Welche NEM, welche Untersuchungen?

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.938
Blutuntersuchung ergab (unter anderem) einen B12-Mangel.

Ich nehme schon ein Präparat, aber ein günstiges vom dm: Mivolis Vitamin
B12 350 depot 1x am Tag.
Wozu würdest du mir raten? Oder dosiere ich zu niedrig? Oder nehme ich
es zum falschen Zeitpunkt.

Eisen (morgens) nehme ich von biogena. Magnesium (abends) aus der
Apotheke. Die Kombi hilft an den meisten Tagen gut gegen Restless Legs.

Dazu morgens noch Omega3 und abends Statine.
Das hat mir eine Freundin geschrieben, die immer wieder mit Restless Legs zu tun hat und öfters mal ziemlich müde ist. Allerdings hat sie einen stressigen Job und pflegt auch noch begleitend ihre Eltern. Die Ernährung ist eher vegetarisch; - sie ißt also wenig Fleisch.

Kann hier jemand etwas dazu sagen, bitte? Welche Fragen stelle ich ihr?

Grüsse,
Oregano
 
:), das habe ich schon gefragt, und sie ist von vegetarisch, zeitweise sogar vegan, wieder auf Ernährung mit Fleisch umgestiegen. Allerdings noch nicht so lange. 🫕

Danke, doringo.

Mehr Antworten bitte?

Grüsse,
Oregano
 
na ja dann kann man nur wenig helfen denke ich,
kann ja verstehen wenn man sich gesund ernährt und wenig Fleisch isst,
aber totaler Verzicht kann eben auch Mangelerkrankungen bewirken die man eben nicht so einfach mit paar Pillen ausgleichen kann,
was soll man da mit diesen Menschen diskutieren
 
Hallo Doringo,

das mag so sein. Es könnte aber noch andere Gründe und Möglichkeiten geben.
Ich mag diese Frau sehr und würde ihr gerne weiter helfen statt mit ihr zu diskutieren oder sie sogar in gewisser Weise zu beschimpfen.

Grüsse,
Oregano
 
Das hat mir eine Freundin geschrieben, die immer wieder mit Restless Legs zu tun hat und öfters mal ziemlich müde ist. Allerdings hat sie einen stressigen Job und pflegt auch noch begleitend ihre Eltern. Die Ernährung ist eher vegetarisch; - sie ißt also wenig Fleisch.

Kann hier jemand etwas dazu sagen, bitte? Welche Fragen stelle ich ihr?

Normalerweise dürfte bei einer kontinuierlichen Substitution kein erheblicher Mangel auftreten;
in diesem Fall würde ich:

  • das Präparat ändern und Tabs einnehmen, die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden,
  • schon aufgrund dessen, da die Möglichkeit einer B12-Aufnahmestörung bestehen könnte (Instrinc Faktor)
  • Sicherheitshalber könnte man spritzen lassen
  • und eine Verbindung nehmen, die z.B. Kuki empfiehlt, falls Amalgam eine Rolle spielen sollte:
  • (Hydroxocobalamin)

Liebe Grüße Kayen
 
Da die b-Vitamine einander brauchen, würde ich von NUR B12 absehen und noch andere dazu nehmen. Bei mir hat B6 einen großen Nutzen, ab und zu noch Folat, so 1-2x wöchentlich.

Es gibt im gleichen Laden einen B-Komplex, den ich aber nicht so soft nehmen kann. Aber vielleicht hat sie ja einen deutlichen Nutzen davon.
 
B12 muß man nach meiner Erfahrung höher dosieren, weil es zwei Aufnahmewege gibt, von denen der zweite (passive) nur mit hohen Dosen funktioniert. Ich würde einen höher dosierten B-Komplex wie den von Sunday nehmen und nach drei Monaten nochmal messen. Das hat bei mir funktioniert. Ich ernähre mich ähnlich.
 
da muss man ganz schön hoch dosieren, vielleicht sogar durch Injektionen
denn es kann eine perniziöse Anämie entstehen
Ein Vitamin-B12-Mangel kann bei Veganern auftreten, die keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, oder aufgrund einer Resorptionsstörung. Eine Anämie entwickelt sich und führt zu Blässe, Schwäche, Müdigkeit und bei schwerer Ausprägung zu Kurzatmigkeit und Schwindel.
 
Zwischendurch: danke für die Infos :)!
Inzwischen weiß ich, daß sie noch nicht einmal das Blatt mit den Werten gesehen hat. Die Ärztin hat nur geraten, B12 zu nehmen.
Jetzt hoffe ich, daß sie bald zur Praxis kommt, um dort das Blatt mitzunehmen und mir zu schicken. Vielleicht ergibt sich daraus auch mehr.
Im Moment habe ich ihr zu B12 als Lutschtablette geraten und zu einem B-Komplex von pure + Acerola-Taler zur besseren Aufnahme von Eisen.

Stress durch Job, Elternbetreuung, ein studierender (veganer) Sohn, der öfters mal zum Lernen zu Hause ist und ißt und damit den Stress nicht wirklich verringert, können ja schon für sich allein Ungutes bewirken.

Ich hoffe, ich weiß bald mehr.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
B12 Mangel würde ich mit spritzen beheben. Das geht schneller als mit Tabletten.
Was mir in den Sinn kommt: Proteinmangel. Das hatte ich jahrelang und kein Arzt hats je gemessen. Ich hatte sehr viele Symptome und fühlte ich sehr schlecht. Kommt deine Freundin auf mindestens 1gr Eiweiss pro Kg Körpergewicht? Das ist nämlich gar nicht so einfach. Und 1,5 gr wären sogar noch besser.
Ich würde mal ein Aminogramm machen lassen und dann schauen welche und ob Aminosäuren knapp sind.
Beim Stichwort Gesunder Ernährung denken halt viele oft nur an Gemüse und Obst. Dabei sind Aminosäuren auch essentiell!
 
Hallo!

Ich kann hier nur von meinen Erfahrungen (RLS) berichten.

B12-Mangel habe ich auch, vermutlich eine Aufnahmestörung. Anfangs habe ich gespritzt und bin dann auf Empfehlung vom Neurologen auf B12 Ankermann Tbl. umgestiegen. Damit halte ich meinen Wert über 400 (?) und darüber soll er sein, sagt der Neurologe.
Letztes Jahr hatte ich einen niedrigen B6-Wert. Hab mir dann von Hevert 100mg Tabletten bestellt und habe sie überhaupt nicht vertragen, konnte nicht mehr schlafen. Jetzt nehme ich 25mg Kapseln von pure encapsulations, 2x/Woche. Das vertrage ich. Wie allerdings der Wert jetzt ist, weiß ich nicht, konnte noch nicht kontrollieren lassen....

Aminogramm ist sicher eine gute Idee, meine Hausarztpraxis hat es allerdings nicht geschafft, mir eins bestimmen zu lassen....

Nebenbei bemerkt: gestressten Menschen wird oft Melatonin oder Lavendel zum Schlafen empfohlen. Bei mir löste das deutlich stärkere RLS-Beschwerden und Schlaflosigkeit aus!
Ich nehme je 2 Lioran classic und Euvegal 320/160mg zur Nacht, damit schlafe ich besser.
 
Oben