6000 I.E Vitamin D selber nehmen - ''Grüne Zone'' schaffen

Themenstarter
Beitritt
03.06.12
Beiträge
1
Hallo Leute!

Ich habe eine MENGE gelesen über Vitamin D und viele Konflikte Berichte gesehen.

Erstmals über mich: Ich komme aus Kapstadt wo man VIEL Sonne hat. Hab mich immer wohl und gesund gefühlt. Jetzt lebe ich in Deutschland seit 2 Jahre und ich habe sofort ein riesen unterschied gemerkt in den letzten Jahr!! Müde, schlapp, Antriebslos, ein wenig Depressionen, Infekt und LANGSAME WUNDHEILUNG!! Das hat mich so überrascht. Jedenfalls nachdem ich das alles gelesen habe und den SELBST TEST von Vitamin D gemacht: Vitamin Spiegel berechnen

„ Ihr Ergebnis ist: 5.8“

!! Das ist ja extrem wenig!! 5.8 ng/ml - ABER ich weiß nicht wie sehr man so ein ''online test'' ernst nehmen kann....

Ich bin 26 Jahre alt, Mann, und Student. Jedenfalls habe ich nicht so viel Geld um lauter Bücher und Tests zu machen usw. Also will ich ungern Dr. von Helden’s Buch kaufen.

Ich habe dann diese TOLLE WEBSITE gefunden die mir Rat gegeben hat. Dort hat der Doktor erklärt, dass es sinnlos ist ein Test zuerst zu machen, weil die meisten in Europa so wieso ein Mangel haben. Er sagt lieber soll man täglich 5000 I.E nehmen für 3 Monate und dann ein Test machen. Und dann kann man die Dosis höher oder weniger machen. Am Ende steht im Artikel, dass meiste Erwachsene 5000 I.E täglich lebenslang nehmen soll um sicher zu sein, dass sie in der Grüne Zone sind. Da ich jünger bin und gut Vitamin D produzieren kann in der Sonne, habe ich mir überlegt, vielleicht soll ich wirklich versuchen im Sonne an einigen Tagen mindestens 10min zu kriegen (was nicht leicht sein wird, weil ich viel studieren muss, und weil nicht jeden Tag die Sonne scheint) und einfach DEN GANZEN JAHR LANG jeden Tag 6000 I.E nehme um (3Xtäglich 2000 I.E nehmen Vitamin D3 flüssig, 2.000 IE) lauf der sicheren Seite zu liegen?? Was denkt ihr? Der Artikel ist leider auf Englisch:

--------------------
The Vitamin D council suggests taking 5,000 IU per day for three months, then obtain a 25-hydroxyvitamin D test. Adjust your dosage so that blood levels are between 50–80 ng/mL (or 125–200 nmol/L) year-round
Is it worth having a vitamin D test before starting taking supplements? Most suggest not because almost everyone living in Northern areas are at least not at optimal levels and most are close to absolute deficiency.
Most suggest having the first test several months after starting supplementation to determine if your levels is high enough and then making dosing modifications.
Most importantly one needs to take the correct supplement. There are several form of vitamin D and the correct one to take is Vitamin D3, (colecalciferol). (1)

In another study 4000IU given for at least six months managed to achieve levels of 44ng/ml (19)

Dr Heaney at the Creighton University Medical Center in Omaha Nebraska, one of the worlds leading authorities on vitamin D recommends that adults should take 5000IU per day to achieve optimal levels (19) This is also the suggestion of the vitamin D council in the US who state that if you regularly avoid sunlight exposure you may need as much as 5000IU per day.

What is the correct dose of vitamin D
-----------------------------------------------

DANKE
Gruss
CHRIS

P.s:
Noch eine andere TOLLE Seite die auf DEUTSCH ist:

Erwachsene mit einer täglichen Dosis von 2000 IE Vitamin D [25-OH D3] pro Tag im Winterhalbjahr
einen 25OH-D3 –Spiegel von 30ng/ml nicht sicher erreichen...um Werte zwischen 40 bis 60ng/ml zu erreichen...müssten sie
über ein halbes Jahr hinweg täglich Dosen im Bereich von 4000 bis 5000 IE Vitamin D einnehmen. Zu hohe Blutwerte, also
über 90 ng/ml, treten bei diesen Gaben übrigens nicht auf [IV]...Jetzt muss es zunächst darum gehen, die hohe gesundheitliche
Bedeutung einer verbesserten Vitamin-D-Versorgung für die Bevölkerung anzuerkennen.“ [Aus: Nicolai Worm]
www.draloisdengg.at/bilder/pdf/Vitamin%20D.pdf

---------------------------------------------------------
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo zinnerc,

Meine Erfahrung dazu. Meine Frau kommt aus Peru und hatte nach nur 2 Jahren einen Vitamin D Spiegel von nur 10 nmol/l (2,5 nmol/l = 1 ng/ml).

Mein Wert lag bei 25 nmol/l. Uns beiden wurde vom Heilpraktiker 5000 IE täglich empfohlen und zwar lebenlänglich mit regelmässigen Kontrollen um die Dosierung anzupassen.

Wenn du aus einem sonnenreichen Land nach Mitteleuropa gezogen bist, kannst du von einem Vitamin D Mangel ausgehen.

Ich finde die Idee von dem Arzt ganz gut, würde den Test jedoch nicht am Ende des Sommers, sondern erst am Ende des Winters machen.

Nach allem was ich gelesen habe, kann man mit einer Dosierung zwischen 4000 und 8000 IE täglich nichts falsch machen und würde die 6000 IE täglich bis zum Ende oder Mitte des nächsten Winters nehmen und dann den 25 (OH) Vitamin D3 Wert kontrollieren lassen. Jeh nachdem wie das Ergebniss aussieht, kannst du dann für den Rest deines Lebens 6000 IE täglich nehmen, etwas höher oder etwas niedriger dosieren.

Du brauchst die Tropfen nicht auf den Tag verteilen. Einmal am Tag zu einer Malzeit einnehmen, weil es fettlöslich ist. Du kannst auch die doppelte Menge nehmen, wenn du es einen Tag vergessen hast oder es 3 Tage nicht nehmen, wenn du doch mal länger in die Sonne kommst.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben