Bisherige Zusammenfassung (Achtung lang)

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo Ihr Lieben,
ihr kennt mich ja mittlerweile :)
Ich wusste nicht genau wo ich das Folgende hinstellen soll.Es soll eher eine Bestandsaufnahme/Übersicht sein, um mir klar zu werden über ZUsammenhänge und vor allem über Dinge die ich vielleicht bisher übersehen habe. Es ist wie ein Puzzle, man denkt man hat eine Diagnose und über die Diagnose stößt man dann auf eine weitere... Asperger hängt mit Hg zusammen, evtl. auch mit KPU/HPU usw. so dass man am Ende gar nicht weiß wo man anfangen soll. Im Moment versuche ich ja das Hg auszuleiten weil es mir als eine der Hauptursachen erscheint. Aber es gestaltet sich schwierig, ich vertrage noch nicht mal Bärlauch. So dass ich mich wieder frage, ob ich vorher irgendwas anderes in Ordnung bringen muss damit ich besser ausleiten kann...
Ich stells hier einfach mal rein:
Diagnosen/Vermutungen/Zusammenhänge:
Quecksilbervergiftung (Amalgam)
Candida
Asperger Syndrom
KPU/HPU?
Histaminintoleranz

Symptome:
Haarausfall
Fettige, schuppige Kopfhaut
Übermäßiges Schwitzen
Gestörte Schilddrüse
Ausbleiben der Menstruation
Menstruationsbeschwerden (Kopfschmerzen, unterer Rücken)
Schlechte Motorik
Fehlende Muskelkraft
Starke Kurzsichtigkeit
Ab und zu Schmerzen im Unterkiefer
Gestörte Kommunikationsfähigkeit/mangelnde soziale Fähigkeiten (auch andere Symptome des Asperger Syndroms)
Wutanfälle, schnell gereizt
Antriebslosigkeit
Depressionen
Angstattacken
Ab und zu starke Müdigkeit
Schlafstörungen (aufwachen um 4 Uhr)
Flush bei histaminhaltigen Lebensmitteln
Blähbauch, Blähungen, aufstoßen
Rote Wangen, oft heißes Gesicht
Ständig kalte Hände und Füße
Vergesslichkeit, schlechtes Kurzzeitgedächtnis
Kann mir Gesichter schlecht merken
Weiße Flecken auf den Nägeln
Männliche Behaarung
Gewichtszunahme/Wassereinlagerungen
Vermehrt Pickel
Pickelchen auf den Oberarmen
Hoher Ruhepuls, Herzrhythmusstörungen

Zu mir:
Vegetarierin seit 9 Jahren, Veganerin seit einer halben Woche ;)
Vor ein paar Jahren ab und zu geraucht, ab und zu getrunken
Seit eineinhalb Jahren nicht mehr geraucht/getrunken (mal ein Glas Wein)
Gewicht schwankt
Esse seit etwa einem dreiviertel Jahr sehr glutenreduziert (und absolut kein Weizen), seit einer halben Woche strikt glutenfrei (wird beibehalten)
Ebenfalls seit einer halben Woche Milch-frei. Hatte schon vor einigen Monaten etwa ein halbes Jahr auf Milchprodukte verzichtet (keine großartigen Änderungen)
Nehme zur Zeit: Chlorella, MSM, homöopathische Globuli (Hypophysis Stannum für die Hormone und Zincum Valerianicum für die Nerven), ein Mulitpräparat (Vitastar von Purawell), GKE (hat aber keinen Einfluss auf den Candida). Ernährung viel Obst und Gemüse, auch viel roh, histaminarm, gluten- und kaseinfrei, vegan (was dann halt noch übrig bleibt ...;))

Bisherige Untersuchungen:
SD – vor Jahren Unterfunktion, mit Thyronajod behandelt, von 2 weiteren Endokrinologen als i.O. befundet trotz TSH von über 3. Meine HP behandelt die SD mit Hypophysis Stannum, der TSH war letztes Mal im grünen Bereich, FT4 Wert leicht zu niedrig (Endo: ist ja drollig – aber nicht schlimm), Ultraschall von SD: Gesamtvolumen 8 ml, Struktur homogen und echonormal
Eisenwerte waren leicht niedrig (laut HA i. O.)
Alkalische Phosphatase immer viel zu niedrig (kein Kommentar vom HA)
Entzündungswerte im Blut öfters mal erhöht
Bei Ultraschall wurde immer viel Luft im Bauch gefunden, aber sonst sind die Organe normal (soweit man sie sehen konnte)
An den Eierstöcken wurden Bläschen gefunden gegen die ich die Pille genommen habe, später auf Nuvaring gewechselt, seit letztem Zyklus (4/07)abgesetzt. Jetzt warte ich ob die Menstruation von alleine wieder kommt
Leber/Galle laut HP gestört
Milchunverträglichkeit laut der einen HP, Weizenunverträglichkeit laut der anderen HP
Eine Verhaltenstherapie wurde von mir abgebrochen, weil „es mir eigentlich ja ganz gut geht“
Tests auf FI und LI negativ
Zinkwert im Blut an der unteren Grenze
Allergo-Prä-Screen Test von ganzimmun negativ (Allergien unwahrscheinlich)
Darmdysbiose
Leichte Allergie (+) auf Mäuse (hab noch 5 Stück bei mir)
OTP: verlagerte Weisheitszähne (kommen demnächst raus)

Ich weiß, ist lang geworden ;)
Im MOment überlege ich also ob ein KPU/HPU Test Sinn macht (bei dem Onlinetest hatte ich allerdings nur 7 Punkte, an der Grenze zu unwahrscheinlich). Gerne würd eich ja auch so einen IGG Test machen, wenn ich das Geld hätte.
Der Asperger Verdacht wird demnächst abgeklärt, Weisheitszähne kommen raus.
Übersehe ich noch irgendwas oder muss ich einfach nur so weitermachen und Geduld haben (hab ich aber nicht - quengel)?
:wave: Ansonsten liebe Grüße an dieses wunderbare Forum!!
Carrie
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
197
Hallo Carrie

Hast du dein OPG mal auf Zahnherde untersuchen lassen, wegen schmerzen im Unterkiefer?
Versuche mal mit Medizialkohle auszuleiten, ist viel angenehmer und verträglicher als Bärlauch und Chlorella.

Brody
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo Carrie

im Autistischen Formenkreis ist Zink und B6 (auch ohne KPU)meist zu tief. Ebenfalls b12 und bnei Dir als vegatarier ist es noch wahrscheinlich.

Rate Dir dringend zu MB12 Spriten. www,dr-neubrander.com schreibt viel dazu

Im weiteren schau mal auch Deutsche Candida Hilfe e.V. / Pilze im Darm / Candida albicans vermute einen Pilz

mehr später
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
danke für die Tipps.
Ja Zahnherde... Zahnärztin meinte, da ist alles ok. Meine HP war sich nicht ganz sicher bei zwei Zähnen oben. Ich selbst sehe dunkle Flecken im UNterkiefer und nehme auch an, dass ich Metalle im Unterkiefer habe. Kann/will da aber nichts machen, weil die Zähne ja sonst alle lebndig und in Ordnung sind. Wenn ich meinen Rizinustag mache (hab ich ganz vergessen aufzulisten: einmal die Woche), dann schmerzt der Unterkiefer. Vielleicht kann man damit auch was mobilisieren.
Wegen Pilz: Ja hab ich, Beat. Bin nich bisher aber nicht losgeworden, weil immer wenn ich Hg neu mobilisiere kommt er wieder stärker.
Wegen Zink und B-VItamine. Ich nehme ein Multipräparat, aber wahrscheinlich kommt da wenig an wenn man so einen lädierten Darm hat.
Vielleicht doch mal ein großes Blutbild veranlassen? Das müsste ja eigentlich die Kasse zahlen wenn ich z. B. Haarausfall als Grund angebe, oder?
Oder sieht man solche Mängel an Blutbildern eher nicht?
Liebe Grüße Carrie
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carrie

Zahnherde: Wäre gut, wenn es jemand der daruskommt beurteilen würde.

Wegen Pilz: Zuerst mit Antipilzmittel (Caprylsäure zB abtöten und dazu Medizinalkohle nehem. Dann ausleiten und gleichzeitig weiter Caprylsäure nehmen (Caprylsäure ist billig). Siehe auch hier im WIKI unter Candida.

Das Multivitaminpräparat kann etwas tief dossiert sein und ist wahrscheinlich nicht an die üüblichen defitzite des Spektrums angepasst.

Beim Grossen blutbild sieht man einige Defizite, andere kann man aber nicht sehen. Wenn es die Kasse zahlt würde ich es machen. Im leztzten Mail noch vergessen: Solltest auch Fettsäuren zu Dir nehmen. eye q am besten von Cenaverde
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Ja...wenn ich könnte finanziell würde ich ne ganze Menge machen/einnehmen.. frustrierend das Ganze.
Gegen Pilze hab ich Monate GKE genommen. Sobald ich dann wieder angefangen hab etwas mehr auszuleiten war er sofort wieder da.
Ich hab DO den Termin beim Kieferchirurgen, wegen der Weisheitszähne. Vielleicht sieht er Zahnherde oder kennt sich aus.

Wenn ich alles machen könnte was gut wäre dann wäre das:
Caprylsäure mal ausprobieren, gutes Bakterienpräparat, B6, B12, Zink und Fettsäuren substituieren, OTP an Daunderer schicken
Ich bin so gefrustet...seit MOnaten...nichts schlägt richtig an. vielleicht ist es einfach so dass ich als Asperger nicht oder nur so schlecht ausleite. Ich wünsche mir so sehr einen Doc der sich mit allen Themen auskennt und mir nen Therapieplan zusammenstellt. Ich weiß das hab ich hier schon so oft gesagt und rumgejammert und ich weiß, das gibt es nicht und ich muss nun mal selbst alles zusammen erarbeiten. Aber ich weiß jetzt auch dass es mir vielleicht wegen AS auch so schwer fällt... immer wieder zu neuen Ärzten, neue Informationen zusammenbasteln, neue Sachen ausprobieren, unter Rückschlägen oder Erstverschlimmerungen leiden... und nebenbei noch ne Magisterarbeit schreiben und die berufliche Zukunft planen. Ach ja, ein Privatleben und Entspannung wäre auch ganz nett.
Schade...ich hab keinen erschöpften Smiley gefunden...
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carrie

vielleicht ist es einfach so dass ich als Asperger nicht oder nur so schlecht ausleite
Das trifft wahrscheinlich zu

Ich wünsche mir so sehr einen Doc der sich mit allen Themen auskennt und mir nen Therapieplan zusammenstellt
Den gibt es Carrie, oder besser die. Dr Brigitte Esser aus wetzlar (Ortschaft vielleicht falsch geschrieben). Es ist eine Reise wert. Dank E-Mail wird es wenige Besuche geben.

Rate Dir sehr dazu
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
So. Muss mich jetzt nochmal auskotzen.
War heute bei meinem Arzt, es war eigtl. der Termin wegen der ursprünglichen Beschwerden. Seine Kollegin hat mich dann untersucht und gefragt wie es mti den Clostridien aussieht. Ich hab gesagt, super bestens, keine Krämpfe mehr, Durchfall so gut wie weg. Ich soll dann nochmal ne Stuhlprobe abgeben und so. Hab dann gefragt wegen der eigtl. Befunde und dass der Doc das mit mir heute eigtl. besprechen wollte. Ach so, na ja, sie hat ihn dann geholt.
Er hat dann die Ergebnisse gesagt:
Blut: alles in der Norm, Entzündungswerte leicht hoch, aber wahrscheinlich von den Clostridien.
DAO (wg. Histaminintoleranz gemessen): zeigt keine HI an (schön dass er mir das vorher nicht gesagt hat dass das auch untersucht wird, ich hatte mich ja vorher wochenlang histaminarm ernährt - insofern ist das Ergebnis doch fürn A...)
keine genetische LI (wusste ich aber schon)
Ultraschall alles normal
im Stuhl: keine Hefen oder Pilze
Die Nahrungsmittel-UVs, die per Vega-test ermittelt wurden ist er kurz durchgegangen...keinen Zucker mehr "wenn Sie gerne naschen"...boah ich hätte ihm an die Gurgel gehen können, ich hab dann gesagt dass ich keinen Zucker esse (seit 1 1/2 Jahren!!!), Milchprodukte nicht (vegan seit 3 Monaten), keine Hefe (esse ich auch seit 1 Jahr nicht mehr) usw. Die meisten Sachen die da ausgeschlagen haben, nehme ich nicht mehr zu mir.
Nur gibt es auch Sachen, die nicht ausgeschlagen haben und die ich nicht vertrage wie Soja, Hülsenfrüchte etc. Deshalb denke ich schon dass ich ne HI habe.
Mein eigtl. Problem ist, dass ich NICHTS sagen konnte. Nichts von dem was ich mir alles notiert hatte, keinen Einwurf etc.
Ich wollte sagen, dass ich glaube eine HI zu haben, dass der DAO-Wert falsch ist wegen meiner histaminarmen Ernährung, dass ich diesem VegaTest-Ergebnis deshalb nicht vertraue. Ich wollte fragen ob er ein großes Blutbild machen lassen kann (B6, B12, Zink, Kupfer, Eiweiss etc). Ich wollte fragen ob er DMPS-Tests macht und mit DMSA behandelt. Ich wollte mir die Ergebnisse als Kopie mitgeben lassen.
Ich KONNTE nicht. Ich saß da auf meinem Stuhl, 2 Ärzte vor mir, und ich schwitzte extrem und war nervös und brachte nix raus. Es ist zum heulen. Ich denke das kommt von meiner Asperger-Natur, es ist wie eine Blockade.
Ich verstehe aber auch nicht warum er auf das Thema Amalgam so gar nicht mehr einging. Das war ja eigtl. der Grund warum ich zu ihm gegangen bin. Aber er ist dann sofort abgedriftet auf die Nahrungsmittel-UVs.
Ich ärger mich weil ich nicht viel schlauer bin als vorher.
Kann ich jetzt doch Soja essen z. B.? Wie sieht es aus mit Gluten?
Und wieso hab ich immer noch einen Blähbauch nach dem Essen auch wenn ich nix Unverträgliches esse?

Ich ärger mich vor allem über mich selbst und meine Unfähigkeit.
Und och schwitze so wahnsinnig. Ich hab das Gefühl, dass das immer schlimmer wird. Wieso nur? Amalgam? Oder ist es doch psychisch?
Ich steh also wieder alleine da.

PS: Ich muss morgen nochmal ne Stuhlprobe abgeben, dann will ich wenigstens um die Kopien der Eergebnisse bitten.
PSS: Ob es blöd ist wenn ich dem Arzt einen Brief schreibe und ihm schriftlich mitteile, was ich eigtl. will/meine/denke? Aber dann hält er mich ja sofort für Psycho und schiebt alles auf die Psyche wahrscheinlich... ?
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Carrie

PS: Ich muss morgen nochmal ne Stuhlprobe abgeben, dann will ich wenigstens um die Kopien der Eergebnisse bitten.
Versuch es! Wenn es Dir gelingt ist das prima, wenn nicht auch kein Beinbruch - denn...

PSS: Ob es blöd ist wenn ich dem Arzt einen Brief schreibe und ihm schriftlich mitteile, was ich eigtl. will/meine/denke? Aber dann hält er mich ja sofort für Psycho und schiebt alles auf die Psyche wahrscheinlich... ?
...das finde ich überhaupt keine blöde Idee! Versuch einfach, Dein Schreiben möglichst kurz und gut gegliedert zu halten. Erwähne auch, wie Du eine Antwort möchtest (schriftlich, telefonisch, bei der nächsten Konsultation besprechen?). Für mich ist das überhaupt nicht "Psycho" und ich hoffe doch sehr, Dein Arzt wird darauf eingehen. Klar ist das für ihn ein Aufwand - aber keine Bange, er wird wissen, wie er diesen verrechnen kann ;) . Hauptsache, Du kommst für Dich weiter!

Liebe Grüsse
pita
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Meint Ihr, das wäre so okay:

Sehr geehrter Dr. B.,

in einer vollen und stressigen Arztpraxis habe ich immer leichte Probleme, dem Arzt mitzuteilen, worum es mir eigentlich geht. Ich hoffe, es ist nicht schlimm, wenn ich das nun schriftlich versuche, denn es gibt noch ein paar Dinge, die mir wichtig waren und die ich eigentlich beim letzten Termin ansprechen wollte, es aber nicht geschafft habe.
Vielleicht können wir diese Dinge bei einem nächsten Termin besprechen.

1. Die Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und der DAO-Wert:
Ich habe ja schon länger beobachtet, welche Lebensmittel mir bekommen und welche nicht und aufgrund meiner Beobachtungen habe ich mich schon länger histaminarm ernährt, weshalb ich denke, dass der DAO-Wert verfälscht sein könnte. Denn ich habe nach wie vor Probleme mit histaminhaltigen Nahrungsmitteln, die beim Vega-Test allerdings nicht ausgeschlagen haben (z.B. Soja, Hülsenfrüchte allgemein, Spinat, Erdbeeren). Im Übrigen hat der Test ja bei den allgemeinen Histaminbomben ausgeschlagen wie Tomate, Wein oder Hefe, obwohl ich diese Sachen seit Monaten nicht mehr gegessen habe. Deshalb vermute ich bei mir doch eine Histaminintoleranz.
2. Wenn ich also histaminarm esse, geht es mir auch viel besser. Allerdings mache ich
mir etwas Sorgen um meinen Eiweißbedarf, da ich nun keine Proteinquellen (Hülsenfrüchte, Soja, Nüsse) mehr zu mir nehme. Nehme ich genug Eiweiß alleine aus Getreide zu mir?
3. Ich würde außerdem gerne ein großes Blutbild machen lassen (insbesondere B6, B12,
Kupfer, Zink).
4. Dann wollte ich noch fragen, ob Sie DMPS-Tests durchführen bzw. mit DMSA
arbeiten. Bei meinem ersten Besuch hatte ich Ihnen ja gesagt, dass ich Amalgam mit Chlorella bei meiner Heilpraktikerin ausleite, dabei aber nicht den Eindruck habe, dass es vorangeht. Meiner Meinung nach sind die Nahrungsmittelunverträglichkeiten ja eher eine Folge der Amalgambelastung. Deshalb ging es mir bei meinem Besuch bei Ihnen eigentlich vorrangig um die Ausleitungs-Thematik.

Ich hoffe, es ist okay, dass ich Ihnen das auf diesem Weg mitteile. Meine Hauptsymptome sind neben den Verdauungsproblemen noch das starke Schwitzen, hormonelle Störungen (ausbleibende Periode, leichter Hirsutismus), Gedächtnisschwäche und Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Haarausfall.

Vielen Dank und bis zum nächsten Termin (vor dem Ihnen jetzt hoffentlich nicht graut...).

Freundliche Grüße
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carrie

Finde den Brief in der art so sehr gut.

Zum Inhalt:
B12 Mangel kann man auch ahben, wenn der Blutwert i.O. ist, trifft speziell auf das autistische Spektrum zu. Empfehle Dir einen MB12 Versuch mit den angegebenen Spritzen oder sonst mit der lotion von Cenaverde B.V. Nahrungsergänzungsmittel: Startseite
Zink muss im Vollblut gemessen werden
Statt die B6 Messung würde ich einen HPU Test machen, der sagt mehr aus
Ferritin würde ich auch Messen lassen.
Eine Glutendiät hilft der Mehhrheit der Asperger, sogar wenn die Tests nichta anzeigen. Der Körper kann bei den meisten aus dem autristischen spektrum aus Gluten morphide und somit schädliche Stoffe machen. Dasd ist keine Allergie und zeigt ein entsprechender Test auch nicht an. Dasselbe gilt übrigens auch für Milch.
Die Proteinzufuhr ist bei Dir ein Problem, wenn Du weiterhin vegan essen willst. Wir haben bei unserer Tochter deshalb auf Fleisch umgestellt.
Insbesondere solltest Du Anminosäuren (die von Eiweissen gemacht werden) zu Dir nehmen (Acetyl-L Carnitin, Carnosin, etwas Tryptophan)
Wenn die Schlafstörungen dann nicht bessern ist dann noch Melatonin angebracht.

Muss leider
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
Habe ja mal über ein Aminosäureprtäparat nachgedacht, aber einige Aminosäuren sind bei HI wohl eher nicht angesagt (Cystein, Histidin)? Welche Aminosäuren kann man bei HI und evtl. HPU einnehmen? Oder sollte man das lieber ganz lassen...vielleicht hat es ja einen Sinn, dass der Körper Eiweiss nicht verträgt?
Gluten- und milchfrei esse ich seit 10 Wochen, kann keinen großen Unterschied feststellen.
Liebe Grüße Carrie

PS: Du hattest ja mal geschrieben dass Autisten oft ne Sulfatstoffwechselstörung haben und deshalb viel schwitzen. Heißt dass dass man schwfelhaltige Lebensmittel schlecht verträgt und besser meiden sollte? Denn das sind ja vor allem eiweissreiche Lebensmittel die ich nicht so vertrage. Von MSM krieg ich auch Sodbrennen habe ich gemerkt. Da ist doch wieder die Frage ist es gut für mich, aber schlecht weil ich es nicht vertrage?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carrie

Der Mensch braucht Aminosäuren und wenn man kein Fleisch etc isst, hat man oft zuwenig davon. Das man aber gleichzeitig einzelne Aminosäuren wie auch einzelne Proteinarten nicht verträgt ist möglich, aber trotzdem braucht man (andere) Proteine/Aminosäuren.
Die im vorherigen text angegebenen Aminosäuren helfen oft speziell im autistischen Formenkreis und kann zumindest die ersten 2 als Versuch auch empfehlen.

Bei gfcf ist eine strikte (!!!() inhaltung notwendig. Meist spürt man innerhalb 3 Monaten Besserungen bie meiner Tochter traf dies nur auf die Verdaaung zu, der rest (neurologisch) dauerte ein Jahr bis es wirkung zeigte.

Muss leider

Empfehle dir wegen Schwitzen sattt MSM ein Glaubersalzbad (aus apotheke) eine tasse pro Vollbad für mindestens 1/2 Stunde /Tag.
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
ja klar braucht man Aminosäuren. Es sind ja auch welche in getreide und Gemüse, aber wohl nicht so viele. Das Problem ist, ich weiß nicht welche ich brauche, welche ich vertrage, welche ich nehmen soll. Die von Dir angegeben sin dfür das autistische Spektrum gut, aber ich weiß ja nciht 100 % ob ich dazu gehöre. Für die Ausleitung wird Cystein, Glutamin und so empfohlen. Bei HI verträgt man angeblich Histidin und Cystein nicht... usw.
Und soll man lieber ein Kombipräparat nehmen oder einzeln schlucken? Ich meine, ich würde lieber ein Präparat mit allen Aminosäuren schlucken, weil mir bei meiner jetzigen Ernährung sicher alle fehlen ein bißchen.
Wegen Glaubersalz: ich hab keine Badewanne. Und beim Vegatest hatte ich ne Unverträglichkeit gegen Natriumsulfat was ja im Groben Glaubersalz ist oder? Wenn mein Körper das nicht drinnen haben will, will er es dann überhaupt?
Ich glaube, ich riskiere es und nehm mal ein Kombi-Eiweiss-Präparat.
Liebe Grüße Carrie
Boah...ein Jahr auf Gluten verzichten ohne zu wissen ob es wirklich hilft...na gut, ich zieh das durch.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carrie

Die angegebenen Aminosäuren sind allgemein gut, beim autistischen Spektrum einfach oft besonders. Es gibt einige aus diesem Spektrum inkl ADS, bei denen viele Symptome und oder der Allgemeinzustand durch die Einnahme eines dieser beiden Aminosäure sich WESENTLICH besserten.

