Alter Wein (Neurasthenie) in neuen Schläuchen (CFS)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

exfrg

wenn ich meine erfahrungen und das gespräch mit dem arzt der charité revue passieren lasse, finde ich große übereinstimmung mit dem hier skizzierten:

Zur Aufrechterhaltung der Compliance sollte vermieden werden, dem Patienten gegenüber vorschnell die mögliche somatische Natur seiner Erkrankung anzuzweifeln und seine Beschwerden ausschließlich unter eine psychiatrische Diagnosenkategorie zu subsumieren. So gut wie alle Patienten mit CFS zeichnen sich durch eine besondere Abwehr gegen psychiatrische "Etikettierung" aus; sie legen Wert darauf, körperlich und nicht seelisch krank zu sein. Eine psychiatrische Untersuchung sollte zwar angesichts der vielfältigen psychiatrischen Differentialdiagnostik bei Patienten mit Verdacht auf CFS obligatorisch sein; dem Patienten gegenüber sollte die Hinzuziehung des Psychiaters nicht als grundsätzliche Infragestellung seines somatischen Krankheitskonzeptes erscheinen.

und


Die Frage der nosologischen Stellung des "chronischen Erschöpfungssyndroms" ist von Anfang an kontrovers diskutiert wurden. Vor allem von psychiatrischer Seite wird oft angezweifelt, daß es sich überhaupt um ein einheitliches und eigenständiges Krankheitsbild handelt, daß sich nicht restlos unter eine der vorhandenen nosologischen Kategorien der Psychiatrie subsumieren lassen würde. Manche Autoren vertreten die Auffassung, daß hier "alter Wein in neue Schläuche" gegossen werde; es handele sich beim CFS lediglich um eine neue, dem Zeitgeist entsprechend somatisch (immunologisch) eingekleidete Metamorphose der traditionsreichen diagnostischen Kategorie der Neurasthenie. Von anderer Seite wird dem entgegengehalten, daß Verlauf, Symptomatik und ein Teil der immunologischen Befunde doch eindeutig für eine nicht-psyschiatrische Störung sprechen, bei der dann allenfalls sekundäre, als reaktiv auf die Erkrankung zu verstehende depressive Verstimmungen hinzukommen könnten. Im Augenblick erscheint es sinnvoll, in dieser Kontroverse keine zu extreme Position einzunehmen und die Existenz eines "chronischen Erschöpfungssysndroms" pragmatisch anzuerkennen. Es ist zu erwarten, daß die intensive Forschung auf diesem Gebiet im Verlaufe der Zeit zu einer präziseren Fassung der Diagnosekriterien führt, womit dann auch die Abgrenzung gegenüber psychischen Störungen schärfer möglich sein wird. Bezüglich schlafmedizinischer Diagnosen ist bereits jetzt eine relativ eindeutige Differenzierung möglich: Tagesschläfrigkeit im Sinne einer erhöhten Einschlafbereitschaft spricht gegen "CFS" und für das Vorliegen einer "echten" Hypersomnie - mit in der Regel ganz andersartigen therapeutischen Konsequenzen.

es verwundert mich von daher nicht, wie es zu einer derart großen abneigung gegenüber einer einstufung der erkankung als psychische krankheit kommt.

die frage ist nur, was wollen die ärzte erreichen, die den patienten von CFS auf schwer psychisch gestört umstufen ?

auch als psychisch kranker hab ich anspruch auf sozialleistungen, ärztliche betreuung usw. oder sehe ich das falsch?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu,
das
... die frage ist nur, was wollen die ärzte erreichen, die den patienten von CFS auf schwer psychisch gestört umstufen ?
hamse wohl noch net verraten... Eventuell ist auch "nur" eine Sparte der medizinischen Branche stärker unterwegs als andere... :eek:)

Dabei
... auch als psychisch kranker hab ich anspruch auf sozialleistungen, ärztliche betreuung usw. oder sehe ich das falsch?
ist es wohl eher so, dass man als "psychisch Kranker" Anspruch auf "soziale Leistungen" hat, nicht aber als CFS respektive CFidS/ME-Kranker... :mad:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

castor

Zack, da kommt die nächste Provokation. Bist Du ein Henningsen-Jünger? Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Hier geht es bald richtig rund!

@alibiorangerl: Mach das bitte schnell dicht!
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu,
naja,
.... @alibiorangerl: Mach das bitte schnell dicht!
dann gibt's halt noch einen X-ten Hinweis darauf, das CFidS/ME keine psychische sondern eine organische Krankheit ist... Das immer wieder zu schreiben mag für manche "alte Häsinen und Hasen" faule Mohrrüben sein, aber für die "jungen" zahlt sich's aus, über frische Rakotten zu lesen... :cool:

Ps: Gibt's hier Streit & Co ist dann halt auch da schnell "zu" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

castor

Hallo alibiorangerl,

das Forum hat nicht umsonst eine Suchfunktion. Jeder sollte sich damit erstmal einen Überblick verschaffen, statt nach gutdünken längst durchgekaute Themen neu zu starten. Was hier abläuft ist eine Unterwanderung der Psychiaterfraktion - weil ihnen die Felle wegschwimmen.

Grüsse!

edit: ICD-10 ist auch hier eindeutig

- Neurasthenie --> F48.0
- ME/CFS --> G93.3

da gibt es nichts zu diskutieren!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

exfrg

Was hier abläuft ist eine Unterwanderung der Psychiaterfraktion - weil ihnen die Felle wegschwimmen.
lieber castor,

ich kenne dich nicht und du mich nicht, dennoch bist du ständig bemüht, mir irgend etwas zu unterstellen, was aber in keinster weise der realität entspricht:

ich bin weder von der einen noch der anderen fraktion. ich habe kein interesse daran, selbst als psychisch krank abgestempelt zu werden, noch hätte ich interesse daran, medikationen aus der psychoecke kategorisch abzulehnen, wenn sie mir helfen würden.

mich selbst hat der artikel auch aufgewühlt, als ich ihn gelesen habe und ihn deshalb hier zur diskussion gestellt. ich vertrete nämlich nicht die meinung des autors.

glg
frego
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

castor

Dass Du mich bzw. meine Historie nicht kennst, ist ja genau Dein Problem. Du bist hier zu neu.

Um das mal klar zu stellen: Meine extreme Ablehnung ist rein altruistisch, weil ich allen Usern hier eine Optimalversorgung wünsche - wie ich sie erhielt. Wenn ich zum Beispiel die neueste Veröffentlichung von Regina Clos lese, wo Prof. Scheibenbogen äußert
Es gibt Belege für immunologisch vermittelte Krankheitsprozesse im klinischen Bild, in den Laborergebnissen und über die Wirksamkeit von immunologischen Behandlungsformen mit Medikamenten wie Rituximab, Ampligen, Immunglobulinen und Interferon alpha.
dann schwillt mir der Kamm. Die zwei hervorgehobenen Behandlungsoptionen waren massgeblich an meiner Genesung beteiligt. Der Arzt, der sie mir zuteil werden ließ, denkt noch selbst und orientiert sich an rein logischen Kriterien. Die "Belege", wie Frau Scheibenbogen sagt, kann man getrost als evident bezeichnen, denn mit diesen Mitteln wurde seit über 20 Jahren erfolgreich behandelt. Leider nicht mit der erforderlichen Verbreitung, sondern als Nischentherapie, die von Funktionären sogar auf das Schärfste bekämpft wurde. Allen voran durch die Psychiater und Neurologen. Deshalb darf ich diese Zunft auch mit Recht als Feinde der ME/CFIDS-Kranken bezeichnen. Von deren Seite kam nur Schlechtes.

Ich müsste mich aus rein persönlichem Interesse hier nicht mit Dir oder anderen, ähnlich gestrickten Zeitgenossen herumschlagen. Ich habe die Lösung für mich längst gefunden. Deshalb kann ich überhaupt kein Problem haben, wie Du es mir gerne unterstellen würdest.

Leider kann ich niemandem eine Optimaltherapie verschaffen. Den Weg haben andere mit unlauteren Absichten zwischenzeitlich verbaut. Aber was ich kann, ist andere Betroffene vor falschen Ansichten warnen. Deine Standpunkte gehören unbedingt dazu.
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
frego, ich habe gelesen, was du an castor gerichtet geschrieben hast und alibiorangerl richtigerweise entschärft hat.

Du würdest die Kommunikation hier um ein vielfaches erleichtern, wenn du dich deutlicher, konkreter und weniger wischi waschi ausdrücken würdest.
Warum beziehst du so oft erst im Nachhinein eine klarere Stellung?
Mir ist das schon in anderen Threads aufgefallen. Deine Formulierungen kommen häufig mit großem Interpretationsspielraum rüber und sorgen oft für Gegenwehr, weil andere User sich provoziert fühlen.

Gerade bei derart sensiblen Themen wie ME <--> Psyche ist eine deutlichere Ausdrucksweise mehr als angebracht. Ist dir das etwa nicht bewusst? Das kann ich mir schwer vorstellen.

Und zu deinen zensierten Kommentaren in Bezug auf castor's Reaktionen:
Mach mir den castor nicht an!
Mir ist in diesem Forum niemand bekannt, der sich derart FÜR Betroffene und GEGEN Fehlinformationen - insbesondere was Falschdarstellungen in Bezug auf Psychothesen betrifft - einsetzt. Da ist kein Raum für Kompromisse.
Aber auch ein geschultes Auge kann mal was übersehen..

Scheinbar ist dir castor's Einsatz hier bisher nicht aufgefallen. Schade.
Dann könntest du diverse Reaktionen besser verstehen und schätzen.
Ich finde es ehrenwert und danke castor immer wieder gerne öffentlich dafür!
Wenn es mehr solcher engagierten und couragierten Menschen wie ihn gäbe, wären wir Betroffene garantiert schon um einiges weiter!
Darüber könnte man mal nachdenken.. - Nein: Man SOLLTE darüber mal nachdenken.

Und bevor es hier zu wilden Spekulationen kommt: Ich kenne castor nicht persönlich und alles was ich hier schreibe ist meine Überzeugung. Das hat nichts mit Arschkriecherei zu tun.


In diesem Sinne: :fans: Blumen für castor!!
(nein, das muss dir nicht peinlich sein
 
Zuletzt bearbeitet:

exfrg

frego,
Du würdest die Kommunikation hier um ein vielfaches erleichtern, wenn du dich deutlicher, konkreter und weniger wischi waschi ausdrücken würdest.
nun wie wäre es mit nachfragen, anstatt drauf los zu interpretieren und mir dinge zu unterstellen, die nicht stimmen.

mir ist wiederholt aufgefallen, dass einige diskussionsteilnehmer hier nicht mehr in der lage zu sein scheinen, eine andere als ihre eigene blickrichtung als alternative zu zulassen und dass "interpretationslücken" gerne als einladung dazu genommen werden, die eigenen wunden zu lecken, indem ich mein gegenüber unter dauerbeschuss nehme.

dies grenzt an mein verständnis für psychische gesundheit.

Warum beziehst du so oft erst im Nachhinein eine klarere Stellung?
wenn du meine lange eingangserklärung zum "psychotropen thread :)" gelesen hättest, dann wüsstest du, dass ich sehr klar position beziehe.
wo kommt dieser unberechtigte einwand von dir her?


diese reaktionen vermitteln mir den eindruck, dass hier "verkrustete" denkstrukturen jede anders geartete herangehensweise nicht dulden können.

