark innerviert! Sie ist das Pentdant zur Eichel des Mannes, aber viel stärker noch mit Nerven versorgt. Man muss sehr sorgsam damit umgehen. Und vielleicht sind diese Nerven bei dir gereizt...weil auch die Blutgefässe dort sehr feinaufgeästelt sind wie im Penis im Übrigen auch. Und wenn da die Blutgefässe insgesamt eher zur Engstellung neigen, wird diese Gegend schlecht versorgt, das Gewebe kann sich schlecht regenerieren und schlechter funktionieren. Beim Mann bleibt dann irgendwann die Erektion aus. Das fällt auf! ALLE nehmen das ernst! Und die Mediziner machen sich mit Sorgen.

Du kannst auch mit Progestogel einschmieren. Oder eben die jetzt herrlich weissblühende Schafgarbe in Olivenöl erhitzen..vorsichtig...gleich wieder abkühlen lassen, evt wiederholen..abfiltern..fertig ist ein super Frauenheilöl, das du einfach bei Bedarf oder immer in der zweiten Zyklushälfte (Tag 10-28) nach jedem Duschen noch nass als Körperöl auf den gesamten Unterleib verteilen kannst. Es macht schöne Haut, schützt auch vor Myomen, Endometriose, Eierstockzysten, PMS.

Vitamin D3-Mangel ausgleichen, evt hochnormal einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.06.09
Beiträge
357
Danke für den Tipp, aber ich habe mit meinem Mann seit 11 Jahren keinen Geschlechtsverkehr mehr. Wie ich herumgehört habe, sind wir nicht die einzigen...

Irgendwie vergeht den Männern die Lust, aber ich möchte ihn nicht zum Sex zwingen (obwohl ich es schon versucht habe, aber das Frühstück im Hotel war im wichtiger).
Meine Gebärmutter und ein Eileiter wurden schon vor längerer Zeit entfernt.

Von meinem Arzt habe ich LuVit D3 Tropfen verschrieben bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Nach dem Sex IMMER gleich Pipimachen gehen und alle Bakterien so wieder rausspülen aus der Harnröhre
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.391
Hallo ernestobubu,

kannst Du einen Zusammenhang von Ernährung und Brennen feststellen? - Wenn ich zu viel Histamin bzw. Salicylate abbekomme (es ist Beerenzeit :eek:)), dann kenne ich so ein Brennen auch.

Grüsse,
Oregano
 

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Sorry...habe es jetzt erst gelesen. Nach drei Jahren ist der Sex bei uns auch eingeschlafen..nur ein Londontripp hat es EINMAL wieder aufleben lassen. Ich hatte auch 11 Jahre keinen Sex mehr. Aber nun leben wir in Trennung und ich bin wieder besser drauf..und hatte auch schon mal wieder sex:)) Ein Lebenselexier, dass man offensichtlich in der Ehe seltener bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Könntest du deinen genauen Schmerz beschreiben? Ich leide auch seit zwei Jahren an solch einem brennen am harnröhrenausgang. Es hat damals alles mit einer Blasenentzündung begonnen. Ich hab schon etliche Dinge ausprobiert. Bis jetzt hat mir die einzige Besserung eine Regenaplex Therapie verschafft. Das sind homöopathische Komplexmittel. Ansonsten habe ich auch eine Weile aromaölzäpfchen ausprobiert und hatte das Gefühl es hilft. Derzeit versuche ich es mit einer Östrogensalbe in der Hoffnung dass es einfach nur ein lokaler Mangel ist. Ich habe schon sehr häufig gehört dass die Creme hilft.
 

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
@selin0909 Bist du prä- oder postmenopausal?

Vorher nutzt Progesteron eher..nachher Östrogen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wenn östrogensalbe nicht bei dir wirkt dann versuch es mit Progesteornsalbe. Sind Gegenspieler.

Ich hatte hier oben die Progesteronvariante beschrieben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
@hippokrates also ich bin 25 Jahre alt und verhüte auch nicht mit der Pille. Aber wenn man verzweifelt ist probiert man alles aus! Ich hatte auch schon per blutabnahme meinen Hormonstatus messen lassen. Es war wohl alles im Normbereich. Jedoch kann es ja Lokal dennoch einen Mangel geben. Ich bemerke auch eher dass meine Schmerzen in der 2. Zyklushälfte besser werden. Könnte es dann nicht wirklich eher an den Östrogenen liegen?
 

eclipsis

Gesperrt
Beitritt
25.06.18
Beiträge
152
Das ist eine sehr schlaue Beobachtung...du könntest recht haben! Obwohl du prämenopausal bist könnte es wegen der Besserung in der 2. zyklushälfte tatsächlich ausnahmsweise Östrogenmangel sein. Manche "Ausnahmen" werden sogar mit der Zeit zu Volkskrankheiten, siehe Hashimoto;) Bei den Hormonen ist sovieles paradox!!!

Mach doch einen neuen Thread auf und stelle deine Blutwerte zur Diskussion?
 
Oben