Beim Kombipräparat einfach darauf achten, dass es keine Milch hat.
Das Kombipräparat hilft gegen den vermuteten Aminosäuremangel eher noch besser, aber wenig gegen die spektrumähnlichen Beschwerden

Das mit dem Natriumsulfat ist wirklich dumm. Da bin ich echt überfragt. Könnte Dir dazu die Ärztin Brigitte Esser raten. Vielleicht kann Dir auch ein guter Orthomolekularmediziner oder Allergologe helfen diesbezüglich.
 

Lukas

... aber einige Aminosäuren sind bei HI wohl eher nicht angesagt (Cystein, Histidin)? Welche Aminosäuren kann man bei HI und evtl. HPU einnehmen? Oder sollte man das lieber ganz lassen...vielleicht hat es ja einen Sinn, dass der Körper Eiweiss nicht verträgt?

Das Problem, Carrie, ist, dass der Mensch Aminosäuren zum Leben benötigt, und zwar ALLE. Und alle essentiellen muss er regelmäßig über die Nahrung zu sich nehmen, die nicht-essentiellen stellt der Organismus aus den anderen Aminosäuren selber nach Bedarf her, und bei den semi-essentiellen ist das so eine gewisse Besonderheit...
Fehlt schon nur eine einzige essentielle Aminosäure (also Mangel an dieser), so kann er mit allen anderen Aminosäuren nichts, aber gar nichts Anständiges anfangen, d.h. er kann daraus kein biologisch wertvolles Protein herstellen... im Gegenteil: er muss dann noch zusehen, diesen für ihn nicht zu verwertenden Ballast wieder los zu werden...

Ebenso müssen die Aminosäuren in einem in sich und zueinander ausgewogenen Verhältnis vorliegen, jede Dysbalance stört das Zusammenspiel...

Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hab mir heute also mal die Eregbnisse ausdrucken lassen:

Blut: Natürlich ohne Referenzwerte, ich hasse es:
BSG: 20-38 (erhöht, wahrscheinlich wegen der Clostridien)
LEUK 6,27
ERY 4,34
HB 12,8
HK 0,39
MCV 89,4
MCH 29,5
MCHC 33,0
EVB 13,1
THRO 253
BZ01 76
H'SR 6,7 + (keine Ahnung was das ist...das Plus dahinter heißt vielleicht erhöht?)
CREA 0,81
TRIG 83
CHOL 179
SGOT 30
GAGT 16
CRP 18 +
TSHB 2,23 (laut Arzt normal, aber das ist doch schon wieder zu hoch)
CANDAE=negativ (was ist das?)
CANDGE=<9 VE
CANDME=negativ
CANDHA=negativ
FT3 2,6

DAO i.S. 18,2 IU/ml (Referenz 10,7-34,6)

Stuhl:
Hefen <1x10^3
Schimmel: kein

Ein paar Sachen sagen mir gerad gar nix, die muss ich mal nachschauen. Zum DAO-Wert ist halt zu sagen dass ich histaminarm gegessen hatte vorher. Kann man den dann anders interpretieren?
Hab der Arzthelferin jetzt noch den Brief an den Doktor in die Hand gedrückt, er hat eine telefonische Sprechstunde, ich nehme an, er wird sich dann melden.

