Achtung: Säureblocker senken langfristig den Vitamin B12 Spiegel!

darleen

das ist ja das Schlimme..weiviel Symptome löst ein Mangel aus...

gerade auch bei älteren Menschen wo die Resorbition soundso schon heruntergesetzt ist..

wievielen könnte man ein besseres Befinden bescheren...:)

leider kann man davon nur träumen, und anstatt mit Patienten zusammnzuarbeiten, was ja Zeitersparniss wäre wird eben alles abgetan und lieber in die psychosomatische Ecke verschoben..mit ADs lässt sich doch alles bekämpfen..:rolleyes::rolleyes:

ich bin jetzt nicht Kontra-Artzt aber mal über den Tellerrand zu schauen, das zu erwarten, wäre schon eine feine sache..träumen darf man ja mal..:rolleyes::rolleyes:
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Zukunftsmusik, Darleen.

Die heutige Schulmedizin ist heutzutage vorwiegend symptomatisch und wirkstofforientiert. Ein Symptom= eine Pille. Nur selten wird nach der wahren Ursache der Symptome (Hormonmängel, Mikronährstoffmängel, bakterielle/virale Infekte, usw) gesucht. Ich bekam selber wegen einer postpartalen Depression nur 1 AD , Schilddrüsenunterfunktion, VitaminB12 und Eisenmangel blieben über 1 Jahr lang unentdeckt, weil keine Untersuchungen vorgenommen wurden. Mehr als 1 Jahr mit Erschöpfung, Depression, Kraftlosigkeit,Schlafstörungen und das mit 2 kleinen Kindern!:mad:

Und Ärzte werden im Studium über die Bedeutung von Mikronährstoffen nicht aufgeklärt. Zumindest wurde mir das von der KIÄ meines Sohnes und von meiner HÄ gesagt. Ich hatte es ja selber schon gemerkt ( "VitD Mangel in unseren Breitengraden gibt es nicht!"-> wissentschaftlichen Untersuchungen zufolge leiden 90% aller Deutschen im Winter an VitD Mangel!!!).

Ich bin heute davon überzeugt, daß viel mehr Patienten unter unentdeckten Hormon- und Mikronährstoffmängel leiden und daß ihre Symptome mit der richtigen Therapie wieder verschwinden würden. Aber dafür müssten Ärzte endlich lernen, welche Bedeutung Hormone und Mikronährstoffe für die Gesundheit haben, welche Symptome ein Mangel hervorruft und wie man diese Mängel zuverlässig diagnostiziert und richtig behandelt. Da gibt es ein riesiger Nachholbedarf an Aufklärung!!!
 

darleen

Ja aber schau mal, wenn ich doch immer wieder Patienten mit gleicher/oder fast identischer Symptomatik habe, dann werde ich doch als Artzt hellhörig, zumal sie ja auch Augen haben und sich informieren können..mir fehlt da einfach die Weiterbildung, Neues zu entdecken, neue Wege zu beschreiten..und was wäre für mich wen ich ein Artzt wäre doch nicht erfreulicher wenn ich Ursachen bekämpfen könnte...

das wäre dann doch meine innerliche Belohnung für meine Mühe..in zufriedene Gesichter zu blicken..

nein stattdessen wird Einen eine Diagnose aufgedrückt die zum Himmel schreit..

entweder ich versteh den Begriff der Ärtzteschaft nicht , oder es ist einfach ein Jammerthal...

ich bin immer bedacht darauf Berufsgruppen nicht als schlecht anzusehen, aber die Ärtzte machen es Einem nicht leicht..und es geht nicht nur um meine eigenen Erlebnisse, sonder auch im Bekannten und Freundeskreis..

liebe grüße darleen:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Darleen, ich habe schon Ärzten, deren Wissenstand über bestimmte Themen offensichtlich obsolet war, wissentschaftliche Artikel und Studien angeboten, diese wurden abgelehnt!!!!!!! :rolleyes:

Ich bat ihnen, als Patientin ohne jegliche medizinische Ausbildung, sich auf einer einfachen Art und Weise weiterzubilden, zum Wohle ihrer Patienten, das interessierte sie aber nicht!!!

Ich schreibe nicht über 1 Arzt, sondern über mehrere Ärzte!!!

