Abnehmen, Hungern und HIT - Magenweh und Schwäche

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
5.471
Hallo ihr Lieben,

ich habe wegen der angehenden Fettleber, Öle, Kohlenhydrate und Fructose reduziert und auch bereits 1 kg abgenommen.

Mit etwas hungrigem Magen gehe ich dann schlafen, wache aber dann mit einer Art Hunger-Magenschmerzen auf und fühle mich richtig schwach. 14 Stunden sind da ca. vergangen von meiner letzten Mahlzeit. Mein Blutzucker ist mit 92-98 aber auch nicht tief, als dass ich mich deswegen schwach fühlen könnte.

Und ab und zu flattert meine Speiseröhre dann wenn ich mich kurz anstrenge, seltsames Gefühl, oder als ob Luft vom Magen sich da hin und her bewegt, oder etwas leicht verkrampft, ich kann das nicht richtig erklären, unheimlich. Wenn ich mich dann ruhig hinsetze und entspanne, geht es wieder weg.

Kennt das jemand? Ich dachte auch dann, dass Hungern bei HIT eher nachteilig ist?
 
Mein Blutzucker ist mit 92-98 aber auch nicht tief, als dass ich mich deswegen schwach fühlen könnte.
Hallo Laurianna,

es wäre gut zu wissen, wie Deine nächtlichen Blutzuckerwerte aussahen als Du noch „normal“ gegessen hast.
Manche Leute empfinden solche Werte wie 92-98 schon als niedrig, weil sie eben vorher wesentlich höhere Werte hatten. Das müßte sich dann aber einpendeln.

Grüsse,
Oregano
 
Manche Leute empfinden solche Werte wie 92-98
Eigentlich unverändert, ich messe das ab und zu nüchtern, nach dem Aufstehen, da es in meiner Familie und Verwandtschaft Diabetes gibt.

Bei einer der letzten Blutabnahmen hatte ich 88 - weiß aber nicht wie vergleichbar dieser Wert mit den anderen ist.
 
Mit Hit kenne ich mich nicht aus.

Tut mir leid Laurianna, dass es dir momentan nicht gut geht. Dazu kommt natürlich die Hitze könnte ich mir vorstellen.
Vielleicht hast dus auch noch nicht raus, wie du dich am besten ernährst jetzt, seit du von der Fettleber weißt, da wird ein Übungs- und Gewöhnungsprozess sein.

Dass Früchte zu Fettleber führen ist ein allgemeiner Irrtum, das gilt nur für industriell hergestellte Fruktose.
Kaffee ist auch sehr gut gegen Fettleber.

Wenn du also genug Obst und Gemüse isst könntest du dich gut satt essen, überwiegend vegan zubereitet.

Hier gibts einen guten Artikel dazu:
 
Morgens ist der Blutzucker idR etwas höher. Das ist Streß (aufwachen, Körper springt an, Tag beginnt).
Du kannst Abends ruhig ein kleines Stück Vollkornbrot mit Butter oä essen. Lt. Kuklinski gut gegen nächtliches Aufwachen und Dein Magen hat zu tun.
Ein Bekannter von mir war lange im Krankenhaus wegen Fettleber. Seine Frau macht wenig Fleisch und dann hat er aus Gelüsten und Hunger abends angefangen alles mögliches zu essen, Chips, Brot, Obst etc.

Veganismus ist in meinen Augen eine nicht artgerechte Ernährung, da wir Europäer genetisch "Allesfresser" sind. Ich kenne einige aus anderen Foren, die nach jahrelangem Vegan ziemlich krank wurden. Und wer mit Ethik und Tierquälerei kommt.... ja die Haltung und Schlachtung ist grausam, aber man kann auf Qualität Wie zB "Weiderind" achten. Und schaut Euch mal an wie die geliebten "Wild"Hunde, Wölfe ihre Nahrung reißen und zum Teil lebend schon anfangen sie zu fressen. Ich denke irgend wo hat die Natur sich was gedacht als sie Jäger und Gejagte erschaffen hat. Und Natur ist grausam, gut .... wir Menschen toppen das, aber wie gesagt, man muss ja nicht das billige Discounterfleisch essen.
Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Du hast auch ne Neuropathie, manche der Symptome können auch daher kommen. Manchmal spinnt das Nervensystem und das gibt es komische Symptome. Ich habe manchmal eisige Beine und Füße im Hochsommer. Oder das Gefühl ich stehe in einer Wasserpfütze. Oder wache nachts auf und habe das Gefühl durch meinem Körper läuft ne vibrierende Leitung..
 
das gilt nur für industriell hergestellte Fruktose.
Nee nicht ganz, es zählt die Fructoseaufnahme aus der ganzen Ernährung. In Verbindung mit anderen Zuckern sogar noch stärker - wie ich von einer Studie las.

Ich esse sonst keinen Zucker, alles ist frisch und keine Fertigkost, ich zieh mal die Zügel nicht ganz so fest und lasse etwas lockerer. Vielleicht habe ich auch zu stark reduziert von heute auf morgen.

Du kannst Abends ruhig ein kleines Stück Vollkornbrot mit Butter oä essen.
Ich esse weder Brot noch Butter - aber aus Hirse könnte ich etwas auch ohne Apfel backen, muss mal ein Rezept suchen.

Das Hanfprotein ist schon okay statts Fleisch - früher aß ich mal ab und zu Hähnchen oder Lachs, aber das schmeckt mir nicht mehr und ich habe auch so keine Lust auf Fleisch, abgesehen von den anderen Gründen.

Aminogrammtest ist schon bestellt und werde ich dann machen und sehen, wie das Ergebnis aussieht.

Bin mir sicher, dass die Neuropathie teils eine Folge vom EBV ist und teils von meiner Wirbelsäule. Ich denke, die Nerven spinnen einfach immer wieder - oft denke ich dann auch, ich habe Multiple Sklerose. Auch weil ich, wenn ich Vitamin D niedriger dosiere, Schleier vor die Augen bekomme. Erhöhe ich es wieder wie zuvor, ist es weg. Eigentlich ein Zeichen dafür?
 
Nee nicht ganz, es zählt die Fructoseaufnahme aus der ganzen Ernährung. In Verbindung mit anderen Zuckern sogar noch stärker - wie ich von einer Studie las.
Hast du dir den von mir eingestellten Artikel im Post #4 durchgelesen?

Wenn du nur noch Gemüse und Obst isst eine Zeit lang, hätte sich das Problem Fettleber sicherlich schnell erledigt, davon bin ich überzeugt, noch besser wäre natülich Heilfasten nach Rene Gräber:
https://www.gesund-heilfasten.de/leberreinigung/

Hier noch ein Artikel von Rene zum Thema:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du nur noch Gemüse und Obst isst eine Zeit lang, hätte sich das Problem Fettleber sicherlich schnell erledigt, davon bin ich überzeugt, noch besser wäre natülich Heilfasten nach Rene Gräber
Das war doch schon im anderen Thread erwähnt?

Und die Artikel zu Fettleber habe ich gelesen - es ist auch nicht das Problem nicht über entsprechende Diäten etc. Bescheid zu wissen - das Problem ist, dies bei Histaminintoleranz anzuwenden, denn Hunger kann auch Histamin ausschütten. Vom Obst esse ich eh nur Äpfeln und Kirschen, aber zuviel davon oder gar als Ersatz für eine Mahlzeit ist das ungeeignet - und Gemüse, das kann ich auch an einer Hand abzählen, was ich esse. Außer Kartoffeln macht das kaum satt.

Eigentlich suche ich geeignete Snacks, die man bei einem Hungergefühl ohne Bedenken naschen kann. Zuerst dachte ich auch an Erdmandeln, aber die haben relativ viel Zucker.
 
@Laurianna612
Der Mist mit den Polyneuropathien ist, dass es 1000 Ursachen gibt 😩
Ich hatte immer mit dem Gleichgewicht Probleme was als psychogener Schwindel abgetan wurde. Zum Schluß so stark, dass ich den halben Gehweg brauchte und mich immer mehr verspannte. Das machte es noch schlimmer. Dann bekam ich Augenprobleme. Gelähmte Pupillen. Fehlende Beinreflexe. Mir ging es immer schlechter. Plötzlich hatte ich keine Kraft mehr. Konnte kaum noch laufen. MRT sagte „keine MS“. Untersuchungen sagten „ senso-motor. distale Polyneuropathie mit axonaler Schadenskommponente „.
Augenprobleme sind bei Neuropathien nicht selten. Du kannst mal Taurin versuchen. Evtl. hast Du auch von irgend etwas zu viel in der Tränenflüssigkeit. Das kann eine trübe Sicht verursachen.
Mit Polyneuropathie steht man leider ziemlich alleine da. Das Forum das es mal gab hat sich aufgelöst. Da habe ich viel mit genommen.
Bei der Krankheit wäre tierisches Eiweiss schon gut. Verträgst Du vll. Collagen?

Vll. verträgst Du als Snack Mais- oder Reiswaffeln oder Hirse-Dinkel…. oä Waffeln ?
Gurken, Tomaten etc. mit Salz? Ansonsten bleibt einem vermutlich nur glutenfreies Bachwerk von Schär oder so zu kaufen.
Hast Du mal eine Vit. b2 Therapie versucht? Man nimmt über drei-vier Wochen 4 x am Tag 100 mg Vit B2. Wird auch als Migräneprophylaxe empfohlen. Mir hat es ein wenig geholfen. Ich meine weniger Symptome zu haben. Die Schübe sind nicht mehr so stark spürbar. Nur die Kraft ist nicht so doll. Ich hatte immer schon wenig Energie, aber das jetzt hat mit Kraft zu tun. Die Beine werden schwer und fühlen sich wie Fremdkörper an.

Mit dem dauerhaften Meiden von gewissen Nahrungsmitteln muss man auch aufpassen.
Hast Du wegen dem Histamin schon Kupfer versucht? Ist halt in Leber enthalten und pflanzliches wird schwer bis garnicht aufgenommen. Das Histamin abbauende Enzym ist ja kupferhaltig. Vll hast Du da einen Mangel?
 
... das Problem ist, dies bei Histaminintoleranz anzuwenden, denn Hunger kann auch Histamin ausschütten. .
Fasten hat nichts mit Hungern zu tun

Fasten reduziert die Ausschüttung von Histamin aus den Mastzellen und dient dadurch zur Reduktion von histaminassozierten Symptomen.
Fasten regeneriert unsere Verdauung und kann auf diesem Weg dazu beitragen, dass histaminbedingte Verdauungsprobleme abklingen.

Hier noch ein Artikel zum Histamin, sicherlich wäre es von Vorteil, wenn du dafür früher oder später eine Lösung finden kannst:

Nun halte ich mich hier etwas zurück, da ich vermute, hier nicht weiter helfen zu können.
Beim Abnehmen ist es wie beim Sporteln, Training und ein paar Schweißtropfen gehören einfach dazu bis der Körper Muskeln aufbaut bzw. Fett abnimmt ;)
 
Hallo Laurianna,

das
... Gemüse, das kann ich auch an einer Hand abzählen, was ich esse. Außer Kartoffeln macht das kaum satt.
halte ich für ein verbreitetes Gerücht. Nicht nur ich habe die Erfahrung gemacht, dass Gemüse (das ja auch bestimmte Formen von Kohlenhydraten enthält) + Eiweißbeilage nachhaltiger sättigt als kohlenhydratlastige Lebensmittel. Gerade um "über die Nacht" zu kommen ohne irgendwann mit einem Hungergefühl aufzuwachen (was das Wiedereinschlafen sehr schwierig machen kann), ist das nach meiner Erfahrung optimal. Dazu kommt bei mir meist noch 1 EL Olivenöl, was den Sättigungseffekt weiter erhöht. Vielleicht ist das genau der Punkt, dass Du so wenig Gemüse isst?

Eigentlich suche ich geeignete Snacks, die man bei einem Hungergefühl ohne Bedenken naschen kann.
Da fallen mir z.B. Nüsse oder (auch für Nussallergiker) Mandeln ein. Eine kleine Handvoll kann schon reichen.
 
Gemüse (das ja auch bestimmte Formen von Kohlenhydraten enthält) + Eiweißbeilage
Ich esse Zucchini, Kürbis, Karotten/Pastinaken (und das einen großen Teller voll - also eher zuviel davon - deshalb insgesamt auch zuviel Fructose), ab und zu Spargel und Fenchel - alles andere bekommt mir nicht - und eben Kartoffeln - die erstgenannten sind auch relativ fructoselastig und wasserhaltig. Ich habe schon Zucchini - Nudeln gemacht mit etwas Öl und eben Hanfprotein (sonst esse ich kein extra Eiweiß) - das macht nicht lange satt, musste danach dann doch noch Kohlenhydrate nachschieben.

Gestern Abend hab meinem Hunger etwas nachgegeben und noch eine Kleinigkeit gegessen und hatte heute morgen keine Magenschmerzen und auch die Speiseröhre rebellierte nicht. Ich denke, ich gehe das einfach etwas langsamer an.

Daran hab auch gedacht, Mandeln vertrage ich ab und zu, manchmal auch nicht. Aber ab und zu kann ich das einbauen.

Mein Blutzucker -Gerät scheint nicht richtig zu messen - am Zeigefinger heute morgen 113, am Mittelfinger 93 - kleinere Abweichungen sind natürlich möglich, aber 20 ist schon etwas hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir ging es immer schlechter. Plötzlich hatte ich keine Kraft mehr. Konnte kaum noch laufen. MRT sagte „keine MS“.
So erging es mir auch. Nimmst du eigentlich Vitamin D? Damit ging es mir auf jeden Fall besser.

Ich habe vor allem Socken bzw. Strumpfgefühle über die ganzen Beine und Parästhesien - in manche Schuhe komme ich nicht mehr rein. Manchmal auch ganz müde und schwere Beine, die mich dann nicht mehr tragen wollen. Letzteres kommt und geht.

Hast Du mal eine Vit. b2 Therapie versucht?
Nein, extra nicht, ich nehme es im B-Komplex - mit B2 bin ich mir auch etwas unsicher wegen dem Desmoid Tumor wegen Wachstum, ob es darauf einen negativen Einfluss hat.

Hast Du wegen dem Histamin schon Kupfer versucht?
Ich habe Kupfer und Zink messen lassen im Blut, das war in Ordnung - ich esse jeden Tag Haferflocken, da ist viel Kupfer und Zink enthalten.

Ab und zu nehme ich auch Zink plus Kupfer als Nem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier noch ein Artikel zum Histamin, sicherlich wäre es von Vorteil, wenn du dafür früher oder später eine Lösung finden kannst:
So komme ich eigentlich gut zurecht und habe ganz selten Histaminprobleme. Ich weiß, was mir bekommt und was nicht.

Es ist nur im Zusammenhang mit weniger essen bzw. Ernährung einschränken. Ich bewege mich nicht wenig den ganzen Tag, da wir 2 Stockwerke haben, laufe ich viel Treppen. Mache auch Gymnastik.

Nur diese Hitze momentan, das ist wirklich heftig, da muss man einfach eine langsamere Gangart einschalten.

Ich habe nun ja auch schon einiges reduziert, die Hälfte vom Öl weg - die Hälfte von Fructose weg. Und das Olivenblattextrakt, indem Glycerin ist, auch stark reduziert - ich hatte das 3 mal am Tag genommen.

Ich suche noch einen Ersatz für Apfel in den Hirse-cookies bzw. was den Geschmack anhebt. Ein Apfel anstatts 2 und dann noch eine Komponente, damit es nicht ganz so nach Mehl schmeckt.

Interessant war, dass in Studien gezeigt wurde, dass 1 Apfel pro Tag noch in Ordnung, aber 3 Äpfel bereits nach einigen Wochen Konsum eine Fettleber auslösen können. Deshalb liegt es nicht nur am industriell hinzugefügtem Zucker, sondern eben auch an dem in der natürlichen Nahrung enthaltenem und Zucchini, Kürbis und Karotten enthalten relativ viel Fructose. Diese Mengen habe ich auch reduziert - ass ja fast 200 Gramm von jedem zu einer Mahlzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Laurianna612
der Kupferwert alleine ist nicht aussagekräftig, man braucht noch einen zweiten Wert auf dessen Namen ich nicht komme. Irgendwas mit
Ceruloplasmin.
Hilfreich könnte auch noch L Glutamin sein.

ja, ich nehme ab und an Vitamin D. Eher unregelmäßig. Ich bin viel draußen und hatte einen Wert von 42.

dieses strumpfartige Gefühl kenne ich auch. Und das ich nicht mehr alle Schuhe tragen konnte. Komisch. Aber das ist ziemlich vorbei, ich habe lange Zeit auch mein Tens Gerät genutzt. Ich habe manchmal noch etwas burning hands, auch nervig.

Liebe Grüße Wolfwoman
 
@Laurianna612
Ich hatte zuerst meine Ernährung umgestellt auf quasi low carb. Über 1 1/2 Jahre keinen Tropfen Alkohol. Dann habe ich viel gelesen. Mit hochdosierten Vit B12 angefangen. 1x wöchentl gespritzt die restlichen Tage 1 mg sublingual. B Komplex dazu, weil die immer wechselseitig wirken. R Alpha Lipon Säure. Acetyl L Carnitin. Mangan - da hatte ich in dem nicht mehr vorhandenen Forum von einer gelesen bei ihr hat das bei den Augenschleiern geholfen. Dann habe ich mich an Kuklinski orientiert und einfach immer mal neue Sachen versucht.
Das TENs alleine glaube ich nicht. Soll aber das Nervenwachstum anregen.
Magnesium nehme ich immer.
Und ich esse fast täglich Fleisch, nehme Collagenpuler und ab und an einen veganen Eiweißshake. Milchprodukte vertrage ich nicht.
Was ich immer mal habe sind schmerzende Muskelpartien in Hws oder Bws oder Lws und seit letztem Jahr massivere CMD Probleme.
 
Oben