Was das Eiweiss angeht: im libase-Forum ist auch eine, die vegan lebt und HI hat, die außer ein bißchen Lopino pro Woche also auch keine großen Eiweissquellen zu sich nimmt. Sie treibt aber Sport und fühlt sich fit und ist jetzt sogar schwanger (das wäre mir allerdings ein zu großes Risiko). Aber es gibt ja auch Naturvölker, die kaum Eiweiss essen, vielleicht passt sich der Körper dann an. In Getreide und Gemüse ist ja auch Eiweiss, halt nicht so viel, aber ich bin ja auch kein Ausdauersportler mit großem Verbrauch.
Na mal schauen was der Doc meint.
Liebe Grüße Carrie

Kommentare zu den Werten immer gerne:wave:
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carrie

Je mehr Anstrengung (zB kalte Umwelt, Stress) man hat, desto höher der Eiweissbedarf, weshalb gewisse Völker in warmen regionen auch nicht sio viel brauchen.
Bei psychischen Störungen spielt oft ein Eiweissmangel eine Rolle, speziell eine oder mehrere der 3 Angegebenen Aminosäuren.
 
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hi!

Bei einer Veganen Ernährung ohne Hefe und Hülsenfrüchte reißt du dir sehr schnell einen Eiweißmangel auf.
Sehr Eiweißhaltige Getreide sind: Amarath und Quinoa.
Histaminarme Nüsse sind: Mandeln, Macademia, Hanfsamen (super Eiweißquelle), Sesam
Wenn Soja nicht geht: Vielleicht verträgst du etwas Süßlupninien-Tofu (Lopino). Ist zumindest sehr viel weniger HI-Hältig als Soja.

Meine HI ist nicht mehr so stark (Avocados gehen mitlerweile). Sehr gut vertrag ich HUMUS: Kicherebsen + Sesammus => Super Pflanzliche Eiweißquelle

Leite unbedingt weiter mit reichlich Chlorella aus, da diese den Körper auch mit Eiweiß versorgt.

Zur DAO. Eine HI hat man dann, wenn mehr Histamin im Körper ist, als man abbauen kann. Man kann also auch mit einer ganz normalen DAO HI-Symptome haben. Auf welche Lebensmitten man regaiert, ist bei HI nicht mit einem Antikörper-Test nachweißbar, da man ja direkt auf das Histamin und nicht auf Eiweiße reagiert.

Ganzheitlich betrachtet ist eine HI ein Leberstau-Symptom. Dafür spricht auch die Reizbarkeit (Leber => Wut) und die Angst (Nieren). Meiner Meinung nacht ist ne HPU auch ein Symtom des selbigen.

Ich hoffe dir nutzt die Info etwas.

glg
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
dankeschön. Ja, Quinoa und Amaranth esse ich schon viel jetzt. Dann werd ich mich langsam mal wieder an Mandeln, Sesam und Co. ranwagen. Lopino hatte ich mal probiert, war mir aber nicht so gut bekommen.
Es soll wohl auch Eiweisspräparate aus Reis oder Hanf geben, allerdings aus den USA. Vielleicht schau ich mich auf dem markt mal um. Da ich ja jetzt einen MOnat nach Italien fahre, weiß ich noch nicht wie das wird, weil Quinoa ud Amaranth da Mangelware sind. Weißt Du ob man bei HI ein Aminosäurepräparat allgemein verträgt (Cystein und Histidin sind da ja nicht so gut)? Und ob ein Präparat aus Soja z. B. gehen würde (das Soja ist dann ja nur noch in Spuren da drin enthalten)?

Wegen der Werte: H'SR heißt wohl Harnsäure, nehme ich an. Und ist dann erhöht (wegen +)? Der Doc meinte, Nierenwerte wären okay.
Was heißen diese CAND-Sachen? Und meine Leberwerte sind ja auch weiter eifrig gestiegen ;(
Liebe Grüße Carrie

PS: Wenn ich nun Aminosäuren einnehme, mir aber Vitamin B6 z.B. fehlt um die umzuwandeln, dann ist das doch auch net gut, oder? Ich hab da schon ein ganz tolles Präparat gesehen wo auch B6 dabei war...leider ist auch Vitamin C als Ascorbinsäure mit drin was bei HI wieder schlecht wäre. Obwohl Vitamin C ja auch gut bei HI ist...vielleicht hebt sich das dann wieder auf?
http://www.biotheka.com/oxid.php/si...inosaeuren//listtype/search/searchparam/Amino
 
Oben