Gerade bei derart sensiblen Themen wie ME <--> Psyche ist eine deutlichere Ausdrucksweise mehr als angebracht. Ist dir das etwa nicht bewusst? Das kann ich mir schwer vorstellen.
ich bin hier nicht therapeut, obwohl ich mir im "psychotropen thread" beinahe so vorkomme, nachdem ich gefühlte 10x meinen standpunkt erklärt habe und versichert habe, dass ich CFS nicht gleich psychisch krank setze und grad auch keinen backdoor konstruiere, wie es mir auch noch unterstellt worden ist. Hier entsteht der eindruck, dass eine eingerastete denkweise begleitet wird von einer enorm großen furcht davor, hinterrücks doch als psychisch krank entlarvt zu werden.

das ist aber nicht mein problem, sondern das meines gegenübers. mehr als mich zu bemühen, ihm diese unberechtigte angst zu nehmen, kann ich nicht tun. selbst alibiorangerl hat sich anfangs ebenfalls noch mehrfach um beruhigung der zu unrecht aufgebrachten gemüter bemüht.

wenn die sensibilität derart hoch ist, dass das erwähnen des begriffs LDTZAD als alternative zu LDN, THC oder sonst was bereits als schwerwiegender angriff empfunden wird, dann sollte man ggf. einmal über seine eigene einstellung nachdenken.

Und zu deinen zensierten Kommentaren in Bezug auf castors Reaktionen: Mach mir den castor nicht an!
Die Rechte, die sich castor in bezug auf meine Wenigkeit heraus nimmt, stehen natürlich nur ihm zu. Ich fasse das daher einmal als Gewitzel von dir auf.

aber nun "scherzi a parte", wie der neurömer zu sagen pflegt:
es ist für den umgang miteinander vollkommen unerheblich, wer hier wie lange welche hilfen wem gegenüber geleistet hat.

natürlich kann man mal schlecht drauf sein und sich anders artikulieren als man das für gewöhnlich tut. aber auch damit sollte spätestens nach ein paar dialogen und versuchten richtigstellungen des gegenübers schluß sein.

ich erwarte aber einen fairen umgang und zwar von jedem und gerade hier, wo die psyche eine derart große rolle zu spielen scheint, dass wir uns fast 2 tage lang darüber unterhalten müssen, welche intention ich denn nun hätte und ob ich nicht von der psychofraktion sei und hinterrücks einen psychothread starten will sw usf.
wenn all diese statemens ein außenstehender liest (und das hat er bereits) entsteht bei ihm verstärkt der eindruck, dass hier bei einigen genau das problem vorzuliegen scheint, welches so vehement geleugnet wird.

deine worte, tiga, verstärken noch weiter diesen eindruck.

aber ich freue mich, dass es für dich ok so ist, wie es ist und hoffe das du mit deiner LDN therapie den erfolg haben wirst, den castor dir und anderen bereits absprechen wollte.

In diesem Sinne: Blumen für heilsverkünder !! :fans:

und schmach denen, die sich ihren worten widersetzen. :schock:


lg

frego
 

exfrg

frego,
Du würdest die Kommunikation hier um ein vielfaches erleichtern, wenn du dich deutlicher, konkreter und weniger wischi waschi ausdrücken würdest.
nun wie wäre es mit nachfragen, anstatt drauf los zu interpretieren und mir dinge zu unterstellen, die nicht stimmen.

mir ist wiederholt aufgefallen, dass einige diskussionsteilnehmer hier nicht mehr in der lage zu sein scheinen, eine andere als ihre eigene blickrichtung als alternative zu zulassen und dass "interpretationslücken" gerne als einladung dazu genommen werden, die eigenen wunden zu lecken, indem ich mein gegenüber unter dauerbeschuss nehme.


