Bornavirus Ursache von Schizophrenie?

Themenstarter
Beitritt
11.06.14
Beiträge
577


kann der bornavirus ursache von schizophrenie sein.

renie
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.073
Bornavirus

hallo renie ,

das,das borna disease virus" im verdacht stehen soll , bei depressionen und schizophrenien krankheitsauslösend zu wirken ,wurde widerlegt .
zbs. schau mal hier :
Am RKI wurde Anfang der Neunziger Jahre ein Projekt zur Erforschung von Bornavirusinfektionen gegründet, als gewisse Anhaltspunkte dafür bestanden, dass dieses bekanntlich Pferde befallende Virus auch humanpathogen, also den Menschen krankmachend, sein könnte.

Es galt, diese Hypothese durch Entwicklung und Verwendung validierter diagnostischer Verfahren gründlich zu prüfen.
Die Arbeiten am Robert Koch-Institut in der Arbeitsgruppe Bornavirus haben trotz jahrelanger Bemühungen keinen schlüssigen Hinweis auf eine Gefährdung des Menschen durch das Virus der Bornaschen Krankheit (Bornavirus) geliefert.

Eine Validierung der Verdachtsbefunde konnte im RKI und auch an anderen Orten nicht gezeigt werden.
Im Gegenteil: inzwischen liegen wissenschaftliche Arbeiten vor, die erhebliche Zweifel daran äußern, ob die ursprünglich als Indizien gewerteten Befunde überhaupt ausreichen, einen solchen Verdacht zu begründen.

Die Fälle, in denen man glaubte, das Virus durch Isolierung bzw. durch Sequenzen des Bornavirusgenoms aus menschlichem Blut und anderen menschlichen Proben nachgewiesen zu haben, scheinen auf Laborkontaminationen zurückzuführen zu sein, so dass die Messungen nicht im Patientenblut enthaltenes, sondern in den jeweiligen Laboren verwendete Viren nachweisen und so zu (so genannten) falsch positiven Befunden führen.
RKI - Neuartige Erreger - Hintergrund zur Einstellung der Bornavirus-Forschung im Robert Koch-Institut

lg ory
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
Bornavirus

So ganz eindeutig scheint es aber nicht zu sein, daß nicht doch irgendwelche Erreger (ursächlich) beteiligt sind an der Entstehen von psychischen Störungen:

...
„Es gibt heute eindeutige Hinweise, dass schwere psychische Erkrankungen mit Infektionen oder den von ihnen hervorgerufenen Immunvorgängen, im Zusammenhang stehen könnten“, erklärte Bechter als Tagungsleiter. So seien in Gehirnzellen von depressiven oder schizophrenen Menschen Anzeichen für Entzündungsvorgänge gefunden worden.
Im Verdacht stehen mindestens 13 Erreger, wie etwa Influenzaviren, Borrelien, Streptokokken, Chlamydien, Toxoplasma gondii, Herpesviren, HIV oder Bornaviren. Bechter berichtete von einem guten und konstanten Behandlungserfolg bei einer Patientin mit einer therapieresistenten Depression, nachdem sie eine hoch dosierte Penicillintherapie erhalten habe und tonsillektomiert worden sei. Er nimmt an, dass die psychischen Beschwerden durch eine streptokokkenassoziierte Autoimmunerkrankung hervorgerufen wurden.
Auch andere Hinweise stützen die Hypothese von autoimmunologischen und neuroinflammatorischen Hirngewebsveränderungen als (Teil-)Ursache psychischer Erkrankungen. So zeigt eine Studie von Prof. Dr. med. Norbert Müller (LMU München) neue therapeutische Perspektiven auf: Er hatte schizophrene und depressive Patienten erfolgreich mit einer Kombination aus entzündungshemmenden COX-II-Inhibitoren und Psychopharmaka behandelt. Bekannt sei zudem, so auch Priv.-Doz. Dr. med. Markus J. Schwarz (LMU München), dass die klassischen Medikamente zur Therapie psychischer Erkrankungen zusätzlich eine deutliche immunmodulatorische Wirkung besäßen. Möglicherweise, so Schwarz, sei zu wenig berücksichtigt worden, dass ein Teil des Therapieerfolges auf diese Effekte zurückzuführen sei.
Prof. Dr. med. Bernhard Bogerts (Universität Magdeburg) betonte, dass man bei den Ursachen psychiatrischer Störungen unterscheiden müsse zwischen wahrscheinlich entzündlich bedingten und solchen mit rein psychischem Hintergrund, wie etwa durch Traumata.
...
Deutsches Ärzteblatt: Bornavirus: Kontroverse um Humanpathogenitt (18.05.2007)

(Da sage mal einer, daß Medizin eindeutige Forschungsergebnisse als Grundlage hat :eek:). Hier ein früherer Thread zum Thema:
http://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/84730-bornavirus.html)

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.073
Bornavirus

hallo oregano ,

im februar 2012 fanden die forscher keine belege eines zusammenhang mit dem bornavirus .
Die Forscher fanden keine Belege aktiver oder historischer Infektion mit dem Bornavirus bei irgendeiner der Testpersonen und sie fanden keinerlei Zusammenhang zwischen psychischen Krankheiten und dem Bornavirus.
Quelle: Molecular Psychiatry, Februar 2012
Bornavirus und psychische Krankheiten - PSYLEX.de

ob dies nun wiederum wirklich der neueste stand ist :keineahnung:

lg ory
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Bornavirus

Nach dieser Studie "Ja".

.10.13: Neue Studien !! Beweise für Borna Disease Virus-Infektion bei neuropsychiatrischen Patienten in drei westlichen Provinzen Chinas.
Die Studie wurde uns zur Verfügung gestellt von dem Bornavirusforscher Prof. H. Ludwig, der die umfangreichen Studien in China (im Gegensatz zu hier) als Ehrenprofessor einer der größten Unis dort begleitet.

Evidence for Borna disease virus infection in neuropsychiatric patients in three western China provinces
Eur J Clin Microbiol Infect Dis DOI 10.1007/s10096-013-1996-4

Zusammenfassend zeigt diese Studie, dass es die BDV –Infektion auch bei Menschen aus drei westlichen Provinzen Chinas gibt. Der Beitrag bezieht sich auf die BDV- Pathogenese der chinesischen Patienten mit einigen neuropsychiatrischen Störungen wie virale Enzephalitis , Schizophrenie, CFS , Multiple Sklerose und Parkinson -Krankheit. Er erhöht die Beweise für die Verbindung von BDV-Infektionen mit neuropsychiatrischen Krankheiten. Jedoch ist die Anzahl der Fälle mit der Parkinson -Krankheit und Patienten mit Multipler Sklerose relativ begrenzt und eine größere Probengröße ist erforderlich, um ihre Korrelation mit BDV- Infektion in weiteren Studien zu bestätigen. Lesen Sie weiter auf unserer externen
Man wird sich wohl leider in Deutschland wieder einen "Ast" abkämpfen müssen, bzgl. Untersuchungen.

Hinweisgebend kann in der Serologie eine vorhandene Borreliose sein, da die Borna Viren meist per Huckepackverfahren über die Zecke/Borrelien in den Körper eingeschleust werden.

Einiges ist hier noch nachzulesen

http://www.symptome.ch/vbboard/kryp...zophrenie-kryptopyrrolurie-32.html#post791629

Startseite Bornavirus

Liebe Grüsse von Kayen
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.073
Bornavirus

scheint wirklich ein streit thema der wissenschafter zu sein :eek:)
habe hier eine interessante seite/info gefunden in dem das thema auch angegangen wird
Möglicherweise ist im wissenschaftlichen Eifer der Blick für die grösseren Zusammenhänge verloren gegangen.

Bornaviren - wie auch andere virale Infektionen - verursachen genauso wie andere virale, bakterielle oder sonstige Infektionen, genauso wie extremer Stress, genauso wie Schwangerschafts- oder Geburtskomplikationen, genauso wie Schalfmangel und genauso wie Fettleibigkeit genau dasselbe:

Eine Reaktion des Immunsystems mit vermehrter Produktion proinflammatorischer (entzündlich wirkendender) Zytokine (spezielle Botenstoffe zur Verständigung von Zellen untereinander).

Diese Zytokine haben bekannterweise zahlreiche Auswirkurngen: Störung der Gehirnentwicklung (in der Schwangerschaft), des Überlebens von Nervenzellen, der Bildung von Botenstoffen wie Serotonin und Dopamin, des Zirkadianen Rhythmus (Schlaf/wachrhythmus, Stoffwechsel, uvm.) und einen Einfluss auf das Verhalten.
Es wäre möglich, daß verschiedenste unterschiedliche Ursachen, die eine entsprechende Aktivierung der Produktion proinflammatorischer Zytokine verursachen, dieselbe Endstrecke haben: die Auslösung psychischer Erkrankungen, wenn schon eine gewissen Anlage dafür primär besteht.
:Bornaviren nicht schuld? - Neues aus der Forschung - Forum Bipolar in Österreich
"Bezüglich Bornvirus weiss man nichts genaues - die einen Studien sagen so und die anderen sagen anderes..."
zumindest scheint dieser satz wahr zu sein ;)

lg ory
 
Beitritt
02.01.08
Beiträge
90
Bornavirus

Bei statistischen Aussagen muß man zuerst immer schauen, wer die in Auftrag und bezahlt hat - dementsprechend sind die Ergebnisse. Das ist bei allen Themen so, die kontrovers diskutiert werden, z.B. beim Elektrosmog oder bei der Borrelisoe oder sonst kniffligen Themen, wo immer im Hintergrund viel Geld, Macht und Ansehen dahinter steckt.
Die zitierten o.g. Studien, bei Schizophrenie und anderen psychischen Erkrankungen wäre das Bornavirus nicht mit beteiligt, gehören allemal dazu, da dieses Virus ein absolutes Politkum ist, niemand damit was zu tun haben möchte und es damit tunlichst nicht vorzukommen hat.
Weil - dieses Virus hat ein "Geschmäckle", was seine Vergangenheit angeht, angefangen beim 1. Weltkrieg, wo die die Pferde der größte Faktor im Kampfgeschehen war.
Der Seite vom RKI sollte man also auf keinen Fall trauen, schliesslich wurde die jetzige Seite erst installiert (und die Forschungsabteilung nach 10 Jahren positiven Schaffen über Nacht geschlossen wurde und die MA teilweise entlassen oder versetzt wurden) nachdem Fakten geschaffen wurden, dass unsere Blutübertragungen zu einem recht großen Teil damit verseucht sind.
Ist genauso wie bei der Lyme-Borreliose, wo auch 1945 dran "gebastelt" wurde - die Betroffenen können keine große Hilfe erwarten von der Wissenschaft und von den Ärzten - sie müssen sich selbst drum kümmern, die richtigen Informationen und Hilfe zu bekommen.
Ich kenne selbst 3 Personen mit Schizophrenie und bei allen wurde zweifelsfrei Bornaviren festgestellt, aber es sind immer multiple Infektionen und immer viele verschiedene Faktoren.
Wer also wirklich echte Informationen darüber möchte, der sollte sich an denen halten, die damit auch täglich zu tun haben, eine Selbsthilfegruppe Bornavirus, die Input nicht nur von Betroffenen bekommt, sondern auch von internat. Wissenschafler, die daran forschen. Bornavirus-Forschung wird zur Zeit sehr intensiv an einer Uni in China betrieben, deren neuesten Ergebnisse sind immer hier aufgeführt:
Bornavirusstudien, Forschung
leider sind deren Studien alle in Englisch, das ist auch ein Grund, warum es in Deuschland nicht mehr verbreitet wird für den Laien. Der oberste Link dort ist aber in deutsch, sehr lesenswert für alle, die mehr Informationen darüber wollen.
Außerdem hat diese Gruppe ein eigenes Bornavirus-Forum, siehe
Forum Chronische Infektionen - Zoonosen wie Bornavirus, Borreliose, Herpes, CFS • Forum anzeigen - Bornavirus - Nervenerreger im Gehirn + ZNS
ist auch sehr zu empfehlen, um wahrheitsgemäße Infos zu finden!
 
Beitritt
02.01.08
Beiträge
90
Bornavirus

Nachtrag:
also Schizophrenie ist nicht typisch für Bornavirus, da lt. dem RKI-Forschungsprojekt jeder Dritte latent damit belastet ist, können meine drei Bekannten auch so dazugehören, zumal zwei aus der Pferdeszene kommen.
wie auch immer, die Med. Hochschule Hannover hatte Studien laufen sowohl zum Bornavirus als auch zur Schizophrenie und ich sehe diese Institution als vertrauenswürdig an, zumal die Beteiligten wie Prof. Dietrich, Dr. Bode etc. sich wirklich gut auskennen in diesem Metier.
siehe dazu
https://www.mh-hannover.de/fileadmi...sychologische_med/Klinik_fuer_Psychiatrie.pdf
 
Oben