Ausleitungsmethode die KEINE Schwermetalle bindet

Themenstarter
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
Hi zusammen,

wie der Titel schon sagt suche ich eine Ausleitungsmethode die kein Amalgam bindet ( Titan habe ich auch noch im Rücken, hoffe das macht nichts).

Habe nämlich noch zwei Amalgamfüllungen in den Zähnen und bin mir bzgl dem Entfernen sehr unschlüssig, soll ja auch kein Klacks sein. Habe jetzt aber eine Antibiotikatherapie aufgrund meiner chronischen Borreliose hinter mir und möchte die Toxine loswerden.

Habe schon begonnen mit Fußentgiftungspflastern, Zeolithpulver und Burbur von Nutramedix. Aber als ich dann las, dass durch das Ausleiten Quecksilber gelöst werden kann hab ich es abgebrochen da mir das ganze zu heikel war.

Also wenn jmd eine Idee hat, ich bin für jeden Tipp dankbar.

LG
 

macpilzi

Hallo Silvrey,

anscheinend hast du dich mit dem Thema Ausleitung/Quecksilber noch nicht richtig beschäftigt!
Bitte erst mal richtig informieren, da mit Ausleitung/Quecksilber nicht zu Spaßen ist.
Da kann man sich ganz schnell ins AUS befördern.

Nur mal so zur Info. Quecksilber bzw. auch Silber und Zinn sowie die weiteren Bestandteile der Amalgamfüllung werden beim Kauen, Zähneknirschen oder sauren Lebensmitteln aus den Füllungen gelöst.

Ich z.B. machte damals mit 4 Amalgamfüllungen einen Kaugummitest.
Erst mal Speichel ohne Kauen: Quecksilber minimal erhöht
Dann 5 Minuten Kaugummikauen: Quecksilber 60fach über dem Grenzwert. Silber und Zinn ebenfalls sehr hoch.

Es werden also täglich Schwermetalle aus den Amalgamfüllungen frei gesetzt. Wenn du nun eine Entgiftung machst bzw. viele Lebensmittel mit Schwefelverbindungen isst, wird Quecksilber umverteilt, was nicht wünschenswert ist und mitunter zu starken Problemen führen kann.

Ich würde an deiner Stelle die Amalgamfüllungen unter 3fach-Schutz entfernen lassen, Reinigungen durchführen (Parasiten, Darm,...) und eine Ausleitung nach Cutler anstreben.

Entgiftung würde ich nur machen, wenn die Amalgamfüllungen entfernt sind.

Gute Besserung

MP
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo Silvrey,

ich schließe mich Macpilzi voll an.

Was Du aber jetzt schon tun kannst: Du kannst die Entgiftungsorgane stärken; - das sind Leber und Nieren.
Das ist möglich in Form von Tee, Präparaten aus der Apotheke und auch z.B. Leberwickeln.
Zu all diesen Stichworten findest Du viele Infos hier im Forum und im Netz sowieso.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
Danke für eure Antworten,

gibts denn gar keine Ausleitungsmethoden die defintiv kein Amalgam binden? Naja ich hab mir sowieso schon überlegt sie entfernen zu lassen und hab jetzt auch einen Beratungstermin bei einem Spezialisten ausgemacht. Soll ja aber alles auch wirklich nicht ohne sein.. bin mir da etwas unsicher. Aber ich glaub auch mit den Füllungen werde ich mir ewig unsicher sein. Habt ihr sie euch auch entfernen lassen oder hattet ihr nie welche?

Das mit den Ausleitungsorganen stärken hatte ich sowieso vor, werde ich tun...

LG
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.449
Habe jetzt aber eine Antibiotikatherapie aufgrund meiner chronischen Borreliose hinter mir und möchte die Toxine loswerden.

Habe schon begonnen mit Fußentgiftungspflastern, Zeolithpulver und Burbur von Nutramedix.
Aber als ich dann las, dass durch das Ausleiten Quecksilber gelöst werden kann hab ich es abgebrochen da mir das ganze zu heikel war.
Wenn ich das richtig verstehe, Silvrey, geht's Dir ja erstmal auch nicht um Amalgam/Quecksilber/Schwermetalle, sondern um Toxine nach Antibiotika-Therapie bzw. Borrelien, oder wie meinst Du das? An welche Toxine denkst Du dabei?

Und dann die Frage, ob z.B. ein Mittel wie Burbur dabei Sinn macht, siehe hier nutramedix.burbur.pdf

. . . ist das richtig?

Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
Hi Gleerndil,

ja, genau das hatte ich eig mit meiner Frage gemeint. Bei den Toxinen die ich ausleiten möchte denke ich an die toten Borrelien, aufgrund meiner Antibiotikatherapie.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
@ Gleerndil: Ja, genau so war meine Frage gemeint. Mit den Toxinen die ich ausleiten möchte meinte ich die toten Borrelien aufgrund meiner Antibiotikatherapie.

LG
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Hmm, die Überschrift ist etwas verwirrend, denn vermutlich suchst Du ja eine Art Toxine zu binden, die nicht zugleich auch Schwermetalle (wie Hg) löst. Aber was spricht dagegen etwas einzunehmen, was theoretisch nicht nur die Borrelien-Toxine und AB-Reste, sondern auch freie Schwermetalle bindet.

Beim Entgiften ist ja das Lösen der 1. Schritt und der 2. das Binden und aus dem Körper raus transportieren. 1. macht ohne 2. keinen Sinn und kann gefährlich werden, aber 2. geht auch ohne 1.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.979
Im Gefolge der Einnahme einer hinreichenden Dosis Rizinusöl werden die Gifte aus der Leber mit der Galle in den Zwölffingerdarm geleitet und durch die in Gang gesetzte Darmperistaltik bzw. im Falle des Eintretens der Prostaglandinsynthese E2 darüber hinaus durch das Darmgrimmen aus dem Körper hinausbefördert. Was will man mehr?

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
13.02.14
Beiträge
7
Hallo Silvrey,
Ich z.B. machte damals mit 4 Amalgamfüllungen einen Kaugummitest.
Erst mal Speichel ohne Kauen: Quecksilber minimal erhöht
Dann 5 Minuten Kaugummikauen: Quecksilber 60fach über dem Grenzwert. Silber und Zinn ebenfalls sehr hoch.

Es werden also täglich Schwermetalle aus den Amalgamfüllungen frei gesetzt. Wenn du nun eine Entgiftung machst bzw. viele Lebensmittel mit Schwefelverbindungen isst, wird Quecksilber umverteilt, was nicht wünschenswert ist und mitunter zu starken Problemen führen kann.Ausleitung nach Cutler anstreben.
MP
Stichwort Kaugummi: War jahrzehntenlang fleißiger Kaugummikauer und habe es mir erst ca. 2005 abgewöhnt. Erst von da an gingen meine Beschwerden richtig los - hat sich jemand mal Gedanken darüber gemacht, dass Kaugummi Amalgamreste - sofern man's es ausspuckt, versteht sich - einsammeln könnte. OK, früher oder später kriegt man die Quittung, zumal mit 14 oder 15 (schon gut, hab's vergessen) Füllungen, die über Dekaden hinweg halbwegs ungestört wirken konnten. Erwähne es auch nur, weil ich's hier sonst nirgendwo gefunden habe,
alles lübsche von der :hexe:
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.979
Obiges ist rauh; dennoch gilt es, nicht den Mut zu verlieren, sondern konsequent und effizient auszuleiten.

Alles Gute!

Gerold
 
Oben