Warum beziehst du so oft erst im Nachhinein eine klarere Stellung?
wenn du meine lange eingangserklärung zum "psychotropen thread :)" gelesen hättest, dann wüsstest du, dass ich sehr klar position beziehe.
wo kommt dieser unberechtigte einwand von dir her?


diese reaktionen vermitteln mir den eindruck, dass hier "verkrustete" denkstrukturen jede anders geartete herangehensweise nicht dulden können.

Gerade bei derart sensiblen Themen wie ME <--> Psyche ist eine deutlichere Ausdrucksweise mehr als angebracht. Ist dir das etwa nicht bewusst? Das kann ich mir schwer vorstellen.
ich bin hier nicht therapeut, obwohl ich mir im "psychotropen thread" beinahe so vorkomme, nachdem ich gefühlte 10x meinen standpunkt erklärt habe und versichert habe, dass ich CFS nicht gleich psychisch krank setze und grad auch keinen backdoor konstruiere, wie es mir auch noch unterstellt worden ist. Hier entsteht der eindruck, dass eine eingerastete denkweise begleitet wird von einer enorm großen furcht davor, hinterrücks doch als psychisch krank entlarvt zu werden.

das ist aber nicht mein problem, sondern das meines gegenübers. mehr als mich zu bemühen, ihm diese unberechtigte angst zu nehmen, kann ich nicht tun. selbst alibiorangerl hat sich anfangs ebenfalls noch mehrfach um beruhigung der zu unrecht aufgebrachten gemüter bemüht.

wenn die sensibilität derart hoch ist, dass das erwähnen des begriffs LDTZAD als alternative zu LDN, THC oder sonst was bereits als schwerwiegender angriff empfunden wird, dann sollte man ggf. einmal über seine eigene einstellung nachdenken.

Und zu deinen zensierten Kommentaren in Bezug auf castors Reaktionen: Mach mir den castor nicht an! ... Wenn es mehr solcher engagierten und couragierten Menschen wie ihn gäbe, dann...
Die Rechte, die sich castor in bezug auf meine Wenigkeit heraus nimmt, stehen natürlich nur ihm zu. Ich fasse das daher einmal als Gewitzel von dir auf.

aber nun "scherzi a parte", wie der neurömer zu sagen pflegt:
es ist für den umgang miteinander vollkommen unerheblich, wer hier wie lange welche hilfen wem gegenüber geleistet hat.

natürlich kann man mal schlecht drauf sein und sich anders artikulieren als man das für gewöhnlich tut. aber auch damit sollte spätestens nach ein paar dialogen und versuchten richtigstellungen des gegenübers schluß sein.

ich erwarte einen fairen umgang und zwar von jedem und gerade hier, wo die psyche eine derart große rolle zu spielen scheint, dass wir uns fast 2 tage lang darüber unterhalten müssen, welche intention ich denn nun hätte und ob ich nicht von der psychofraktion sei und hinterrücks einen psychothread starten will usf.
wenn all diese statemens ein außenstehender liest (und das hat er bereits) entsteht bei ihm verstärkt der eindruck, dass hier bei einigen genau das problem vorzuliegen scheint, welches so vehement geleugnet wird.

deine worte, tiga, verstärken noch weiter diesen eindruck.

aber ich freue mich, dass es für dich ok so ist, wie es ist und hoffe, dass du mit deiner LDN therapie den erfolg haben wirst, den es lt. castor nicht geben kann.

In diesem Sinne: Blumen für heilsverkünder !! :fans:

und schmach denen, die sich ihren worten widersetzen. :schock:


lg

frego
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

castor

diese reaktionen vermitteln mir den eindruck, dass hier "verkrustete" denkstrukturen jede anders geartete herangehensweise nicht dulden können.
"Verkrustete Denkstrukturen"? Das sagt der Richtige. Deinen überholten Tripp kann man nur als Leichenfledderei bezeichnen! :)))
wenn all diese statemens ein außenstehender liest (und das hat er bereits)...
:eek: Jetzt geht aber die Angst um, uiuiuiui...!

aber ich freue mich, dass es für dich ok so ist, wie es ist und hoffe das du mit deiner LDN therapie den erfolg haben wirst, den castor dir und anderen bereits absprechen wollte.
Laß diesen Bullshit! :mad: Ich habe tiga überhaupt nichts abgesprochen und verfolge stattdessen ihre Langzeiterfahrungen mit Spannung.

edit: Was sagt wohl Dein Big Brother zu Deinem pathologisch renitenten Querulantentum? :p)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

exfrg

"Laß diesen Bullshit! :mad: Ich habe tiga überhaupt nichts abgesprochen
nein?

warst du nicht derjenige, der die meinung vertreten hat, dass psychotherapeutika keinen nutzen haben können bei der behandlung von ME/CFS und hast nicht selbst gepostet, dass dir LDN nichts gebracht hat außer einer deutlichen verschlechterung deiner damals stabilisierten befindlichkeit.

was soll also die drohung?

und verfolge stattdessen ihre Langzeiterfahrungen mit Spannung.
da freu ich mich, dass es doch noch platz für ein Andersdenken gibt.
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Mir steht jetzt nicht ausreichend Power und Motivation zur Verfügung, um auf alles was du geschrieben hast hier nochmal dezidiert zu antworten.
Aber ich bin mit dem Großteil dessen, was du zuletzt geschrieben hast eindeutig nicht einverstanden! Das mal als grundsätzliche Antwort, damit dir mein Standpunkt klar ist.

aber ich freue mich, dass es für dich ok so ist, wie es ist und hoffe das du mit deiner LDN therapie den erfolg haben wirst, den castor dir und anderen bereits absprechen wollte.
Dieses Zitat picke ich mir heraus, weil ich es als einen Dreh- und Angelpunkt sehe.
In keinster Weise hat castor mir einen Erfolg abgesprochen. Im Gegenteil. Neben anderen hat auch castor mir unmissverständlich gewünscht, dass LDN mir Zustandsverbesserungen beschert. Möglicherweise nicht öffentlich...sowas soll ja vorkommen.

Du scheinst hier ein gewisses Verantwortungsbewußtsein als als ein Absprechen eines möglichen Erfolges, oder gar Negativität misszudeuten.
Und dieser Punkt Verantwortungsbewußtsein ist für mich ein Faktor, den ich in deinem Psychopharmaka-Thread von Beginn an vermisst habe.
Deshalb schrieb ich dort bereits zu Beginn:
Ich halte es für äußerst fahrlässig, die Augen vor möglichen, wahrscheinlichen oder erwiesenen schädlichen Nebenwirkungen völlig unbeachtet lassen zu wollen und habe da kein Verständnis für. Ich kann nur jeden vor derart einseitiger Sicht warnen.
Selbst bei Vitamin E sollte sich inzwischen inzwischen herumgesprochen haben, dass Einseitigkeit schaden kann, während eine adäquate Mischung sich positiv auswirkt. Es wäre meiner Ansicht nach auch hier fahrlässig, bei Gelegenheit NICHT darauf hinzuweisen.
Aber bitte - es ist dein Thema.
Ich WARNE davor, ausgerechnet negative Effekte aus dieser Diskussion auszugrenzen!
Das war meine Reaktion auf:

Ich möchte darum bitten, von Erklärungsversuchen über die Gefährlichkeit der Einnahme von nierig dosierten Psychopharmaka abzulassen, weil 1. niemand den Wirkungsmechanismus genau versteht, 2. jeder anders reagiert, 3. niemand die Gefahren einer Medikationsalternative mit LDN oder anderen psychotropen Substanzen abschätzen kann und 4. nicht einmal die Langfristnebenwirkungen hochdosierter orthomolekularer Substanzen wie Mg, Vit E, A, psychotrope Aminosäuren, Hormone usw. hinreichend genau bekannt sind.

Ich habe hier auch schon an verschiedensten Stellen von meinen negativen Erfahrungen mit einer Progesteronbehandlung berichtet. Sicher nicht, um mich darzustellen, sondern aus reinem Verantwortungsgefühl heraus, damit andere achtsamer mit einer ähnlichen Behandlung umgehen und darüber informiert sind, dass nicht alles was gut klingt und für andere gut ist unmittelbar übertragbar ist. Und schon gar nicht bei ME. Leider.

Ich selbst neige dazu vermehrt Positives zu sehen und mögliche negative Aspekte unter den Tisch fallen zu lassen. Daher bin ich dankbar, wenn andere mich aus ihren Erfahrungen und ihrem Wissen heraus darauf aufmerksam machen!
Und genau dieses Verantwortungsbewusstsein lese ich auch aus diversen Antworten von castor und booooa im anderen Thread.

Du hast in diesem anderen Thread zudem für mich wirre "Rahmenbedingungen" erstellt:

Schon diese Ausgangsposition war mehr als unglücklich gewählt:
Mir geht es hier um die Diskussion psychotroper Substanzen, vornehmlich um die von der Ärztekommission empfohlene niedrigdosierte Medikation mit TZ AD [siehe S. 30 f hier, danke an Castor für den Hinweis]
Vielleicht war es dir vorher nicht bewusst, auf welchem Lug und Trug dieses Papier beruht? castor hat darüber hier schon mehrfach aufgeklärt.
In deinem Thread dann angebrachterweise nochmal..


Auf meine Infos inclusive Studien, Videobeiträgen von Konferenzen etc. in Bezug auf LDN bezeichnest du als Annahmen, .. willst nichts über Wirkmechanismen wissen, aber über die Wirksamkeit...Ursachen für Beschwerden außen vor lassen und so weiter..
Für mich ist das im Rahmen einer Diskussion über verschreibungspflichtige Medikamente verantwortungslos.
das sehe ich nicht so. die wirkungsmechanismen werden anhand von annahmen erklärt und sind (wie bei jeder zugeführten substanz) ohnehin individuell verschieden. ich schrieb zudem, dass niemand die GENAUEN wirkungsmechanismen versteht, womit ich meine, dass es keine abschließende auflistung aller biochemisch relevanten wirkmechanismen geben kann.

von daher bat ich darum, nicht über die wirkungsmechanismen zu diskutieren, sondern erfahrungen mit der einnahme von LD AD beizutragen bzw. studien zu zitieren, aus denen die wirksamkeit ableitbar ist.
Im übrigen dachte ich an dieser Stelle:
wenn man die wirkungszusammenhänge kennt und erläutern kann, dann ist dies hier der richtige ort. wenn man die schädlichkeit der medikation begründen kann, ebenfalls. wer erfahrungen gesammelt hat u diese mitteilen möchte, so wie castor und tiga mit LDN, dann bitte auch hier.
Wow! 52 Posts und 6 Seiten später hat auch frego verstanden, dass Wirkmechanismus und Wirksamkeit 2 unterschiedliche und wichtige Aspekte sind, die man besser nicht getrennt voneinander betrachten sollte - und die ganze Arbeit von booooa und castor haben sich gelohnt.
Der weitere Verlauf und die Aktionen hier lassen mich dann doch wieder arg daran zweifeln..


So - an dieser Stelle breche ich hier ab, denn im Grunde denke ich nicht, dass so eine Metadiskussion über eine Diskussion zu irgendetwas fruchtbarem führt.
Und offen gestanden ist es mir auch völlig schnurz, was du über mich als tiga denkst und aus meinen Aussagen für Rückschlüsse ziehst.
 