Wissentschaftliche Artikel (von Dr.med oder sogar Prof.med geschrieben) und wissentschaftliche Studien....über Vitamin B12 Mangel, über Vitamin D Mangel, über Nährstoffmängel bei ADS Kinder, über Borreliose.... kein Interesse!!!!

Ich machte das genau mit dem Hintergedanken: wenn der Arzt jetzt endlich Bescheid weiß, kann er die nächsten Patienten mit den gleichen Symptomen gezielt untersuchen und behandeln. Aber:kein Interesse!!!

Ich habe meine Illusionen die letzten Jahre über diesen Berufstand komplett verloren. Und traue ihnen jetzt nicht mehr!!!

Und ich treffe in meinem direkten Umfeld immer mehr auf Patienten, die ähnliche Fehldiagnosen und Fehlbehanlungen erlebt haben. Und viele dieser Patienten sind dann zum Heilpratiker gegangen und wurden dort erfolgreich behandelt.

"Sie haben Augen und sehen nichts...":rolleyes:
 

darleen

"Sie haben Augen und sehen nichts..."

das ist eben auch meine Erfahrung..die ich aus vielen Artztwechsel herausziehe..leider..

legt ma etwas vor(aus sicheren Quellen)..stimmt das Alles nicht..

na dann gute Nacht..:rolleyes:

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Sie trauen nur der Lehrmeinung und Leitlinien, die oft dem aktuellen Wissenstand nicht mehr entsprechen, also obsolet sind. Meine Erfahrung mit Hashimoto Thyreoiditis, Vitamin B12 Mangel, Eisenmangel, Borreliose und ADS.

Ich wette, daß ich mit anderen Erkrankungen ähnliche Erfahrungen machen würde...:rolleyes:

Und die Psychoschublade ist ja SO praktisch:damit braucht man keine teueren Untersuchungen, Patient ist psychisch krank, ab zum Psy, Tschüss!:mad:
 

darleen

Ja , sie sträuben sich gerne noch erweiterte Untersuchungen zu machen, die ein bisschen aus dem Rahmen fallen, und das muss jetzt noch nicht mal teurer sein..wenn ich bedenke das ein Holo TC-Test nach IGEL nicht viel über 15 Euro liegt..:rolleyes:

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Das ist ganz einfach: ist dein Wert in der Norm, bist du gesund (Achtung :Ironie!).

Was du in der Uni vor 30-40 Jahren gelernt hast, ist die Wahrheit! (Achtung: Ironie!).

Holo-Transcobalamin? Was ist denn das? VitB12? Ach...brauche ich nicht zu wissen, VitB12 bekommt jeder Patient in ausreichender Dosierung über die Ernährung! (Achtung...IRONIE!)

Vitamin D? Da gibt es bei uns kein Vitamin D Mangel, die bekommt jeder Patient in ausreichender Menge über die Ernährung oder über die Sonneneinstrahlung!(Achtung....ja, Ironie!)

Eisenmangel? Machen wir ein Blutbild! Ihr Hamöglobin ist in der Norm, Sie haben keinen Eisenmangel, Glückpilz!:D(Achtung...Ironie!)

Und zu guter Letzt die Perle: ihr TSH ist in der Norm, ihre SD ist gesund! (Achtung....Ironie!):)))
 
regulat-pro-immune

darleen

:))):)))

jepp..so siehts aus..oder wenn man mal Glück hat und es wird ein Mangel endeckt, ja dann wird so suplementiert das es eben nicht ausreicht(höhere Dosen oder längerer zeitraum)...um den Mangel zu beheben..:D

alles tutti nach einer Vita b 12 Spritze:D:)))
 
Beitritt
06.08.09
Beiträge
1.712
Hi Borrelia,

fast möchte ich Dir zustimmen...

...aber! Ich hab da meinen HA. Zu dem ging ich um das Holo-TC gemessen zu bekommen. Er sträubte sich dagegen - aber ich setzte mich durch.

Als ich zur Besprechung des Labor-Ergebnis kam sagte er mir folgendes: Herr L. ich habe erst kürzlich in einer Veröffentlichung gelesen, dass man nicht mehr das B12 als Laborwert nehmen soll, sondern das Holo-TC! Ganz genau so wie wir es bei ihnen gemacht haben!...

Wunderbar, dachte ich nur noch!:cool:

Der Mann ist 63 Jahre alt, hat dazugelernt und geht in 1,5 Jahren in Rente...

Muss ich den nächsten HA wieder anlernen???:schock:

Liebe Grüsse
Frank
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
jepp..so siehts aus..oder wenn man mal Glück hat und es wird ein Mangel endeckt, ja dann wird so suplementiert das es eben nicht ausreicht(höhere Dosen oder längerer zeitraum)...um den Mangel zu beheben...

So z.B. mit L-Thyroxin:ihr TSH ist wieder in der Norm (also unter 4!:eek:), Sie sind OPTIMAL eingestellt, ihre Symptome (von 10 UF Symptome 8!) kommen nicht von der SD!:)))

alles tutti nach einer Vita b 12 Spritze


Jepp. Oder mit 25 µg L-T (für 60 Kg Körpergewicht)!:zunge:
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Hi Borrelia,

fast möchte ich Dir zustimmen...

...aber! Ich hab da meinen HA. Zu dem ging ich um das Holo-TC gemessen zu bekommen. Er sträubte sich dagegen - aber ich setzte mich durch.

Gut, wenn der Patient sich vor dem Termin selber informiert hat und den Arzt von der Richtigkeit einer Laboruntersuchung überzeugen kann. Was aber machen die armen Patienten, die ihren Arzt für Gott halten und glauben, daß diese Untersuchung nützlos ist? Richtig: ihr Vitamin B12 Mangel bleibt unentdeckt und ihre neuropsychiatrische Symptome unbehandelt!:bang:

Als ich zur Besprechung des Labor-Ergebnis kam sagte er mir folgendes: Herr L. ich habe erst kürzlich in einer Veröffentlichung gelesen, dass man nicht mehr das B12 als Laborwert nehmen soll, sondern das Holo-TC! Ganz genau so wie wir es bei ihnen gemacht haben!...

Glückpilz! Meine HÄ wusste nicht, was Holo-TC ist und auch nicht, daß ein normaler VitB12 Spiegel keinen Mangel ausschliesst.

Der Mann ist 63 Jahre alt, hat dazugelernt und geht in 1,5 Jahren in Rente...

Mit 63 Jahren, noch lernfähig und dazu in der Lage, seinen Fehler beim Patienten einzuräumen...Hut ab! Einen solchen Arzt suche ich ehrlich gesagt noch (schon alle 4 HA Praxen im Ort abgeklappert, Ergebnisurteil: leider mangelhaft).

Muss ich den nächsten HA wieder anlernen???

Erzähl uns mal!:D

Ein junger Assistenzarzt war letztes Jahr bei mir unfähig, nach einem Kollaps einen Kalium-und Magnesiummangel zu diagnostizieren (bekam Infusionen mit Salzwasser->Nutzen null, wurde aber trotzdem als "gesund" nach einigen Stunden entlassen!:eek:). Erst durch die Kopie des Laborbefundes (Kalium im Serum unter Norm, Magnesium im Serum niedrig normal) und Herrn Google kam ich zu der Rätsel´s Lösung (Magnesiummangel->Kaliummangel->Magnesiumcitrat peppte mich innerhalb 2 Tagen wieder auf!:D). Hoffnung in die junge Generation habe ich auch verloren...
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,
ich hab noch was vergessen, weshalb wir noch Salzsäure brauchen:

Die Salzsäure tötet klitzekleine Tierchen (im Salat) ab und auch Bakterien, z.B. Yersinien aus rohem Schinken und viele mehr.

LG Krissi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Ja, Chrissie.Mit der Salzsäure kann sich unser Magen gegen unerwünschten Bakterien (Helicobacter z.B.) schützen.
 

darleen

So z.B. mit L-Thyroxin:ihr TSH ist wieder in der Norm (also unter 4!), Sie sind OPTIMAL eingestellt, ihre Symptome (von 10 UF Symptome 8!) kommen nicht von der S

Jepp. Oder mit 25 µg L-T (für 60 Kg Körpergewicht)!


genau die Symptome kommen einfach so weil sie gerade Langeweile haben..:))):)))..und sich freuen Jemanden damit belästigen zu können...:)))

also wirklich, ich saß auch vor meinen angeblichen Spezie, mit sämtlichen Symptomen einer UF und wurde nur angeschaut als wenn ich vom Mars komme..

in einer Praxis, wo soviel Patienten pro Tag mit den gleichen Symptomen hinkommen...die Ärmsten..die sich alle als Hypochonder hinstellen lassen müssen..

:ironie:
und mal ganz abgesehen davon...ich bin ja auch nur aus Langeweile zum Spezie, weil ist mein größtes Hobby, mich in überfüllten Wartezimmern die Zeit zu vertreiben..:))):)))...kann ich nur empfehlen dieses Hobby, das hat was....:))):))):ironie:


liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
also wirklich, ich saß auch vor meinen angeblichen Spezie, mit sämtlichen Symptomen einer UF und wurde nur angeschaut als wenn ich vom Mars komme..

Ich weiß noch, wie ich wie eine alte Frau (so in ganz kleinen Schritten wegen der Muskelschwäche) in die NUK Praxis ging und mich der NUK fragte, ob ich mir weh am Fuss getan hätte!:eek:Nee, Herr Dr., ich habe halt meine 25 µg Dosis heute Morgen wegen der BE nicht genommen und habe jetzt UF Symptome!:D

und mal ganz abgesehen davon...ich bin ja auch nur aus Langeweile zum Spezie, weil ist mein größtes Hobby, mich in überfüllten Wartezimmern die Zeit zu vertreiben..:))):)))...kann ich nur empfehlen dieses Hobby, das hat was....:

Bist du etwas Rentnerin Darleen? :DWenn ich alle diese Rentner in den Wartezimmern der Ärzte sehe, frage ich mich oft, ob sie wirklich krank sind!;)

Mit Hashimoto wurde diese Warterei auch zum Hobby und mit der Borreliose zur Leidenschaft!:)))
 

darleen

hihi...Borrelia

nein bin nicht in Rentennähe...nur gefühlt:D:D

Ich weiß noch, wie ich wie eine alte Frau (so in ganz kleinen Schritten wegen der Muskelschwäche) in die NUK Praxis ging und mich der NUK fragte, ob ich mir weh am Fuss getan hätte!Nee, Herr Dr., ich habe halt meine 25 µg Dosis heute Morgen wegen der BE nicht genommen und habe jetzt UF Symptome!

das kommt mir ja so bekannt vor, aber so mal ein bisschen nachdenken würde den Ärtzten gut stehen...:D:D

als ich von der Liege für den Ultraschall nicht schnell genung runterkam , wegen der Muskleschwäche (gefühlte 5 Minuten)wurde der Artzt schon ganz unruhig...:D:D

ja dauert halt Alles ein bisschen länger..:D

schön das man trotzdem nicht den Humor verliert, stimmts?

liebe grüße darleen und ein schönes WE...:):wave:
 
Beitritt
25.04.09
Beiträge
597
Hallo zusammen,
seit rund 25 Jahren versuch ich abzunehmen. Erst waren es 5 Kilo, dann 10, und jetzt sind es rund 25!
Es hat lang gedauert, bis ich kapiert hab, dass mich der jojo eingeholt hat.
Allein die letzte "Diät", die mir zwar zwei Kilo weniger gebracht hat (in den ersten beiden Tagen und dann überhaupt nichts mehr, bis ich mich nach 2 Monaten langsam rausgeschlichen hab) hat mein Gewicht auf noch nie dagewesene 84 Kilo steigen lassen, also 6 Kilo mehr". Diese Diät hat mir eine Therapeutin empfohlen und ich Depp hab gedacht, die weiss schon was sie tut.
Seit Jahren hab ich das Gefühl, dass "irgendwas nicht stimmt". So hab ich Bluttests machen lassen und mich dann an die Empfehlungen gehalten - ohne Erfolg.

Grad jetzt hab ich einen Vitamin Status machen lassen, bei dem sich herausgestellt hat, dass ich einen Vitamin B6/B12 Mangel hab. (Kostenpunkt 155€!)

Ja, jetzt bekomm ich halt ein Multivitaminpräparat............ Ich hab mirs nicht gekauft.
Irgendwie hab ich das Gefühl, dass meine Ärztin garnicht kapiert, worum mirs geht.
Ich soll zu einer - anderen - Therapeutin gehen, damit ich lerne, mich mit mir auszusöhnen und mein Gewicht zu akzeptieren!!!!

Ich könnt schreien! Muss ich denn wirklich erst massive gesundheitliche Probleme bekommen, damit sie die dann mit Pharmacie bekämpfen kann?

Nun hab ich gegoogelt und dabei erfahren, dass ich möglicherweise zuwenig Magensäure hab und deshalb das Vitamin B12 nicht ordentlich verarbeiten kann.
Es gibt da so einen Test - nach dem essen Natron nehmen, wenn man innerhalb 2 Minuten aufstossen kann, dann ist alles ok - ich hab nach 5 Minuten einen beinahe nicht spürbaren Rülpser gemacht.

Aber, wie gehts jetzt weiter? Ich will nicht auf eigene Faust Hydrochlorsäure einnehmen. Ausserdem muss ich mir erst den Test geben lassen, um zu sehen, wo ausserdem noch mögliche Vitaminmängel vorliegen.

Ihr scheint so wissend zu sein, in der Richtung - kann mir von Euch vielleicht jemand einen Schubs geben? Wie ich mich weiter verhalten soll, oder kennt Ihr ein Fachgebiet eines Heilers, der sich mit genau diesen Problemen auseinandersetzt?

Ich bin total durcheinander und eigentlich weiss ich jetzt garnicht was für mich das richtige ist.

Danke schon einmal für Eure Hilfe
Freundliche Grüsse
Ingrid
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Hi Ingrid,

leider kann ich dir nicht wirklich in Bezug auf das VitB12 weiter helfen.

Das Einzige, was ich dir empfehlen würde, wäre das VitB12 auf Verdacht spritzen zu lassen (1 Spritze pro Monat), somit wärst du was die Versorgung anbelangt auf der sicheren Seite. 1 Spritze kostet weniger als 10 € im Monat. Manche Patienten lassen sich das Spritzen von ihrem Arzt beibringen und machen dann es selbst zu Hause.Das erfordert natürlich eine offene, tolerante Haltung des Arztes (der das Spritzen privat in Rechnung stellen darf, aber mehr als 5 € kostet es glaube ich nicht).

Eine Möglichkeit, zu erfahren, ob dein Körper VitB12 oral aufnehmen kann (also durch den Darm), wäre, den VitB12 Wert (bzw. Holo-TC) vor und ein paar Wochen nach der täglichen Einnahme messen zu lassen. Wenn der Wert bei der Einnahme von ca. 100 µg pro Tag (ca. 10 Mal den täglichen Tagesbedarf) nicht wesentlich gestiegen ist, dann liegt wahrschreinlich eine Aufnahmestörung vor. In diesem Fall ist das monatliche Spritzen zu empfehlen, da es sonst zu einem chronischen Mangel kommen kann.

Hinter einem chronischen VitB12 Mangel kann sich ein Mangel an Intrinsic Factor verbergen, welcher durch eine Autoimmerkrankung (Autoimmungastritis) hervorgerufen werden kann ( das Immunsystem zerstört die Zellen, die das Intrinsic Factor herstellt oder das IF selber).Wenn du schon eine Autoimmunerkrankung hast (?), dann könnte dies der Grund für deinen VitB12 Mangel sein, denn manche Patienten haben mehrere Autoimmunerkrankungen (z.B. Hashimoto Thyreoiditis und Vitiligo oder Autoimmungastritis).

Was deine Gewichtszunahme anbelangt:hier wird wiederum nur selten ärtzlicherseits eine gründliche Ursachenforschung betrieben, sondern oft soll sich der Patient den Schuh der Selbstverantwortung ziehen. So einfach ist es nicht.

Was mir als mögliche Ursache einer unerklärlichen Gewichtszunahme spontan einfällt wäre:
* Schilddrüsenunterfunktion
* Insulinresistenz (hier kann chronischer Magnesiummangel eine Rolle spielen)
* PCO Syndrom ( erhöhte Produktion von männlichen Sexualhormonen)
* erhöhtes Cortisol

Das Ganze sollte am Besten ein Endokrinologe abklären. Allgemeinmediziner sind oft überfordert mit Hormonproblemen.

Es gibt sicherlich andere möglichen Ursachen.Aber meiner Meinung nach sollen diese Ursachen zuerst abgeklärt werden.

Wurden bei dir schon TSH, fT4, fT3 (Schilddrüsenhormone), Cortisol, Magnesium (im Vollblut!!!) gemessen worden? Ist dein Zuckerhaushalt OK?
 
Beitritt
25.04.09
Beiträge
597
Hallo Borrelia,

zuerst - herzlichen Dank für Deine ausfühliche Antwort! Und nochmal danke dafür, dass Du nicht in die klassische Abnehme Kerbe gehauen hast "dann iss halt weniger"!

Ob all die Blutuntersuchungen gemacht worden sind? Ich weiss es einfach nicht.
Im vergangenen Jahr war ich einmal bei einem Endokrinologen, demnach bin ich in vielen Bereichen "grenzwertig".
Osteoporose, Diabetes, Schilddrüse - alles "grenzwertig"????!!!
Der E'. hat mir ein Diabetes Medikament verordnet - aber ich wurde ganz mächtig aufgeklärt, welche Nebenwirkungen das hat und ich bekam ein Privatrezept, weil ich ja noch kein Diabetes habe und es deshalb die Kasse nicht bezahlt und ich musste unterschreiben, dass ich auf all die möglichen Nebenwirkungen hingewiesen worden bin!!!! Ich hab das Medikament nicht genommen.
Und ich hatte das Gefühl, dass der - noch sehr junge - Arzt im Trüben stochert.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wäre ein Endokrinologe doch letztlich der richtige Ansprechpartner für mich.
Ich werd mich aus dem Hausarztmodell ausklinken, dann hab ich mehr Entscheidungsfreiheit, welchen Arzt ich aufsuche.

Mein Mann bekommt zur Zeit Vitamin B gespritzt und zwar einen B Komplex.
Mein Mann hat eine diagnostizierte Alzheimer Erkrankung - allerdings hat der Arzt, bei dem das CT gemacht wurde, gemeint "na, das schaut doch garnicht schlecht aus, es gibt keine Plaquen". Eine spezielle Blutuntersuchung scheint nicht so schwerwiegende Ergebnisse gezeigt zu haben, wie sie sich der Neurologe gewünscht hätte. Er hat sich aber mächtig ins Zeug gelegt, sich als Alzheimerspezialisten bezeichnet und ein Medikament verordnet - wir haben das im Haus, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass das einfach nicht richtig ist.
Ich denke, dass mein Mann (74) eine altersgemässe Demenz hat, aber für mich ist das ein morts Unterschied zu Alzheimer.
Im vergangenen Jahr hatte mein Mann einen Hinterwandinfarkt - er ist ein absolut untypischer Infarktpatient. Nicht übergewichtig, er hat noch nie geraucht, Alkohol spielt eine absolut untergeordnete Rolle. Wir ernähren uns seit Jahren "Mediterran". Allerdings neigt mein Mann seit einiger Zeit zu einer gewissen Schwermütigkeit. Er langweilt sich unendlich und das Gefühl "nicht mehr gebraucht zu werden" belastet ihn sehr.
Da hilft auch keine Freizeitgestaltung, da gehts um echte Tätigkeiten.
Der Heilpraktiker spritzt das V'B, ich werd mir das zukünftig auch geben lassen.

Tja, und dann werd ich meiner Ärztin einmal auf den Zahn fühlen, mit all den Tests, die offensichtlich noch nicht gemacht worden sind.
Da fällt mir ein, vor ein paar Jahren hab ich einen Mineralienstatus machen lassen, der hat ergeben, dass ich einen Magnesium-, Kalium- und Calciummangel habe. Bei der letzten Untersuchung gabs da keine Auffälligkeiten. Allerdings nehme ich bei meinen Herzrhytmusstörungen - in meiner Brust "kollerts" gelegentlich, Magnesium, dann is's wieder gut. (Ob das wirklich H'....störungen sind? Das EKG ist "in Ordnung" ich hab "gelegentlich Extrasystolen (wie schreibt man's?)`".

Nochmal herzlichen Dank und freundliche Grüsse
Ingrid
 
Oben