Aktuelle Laborwerte <- Was könnte das Problem sein?

Themenstarter
Beitritt
15.10.18
Beiträge
123
Ein Bekannter (ca. 76 Jahre alt) von mir war im Krankenhaus, weil es ihm schlecht ging und er hohen Blutdruck hatte.
Was meint Ihr zu den Blutwerten?
Was könnte das Problem sein?


Laborwerte.PNG
 
wundermittel
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.099
Die Werte sind schlecht. Hat man den wieder gehen lassen?

Erstens liegt eine Anämie vor. Die Ursache müsste geklärt werden. CK ist deutlich erhöht, das heißt da gehen Muskelzellen zugrunde. Das müsste auch geklärt werden (kann von Herzinfarkt bis lediglich i.m. Injektion alles sein). Warum das Natrium so niedrig ist, ist mir nicht klar. Ich weiß nicht, ob man so niedrige Werte überhaupt haben kann oder ob das ein Laborfehler oder so ist.

Jedenfalls liegt da einiges im Argen, das weiter geklärt werden muss.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.825
Hallo Aqua,

mehr Informationen zur CK:

Ist denn das Troponin bestimmt worden?

Nimmt denn Dein Bekannter Medikamente ein? Welche?

Zum niedrigen Hämatokrit:

...
Zu niedrig ist der Hämatokrit
ist zum Beispiel bei Blutarmut (Anämie), aber auch bei Erkrankungen, die mit einer Überwässerung des Körpers einher gehen. Dazu gehören zum Beispiel Nierenschwäche, Schilddrüsenunterfunktion und Herzinsuffizienz.

Auch wenn einem Patienten über einen längeren Zeitraum Ersatzlösungen zum Flüssigkeitsausgleich gegeben werden (zum Beispiel bei intensivmedizinischer Behandlung), liegt der Hämatokrit oft unter dem Referenzwert.

Nach großen Blutverlusten (Operationen, Verletzungen) bewegt sich der Hämatokrit zunächst im Normbereich, weil feste und flüssige Blutbestandteile im gleichen Verhältnis verloren gehen. Der Körper gleicht dann zunächst den Flüssigkeitsverlust aus, um das Volumen des Blutes zu regulieren – der Hkt-Wert sinkt. Erst nach einer Weile, wenn die Produktion der roten Blutkörperchen angelaufen ist, steigt der Hämatokrit wieder an und erreicht normale Werte. ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Natrium und Kalium ist mir auch aufgefallen. Normalerweise sollten die Serumswerte stimmen, beide im Gleichgewicht stehen. Ein Ungleichgewicht kann sich herztechnisch auswirken. Sowas darf man nicht vernachlässigen!
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.18
Beiträge
123
Der Mann ist auch vor ein paar Monaten geimpft worden gegen Corona.
Natürlich weiß ich nicht inwieweit das mit den Blutwerten zu tun hat.
Ein Zusammenhang würde ich aber nicht ausschließen können.
Habe gehört, dass es da schon ähnliche Fälle gab.

An seiner Stelle würde ich auch wieder ins Krankenhaus gehen.
Ich meine das mit der Blutarmut muss geklärt werden.
Die Werte erscheinen mir sehr niedrig.
Eventuell liegt ein Eisenmangel vor?
Der Wert ist ja leider nicht gemessen worden.

Der CK-Wert ist recht hoch.
Ist natürlich auch klärungsbedürftig.

Ernährungstechnisch würde ich empfehlen:
Zweimal in der Woche Leber essen und jeden Tag 50 Gramm Nüsse und etwas mehr Salz ins Essen.

Ist denn das Troponin bestimmt worden?
Sieht nicht so aus.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Die Frage ist: Warum ist das alles so? Einige Sachen sind miteinander verknüpft. Man müsste nach den Ursachen suchen.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.784
Ein Bekannter (ca. 76 Jahre alt) von mir war im Krankenhaus, weil es ihm schlecht ging und er hohen Blutdruck hatte.
Wie ging es ihm vorher, wie war da sein allgemeiner Gesundheitszustand, welche Vorerkrankungen/Beschwerden hatte er vorher?

Kannst Du genauer beschreiben welche Beschwerden mit dem "schlecht gehen" verbunden waren? Das kann ja sehr vieles, sehr unterschiedliches bedeuten.

Wie wurde er behandelt und wie geht es ihm jetzt?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.10.18
Beiträge
123
Update:

Der Bekannte liegt jetzt auf der Intensivstation.

Sie haben dort wohl noch einen Elektrolytemangel festgestellt.
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
486
Hallo Aqua75,
bei deinem Bekannten - es wurde schon geschrieben - liegt meiner Meinung nach eine Anämie vor (Hämoglobin, Erythrozyten, Hämatokrit sind zu niedrig). Es könnte eine Mangelernährung zu Grunde liegen oder aber Blutungen z.B. im Magen-/Darmtrakt aufgrund von Tumoren, Ulzerationen beispielsweise.
Das Ungleichgewicht der Elektrolyte könnte eine Folge hiervon sein.

Weiterhin ist der Blutzucker zu hoch. Wie sieht es aus mit einem Diabetes? Hierfür sprechen die Ketonkörper im Urin.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
wie man ihn dann wieder nach Hause schicken konnte

nicht wirklich gründlich untersucht . oder keine ahnung von krankheiten. oder .........

mich haben sie sonntags morgens mit dem krankenwagen in meine wohnung gebracht, obwohl ich allein lebe und noch nicht mal etwas zum essen kaufen konnte. aber dann hätten sie sagen können, sie hätten mich im gebesserten zustand entlassen und alles weitere wären unvorhersehbare komplikationen gewesen...................
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.18
Beiträge
123
Frage mich dann allerdings, wie man ihn dann wieder nach Hause schicken konnte.

Er war von selbst gegangen, weil er im Krankenhaus schlecht behandelt wurde.
Jetzt ist er in einem anderen Krankenhaus.

Manche Krankenhäuser sich auch echt übel muss ich sagen.
Gerade ältere Menschen werden manchmal sehr schlecht behandelt.
Teilweise wird auch auf die Fallpauschale spekuliert, was hier aber nicht der Fall war.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.10.18
Beiträge
123
Er hatte doch vollkommen abnorme Elektrolyte im Standardlabor. Ich hatte das schon angezweifelt, weil ich nicht davon ausging, dass solche Werte von Natrium mit dem Leben vereinbar sind.

@Aqua75 Berichte bitte wie es mit deinem Bekannten weiterging und ob er alles gut überstanden hat.

So schlimm?
Ist ja echt übel.

Ich werde dann Updates posten, wenn ich mehr weiß.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.099
Naja, wenn er auf intensiv liegen sollte, wie du sagst, muss es was Ernstes sein bzw. etwas, das engmaschige Überwachung notwendig macht. Es ist gut, dass er nun dort ist. Ich denke das mit den Elektrolyten kriegt man schnell wieder hin, aber dann gehts an die Ursachensuche, weil er ja auch eine Anämie hat und vermehrt Muskelzellen zugrunde gehen.
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
486
stark erhöhter CK-Wert: Herzmuskelzellen sterben ab (Herzinfarkt?)
mögliche Ursachen: Ungleichgewicht im Elektrolythaushalt; Blutverlust?

--> Bluttransfuison?, Elektrolytinfusionen?
--> Ultraschall bzw. CT? (Herz, Bauchraum)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.825
...
Normalerweise entsteht eine Hypernatriämie durch Dehydratation. Beispielsweise können Menschen Körperflüssigkeiten verlieren und dehydriert werden durch:
  • zu wenig trinken
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Anwendung von Diuretika (Medikamente, die die Harnausscheidung erhöhen)
  • übermäßiges Schwitzen

Die Zufuhr von zu wenig Wasser spielt normalerweise eine wichtige Rolle.

Patienten mit Diabetes mellitus und hohem Blutzuckerspiegel können übermäßige Mengen Urin ausscheiden, wodurch es zur Dehydratation kommt. Eine Dehydratation kann auch durch Nierenstörungen und Diabetes insipidus hervorgerufen werden, bei dem Betroffene übermäßig Harn ausscheiden, obwohl ihre Blutzuckerspiegel nicht zu hoch sind. Dies ist auf eine unzureichende oder ineffektive Ausscheidung oder Wirkung von Vasopressin zurückzuführen.

Selten können Erkrankungen der Nebenniere einen leichten Natriumüberschuss ohne Dehydratation verursachen. Die übermäßige Verabreichung von Salz (häufig bei Personen im Krankenhaus) ist eine weitere seltene Ursache von Natriumüberschuss. Hypernatriämie kommt am häufigsten bei älteren Menschen vor. ...

Grüsse,
Oregano
 
Oben