Zuletzt bearbeitet:

exfrg

aber ich freue mich, dass es für dich ok so ist, wie es ist und hoffe das du mit deiner LDN therapie den erfolg haben wirst, den castor dir und anderen bereits absprechen wollte.
Dieses Zitat picke ich mir heraus, weil ich es als einen Dreh- und Angelpunkt sehe.

In keinster Weise hat castor mir einen Erfolg abgesprochen. Im Gegenteil.
Na dann will ich hier mal noch zu dem von dir als solchen bezeichneten "dreh und angelpunkt" stellung nehmen.

denn du schriebst selbst und machtest es damit zu Deinem dreh und angelpunkt:

mir ist in diesem Forum niemand bekannt, der sich derart FÜR Betroffene und GEGEN Fehlinformationen ... einsetzt.
Und so sprach der Herr seinerzeit zu mir,

pass auf mit LDN, denn

bei mir stellten sich im Laufe von vier Wochen ausschließlich negative Effekte ein: Übelkeit, Schwindel, Konzentrationsschwäche.

Man darf die Hoffnung (leider) nicht zu hoch hängen.

Wir wollen an dieser stelle doch auch noch mal für alle Neulinge festhalten, dass LDN ebenso wie LDAD psychoaktive Substanzen sind und dass castor sich explizit gegen den Einsatz psychoaktiver Substanzen zur Behandlung von CFS ausgesprochen hat und dass castor sich statt dessen für den einsatz von immunglobulinen und interferon alpha als maßgeblich an seiner Genesung beteiligten medikamente ausspricht!

nun, liebe tiga, wie sollte ich denn wissen, dass der herr fern der öffentlichkeit anders denkt und dir andere messages gibt, als uns, die angehalten sind, nur seinen öffentlich geäußerten worten folgen zu können.

die kritik eines inkonsistenten undurchsichtigen verhaltens gebe ich an dieser stelle gern zurück.

glg
frego
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Was ziehst du hier eigentlich für eine Show ab?
Ein Erfahrungsbericht einerseits - der selbstredend über die Einnahme berichtet - womöglich von öffentlichem Interesse ist; und gute Wünsche andererseits, die womöglich nicht von großem öffentlichen Interesse sind hier als Widerspruch darstellen zu wollen ist einfach nur albern und zeugt von fragwürdigem Charakter.

Und wenn es dich glücklich macht, LDN mit Antidepressiva gleichzusetzen, und den Begriff psychoaktiv anzuwenden, dann aale dich gerne darin und fühl`dich damit doch einfach mal pudelwohl und lehn`dich zurück..

Und wenn du noch glücklicher dadurch wirst, Berichte über negative Behandlungserfahrungen nicht zu lesen, dann lies doch einfach gar nicht in einem Forum, bei dem es um AUSTAUSCH geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

castor

nun, liebe tiga, wie sollte ich denn wissen, dass der herr fern der öffentlichkeit anders denkt und dir andere messages gibt, als uns, die angehalten sind, nur seinen öffentlich geäußerten worten folgen zu können.

die kritik eines inkonsistenten undurchsichtigen verhaltens gebe ich an dieser stelle gern zurück.
Keine Chance, Du stehst längst in einem "Spiegelkabinett".

Wenn Du schon zitierst, dann solltest Du vielleicht auch beiläufig erwähnen, dass meine Dosen damals zu hoch bemessen waren. Das ist öffentlich. edit (s.a. folgende Posts)

Dein Treiben ist komplett unseriös.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

exfrg

Keine Chance, Du stehst längst in einem "Spiegelkabinett".

Wenn Du schon zitierst, dann solltest Du vielleicht auch beiläufig erwähnen, dass meine Dosen damals zu hoch bemessen waren.
ach auf die dosierung kommts an!

ich hatte es bisher so aufgefasst, dass du psychopharmaka als überhaupt nicht geeignet zur therapie von ME/CFS hältst.

nun bin ich wiedereinmal überrascht, wie geistig flexibel du zu sein scheinst.

glg
frego
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben