B12-Mangel durch HPU-Medikamente und umgekehrt

Themenstarter
Beitritt
21.11.05
Beiträge
9
Schönen guten Abend,

hat jemand Erfahrungen mit B12 Mangel durch HPU-Medikamente?

Seitdem ich die Dosis von Orthokrypto über einen langen Zeitraum immer weiter gesteigert habe, ging es mir wirklich besser. Nach ewigen Zeiten stellte sich daraufhin endlich mal ein einigermaßen normaler Menstruationszyklus ein, was allerdings "normal-schwache" Blutungen zur Folge hatte. Darüber war ich erst sehr froh, denn es sah so aus, als käme alles in Ordnung.
Seitdem ist allerdings mein B12-Wert und mein Blutdruck total im Keller. Außerdem wird mir schlecht, wenn ich B12 und Orthokrypto am gleichen Tag nehme. Ohne B12 gehts gar nicht, nehme ich weniger Orthokrypto ist das auch nicht gut und wird täglich schlechter, aber beides zusammen geht noch weniger :mad:

Ich habe mal etwas darüber gelesen, dass man alle B-Vitamine zusammen einnehmen soll, weil eins das andere braucht und sie nur in Kombination gut wirken können. In Orthokkrypto ist auch (wenig) B12 drin. Ist nun vielleicht durch B12 i.v. zuwenig von den anderen B-Vitaminen vorhanden?????

Hat jemand Erfahrung oder ähnliche Probleme?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sonnenschein

Grundsätzlich helfen B Vitamine einander bei der Aufnahme, aber B12 wird auch separat aufgenommen bei manchen Leuten allerdings wird B12 sehr schlecht aufgenommen (MS, Autismus, Depressionen, ADS, etc)

Was nimmst du für ein B12? MB12 oder CB12?

Nimm sonst das B12 getrennt von den anderen Sachen dafür höher dossiert zb dies von Kirkman
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben